Parken / parkieren: Unterschied zwischen den Versionen

Aus Variantengrammatik des Standarddeutschen
Wechseln zu:Navigation, Suche
Zeile 23: Zeile 23:
 
== Karten ==
 
== Karten ==
 
{| style="margin: auto;" width="100%"
 
{| style="margin: auto;" width="100%"
|<gallery mode="nolines" widths="300px" heights="300px">File:parken_parkieren2.gif|Relative Auftretenshäufigkeit von ''parken / parkieren'' innerhalb der einzelnen Sprachregionen</gallery>  
+
|<gallery mode="nolines" widths="300px" heights="300px">File:parken_parkieren2.gif|Relative Auftretenshäufigkeit von ''parken / parkieren'' innerhalb der einzelnen Areale</gallery>  
|<gallery mode="nolines" widths="300px" heights="300px">File:parken2.gif|Relative Auftretenshäufigkeit von ''parken'' innerhalb der einzelnen Sprachregionen im Verhältnis zu ''parkieren'' (in %) </gallery>  
+
|<gallery mode="nolines" widths="300px" heights="300px">File:parken2.gif|Relative Auftretenshäufigkeit von ''parken'' innerhalb der einzelnen Areale im Verhältnis zu ''parkieren'' (in %) </gallery>  
|<gallery mode="nolines" widths="300px" heights="300px">File:parkieren2.gif|Relative Auftretenshäufigkeit von ''parkieren'' innerhalb der einzelnen Sprachregionen im Verhältnis zu ''parken'' (in %)</gallery>  
+
|<gallery mode="nolines" widths="300px" heights="300px">File:parkieren2.gif|Relative Auftretenshäufigkeit von ''parkieren'' innerhalb der einzelnen Areale im Verhältnis zu ''parken'' (in %)</gallery>  
 
|}
 
|}
  
Zeile 33: Zeile 33:
  
 
{| class="wikitable sortable" style="margin: auto;" width="450px"
 
{| class="wikitable sortable" style="margin: auto;" width="450px"
|+ style="padding-bottom:1em;" | Relative Auftretenshäufigkeit von ''parken / parkieren'' innerhalb der einzelnen Sprachregionen
+
|+ style="padding-bottom:1em;" | Relative Auftretenshäufigkeit von ''parken / parkieren'' innerhalb der einzelnen Areale
 
|-
 
|-
 
! Sprachregion !! ! data-sort-type="number" | parken !! ! data-sort-type="number" | parkieren
 
! Sprachregion !! ! data-sort-type="number" | parken !! ! data-sort-type="number" | parkieren

Version vom 1. März 2019, 12:30 Uhr


Frequenzangaben

Die prozentualen Werte entsprechen der relativen Auftretenshäufigkeit einer Variante innerhalb eines Sprachareals.
sporadisch 4% und weniger
kommt (selten) vor 5%–20%
gebräuchlich 21%–50%
üblich / mehrheitlich 51%–95%
(fast) ausnahmslos 96%–100%
* unter Schwellenwert (absolute Belegzahl)

Arealkürzel

A: Österreich

  • A-west: Westösterreich

Vorarlberg (Vbg.), Tirol (inkl. Osttirol) (Tir.), Bezirk Zell am See/"Pinzgau" (Bundesland Salzburg)

  • A-mitte: Mittelösterreich

Oberösterreich, Bundesland Salzburg (ohne
Bezirk Zell am See/"Pinzgau")

  • A-südost: Südostösterreich

Kärnten, Steiermark

  • A-ost: Ostösterreich

Wien, Niederösterreich, Burgenland

BELG: Belgien
CH: Schweiz
D: Deutschland

  • D-südwest: Südwestdeutschland

Rheinpfalz (Rheinland-Pfalz), Saarland, Baden-Württemberg

  • D-mittelwest: Mittelwestdeutschland

Nordrhein-Westfalen, Rheinland-Pfalz (ohne Region Rheinpfalz), Hessen

  • D-nordwest: Nordwestdeutschland

Schleswig-Holstein, Hamburg, Bremen, Niedersachsen

  • D-nordost: Nordostdeutschland

Brandenburg (ohne Region Niederlausitz), Mecklenburg-Vorpommern, Berlin, alter Bezirk Magdeburg (Sachsen-Anhalt)

  • D-mittelost: Mittelostdeutschland

Sachsen, Thüringen, Region Niederlausitz (Brandenburg), alter Bezirk Halle (Saale) (Sachsen-Anhalt)

  • D-südost: Südostdeutschland

Bayern

LIE: Liechtenstein
LUX: Luxemburg
STIR: Südtirol

parken sw.V./hat überall; parkieren sw.V./hat CH, LIE

Die Verben parken und parkieren (vgl. Verben auf -ier(en) / ohne Suffix) stehen ohne Bedeutungsunterschied nebeneinander, sie unterscheiden sich aber in ihrer arealen Verteilung. In D, BELG und LUX sowie in A und STIR wird fast ausnahmslos das Verb parken verwendet: Das Grundstück ist seit November leer; lediglich ein paar Autos parken hier. (Schwäbische Zeitung). Auch in LIE ist parken gebräuchlich, mehrheitlich wird hier jedoch parkieren verwendet. Die Variante parkieren ist auch in CH die übliche, hier kommt parken nur sehr selten vor: Natursteinpfosten, sogenannte Poller, sollen Trottoir und Strasse voneinander trennen und verhindern, dass hier Autos parkieren können. (St. Galler Tagblatt).

