Trotz: Unterschied zwischen den Versionen

Aus Variantengrammatik des Standarddeutschen
Wechseln zu:Navigation, Suche
K (replace dead duden links)
 
Zeile 9: Zeile 9:
 
Nach der Präposition ''trotz'' kann entweder der Dativ oder der Genitiv verwendet werden (vgl. [[Kasusrektion von Präpositionen]]): ''Seine Augen sind gerötet und die Finger '''trotz mehrmaligem Waschen''' noch leicht schwarz.'' (Die Südostschweiz). '''''Trotz der Übergriffe''' ging die 49-Jährige ihrem Job weiter nach.'' (Thüringer Allgemeine). Insgesamt wird die Variante mit Genitiv {{Kapitälchen|überall}} mehrheitlich bis fast ausnahmslos verwendet. Die Variante mit Dativ dagegen ist nur in CH gebräuchlich, in D-{{Kapitälchen|südwest}}, A-{{Kapitälchen|mitte}}, A-{{Kapitälchen|west}}, LIE und LUX kommt sie zwar ebenfalls, aber nur selten vor. Allerdings spielt es für die Wahl des Kasus eine Rolle, ob auf die Präposition ''trotz'' ein [[#trotz + Nominalphrase mit Artikel / Pronomen|Artikel bzw. ein Pronomen]] folgt oder [[#trotz + Nominalphrase ohne Artikel / Pronomen|nicht]].
 
Nach der Präposition ''trotz'' kann entweder der Dativ oder der Genitiv verwendet werden (vgl. [[Kasusrektion von Präpositionen]]): ''Seine Augen sind gerötet und die Finger '''trotz mehrmaligem Waschen''' noch leicht schwarz.'' (Die Südostschweiz). '''''Trotz der Übergriffe''' ging die 49-Jährige ihrem Job weiter nach.'' (Thüringer Allgemeine). Insgesamt wird die Variante mit Genitiv {{Kapitälchen|überall}} mehrheitlich bis fast ausnahmslos verwendet. Die Variante mit Dativ dagegen ist nur in CH gebräuchlich, in D-{{Kapitälchen|südwest}}, A-{{Kapitälchen|mitte}}, A-{{Kapitälchen|west}}, LIE und LUX kommt sie zwar ebenfalls, aber nur selten vor. Allerdings spielt es für die Wahl des Kasus eine Rolle, ob auf die Präposition ''trotz'' ein [[#trotz + Nominalphrase mit Artikel / Pronomen|Artikel bzw. ein Pronomen]] folgt oder [[#trotz + Nominalphrase ohne Artikel / Pronomen|nicht]].
  
In der Fachliteratur wird manchmal angegeben, dass die Präposition ''trotz'' nicht nur in CH, sondern auch in D-{{Kapitälchen|süd}} und A besonders häufig mit Dativ verwendet würde.<ref> {{Kapitälchen|Duden}} (2017): ''Die deutsche Rechtschreibung''. 27., völlig neu bearbeitete und erweiterte Auflage. Berlin: Dudenverlag (= Band 1), S. 1122. <br> {{Kapitälchen|Duden online}} (2017), Stichwort: trotz. http://www.duden.de/node/639893/revisions/1214702/view.</ref> Dies kann durch die [[Datenerhebung|Variantengrammatik]] nicht bestätigt werden.
+
In der Fachliteratur wird manchmal angegeben, dass die Präposition ''trotz'' nicht nur in CH, sondern auch in D-{{Kapitälchen|süd}} und A besonders häufig mit Dativ verwendet würde.<ref> {{Kapitälchen|Duden}} (2017): ''Die deutsche Rechtschreibung''. 27., völlig neu bearbeitete und erweiterte Auflage. Berlin: Dudenverlag (= Band 1), S. 1122. <br> {{Kapitälchen|Duden online}} (2017), Stichwort: trotz. https://www.duden.de/rechtschreibung/trotz.</ref> Dies kann durch die [[Datenerhebung|Variantengrammatik]] nicht bestätigt werden.
  
