Pflastern / pflästern: Unterschied zwischen den Versionen

Aus Variantengrammatik des Standarddeutschen
Wechseln zu:Navigation, Suche
Zeile 23: Zeile 23:
 
== Karten ==
 
== Karten ==
 
{| style="margin: auto;" width="100%"
 
{| style="margin: auto;" width="100%"
|<gallery mode="nolines" widths="300px" heights="300px">File:pflastern_pflästern2.gif|Relative Auftretenshäufigkeit von ''pflastern / pflästern'' innerhalb der einzelnen Sprachregionen</gallery>  
+
|<gallery mode="nolines" widths="300px" heights="300px">File:pflastern_pflästern2.gif|Relative Auftretenshäufigkeit von ''pflastern / pflästern'' innerhalb der einzelnen Areale</gallery>  
|<gallery mode="nolines" widths="300px" heights="300px">File:pflastern2.gif|Relative Auftretenshäufigkeit von ''pflastern'' innerhalb der einzelnen Sprachregionen im Verhältnis zu ''pflästern'' (in %) </gallery>  
+
|<gallery mode="nolines" widths="300px" heights="300px">File:pflastern2.gif|Relative Auftretenshäufigkeit von ''pflastern'' innerhalb der einzelnen Areale im Verhältnis zu ''pflästern'' (in %) </gallery>  
|<gallery mode="nolines" widths="300px" heights="300px">File:pflästern2.gif|Relative Auftretenshäufigkeit von ''pflästern'' innerhalb der einzelnen Sprachregionen im Verhältnis zu ''pflastern'' (in %)</gallery>  
+
|<gallery mode="nolines" widths="300px" heights="300px">File:pflästern2.gif|Relative Auftretenshäufigkeit von ''pflästern'' innerhalb der einzelnen Areale im Verhältnis zu ''pflastern'' (in %)</gallery>  
 
|}
 
|}
  
Zeile 33: Zeile 33:
  
 
{| class="wikitable sortable" style="margin: auto;" width="450px"
 
{| class="wikitable sortable" style="margin: auto;" width="450px"
|+ style="padding-bottom:1em;" | Relative Auftretenshäufigkeit von ''pflastern / pflästern'' innerhalb der einzelnen Sprachregionen
+
|+ style="padding-bottom:1em;" | Relative Auftretenshäufigkeit von ''pflastern / pflästern'' innerhalb der einzelnen Areale
 
|-
 
|-
 
! Sprachregion !! ! data-sort-type="number" | pflastern !! ! data-sort-type="number" | pflästern
 
! Sprachregion !! ! data-sort-type="number" | pflastern !! ! data-sort-type="number" | pflästern

Version vom 1. März 2019, 12:30 Uhr


Frequenzangaben

Die prozentualen Werte entsprechen der relativen Auftretenshäufigkeit einer Variante innerhalb eines Sprachareals.
sporadisch 4% und weniger
kommt (selten) vor 5%–20%
gebräuchlich 21%–50%
üblich / mehrheitlich 51%–95%
(fast) ausnahmslos 96%–100%
* unter Schwellenwert (absolute Belegzahl)

Arealkürzel

A: Österreich

  • A-west: Westösterreich

Vorarlberg (Vbg.), Tirol (inkl. Osttirol) (Tir.), Bezirk Zell am See/"Pinzgau" (Bundesland Salzburg)

  • A-mitte: Mittelösterreich

Oberösterreich, Bundesland Salzburg (ohne
Bezirk Zell am See/"Pinzgau")

  • A-südost: Südostösterreich

Kärnten, Steiermark

  • A-ost: Ostösterreich

Wien, Niederösterreich, Burgenland

BELG: Belgien
CH: Schweiz
D: Deutschland

  • D-südwest: Südwestdeutschland

Rheinpfalz (Rheinland-Pfalz), Saarland, Baden-Württemberg

  • D-mittelwest: Mittelwestdeutschland

Nordrhein-Westfalen, Rheinland-Pfalz (ohne Region Rheinpfalz), Hessen

  • D-nordwest: Nordwestdeutschland

Schleswig-Holstein, Hamburg, Bremen, Niedersachsen

  • D-nordost: Nordostdeutschland

Brandenburg (ohne Region Niederlausitz), Mecklenburg-Vorpommern, Berlin, alter Bezirk Magdeburg (Sachsen-Anhalt)

  • D-mittelost: Mittelostdeutschland

Sachsen, Thüringen, Region Niederlausitz (Brandenburg), alter Bezirk Halle (Saale) (Sachsen-Anhalt)

  • D-südost: Südostdeutschland

Bayern

LIE: Liechtenstein
LUX: Luxemburg
STIR: Südtirol

pflastern sw.V./hat überall; pflästern sw.V./hat CH

Die beiden Verben pflastern und pflästern werden ohne oder mit Umlaut ohne Bedeutungsunterschied nebeneinander gebraucht. Ausser in CH wird im gesamten deutschsprachigen Raum fast ausnahmslos das nicht umgelautete Verb pflastern verwendet: Dabei wird eine Strecke von insgesamt 140 Metern mit Beton-Verbundsteinen gepflastert. (Ostfriesen-Zeitung). Das Verb pflastern ist zwar auch in CH gebräuchlich, mehrheitlich wird hier allerdings die umgelautete Form pflästern benutzt: Während die Fahrbahn mit Steinen gepflästert wird, erhält die übrige Fläche einen kiesähnlichen Belag. (St. Galler Tagblatt).