Beispielbelege

  • parken
    • Dabei krachte das Heck gegen die Fahrerkabine eines bereits dort geparkten Lasters. (Thüringer Allgemeine).
    • Ein geparktes Polizeiauto hatte die Ankunft des Rettungswagens um rund drei Minuten verzögert. (Tageblatt Online).
    • Hier stieß ein mit zwei Personen besetztes Auto gegen einen parkenden Lkw. (GrenzEcho).
    • Er parkte sein Auto kurz vor dem Ortsschild Unterhimmel. (Kurier, Oberösterreich).
    • Erschwert wird der Winterdienst durch Fahrzeuge, die an unzulässigen Stellen parken. (Thüringer Allgemeine).
  • parkieren
    • Wo sonst Autos parkieren, steht das Zelt des Circus Knie, daneben der Zoo. (St. Galler Tagblatt).
    • Sie stören sich an den lärmenden und wild parkierenden Freiern. (Basellandschaftliche Zeitung).
    • Bei einem parkierten Wagen wurde die Heckscheibe eingeschlagen, entwendet wurde hingegen nichts. (Liechtensteiner Vaterland).
    • Der Felsbrocken verursachte an einem parkierten Fahrzeug einen Totalschaden. (Liechtensteiner Vaterland).
    • Manche Spitalmitarbeiter parkieren ihre Autos in den umliegenden Quartieren, was dort nicht immer geschätzt wird. (St. Galler Tagblatt).

Karten

Frequenztabelle


Arealkürzel

A: Österreich

  • A-west: Westösterreich

Vorarlberg (Vbg.), Tirol (inkl. Osttirol) (Tir.), Bezirk Zell am See/"Pinzgau" (Bundesland Salzburg)

  • A-mitte: Mittelösterreich

Oberösterreich, Bundesland Salzburg (ohne
Bezirk Zell am See/"Pinzgau")

  • A-südost: Südostösterreich

Kärnten, Steiermark

  • A-ost: Ostösterreich

Wien, Niederösterreich, Burgenland

BELG: Belgien
CH: Schweiz
D: Deutschland

  • D-südwest: Südwestdeutschland

Rheinpfalz (Rheinland-Pfalz), Saarland, Baden-Württemberg

  • D-mittelwest: Mittelwestdeutschland

Nordrhein-Westfalen, Rheinland-Pfalz (ohne Region Rheinpfalz), Hessen

  • D-nordwest: Nordwestdeutschland

Schleswig-Holstein, Hamburg, Bremen, Niedersachsen

  • D-nordost: Nordostdeutschland

Brandenburg (ohne Region Niederlausitz), Mecklenburg-Vorpommern, Berlin, alter Bezirk Magdeburg (Sachsen-Anhalt)

  • D-mittelost: Mittelostdeutschland

Sachsen, Thüringen, Region Niederlausitz (Brandenburg), alter Bezirk Halle (Saale) (Sachsen-Anhalt)

  • D-südost: Südostdeutschland

Bayern

LIE: Liechtenstein
LUX: Luxemburg
STIR: Südtirol

Spezielle Markierungen und Abkürzungen
  • schraffierte Sektoren in den Karten: unter Schwellenwert (absolute Belegzahl)
  • u.S. in den Frequenztabellen: unter Schwellenwert (absolute Belegzahl)
  • * im Fliesstext: unter Schwellenwert (absolute Belegzahl)
  • k.B.: keine Belege
  • Einzelvarianten unter 5 Belegen in einem Areal werden bei den Arealangaben oben nicht aufgeführt

Nähere Angaben zu den festgelegten Schwellenwerten finden sich hier.

Korpus und Quellen

Das untersuchte Korpus umfasst knapp 600 Mio. Wörter und enthält Texte aus 68 Zeitungen des zusammenhängenden deutschsprachigen Raums (Zeitraum: 2000-2013). Für weitere Informationen zum Korpus, zum statistischen Vorgehen sowie zu den analysierten Zeitungen siehe hier.

Rundungsdifferenzen
Es können Rundungsdifferenzen auftreten, in solchen Fällen ergibt die Summe der Prozentzahlen in einer Tabelle nicht genau 100%.
Relative Auftretenshäufigkeit von parken / parkieren innerhalb der einzelnen Areale
Sprachregion parken parkieren
LIE 38% 62%
STIR 100% 0%
CH 11% 89%
LUX 100% 0%
BELG 100% 0%
A-ost 100% 0%
A-west 96% 4%
A-mitte 100% 0%
A-südost 100% 0%
D-nordwest 100% 0%
D-nordost 100% 0%
D-südwest 100% 0%
D-mittelost 100% 0%
D-südost 100% 0%
D-mittelwest 100% 0%

Siehe auch