 
== Karten ==
 
== Karten ==

Aktuelle Version vom 10. Mai 2019, 11:22 Uhr


Frequenzangaben

Die prozentualen Werte entsprechen der relativen Auftretenshäufigkeit einer Variante innerhalb eines Sprachareals.
sporadisch 4% und weniger
kommt (selten) vor 5%–20%
gebräuchlich 21%–50%
üblich / mehrheitlich 51%–95%
(fast) ausnahmslos 96%–100%
* unter Schwellenwert (absolute Belegzahl)

Arealkürzel

A: Österreich

  • A-west: Westösterreich

Vorarlberg (Vbg.), Tirol (inkl. Osttirol) (Tir.), Bezirk Zell am See/"Pinzgau" (Bundesland Salzburg)

  • A-mitte: Mittelösterreich

Oberösterreich, Bundesland Salzburg (ohne
Bezirk Zell am See/"Pinzgau")

  • A-südost: Südostösterreich

Kärnten, Steiermark

  • A-ost: Ostösterreich

Wien, Niederösterreich, Burgenland

BELG: Belgien
CH: Schweiz
D: Deutschland

  • D-südwest: Südwestdeutschland

Rheinpfalz (Rheinland-Pfalz), Saarland, Baden-Württemberg

  • D-mittelwest: Mittelwestdeutschland

Nordrhein-Westfalen, Rheinland-Pfalz (ohne Region Rheinpfalz), Hessen

  • D-nordwest: Nordwestdeutschland

Schleswig-Holstein, Hamburg, Bremen, Niedersachsen

  • D-nordost: Nordostdeutschland

Brandenburg (ohne Region Niederlausitz), Mecklenburg-Vorpommern, Berlin, alter Bezirk Magdeburg (Sachsen-Anhalt)

  • D-mittelost: Mittelostdeutschland

Sachsen, Thüringen, Region Niederlausitz (Brandenburg), alter Bezirk Halle (Saale) (Sachsen-Anhalt)

  • D-südost: Südostdeutschland

Bayern

LIE: Liechtenstein
LUX: Luxemburg
STIR: Südtirol

Nach der Präposition trotz kann entweder der Dativ oder der Genitiv verwendet werden (vgl. Kasusrektion von Präpositionen). Welcher Kasus verwendet wird, hängt unter anderem davon ab, ob das von trotz regierte Substantiv einen Artikel bzw. ein Pronomen als Begleiter hat oder ein Adjektiv.
Hat das Substantiv keinen Begleiter, kann es im Singular und im Plural mit oder ohne Endung auftreten.

trotz + Substantiv mit Begleiter: Gesamtdarstellung

trotz + Nominalphrase Kasus: Dativ A-mitte, A-west, CH, D-südwest, LIE, LUX; Genitiv überall

Nach der Präposition trotz kann entweder der Dativ oder der Genitiv verwendet werden (vgl. Kasusrektion von Präpositionen): Seine Augen sind gerötet und die Finger trotz mehrmaligem Waschen noch leicht schwarz. (Die Südostschweiz). Trotz der Übergriffe ging die 49-Jährige ihrem Job weiter nach. (Thüringer Allgemeine). Insgesamt wird die Variante mit Genitiv überall mehrheitlich bis fast ausnahmslos verwendet. Die Variante mit Dativ dagegen ist nur in CH gebräuchlich, in D-südwest, A-mitte, A-west, LIE und LUX kommt sie zwar ebenfalls, aber nur selten vor. Allerdings spielt es für die Wahl des Kasus eine Rolle, ob auf die Präposition trotz ein Artikel bzw. ein Pronomen folgt oder nicht.

In der Fachliteratur wird manchmal angegeben, dass die Präposition trotz nicht nur in CH, sondern auch in D-süd und A besonders häufig mit Dativ verwendet würde.[1] Dies kann durch die Variantengrammatik nicht bestätigt werden.

Karten

Frequenztabelle


Arealkürzel

A: Österreich

  • A-west: Westösterreich

Vorarlberg (Vbg.), Tirol (inkl. Osttirol) (Tir.), Bezirk Zell am See/"Pinzgau" (Bundesland Salzburg)

  • A-mitte: Mittelösterreich

Oberösterreich, Bundesland Salzburg (ohne
Bezirk Zell am See/"Pinzgau")

  • A-südost: Südostösterreich

Kärnten, Steiermark

  • A-ost: Ostösterreich

Wien, Niederösterreich, Burgenland

BELG: Belgien
CH: Schweiz
D: Deutschland

  • D-südwest: Südwestdeutschland

Rheinpfalz (Rheinland-Pfalz), Saarland, Baden-Württemberg

  • D-mittelwest: Mittelwestdeutschland

Nordrhein-Westfalen, Rheinland-Pfalz (ohne Region Rheinpfalz), Hessen

  • D-nordwest: Nordwestdeutschland

Schleswig-Holstein, Hamburg, Bremen, Niedersachsen

  • D-nordost: Nordostdeutschland

Brandenburg (ohne Region Niederlausitz), Mecklenburg-Vorpommern, Berlin, alter Bezirk Magdeburg (Sachsen-Anhalt)

