widerspiegeln

Aus Variantengrammatik des Standarddeutschen
Version vom 24. Juli 2018, 07:27 Uhr von Rothenha (Diskussion | Beiträge) (Textersetzung - „innerhalb der einzelnen Sprachregionen“ durch „innerhalb der einzelnen Areale“)
Wechseln zu:Navigation, Suche


Frequenzangaben

Die prozentualen Werte entsprechen der relativen Auftretenshäufigkeit einer Variante innerhalb eines Sprachareals.
sporadisch 4% und weniger
kommt (selten) vor 5%–20%
gebräuchlich 21%–50%
üblich / mehrheitlich 51%–95%
(fast) ausnahmslos 96%–100%
* unter Schwellenwert (absolute Belegzahl)

Arealkürzel

A: Österreich

  • A-west: Westösterreich

Vorarlberg (Vbg.), Tirol (inkl. Osttirol) (Tir.), Bezirk Zell am See/"Pinzgau" (Bundesland Salzburg)

  • A-mitte: Mittelösterreich

Oberösterreich, Bundesland Salzburg (ohne
Bezirk Zell am See/"Pinzgau")

  • A-südost: Südostösterreich

Kärnten, Steiermark

  • A-ost: Ostösterreich

Wien, Niederösterreich, Burgenland

BELG: Belgien
CH: Schweiz
D: Deutschland

  • D-südwest: Südwestdeutschland

Rheinpfalz (Rheinland-Pfalz), Saarland, Baden-Württemberg

  • D-mittelwest: Mittelwestdeutschland

Nordrhein-Westfalen, Rheinland-Pfalz (ohne Region Rheinpfalz), Hessen

  • D-nordwest: Nordwestdeutschland

Schleswig-Holstein, Hamburg, Bremen, Niedersachsen

  • D-nordost: Nordostdeutschland

Brandenburg (ohne Region Niederlausitz), Mecklenburg-Vorpommern, Berlin, alter Bezirk Magdeburg (Sachsen-Anhalt)

  • D-mittelost: Mittelostdeutschland

Sachsen, Thüringen, Region Niederlausitz (Brandenburg), alter Bezirk Halle (Saale) (Sachsen-Anhalt)

  • D-südost: Südostdeutschland

Bayern

LIE: Liechtenstein
LUX: Luxemburg
STIR: Südtirol

widerspiegeln sw.V./hat Trennbarkeit: es spiegelt … wider (trennbar) überall; es widerspiegelt (untrennbar) A-ost, A-west, CH, D-mittelost, D-nordost, STIR

Das Verb widerspiegeln wird in CH mehrheitlich als untrennbares Verb gebraucht: In diesen Zahlen widerspiegelt sich die Konjunktur, die sich leicht abgeschwächt hat. (St. Galler Tagblatt). Auch in STIR, D-mittelost und D-nordost kommt diese Variante vor, selten oder zumindest sporadisch außerdem in A.

Außer in CH und in LIE* ist die trennbare Verwendung in allen Arealen die wesentlich häufiger vorkommende Variante: Die eingeladenen Mannschaften spiegeln die Handball-Weltklasse wider. (Kieler Nachrichten). Ausschließlich trennbar wird widerspiegeln im Nordwesten des Sprachgebietes verwendet (D-nordwest, D-mittelwest, LUX, BELG).

Beim Partizip Perfekt sowie dem Infinitiv mit zu existiert jeweils nur die getrennte Variante, das Affix (-)ge- bzw. die Infinitivpartikel zu stehen also zwischen den beiden Verbteilen: Wir wollen die Interessen unserer Bürger widergespiegelt wissen. (Neue Osnabrücker Zeitung). Diese starke Marktposition scheint sich im Ergebnis widerzuspiegeln. (Vorarlberg Online).

