Tag

Aus Variantengrammatik des Standarddeutschen
Wechseln zu:Navigation, Suche

Der Genitiv Singular des Substantivs Tag und seiner Zusammensetzungen kann mit der Endung -es oder aber mit der Endung -s gebildet werden (vgl. -es / -s im Genitiv Singular). Die Genitivbildung zeigt areale Unterschiede, wobei hier noch weiter differenziert werden kann, ob Tag als alleinstehendes Substantiv oder als Grundwort in Zusammensetzungen verwendet wird.

Tag als alleinstehendes Substantiv in festen Verbindungen


Frequenzangaben

Die prozentualen Werte entsprechen der relativen Auftretenshäufigkeit einer Variante innerhalb eines Sprachareals.
sporadisch 4% und weniger
kommt (selten) vor 5%–20%
gebräuchlich 21%–50%
üblich / mehrheitlich 51%–95%
(fast) ausnahmslos 96%–100%
* unter Schwellenwert (absolute Belegzahl)

Arealkürzel

A: Österreich

  • A-west: Westösterreich

Vorarlberg (Vbg.), Tirol (inkl. Osttirol) (Tir.), Bezirk Zell am See/"Pinzgau" (Bundesland Salzburg)

  • A-mitte: Mittelösterreich

Oberösterreich, Bundesland Salzburg (ohne
Bezirk Zell am See/"Pinzgau")

  • A-südost: Südostösterreich

Kärnten, Steiermark

  • A-ost: Ostösterreich

Wien, Niederösterreich, Burgenland

BELG: Belgien
CH: Schweiz
D: Deutschland

  • D-südwest: Südwestdeutschland

Rheinpfalz (Rheinland-Pfalz), Saarland, Baden-Württemberg

  • D-mittelwest: Mittelwestdeutschland

Nordrhein-Westfalen, Rheinland-Pfalz (ohne Region Rheinpfalz), Hessen

  • D-nordwest: Nordwestdeutschland

Schleswig-Holstein, Hamburg, Bremen, Niedersachsen

  • D-nordost: Nordostdeutschland

Brandenburg (ohne Region Niederlausitz), Mecklenburg-Vorpommern, Berlin, alter Bezirk Magdeburg (Sachsen-Anhalt)

  • D-mittelost: Mittelostdeutschland

Sachsen, Thüringen, Region Niederlausitz (Brandenburg), alter Bezirk Halle (Saale) (Sachsen-Anhalt)

  • D-südost: Südostdeutschland

Bayern

LIE: Liechtenstein
LUX: Luxemburg
STIR: Südtirol

Tag der, Genitiv Singular: Tages überall; Tags überall; Tage

Wird Tag als alleinstehendes Substantiv in festen Verbindungen im Genitiv Singular verwendet (des Tages / Tags des / der ...), so tritt fast im gesamten deutschsprachigen Raum mehrheitlich die Endung -es auf: Anlässlich des 12. Tages der Rückengesundheit fordert die Österreichische Ärztekammer (ÖÄK) flächendeckende Maßnahmen zur Prävention. (Der Standard). Nur in D-süd und LIE* ist die Genitivvariante mit der Endung -s üblich: Als Höhepunkt des Tags des Vereins werden die im vergangenen Jahr absolvierten Sportabzeichen an die erfolgreichen Sportler übergeben. (Schwäbische Zeitung). Ausserhalb von festen Verbindungen wird der Genitiv Singular von Tag als alleinstehendes Substantiv (des Tages / Tags) überall fast ausnahmslos mit der Endung -es gebildet: Und selbstverständlich waren die vierbeinigen Zotteltiere die Stars des Tages. (Augsburger Allgemeine).