  • D-mittelost: Mittelostdeutschland

Sachsen, Thüringen, Region Niederlausitz (Brandenburg), alter Bezirk Halle (Saale) (Sachsen-Anhalt)

  • D-südost: Südostdeutschland

Bayern

LIE: Liechtenstein
LUX: Luxemburg
STIR: Südtirol

Spezielle Markierungen und Abkürzungen
  • schraffierte Sektoren in den Karten: unter Schwellenwert (absolute Belegzahl)
  • u.S. in den Frequenztabellen: unter Schwellenwert (absolute Belegzahl)
  • * im Fliesstext: unter Schwellenwert (absolute Belegzahl)
  • k.B.: keine Belege
  • Einzelvarianten unter 5 Belegen in einem Areal werden bei den Arealangaben oben nicht aufgeführt

Nähere Angaben zu den festgelegten Schwellenwerten finden sich hier.

Korpus und Quellen

Das untersuchte Korpus umfasst knapp 600 Mio. Wörter und enthält Texte aus 68 Zeitungen des zusammenhängenden deutschsprachigen Raums (Zeitraum: 2000-2013). Für weitere Informationen zum Korpus, zum statistischen Vorgehen sowie zu den analysierten Zeitungen siehe hier.

Rundungsdifferenzen
Es können Rundungsdifferenzen auftreten, in solchen Fällen ergibt die Summe der Prozentzahlen in einer Tabelle nicht genau 100%.
Relative Auftretenshäufigkeit von trotz + Dativ / trotz + Genitiv innerhalb der einzelnen Areale
Areal trotz + Dativ trotz + Genitiv
BELG 2% 98%
STIR 3% 97%
A-ost 4% 96%
LIE 16% 84%
LUX 7% 93%
A-mitte 5% 95%
A-südost 4% 96%
D-nordwest 2% 98%
A-west 16% 84%
D-nordost 3% 97%
D-mittelwest 4% 96%
D-mittelost 3% 97%
D-südost 4% 96%
D-südwest 7% 93%
CH 31% 69%

trotz + Nominalphrase mit Artikel / Pronomen

trotz + Nominalphrase mit Artikel / Pronomen Kasus: Dativ A-west, CH, LIE; Genitiv überall

Folgt auf die Präposition trotz ein Artikel oder ein Pronomen, so wird in den meisten Arealen fast ausnahmslos der Genitiv verwendet. Eine Ausnahme bilden CH, LIE und A-west, wo in solchen Verbindungen auch der Dativ vorkommt.

Beispielbelege

  • trotz + Dativ
    • Trotz einem Verlust sei sie auf gutem Kurs. (Aargauer Zeitung).
    • Es herrscht Funkstille – trotz einem guten Dutzend Nachfragen in den vergangenen Wochen. (Weser-Kurier).
    • Trotz diesem finanziellen Kraftakt hätten für die aktiven Schützen und die Jugendlichen Vereinssportjacken mit Vereinslogo angeschafft werden können. (Schwarzwälder Bote).
    • Eine neue, weitgehend barrierefreie Oberfläche wurde trotz den typischen, eng angelegten Ladenzeilen geschaffen. (Der Standard).
    • Trotz seinem Erfolg ist der Teenieschwarm auch traurig, dass sein Freund [...] die Show verlassen muss. (Berner Zeitung).
  • trotz + Genitiv
    • Der Nachtragshaushalt passierte trotz der Gegenstimmen der Links-Fraktion das Parlament. (Thüringer Allgemeine).
    • Sind Märchen für Kinder noch zeitgemäß und dies trotz der immer wieder kritisierten Grausamkeiten? (Schwäbische Zeitung).
    • Trotz des hohen Gewichts scheint das Modell gleichsam zu schweben. (Der Standard).
    • Wir konnten ja glücklicherweise trotz dieses Konfliktes aktuelle Sachgeschäfte weiterbearbeiten. (Aargauer Zeitung).
    • Der Mann konnte trotz seiner schweren Verletzungen noch die Rettungskräfte alarmieren. (Südtirol Online).