Beispielbelege

  • trennbare Verwendungsweise
    • Wenn schon eine Änderung, dann hätten einige am liebsten lediglich eine Einteilung in "Oberdorf", "Unterdorf" und "Hinterdorf". Das nämlich spiegle die alten Bezeichnungen wider. (St. Galler Tagblatt).
    • Auch der Anstieg der sogenannten "NEET", also jener, die weder arbeiten noch in Ausbildung sind, sollte der Landesregierung zu denken geben und spiegle die Ratlosigkeit der Jugendlichen wider […]. (Südtirol Online).
    • Die Rede folgt einer klaren Choreografie. Der erste Teil spiegelt das Entsetzen wider. (Thüringer Allgemeine).
    • Das Rheinland spiegelt sich dennoch in dem Modell wider [...]. (Kölner Stadt-Anzeiger).
    • In diesen Zahlen spiegele sich ein Stück weit die Altersstruktur wider. (Stuttgarter Zeitung).
  • untrennbare Verwendungsweise
    • Das hochkarätige Line-up der "Duette"-Tour widerspiegelt einen Ausschnitt daraus. (1815 – Das Oberwalliser Nachrichtenportal).
    • Lamborghinies, eines der teuersten und schnellsten Autos der Welt, malte der Künstler zum Beispiel, aber auch seine Liebe zu Italien widerspiegelte sich in den Werken. (Mitteldeutsche Zeitung).
    • Das widerspiegelt sich im Zuwachs von Termin- und Tagesgeldern von 11,8 Prozent auf nunmehr 241,9 Millionen Euro. (Nordkurier).
    • Das widerspiegeln auch die überwiegend knappen Spielausgänge. (Märkische Allgemeine).
    • Die 10'000 Franken Zusatzkosten widerspiegeln die Portokosten für die Briefe und fürs Versenden der fehlenden Formulare. (Neue Luzerner Zeitung).

Karten

Frequenztabelle


Arealkürzel

A: Österreich

  • A-west: Westösterreich

Vorarlberg (Vbg.), Tirol (inkl. Osttirol) (Tir.), Bezirk Zell am See/"Pinzgau" (Bundesland Salzburg)

  • A-mitte: Mittelösterreich

Oberösterreich, Bundesland Salzburg (ohne
Bezirk Zell am See/"Pinzgau")

  • A-südost: Südostösterreich

Kärnten, Steiermark

  • A-ost: Ostösterreich

Wien, Niederösterreich, Burgenland

BELG: Belgien
CH: Schweiz
D: Deutschland

  • D-südwest: Südwestdeutschland

Rheinpfalz (Rheinland-Pfalz), Saarland, Baden-Württemberg

  • D-mittelwest: Mittelwestdeutschland

Nordrhein-Westfalen, Rheinland-Pfalz (ohne Region Rheinpfalz), Hessen

  • D-nordwest: Nordwestdeutschland

Schleswig-Holstein, Hamburg, Bremen, Niedersachsen

  • D-nordost: Nordostdeutschland

Brandenburg (ohne Region Niederlausitz), Mecklenburg-Vorpommern, Berlin, alter Bezirk Magdeburg (Sachsen-Anhalt)

  • D-mittelost: Mittelostdeutschland

Sachsen, Thüringen, Region Niederlausitz (Brandenburg), alter Bezirk Halle (Saale) (Sachsen-Anhalt)

  • D-südost: Südostdeutschland

Bayern

LIE: Liechtenstein
LUX: Luxemburg
STIR: Südtirol

Spezielle Markierungen und Abkürzungen
  • schraffierte Sektoren in den Karten: unter Schwellenwert (absolute Belegzahl)
  • u.S. in den Frequenztabellen: unter Schwellenwert (absolute Belegzahl)
  • * im Fliesstext: unter Schwellenwert (absolute Belegzahl)
  • k.B.: keine Belege
  • Einzelvarianten unter 5 Belegen in einem Areal werden bei den Arealangaben oben nicht aufgeführt

Nähere Angaben zu den festgelegten Schwellenwerten finden sich hier.

Korpus und Quellen

Das untersuchte Korpus umfasst knapp 600 Mio. Wörter und enthält Texte aus 68 Zeitungen des zusammenhängenden deutschsprachigen Raums (Zeitraum: 2000-2013). Für weitere Informationen zum Korpus, zum statistischen Vorgehen sowie zu den analysierten Zeitungen siehe hier.

Rundungsdifferenzen
Es können Rundungsdifferenzen auftreten, in solchen Fällen ergibt die Summe der Prozentzahlen in einer Tabelle nicht genau 100%.
Relative Auftretenshäufigkeit der trennbaren / untrennbaren Verwendungsweise innerhalb der einzelnen Areale
Sprachregion trennbar untrennbar
LIE 0% 100% (u.S.)
STIR 85% 15%
LUX 100% 0%
BELG 100% 0%
CH 22% 78%
A-ost 95% 5%
A-west 93% 7%
A-mitte 96% 4%
A-südost 97% 3%
D-nordwest 100% 0%
D-nordost 89% 11%
D-mittelost 90% 10%
D-südost 99% 1%
D-südwest 98% 2%
D-mittelwest 100% 0%

Siehe auch