Beispielbelege

  • pflastern
    • Der Kaninchenzüchterverein pflasterte den Eingang zur Kirche neu. (Thüringer Allgemeine).
    • Unter anderem sind noch etwa 300 Meter Fußweg zu pflastern. (Freie Presse).
    • Bis zum Dorfgemeinschafts- und dem Feuerwehrgerätehaus pflasterten die Männer einen Gehweg, für den in der Woche zuvor schon die Borde gesetzt worden waren. (Thüringer Allgemeine).
    • Bescheidenheit pflastert seinen Weg. (Oberösterreichische Nachrichten).
    • Ferner wurde der große Parkplatz neben dem Kirmesgelände ausgebaut und gepflastert. (GrenzEcho).
  • pflästern
    • "Mit Basaltsteinen pflästerten wir die Auftritte und ersetzten die bisherige Holztreppe [...]." (St. Galler Tagblatt).
    • Während die deutsche Seite längst gepflästert ist, können die Arbeiten auf Schweizer Seite nach wie vor nicht zu Ende geführt werden. (Aargauer Zeitung).
    • Diese Woche finden nun Unterbauarbeiten statt, ab nächster Woche kann die Kreuzung bereits gepflästert werden. (Berner Zeitung).
    • In den frühen Jahren des 20. Jahrhunderts bekam Gossau seine alten Naturstrassen gepflästert. (St. Galler Tagblatt).
    • In den vergangenen Monaten sind 5300 Quadratmeter Gassenfläche neu gepflästert, 370000 Pflastersteine und über 4000 Platten verlegt worden. (Aargauer Zeitung).

Karten

Frequenztabelle


Arealkürzel

A: Österreich

  • A-west: Westösterreich

Vorarlberg (Vbg.), Tirol (inkl. Osttirol) (Tir.), Bezirk Zell am See/"Pinzgau" (Bundesland Salzburg)

  • A-mitte: Mittelösterreich

Oberösterreich, Bundesland Salzburg (ohne
Bezirk Zell am See/"Pinzgau")

  • A-südost: Südostösterreich

Kärnten, Steiermark

  • A-ost: Ostösterreich

Wien, Niederösterreich, Burgenland

BELG: Belgien
CH: Schweiz
D: Deutschland

  • D-südwest: Südwestdeutschland

Rheinpfalz (Rheinland-Pfalz), Saarland, Baden-Württemberg

  • D-mittelwest: Mittelwestdeutschland

Nordrhein-Westfalen, Rheinland-Pfalz (ohne Region Rheinpfalz), Hessen

  • D-nordwest: Nordwestdeutschland

Schleswig-Holstein, Hamburg, Bremen, Niedersachsen

  • D-nordost: Nordostdeutschland

Brandenburg (ohne Region Niederlausitz), Mecklenburg-Vorpommern, Berlin, alter Bezirk Magdeburg (Sachsen-Anhalt)

  • D-mittelost: Mittelostdeutschland

Sachsen, Thüringen, Region Niederlausitz (Brandenburg), alter Bezirk Halle (Saale) (Sachsen-Anhalt)

  • D-südost: Südostdeutschland

Bayern

LIE: Liechtenstein
LUX: Luxemburg
STIR: Südtirol

Spezielle Markierungen und Abkürzungen
  • schraffierte Sektoren in den Karten: unter Schwellenwert (absolute Belegzahl)
  • u.S. in den Frequenztabellen: unter Schwellenwert (absolute Belegzahl)
  • * im Fliesstext: unter Schwellenwert (absolute Belegzahl)
  • k.B.: keine Belege
  • Einzelvarianten unter 5 Belegen in einem Areal werden bei den Arealangaben oben nicht aufgeführt

Nähere Angaben zu den festgelegten Schwellenwerten finden sich hier.

Korpus und Quellen

Das untersuchte Korpus umfasst knapp 600 Mio. Wörter und enthält Texte aus 68 Zeitungen des zusammenhängenden deutschsprachigen Raums (Zeitraum: 2000-2013). Für weitere Informationen zum Korpus, zum statistischen Vorgehen sowie zu den analysierten Zeitungen siehe hier.

Rundungsdifferenzen
Es können Rundungsdifferenzen auftreten, in solchen Fällen ergibt die Summe der Prozentzahlen in einer Tabelle nicht genau 100%.
Relative Auftretenshäufigkeit von pflastern / pflästern innerhalb der einzelnen Areale
Sprachregion pflastern pflästern
LIE 0% (k.B.) 0% (k.B.)
LUX 0% (k.B.) 0% (k.B.)
STIR 100% (u.S.) 0%
A-ost 100% 0%
A-west 100% 0%
CH 30% 70%
BELG 100% 0%
A-mitte 100% 0%
A-südost 100% 0%
D-südwest 100% 0%
D-nordwest 100% 0%
D-mittelwest 100% 0%
D-mittelost 100% 0%
D-südost 100% 0%
D-nordost 100% 0%

Siehe auch