Karten

Frequenztabelle


Arealkürzel

A: Österreich

  • A-west: Westösterreich

Vorarlberg (Vbg.), Tirol (inkl. Osttirol) (Tir.), Bezirk Zell am See/"Pinzgau" (Bundesland Salzburg)

  • A-mitte: Mittelösterreich

Oberösterreich, Bundesland Salzburg (ohne
Bezirk Zell am See/"Pinzgau")

  • A-südost: Südostösterreich

Kärnten, Steiermark

  • A-ost: Ostösterreich

Wien, Niederösterreich, Burgenland

BELG: Belgien
CH: Schweiz
D: Deutschland

  • D-südwest: Südwestdeutschland

Rheinpfalz (Rheinland-Pfalz), Saarland, Baden-Württemberg

  • D-mittelwest: Mittelwestdeutschland

Nordrhein-Westfalen, Rheinland-Pfalz (ohne Region Rheinpfalz), Hessen

  • D-nordwest: Nordwestdeutschland

Schleswig-Holstein, Hamburg, Bremen, Niedersachsen

  • D-nordost: Nordostdeutschland

Brandenburg (ohne Region Niederlausitz), Mecklenburg-Vorpommern, Berlin, alter Bezirk Magdeburg (Sachsen-Anhalt)

  • D-mittelost: Mittelostdeutschland

Sachsen, Thüringen, Region Niederlausitz (Brandenburg), alter Bezirk Halle (Saale) (Sachsen-Anhalt)

  • D-südost: Südostdeutschland

Bayern

LIE: Liechtenstein
LUX: Luxemburg
STIR: Südtirol

Spezielle Markierungen und Abkürzungen
  • schraffierte Sektoren in den Karten: unter Schwellenwert (absolute Belegzahl)
  • u.S. in den Frequenztabellen: unter Schwellenwert (absolute Belegzahl)
  • * im Fliesstext: unter Schwellenwert (absolute Belegzahl)
  • k.B.: keine Belege
  • Einzelvarianten unter 5 Belegen in einem Areal werden bei den Arealangaben oben nicht aufgeführt

Nähere Angaben zu den festgelegten Schwellenwerten finden sich hier.

Korpus und Quellen

Das untersuchte Korpus umfasst knapp 600 Mio. Wörter und enthält Texte aus 68 Zeitungen des zusammenhängenden deutschsprachigen Raums (Zeitraum: 2000-2013). Für weitere Informationen zum Korpus, zum statistischen Vorgehen sowie zu den analysierten Zeitungen siehe hier.

Rundungsdifferenzen
Es können Rundungsdifferenzen auftreten, in solchen Fällen ergibt die Summe der Prozentzahlen in einer Tabelle nicht genau 100%.
Relative Auftretenshäufigkeit von trotz + Dativ mit Artikel bzw. Pronomen / trotz + Genitiv mit Artikel bzw. Pronomen innerhalb der einzelnen Areale
Areal trotz + Dativ mit Artikel bzw. Pronomen trotz + Genitiv mit Artikel bzw. Pronomen
BELG 0% 100%
STIR 0% 100%
A-ost 1% 99%
LIE 8% 92%
A-mitte 1% 99%
A-südost 1% 99%
LUX 3% 97%
D-nordwest 0% 100%
D-mittelwest 0% 100%
D-nordost 0% 100%
D-mittelost 1% 99%
A-west 10% 90%
D-südost 1% 99%
D-südwest 2% 98%
CH 19% 81%

trotz + Nominalphrase ohne Artikel / Pronomen

trotz + Nominalphrase ohne Artikel / Pronomen Kasus: Dativ überall; Genitiv überall

trotz wird deutlich häufiger in der Variante mit Dativ verwendet, wenn auf die Präposition kein Artikel oder Pronomen folgt. Diese Variante ist besonders in LIE und A-west gebräuchlich, in CH wird sie sogar mehrheitlich benutzt. In allen anderen Arealen kommt die Variante mit Dativ seltener vor, hier ist vielmehr ein nachfolgender Genitiv üblich.

