Vetterleswirtschaft / Vetterliwirtschaft / Vetternwirtschaft: Unterschied zwischen den Versionen

Aus Variantengrammatik des Standarddeutschen
Wechseln zu:Navigation, Suche
(Die Seite wurde neu angelegt: „{{Lesehilfe}} '''Vetterleswirtschaft''' die, –, ''kein Plural'' {{Kapitälchen|D-südwest}}; '''Vetterliwirtschaft''' die, –, ''kein Plural'' CH; '''Vette…“)
 
(kein Unterschied)

Aktuelle Version vom 7. März 2019, 20:08 Uhr


Frequenzangaben

Die prozentualen Werte entsprechen der relativen Auftretenshäufigkeit einer Variante innerhalb eines Sprachareals.
sporadisch 4% und weniger
kommt (selten) vor 5%–20%
gebräuchlich 21%–50%
üblich / mehrheitlich 51%–95%
(fast) ausnahmslos 96%–100%
* unter Schwellenwert (absolute Belegzahl)

Arealkürzel

A: Österreich

  • A-west: Westösterreich

Vorarlberg (Vbg.), Tirol (inkl. Osttirol) (Tir.), Bezirk Zell am See/"Pinzgau" (Bundesland Salzburg)

  • A-mitte: Mittelösterreich

Oberösterreich, Bundesland Salzburg (ohne
Bezirk Zell am See/"Pinzgau")

  • A-südost: Südostösterreich

Kärnten, Steiermark

  • A-ost: Ostösterreich

Wien, Niederösterreich, Burgenland

BELG: Belgien
CH: Schweiz
D: Deutschland

  • D-südwest: Südwestdeutschland

Rheinpfalz (Rheinland-Pfalz), Saarland, Baden-Württemberg

  • D-mittelwest: Mittelwestdeutschland

Nordrhein-Westfalen, Rheinland-Pfalz (ohne Region Rheinpfalz), Hessen

  • D-nordwest: Nordwestdeutschland

Schleswig-Holstein, Hamburg, Bremen, Niedersachsen

  • D-nordost: Nordostdeutschland

Brandenburg (ohne Region Niederlausitz), Mecklenburg-Vorpommern, Berlin, alter Bezirk Magdeburg (Sachsen-Anhalt)

  • D-mittelost: Mittelostdeutschland

Sachsen, Thüringen, Region Niederlausitz (Brandenburg), alter Bezirk Halle (Saale) (Sachsen-Anhalt)

  • D-südost: Südostdeutschland

Bayern

LIE: Liechtenstein
LUX: Luxemburg
STIR: Südtirol

Vetterleswirtschaft die, –, kein Plural D-südwest; Vetterliwirtschaft die, –, kein Plural CH; Vetternwirtschaft die, –, kein Plural überall

Bei Vetterles-, Vetterli- und Vetternwirtschaft handelt es sich um Zusammensetzungen aus den Substantiven Vetter + Wirtschaft. Die Varianten stehen mit -les-, -li- oder -n- ohne Bedeutungsunterschied nebeneinander. Die Variante Vetternwirtschaft tritt überall im deutschsprachigen Gebiet auf: In einer sauberen Stadt wird alles getan, um Korruption und Vetternwirtschaft zu verhindern. (Thüringer Allgemeine). In D-südwest ist daneben auch Vetterleswirtschaft üblich und in CH kommt, wenngleich selten, auch Vetterliwirtschaft vor: Zudem steht der Vorwurf der Vetterleswirtschaft im Raum. (Stuttgarter Zeitung). Von Vetterliwirtschaft will die Präsidentin nichts hören. (Aargauer Zeitung).