Beispielbelege

  • Tages
    • Während des Tages der offenen Türe finden regelmässig Führungen durch die Wildstation statt. (Berner Zeitung).
    • Sie ­gehören mittlerweile zum festen Bestandteil der Expertengruppe des Tages der Artenvielfalt. (Der Vinschger).
    • Überreicht wurde die Urkunde im Rahmen des Tages des Waldes am Sonntag. (Nordkurier).
    • Zum Anlass des internationalen Tages des Mannes [...] analysierte das Statec die Lage der Männer in Luxemburg. (Tageblatt Online).
    • Im Rahmen des Tages der offenen Kirchen von Dinant konzertierte das Vokalensemble Cantabile am vergangenen Sonntag in der Collegiale Notre-Dame von Dinant. (GrenzEcho).
  • Tags
    • Höhepunkt des Tags der offenen Tür bei der Feuerwehr Kulmbach war die Einweihung des neuen Tanklöschfahrzeuges TLF 20/40 SL. (inFranken.de).
    • Das diesjährige Motto des Internationalen Tags der Menschenrechte – "Inklusion" – ist eine Konkretisierung des Grundsatzes der Nicht-Diskriminierung [...]. (Liechtensteiner Vaterland).
    • Thema des bundesweiten Tags des offenen Denkmals ist Holz als Material für Hausbau, Handwerk und Kunst. (Neue Osnabrücker Zeitung).
    • Die feierliche Preisverleihung wird im Rahmen des "Tags der Integration" am 2. September im Aachener Eurogress stattfinden. (GrenzEcho).
    • Anlässlich des internationalen Tags der Mammografie vom Freitag fordert die Krebsliga Schweiz, dass alle Kantone solche Programme anbieten. (Aargauer Zeitung).

Karten

Frequenztabelle


Arealkürzel

A: Österreich

  • A-west: Westösterreich

Vorarlberg (Vbg.), Tirol (inkl. Osttirol) (Tir.), Bezirk Zell am See/"Pinzgau" (Bundesland Salzburg)

  • A-mitte: Mittelösterreich

Oberösterreich, Bundesland Salzburg (ohne
Bezirk Zell am See/"Pinzgau")

  • A-südost: Südostösterreich

Kärnten, Steiermark

  • A-ost: Ostösterreich

Wien, Niederösterreich, Burgenland

BELG: Belgien
CH: Schweiz
D: Deutschland

  • D-südwest: Südwestdeutschland

Rheinpfalz (Rheinland-Pfalz), Saarland, Baden-Württemberg

  • D-mittelwest: Mittelwestdeutschland

Nordrhein-Westfalen, Rheinland-Pfalz (ohne Region Rheinpfalz), Hessen

  • D-nordwest: Nordwestdeutschland

Schleswig-Holstein, Hamburg, Bremen, Niedersachsen

  • D-nordost: Nordostdeutschland

Brandenburg (ohne Region Niederlausitz), Mecklenburg-Vorpommern, Berlin, alter Bezirk Magdeburg (Sachsen-Anhalt)

  • D-mittelost: Mittelostdeutschland

Sachsen, Thüringen, Region Niederlausitz (Brandenburg), alter Bezirk Halle (Saale) (Sachsen-Anhalt)

  • D-südost: Südostdeutschland

Bayern

LIE: Liechtenstein
LUX: Luxemburg
STIR: Südtirol

Spezielle Markierungen und Abkürzungen
  • schraffierte Sektoren in den Karten: unter Schwellenwert (absolute Belegzahl)
  • u.S. in den Frequenztabellen: unter Schwellenwert (absolute Belegzahl)
  • * im Fliesstext: unter Schwellenwert (absolute Belegzahl)
  • k.B.: keine Belege
  • Einzelvarianten unter 5 Belegen in einem Areal werden bei den Arealangaben oben nicht aufgeführt

Nähere Angaben zu den festgelegten Schwellenwerten finden sich hier.

Korpus und Quellen

Das untersuchte Korpus umfasst knapp 600 Mio. Wörter und enthält Texte aus 68 Zeitungen des zusammenhängenden deutschsprachigen Raums (Zeitraum: 2000-2013). Für weitere Informationen zum Korpus, zum statistischen Vorgehen sowie zu den analysierten Zeitungen siehe hier.