Beispielbelege

  • trotz + Dativ
    • Die Kunden sollen trotz höherem Mehrwertsteuersatz aber nicht stärker zur Kasse gebeten werden. (Berner Zeitung).
    • Trotz vollen Asyl-Durchgangszentren bleibt der Kanton gelassen – noch. (Aargauer Zeitung).
    • Dabei kam die Mannschaft trotz frühem Rückstand immer wieder an die Gäste heran. (Nürnberger Nachrichten).
    • Die Weseler seien ihrem Freibad in 2010 – trotz unbeständigem Wetter – treu geblieben. (Rheinische Post).
    • Trotzdem beißt niemand an, trotz beauftragtem Maklerbüro. (Nordkurier).
  • trotz + Genitiv
    • Trotz engagierter Wahlkämpfe habe man immer wieder Stimmen verloren. (Stuttgarter Zeitung).
    • Der Staat Wallis strotze vor Gesundheit und dies trotz zahlreicher dramatisierender Vorhersagen. (1815 – Das Oberwalliser Nachrichtenportal).
    • Doch dazu seien die Sozialisten trotz anderslautender Beschlüsse nicht in der Lage. (Der Standard).
    • Werbeagenturen und Klubbesitzer werden nicht müde den Bezirk trotz brennender Autos als großartiges kreatives Umfeld zu loben. (Der Tagesspiegel).
    • Er wird darüber informieren, wie Familien trotz steigender Lebenshaltungskosten die Finanzen in den Griff bekommen. (Der Vinschger).

Karten

Frequenztabelle


Arealkürzel

A: Österreich

  • A-west: Westösterreich

Vorarlberg (Vbg.), Tirol (inkl. Osttirol) (Tir.), Bezirk Zell am See/"Pinzgau" (Bundesland Salzburg)

  • A-mitte: Mittelösterreich

Oberösterreich, Bundesland Salzburg (ohne
Bezirk Zell am See/"Pinzgau")

  • A-südost: Südostösterreich

Kärnten, Steiermark

  • A-ost: Ostösterreich

Wien, Niederösterreich, Burgenland

BELG: Belgien
CH: Schweiz
D: Deutschland

  • D-südwest: Südwestdeutschland

Rheinpfalz (Rheinland-Pfalz), Saarland, Baden-Württemberg

  • D-mittelwest: Mittelwestdeutschland

Nordrhein-Westfalen, Rheinland-Pfalz (ohne Region Rheinpfalz), Hessen

  • D-nordwest: Nordwestdeutschland

Schleswig-Holstein, Hamburg, Bremen, Niedersachsen

  • D-nordost: Nordostdeutschland

Brandenburg (ohne Region Niederlausitz), Mecklenburg-Vorpommern, Berlin, alter Bezirk Magdeburg (Sachsen-Anhalt)

  • D-mittelost: Mittelostdeutschland

Sachsen, Thüringen, Region Niederlausitz (Brandenburg), alter Bezirk Halle (Saale) (Sachsen-Anhalt)

  • D-südost: Südostdeutschland

Bayern

LIE: Liechtenstein
LUX: Luxemburg
STIR: Südtirol

Spezielle Markierungen und Abkürzungen
  • schraffierte Sektoren in den Karten: unter Schwellenwert (absolute Belegzahl)
  • u.S. in den Frequenztabellen: unter Schwellenwert (absolute Belegzahl)
  • * im Fliesstext: unter Schwellenwert (absolute Belegzahl)
  • k.B.: keine Belege
  • Einzelvarianten unter 5 Belegen in einem Areal werden bei den Arealangaben oben nicht aufgeführt

Nähere Angaben zu den festgelegten Schwellenwerten finden sich hier.

Korpus und Quellen

Das untersuchte Korpus umfasst knapp 600 Mio. Wörter und enthält Texte aus 68 Zeitungen des zusammenhängenden deutschsprachigen Raums (Zeitraum: 2000-2013). Für weitere Informationen zum Korpus, zum statistischen Vorgehen sowie zu den analysierten Zeitungen siehe hier.

Rundungsdifferenzen
Es können Rundungsdifferenzen auftreten, in solchen Fällen ergibt die Summe der Prozentzahlen in einer Tabelle nicht genau 100%.
Relative Auftretenshäufigkeit von trotz + Dativ ohne Artikel bzw. Pronomen / trotz + Genitiv ohne Artikel bzw. Pronomen innerhalb der einzelnen Areale
Areal trotz + Dativ ohne Artikel bzw. Pronomen trotz + Genitiv ohne Artikel bzw. Pronomen
BELG 7% 93%
STIR 13% 87%
LIE 36% 64%
A-ost 11% 89%
LUX 17% 83%
A-mitte 14% 86%
A-südost 12% 88%
D-nordwest 8% 92%
A-west 29% 71%
D-nordost 9% 91%
D-mittelwest 12% 88%
D-mittelost 11% 89%
D-südwest 20% 80%
D-südost 13% 87%
CH 53% 47%

trotz + Substantiv im Singular mit oder ohne Endung -(e)s

trotz + Substantiv mit Endung -(e)s überall; trotz + Substantiv ohne Endung -(e)s überall

