Sperre / Sperrung

Aus Variantengrammatik des Standarddeutschen
Version vom 12. Dezember 2018, 03:20 Uhr von Gerard Adarve (Diskussion | Beiträge) (Die Seite wurde neu angelegt: „{{Lesehilfe}} '''Sperre''' die, –, -n A, CH, {{Kapitälchen|D-mittelwest, D-süd}}, STIR; '''Sperrung''' die, –, -en BELG, CH, D, LUX 'Sperren eines Verke…“)
(Unterschied) ← Nächstältere Version | Aktuelle Version (Unterschied) | Nächstjüngere Version → (Unterschied)
Wechseln zu:Navigation, Suche


Frequenzangaben

Die prozentualen Werte entsprechen der relativen Auftretenshäufigkeit einer Variante innerhalb eines Sprachareals.
sporadisch 4% und weniger
kommt (selten) vor 5%–20%
gebräuchlich 21%–50%
üblich / mehrheitlich 51%–95%
(fast) ausnahmslos 96%–100%
* unter Schwellenwert (absolute Belegzahl)

Arealkürzel

A: Österreich

  • A-west: Westösterreich

Vorarlberg (Vbg.), Tirol (inkl. Osttirol) (Tir.), Bezirk Zell am See/"Pinzgau" (Bundesland Salzburg)

  • A-mitte: Mittelösterreich

Oberösterreich, Bundesland Salzburg (ohne
Bezirk Zell am See/"Pinzgau")

  • A-südost: Südostösterreich

Kärnten, Steiermark

  • A-ost: Ostösterreich

Wien, Niederösterreich, Burgenland

BELG: Belgien
CH: Schweiz
D: Deutschland

  • D-südwest: Südwestdeutschland

Rheinpfalz (Rheinland-Pfalz), Saarland, Baden-Württemberg

  • D-mittelwest: Mittelwestdeutschland

Nordrhein-Westfalen, Rheinland-Pfalz (ohne Region Rheinpfalz), Hessen

  • D-nordwest: Nordwestdeutschland

Schleswig-Holstein, Hamburg, Bremen, Niedersachsen

  • D-nordost: Nordostdeutschland

Brandenburg (ohne Region Niederlausitz), Mecklenburg-Vorpommern, Berlin, alter Bezirk Magdeburg (Sachsen-Anhalt)

  • D-mittelost: Mittelostdeutschland

Sachsen, Thüringen, Region Niederlausitz (Brandenburg), alter Bezirk Halle (Saale) (Sachsen-Anhalt)

  • D-südost: Südostdeutschland

Bayern

LIE: Liechtenstein
LUX: Luxemburg
STIR: Südtirol

Sperre die, –, -n A, CH, D-mittelwest, D-süd, STIR; Sperrung die, –, -en BELG, CH, D, LUX 'Sperren eines Verkehr- bzw. Transportweges'

Die Substantive Sperre und Sperrung werden mit dem Suffix -e oder -ung vom Verb sperr(en) abgeleitet und in der Bedeutung 'Sperren eines Verkehr- bzw. Transportweges' verwendet. Die Variante Sperre wird in A fast ausnahmslos und in STIR mehrheitlich gebraucht: Die Sperre des Kreuzenstein-Tunnels (S-1-West) hatte einen regelrechten Verkehrskollaps zur Folge. (Kurier, Niederösterreich). In CH und LUX tritt Sperre ebenfalls, wenngleich seltener auf. Hier wird, wie auch in BELG, D-mittelwest und D-süd, mehrheitlich die Variante Sperrung verwendet. In D-nord und D-mittelost ist diese Variante sogar fast ausnahmslos im Gebrauch: Der Busverkehr ist von den Sperrungen an den Streckenabschnitten ebenfalls betroffen. (Der Tagesspiegel).