Rundungsdifferenzen
Es können Rundungsdifferenzen auftreten, in solchen Fällen ergibt die Summe der Prozentzahlen in einer Tabelle nicht genau 100%.
Relative Auftretenshäufigkeit von Tages / Tags innerhalb der einzelnen Areale
Areale Tages Tags
LIE 40% (u.S.) 60% (u.S.)
LUX 75% 25%
A-ost 79% 21%
A-mitte 88% 12%
BELG 63% 37%
A-west 79% 21%
A-südost 84% 16%
STIR 84% 16%
CH 71% 29%
D-südwest 43% 57%
D-nordwest 62% 38%
D-mittelwest 65% 35%
D-südost 48% 52%
D-nordost 84% 16%
D-mittelost 88% 12%

Tag in Zusammensetzungen


Frequenzangaben

Die prozentualen Werte entsprechen der relativen Auftretenshäufigkeit einer Variante innerhalb eines Sprachareals.
sporadisch 4% und weniger
kommt (selten) vor 5%–20%
gebräuchlich 21%–50%
üblich / mehrheitlich 51%–95%
(fast) ausnahmslos 96%–100%
* unter Schwellenwert (absolute Belegzahl)

Arealkürzel

A: Österreich

  • A-west: Westösterreich

Vorarlberg (Vbg.), Tirol (inkl. Osttirol) (Tir.), Bezirk Zell am See/"Pinzgau" (Bundesland Salzburg)

  • A-mitte: Mittelösterreich

Oberösterreich, Bundesland Salzburg (ohne
Bezirk Zell am See/"Pinzgau")

  • A-südost: Südostösterreich

Kärnten, Steiermark

  • A-ost: Ostösterreich

Wien, Niederösterreich, Burgenland

BELG: Belgien
CH: Schweiz
D: Deutschland

  • D-südwest: Südwestdeutschland

Rheinpfalz (Rheinland-Pfalz), Saarland, Baden-Württemberg

  • D-mittelwest: Mittelwestdeutschland

Nordrhein-Westfalen, Rheinland-Pfalz (ohne Region Rheinpfalz), Hessen

  • D-nordwest: Nordwestdeutschland

Schleswig-Holstein, Hamburg, Bremen, Niedersachsen

  • D-nordost: Nordostdeutschland

Brandenburg (ohne Region Niederlausitz), Mecklenburg-Vorpommern, Berlin, alter Bezirk Magdeburg (Sachsen-Anhalt)

  • D-mittelost: Mittelostdeutschland

Sachsen, Thüringen, Region Niederlausitz (Brandenburg), alter Bezirk Halle (Saale) (Sachsen-Anhalt)

  • D-südost: Südostdeutschland

Bayern

LIE: Liechtenstein
LUX: Luxemburg
STIR: Südtirol

Tag der, Genitiv Singular: -tages überall; -tags überall; Tage

Tritt das Substantiv Tag als Endglied in einer Zusammensetzung auf, dann ist die Endung -es in D-mitte, D-nord, A-südost und STIR üblich: Bei den Gästen kommt das vielfältige Angebot des Naturheiltages gut an. (Märkische Online Zeitung). Die Genitivvariante mit der Endung -s wird hingegen in LIE, D-süd, CH, A-west, A-mitte, A-ost, BELG und LUX mehrheitlich verwendet: Mit an Bord des Unternehmertags sind neben zahlreichen Partnern aus der Privatwirtschaft verschiedene Wirtschaftsorganisationen. (Liechtensteiner Vaterland).