Wenn direkt auf trotz ein begleiterloses Substantiv mit maskulinem oder neutralem Genus im Singular folgt, kann das Substantiv mit der Endung -(e)s oder ohne diese auftreten (vgl. Substantive ohne Begleiter in Präpositionalphrasen). In A-südost und LUX steht nach der Präposition trotz das Substantiv mehrheitlich mit der Endung -(e)s: Dem Bericht zufolge wollte ein LKW trotz Verbots einen vorausfahrenden Lastwagen überholen. (Luxemburger Wort). In A-mitte und D-nordwest werden beide Varianten etwa gleich häufig verwendet. In allen anderen Arealen wird die Variante ohne Endung bevorzugt: Die hat so viel Erfolg, dass sie trotz Zusatzangebot ausgebucht ist. (Neue Luzerner Zeitung).

In der Fachliteratur wird manchmal angegeben, dass begleiterlose Substantive im Singular, die auf trotz folgen, ohne Endung verwendet würden.[2] Dies kann durch die Variantengrammatik nicht bestätigt werden.

Beispielbelege

  • trotz + Substantiv mit Endung -(e)s
    • Trotz Blitzeinsatzes der Welser Polizei konnten die Täter unerkannt entkommen. (Oberösterreichische Nachrichten).
    • Trotz Andrangs haben die Wiener Linien länger zur Öffnung gebraucht. (Der Standard).
    • Der freute sich trotz Jetlags über das Interesse aus dem Königshaus. (GrenzEcho).
    • Trotz Reservenbezugs dürfte auch die Rechnung 2012 mit einem Minus abschließen. (St. Galler Tagblatt).
    • Der Fahrer des Kleintransporters konnte trotz Ausweichversuches einen Zusammenstoß nicht verhindern. (Thüringer Allgemeine).
  • trotz + Substantiv ohne Endung -(e)s
    • Der 22-jährige Pkw-Fahrer aus Linz dürfte das Einsatzfahrzeug trotz Blaulicht und Sirene übersehen haben und fuhr ebenfalls in die Kreuzung ein. (Oberösterreichische Nachrichten).
    • Betroffen ist ein Landwirt, der trotz Ausweisentzug immer wieder betrunken oder zu schnell mit einem seiner Traktoren unterwegs gewesen war. (Aargauer Zeitung).
    • Die gute Konjunktur hat trotz Winter für eine leichte Entspannung am Thüringer Arbeitsmarkt gesorgt. (Thüringer Allgemeine).
    • Trotz Bewerbermangel schrauben die Betriebe ihre Anforderungen nicht zurück. (Nürnberger Nachrichten).
    • Trotz Winterwetter werden bis zu 100.000 Besucher erwartet. (Heilbronner Stimme).

Karten

Frequenztabelle


Arealkürzel

A: Österreich

  • A-west: Westösterreich

Vorarlberg (Vbg.), Tirol (inkl. Osttirol) (Tir.), Bezirk Zell am See/"Pinzgau" (Bundesland Salzburg)

  • A-mitte: Mittelösterreich

Oberösterreich, Bundesland Salzburg (ohne
Bezirk Zell am See/"Pinzgau")

  • A-südost: Südostösterreich

Kärnten, Steiermark

  • A-ost: Ostösterreich

Wien, Niederösterreich, Burgenland

BELG: Belgien
CH: Schweiz
D: Deutschland

  • D-südwest: Südwestdeutschland

Rheinpfalz (Rheinland-Pfalz), Saarland, Baden-Württemberg

  • D-mittelwest: Mittelwestdeutschland

Nordrhein-Westfalen, Rheinland-Pfalz (ohne Region Rheinpfalz), Hessen

  • D-nordwest: Nordwestdeutschland

Schleswig-Holstein, Hamburg, Bremen, Niedersachsen

  • D-nordost: Nordostdeutschland

Brandenburg (ohne Region Niederlausitz), Mecklenburg-Vorpommern, Berlin, alter Bezirk Magdeburg (Sachsen-Anhalt)

  • D-mittelost: Mittelostdeutschland

Sachsen, Thüringen, Region Niederlausitz (Brandenburg), alter Bezirk Halle (Saale) (Sachsen-Anhalt)