Beispielbelege

  • Sperre
    • Kurz vor 20 Uhr gaben die Beamten dann Entwarnung und hoben die weiträumigen Straßensperren auf. (Tiroler Tageszeitung).
    • Diese Mängel waren schuld an der außergewöhnlich langen Sperre des Tunnels. (Vorarlberg Online).
    • Die Vollsperre der Bundesstraße bei Gröbming wurde am Montagabend aufgehoben. (Kleine Zeitung, Steiermark und Kärnten).
    • Da zu erwarten ist, dass auch in den nächsten Tagen noch Gestein und Geröll abgehen wird, wurde die Sperre des Wanderweges entlang des Schnalswaales bis nach Juval verordnet. (Südtirol Online).
    • Allerdings bringe die Brückensperre auch Verkehrsprobleme mit sich, die vor allem die umliegenden Gemeinden betreffen würden. (Luxemburger Wort).
  • Sperrung
    • Wegen der bevorstehenden Bautätigkeit am "Neuen Markt" werde es zu Straßensperrungen und Verkehrsverlagerungen kommen. (Nürnberger Nachrichten).
    • Eine Sperrung des Straßenabschnitts war nicht notwendig. (Schwäbische Zeitung).
    • Wegen des deutlich geringeren Fahrzeugaufkommens konnten die Beamten am Morgen auch die Karlstraße zumindest noch einspurig geöffnet lassen, statt wie geplant ab 7 Uhr eine Vollsperrung einzurichten. (Rheinische Post).
    • Verbunden mit der Strassensanierung ist die Sperrung der Durchfahrt in nördlicher Richtung. (St. Galler Tagblatt).
    • Wegen der Brückensperrung für Busse und große Lastwagen musste eine Bushaltestelle verlegt werden. (Frankenpost).

Karten

Frequenztabelle


Arealkürzel

A: Österreich

  • A-west: Westösterreich

Vorarlberg (Vbg.), Tirol (inkl. Osttirol) (Tir.), Bezirk Zell am See/"Pinzgau" (Bundesland Salzburg)

  • A-mitte: Mittelösterreich

Oberösterreich, Bundesland Salzburg (ohne
Bezirk Zell am See/"Pinzgau")

  • A-südost: Südostösterreich

Kärnten, Steiermark

  • A-ost: Ostösterreich

Wien, Niederösterreich, Burgenland

BELG: Belgien
CH: Schweiz
D: Deutschland

  • D-südwest: Südwestdeutschland

Rheinpfalz (Rheinland-Pfalz), Saarland, Baden-Württemberg

  • D-mittelwest: Mittelwestdeutschland

Nordrhein-Westfalen, Rheinland-Pfalz (ohne Region Rheinpfalz), Hessen

  • D-nordwest: Nordwestdeutschland

Schleswig-Holstein, Hamburg, Bremen, Niedersachsen

  • D-nordost: Nordostdeutschland

Brandenburg (ohne Region Niederlausitz), Mecklenburg-Vorpommern, Berlin, alter Bezirk Magdeburg (Sachsen-Anhalt)

  • D-mittelost: Mittelostdeutschland

Sachsen, Thüringen, Region Niederlausitz (Brandenburg), alter Bezirk Halle (Saale) (Sachsen-Anhalt)

  • D-südost: Südostdeutschland

Bayern

LIE: Liechtenstein
LUX: Luxemburg
STIR: Südtirol

Spezielle Markierungen und Abkürzungen
  • schraffierte Sektoren in den Karten: unter Schwellenwert (absolute Belegzahl)
  • u.S. in den Frequenztabellen: unter Schwellenwert (absolute Belegzahl)
  • * im Fliesstext: unter Schwellenwert (absolute Belegzahl)
  • k.B.: keine Belege
  • Einzelvarianten unter 5 Belegen in einem Areal werden bei den Arealangaben oben nicht aufgeführt

Nähere Angaben zu den festgelegten Schwellenwerten finden sich hier.

Korpus und Quellen

Das untersuchte Korpus umfasst knapp 600 Mio. Wörter und enthält Texte aus 68 Zeitungen des zusammenhängenden deutschsprachigen Raums (Zeitraum: 2000-2013). Für weitere Informationen zum Korpus, zum statistischen Vorgehen sowie zu den analysierten Zeitungen siehe hier.

Rundungsdifferenzen
Es können Rundungsdifferenzen auftreten, in solchen Fällen ergibt die Summe der Prozentzahlen in einer Tabelle nicht genau 100%.
Relative Auftretenshäufigkeit von Sperre / Sperrung innerhalb der einzelnen Areale
Areal Sperre Sperrung
LIE 0% 100% (u.S.)
D-nordost 2% 98%
D-nordwest 4% 96%
D-mittelost 4% 96%
D-mittelwest 6% 94%
D-südwest 8% 92%
BELG 13% 87%
D-südost 15% 85%
CH 29% 71%
LUX 36% 64%
STIR 91% 9%
A-ost 100% 0%
A-mitte 100% 0%
A-west 100% 0%
A-südost 100% 0%

Siehe auch