Beispielbelege

  • Vetterleswirtschaft
    • Da kommen bestimmt wieder Leserbriefe, in denen von Vetterleswirtschaft die Rede ist. (Südkurier).
    • Neben den kritischen Stimmen etwa zur ausgeprägten Vetterleswirtschaft in der Firma heben die Teilnehmer zu den Sozialleistungen der Firma Hohner zahlreiche Dinge positiv hervor, etwa die günstigen Baudarlehen und die Schaffung von Wohnraum in Trossingen. (Schwäbische Zeitung).
    • Die Projektgegner wittern auch deswegen Vetterleswirtschaft, weil Herrenknecht im Jahr 2009 70.000 Euro an die CDU gespendet hat. (Stuttgarter Zeitung).
    • Moosmann hatte sich unter anderem auf die Fahne geschrieben, unvoreingenommen der Vetterleswirtschaft entgegenzutreten. (Badische Zeitung).
    • Schließlich soll so der Wettbewerb gefördert, Preisabsprachen und Vetterleswirtschaft verhindert werden. (Schwäbische Zeitung).
  • Vetterliwirtschaft
    • Vetterliwirtschaft, sagen einige hinter vorgehaltener Hand – andere sagen es laut. (Aargauer Zeitung).
    • Dass die Walliser Vetterliwirtschaft betreiben, bestätigt Défago. (1815 – Das Oberwalliser Nachrichtenportal).
    • Er vermutet hinter der Neuverpachtung ganz klar Vetterliwirtschaft. (Aargauer Zeitung).
    • Der Besitzer der Venus-Bar protestiert damit gegen "die Machenschaften des Stadtpräsidenten und dessen Vetterliwirtschaft", wie er sagt. (St. Galler Tagblatt).
    • Auf ihren Referendumsbögen, welche in den nächsten Tagen in alle Haushalte verteilt werden, sind die Ziele des eigens gegründeten Komitees "ProKölliken" gleich aufgeführt. Darunter Verhinderung von Vetterliwirtschaft und die Forderung nach einem gesetzeskonformen Ausschreibungsverfahren. (Aargauer Zeitung).
  • Vetternwirtschaft
    • Von Vetternwirtschaft, Begünstigung und Abzockerei ist die Rede beim Krankenpflegeverein Lenzburg. (Aargauer Zeitung).
    • Für Zorn und Empörung sorgen neben Vetternwirtschaft auch umstrittene Rohstoffabkommen wie jenes mit der Kinross Gold Corporation. (Der Standard).
    • Vetternwirtschaft und Wahrungen von Eigeninteressen sollen genauer unter die Lupe genommen werden. (Der Vinschger).
    • Monsanto profitiert von staatlichen Subventionen und Vetternwirtschaft. (Luxemburger Wort).
    • In der Fachwerkstadt will man auch nach Auslaufen des Modellprojektes Ende des Jahres an diesem Verfahren festhalten – nicht zuletzt, um dem Vorwurf der Vetternwirtschaft zu begegnen. (Hessische/Niedersächsische Allgemeine).

Karten

Frequenztabelle


Arealkürzel

A: Österreich

  • A-west: Westösterreich

Vorarlberg (Vbg.), Tirol (inkl. Osttirol) (Tir.), Bezirk Zell am See/"Pinzgau" (Bundesland Salzburg)

  • A-mitte: Mittelösterreich

Oberösterreich, Bundesland Salzburg (ohne
Bezirk Zell am See/"Pinzgau")

  • A-südost: Südostösterreich

Kärnten, Steiermark

  • A-ost: Ostösterreich

Wien, Niederösterreich, Burgenland

BELG: Belgien
CH: Schweiz
D: Deutschland

  • D-südwest: Südwestdeutschland

Rheinpfalz (Rheinland-Pfalz), Saarland, Baden-Württemberg

  • D-mittelwest: Mittelwestdeutschland

Nordrhein-Westfalen, Rheinland-Pfalz (ohne Region Rheinpfalz), Hessen

  • D-nordwest: Nordwestdeutschland

Schleswig-Holstein, Hamburg, Bremen, Niedersachsen

  • D-nordost: Nordostdeutschland

Brandenburg (ohne Region Niederlausitz), Mecklenburg-Vorpommern, Berlin, alter Bezirk Magdeburg (Sachsen-Anhalt)

  • D-mittelost: Mittelostdeutschland

Sachsen, Thüringen, Region Niederlausitz (Brandenburg), alter Bezirk Halle (Saale) (Sachsen-Anhalt)

  • D-südost: Südostdeutschland

Bayern

LIE: Liechtenstein
LUX: Luxemburg
STIR: Südtirol

Spezielle Markierungen und Abkürzungen
  • schraffierte Sektoren in den Karten: unter Schwellenwert (absolute Belegzahl)
  • u.S. in den Frequenztabellen: unter Schwellenwert (absolute Belegzahl)
  • * im Fliesstext: unter Schwellenwert (absolute Belegzahl)
  • k.B.: keine Belege
  • Einzelvarianten unter 5 Belegen in einem Areal werden bei den Arealangaben oben nicht aufgeführt

Nähere Angaben zu den festgelegten Schwellenwerten finden sich hier.

Korpus und Quellen

Das untersuchte Korpus umfasst knapp 600 Mio. Wörter und enthält Texte aus 68 Zeitungen des zusammenhängenden deutschsprachigen Raums (Zeitraum: 2000-2013). Für weitere Informationen zum Korpus, zum statistischen Vorgehen sowie zu den analysierten Zeitungen siehe hier.

Rundungsdifferenzen
Es können Rundungsdifferenzen auftreten, in solchen Fällen ergibt die Summe der Prozentzahlen in einer Tabelle nicht genau 100%.
Relative Auftretenshäufigkeit von Vetterleswirtschaft / Vetterliwirtschaft / Vetternwirtschaft innerhalb der einzelnen Areale
Areal Vetterleswirtschaft Vetterliwirtschaft Vetternwirtschaft
LIE 0% 0% 100% (u.S.)
STIR 0% 0% 100% (u.S.)
LUX 0% 0% 100% (u.S.)
BELG 0% 0% 100% (u.S.)
CH 0% 17% 83%
A-ost 0% 0% 100% (u.S.)
A-west 0% 0% 100% (u.S.)
A-mitte 0% 0% 100%
A-südost 0% 0% 100% (u.S.)
D-nordwest 0% 0% 100%
D-nordost 0% 0% 100%
D-mittelost 0% 0% 100%
D-südost 0% 0% 100%
D-südwest 63% 0% 37%
D-mittelwest 0% 0% 100%

Siehe auch