  • D-südost: Südostdeutschland

Bayern

LIE: Liechtenstein
LUX: Luxemburg
STIR: Südtirol

Spezielle Markierungen und Abkürzungen
  • schraffierte Sektoren in den Karten: unter Schwellenwert (absolute Belegzahl)
  • u.S. in den Frequenztabellen: unter Schwellenwert (absolute Belegzahl)
  • * im Fliesstext: unter Schwellenwert (absolute Belegzahl)
  • k.B.: keine Belege
  • Einzelvarianten unter 5 Belegen in einem Areal werden bei den Arealangaben oben nicht aufgeführt

Nähere Angaben zu den festgelegten Schwellenwerten finden sich hier.

Korpus und Quellen

Das untersuchte Korpus umfasst knapp 600 Mio. Wörter und enthält Texte aus 68 Zeitungen des zusammenhängenden deutschsprachigen Raums (Zeitraum: 2000-2013). Für weitere Informationen zum Korpus, zum statistischen Vorgehen sowie zu den analysierten Zeitungen siehe hier.

Rundungsdifferenzen
Es können Rundungsdifferenzen auftreten, in solchen Fällen ergibt die Summe der Prozentzahlen in einer Tabelle nicht genau 100%.
Relative Auftretenshäufigkeit von trotz + Substantiv mit Endung -(e)s / trotz + Substantiv ohne Endung -(e)s innerhalb der einzelnen Areale
Areal trotz + Substantiv mit Endung -(e)s trotz + Substantiv ohne Endung -(e)s
LIE 0% 100%
STIR 29% 71%
BELG 48% 52%
LUX 59% 41%
A-ost 48% 52%
A-west 27% 73%
CH 9% 91%
A-mitte 50% 50%
A-südost 55% 45%
D-nordwest 50% 50%
D-mittelwest 41% 59%
D-südwest 43% 57%
D-nordost 47% 53%
D-südost 41% 59%
D-mittelost 48% 52%

trotz + Substantiv im Plural mit oder ohne Endung -(e)n

trotz + Substantiv mit Endung -(e)n überall; trotz + Substantiv ohne Endung -(e)n A-mitte, D-mitte, D-nordost, D-süd

Wenn direkt auf trotz ein begleiterloses Substantiv folgt, das stark flektiert wird, kann das Substantiv mit der Endung -(e)n oder ohne diese auftreten (vgl. Substantive ohne Begleiter in Präpositionalphrasen). In allen Arealen wird die Variante mit Endung mehrheitlich bis ausnahmslos verwendet: Irgendwann wird es leider, trotz Aha-Effekten, langweilig. (Der Standard). Die Variante ohne Endung kommt vergleichsweise selten vor, am ehesten wird sie in D und A-mitte verwendet: Der Lenker verstarb trotz Reanimationsversuche an der Unfallstelle. (Oberösterreichische Nachrichten).

Beispielbelege

  • trotz + Substantiv mit Endung -(e)n
    • Trotz Austritten darf sie seit dem Gründungsjahr ein stolzes Mitgliederwachstum von 40 Prozent verzeichnen. (St. Galler Tagblatt).
    • Andererseits müssen sie versuchen – trotz Angeboten in Millionenhöhe – die eigenen Talente zu halten. (Aargauer Zeitung).
    • Trotz Händel-Festspielen ist das kulturelle Angebot in Leipzig attraktiver. (Mitteldeutsche Zeitung).
    • Zudem sollen Eltern ein Bußgeld zahlen, wenn sie ihre Kinder trotz Sprachdefiziten nicht in die Kita bringen. (Der Tagesspiegel).
    • Trotz Auswärtsspielen in Walferdingen und Steinsel stehen die Sterne demnach äußerst günstig. (Tageblatt Online).
  • trotz + Substantiv ohne Endung -(e)n
    • Lob erhält der Jessener Frauenchor, der trotz Ausfälle nicht abgesagt hat. (Lausitzer Rundschau).
    • Trotz Spritpreise in Rekordhöhe wurden in Vorarlberg heuer so viele SUV [...] wie noch nie zuvor verkauft, nämlich 2.089. (Vorarlberg Online).
    • Er bemerkte den VW nicht, und trotz Ausweichversuche stießen beide Fahrzeuge zusammen. (Thüringer Allgemeine).
    • Wie die Kunsteisgenossenchaft der Gemeinde vorwirft, wäre diese trotz Gerichtsbeschlüsse ihren Verpflichtungen nicht nachgekommen. (Der Vinschger).
    • Weil sie trotz Hinweise der Polizei am Dienstagabend betrunken Auto fuhr, ist eine 46-Jährige jetzt ihren Führerschein los. (Südkurier).