Beispielbelege

  • -tages
    • Drei Tage lang steht Burgeis im Zeichen des runden Geburtstages der Feuerwehr. (Der Vinschger).
    • Der Finanzausschuss des Landtages genehmigte den Verkauf trotz zahlreicher Protestunterschriften. (Thüringer Allgemeine).
    • Aber die Sonne des schönen Herbsttages sorgt für ausreichend Helligkeit. (Kleine Zeitung, Steiermark und Kärnten).
    • Im Mittelpunkt des Informationstages steht der direkte Kontakt zu Menschen, die in der Medienwelt arbeiten. (GrenzEcho).
    • Mit der zunehmenden Bedeutung des Valentinstages haben auch Confiseure das Geschäft entdeckt. (Neue Luzerner Zeitung).
  • -tags
    • Die Umsetzung des Klimafahrplans stand im Mittelpunkt der letzten Sitzung des Mühldorfer Kreistags. (Oberbayerisches Volksblatt).
    • Die gesamte Organisation des Unterrichtsalltags steht vor großen Umwälzungen. (GrenzEcho).
    • In den zwei restlichen Begegnungen des achten Spieltags sind die Rollen zumindest auf dem Papier klar verteilt. (Tageblatt Online).
    • Anlässlich des Welternährungstags macht eine Ausstellung in Bern auf die Verschwendung von Lebensmitteln aufmerksam. (Basellandschaftliche Zeitung).
    • Im Laufe des Nachmittags fiel eine Gruppe offensichtlich stark alkoholisierter Jugendlicher auf, die mehrfach Marktbesucher und Marktbetreiber anpöbelten. (Vorarlberg Online).

Karten

Frequenztabelle


Arealkürzel

A: Österreich

  • A-west: Westösterreich

Vorarlberg (Vbg.), Tirol (inkl. Osttirol) (Tir.), Bezirk Zell am See/"Pinzgau" (Bundesland Salzburg)

  • A-mitte: Mittelösterreich

Oberösterreich, Bundesland Salzburg (ohne
Bezirk Zell am See/"Pinzgau")

  • A-südost: Südostösterreich

Kärnten, Steiermark

  • A-ost: Ostösterreich

Wien, Niederösterreich, Burgenland

BELG: Belgien
CH: Schweiz
D: Deutschland

  • D-südwest: Südwestdeutschland

Rheinpfalz (Rheinland-Pfalz), Saarland, Baden-Württemberg

  • D-mittelwest: Mittelwestdeutschland

Nordrhein-Westfalen, Rheinland-Pfalz (ohne Region Rheinpfalz), Hessen

  • D-nordwest: Nordwestdeutschland

Schleswig-Holstein, Hamburg, Bremen, Niedersachsen

  • D-nordost: Nordostdeutschland

Brandenburg (ohne Region Niederlausitz), Mecklenburg-Vorpommern, Berlin, alter Bezirk Magdeburg (Sachsen-Anhalt)

  • D-mittelost: Mittelostdeutschland

Sachsen, Thüringen, Region Niederlausitz (Brandenburg), alter Bezirk Halle (Saale) (Sachsen-Anhalt)

  • D-südost: Südostdeutschland

Bayern

LIE: Liechtenstein
LUX: Luxemburg
STIR: Südtirol

Spezielle Markierungen und Abkürzungen
  • schraffierte Sektoren in den Karten: unter Schwellenwert (absolute Belegzahl)
  • u.S. in den Frequenztabellen: unter Schwellenwert (absolute Belegzahl)
  • * im Fliesstext: unter Schwellenwert (absolute Belegzahl)
  • k.B.: keine Belege
  • Einzelvarianten unter 5 Belegen in einem Areal werden bei den Arealangaben oben nicht aufgeführt

Nähere Angaben zu den festgelegten Schwellenwerten finden sich hier.

Korpus und Quellen

Das untersuchte Korpus umfasst knapp 600 Mio. Wörter und enthält Texte aus 68 Zeitungen des zusammenhängenden deutschsprachigen Raums (Zeitraum: 2000-2013). Für weitere Informationen zum Korpus, zum statistischen Vorgehen sowie zu den analysierten Zeitungen siehe hier.

Rundungsdifferenzen
Es können Rundungsdifferenzen auftreten, in solchen Fällen ergibt die Summe der Prozentzahlen in einer Tabelle nicht genau 100%.
Relative Auftretenshäufigkeit von -tages / -tags innerhalb der einzelnen Areale
Areale -tages -tags
LIE 27% 73%
A-ost 47% 53%
LUX 40% 60%
BELG 46% 54%
STIR 66% 34%
A-mitte 41% 59%
CH 41% 59%
A-west 49% 51%
A-südost 61% 39%
D-südwest 35% 65%
D-mittelwest 52% 48%
D-nordwest 56% 44%
D-südost 45% 55%
D-nordost 71% 29%
D-mittelost 72% 28%

Siehe auch