Karten

Frequenztabelle


Arealkürzel

A: Österreich

  • A-west: Westösterreich

Vorarlberg (Vbg.), Tirol (inkl. Osttirol) (Tir.), Bezirk Zell am See/"Pinzgau" (Bundesland Salzburg)

  • A-mitte: Mittelösterreich

Oberösterreich, Bundesland Salzburg (ohne
Bezirk Zell am See/"Pinzgau")

  • A-südost: Südostösterreich

Kärnten, Steiermark

  • A-ost: Ostösterreich

Wien, Niederösterreich, Burgenland

BELG: Belgien
CH: Schweiz
D: Deutschland

  • D-südwest: Südwestdeutschland

Rheinpfalz (Rheinland-Pfalz), Saarland, Baden-Württemberg

  • D-mittelwest: Mittelwestdeutschland

Nordrhein-Westfalen, Rheinland-Pfalz (ohne Region Rheinpfalz), Hessen

  • D-nordwest: Nordwestdeutschland

Schleswig-Holstein, Hamburg, Bremen, Niedersachsen

  • D-nordost: Nordostdeutschland

Brandenburg (ohne Region Niederlausitz), Mecklenburg-Vorpommern, Berlin, alter Bezirk Magdeburg (Sachsen-Anhalt)

  • D-mittelost: Mittelostdeutschland

Sachsen, Thüringen, Region Niederlausitz (Brandenburg), alter Bezirk Halle (Saale) (Sachsen-Anhalt)

  • D-südost: Südostdeutschland

Bayern

LIE: Liechtenstein
LUX: Luxemburg
STIR: Südtirol

Spezielle Markierungen und Abkürzungen
  • schraffierte Sektoren in den Karten: unter Schwellenwert (absolute Belegzahl)
  • u.S. in den Frequenztabellen: unter Schwellenwert (absolute Belegzahl)
  • * im Fliesstext: unter Schwellenwert (absolute Belegzahl)
  • k.B.: keine Belege
  • Einzelvarianten unter 5 Belegen in einem Areal werden bei den Arealangaben oben nicht aufgeführt

Nähere Angaben zu den festgelegten Schwellenwerten finden sich hier.

Korpus und Quellen

Das untersuchte Korpus umfasst knapp 600 Mio. Wörter und enthält Texte aus 68 Zeitungen des zusammenhängenden deutschsprachigen Raums (Zeitraum: 2000-2013). Für weitere Informationen zum Korpus, zum statistischen Vorgehen sowie zu den analysierten Zeitungen siehe hier.

Rundungsdifferenzen
Es können Rundungsdifferenzen auftreten, in solchen Fällen ergibt die Summe der Prozentzahlen in einer Tabelle nicht genau 100%.
Relative Auftretenshäufigkeit von trotz + Substantiv mit Endung -(e)n / trotz + Substantiv ohne Endung -(e)n innerhalb der einzelnen Areale
Areale trotz + Substantiv mit Endung -(e)n trotz + Substantiv ohne Endung -(e)n
BELG 67% (u.S.) 33% (u.S.)
STIR 67% (u.S.) 33% (u.S.)
LIE 100% (u.S.) 0% (u.S.)
LUX 71% (u.S.) 29% (u.S.)
A-ost 93% 7%
A-west 92% 8%
A-mitte 88% 12%
A-südost 96% 4%
CH 96% 4%
D-südwest 86% 14%
D-nordost 83% 17%
D-nordwest 97% 3%
D-mittelwest 87% 13%
D-südost 87% 13%
D-mittelost 85% 15%

Einzelnachweise

  1. Duden (2017): Die deutsche Rechtschreibung. 27., völlig neu bearbeitete und erweiterte Auflage. Berlin: Dudenverlag (= Band 1), S. 1122.
    Duden online (2017), Stichwort: trotz. https://www.duden.de/rechtschreibung/trotz.
  2. ÖWB (2012). 42., neu bearbeitete Auflage. Wien: ÖBV, S. 723.

Siehe auch

Kasusrektion von Präpositionen

Substantive ohne Begleiter in Präpositionalphrasen