Monat: Unterschied zwischen den Versionen

Aus Variantengrammatik des Standarddeutschen
Wechseln zu:Navigation, Suche
(Siehe auch)
 
Zeile 23: Zeile 23:
  
 
{| style="margin: auto;" width="100%"
 
{| style="margin: auto;" width="100%"
|<gallery mode="nolines" widths="300px" heights="300px">File:monat_genus.png|Relative Auftretenshäufigkeit von ''das Monat / der Monat'' innerhalb der einzelnen Sprachregionen</gallery>  
+
|<gallery mode="nolines" widths="300px" heights="300px">File:monat_genus.png|Relative Auftretenshäufigkeit von ''das Monat / der Monat'' innerhalb der einzelnen Areale</gallery>  
|<gallery mode="nolines" widths="300px" heights="300px">File:monat_das.png|Relative Auftretenshäufigkeit von ''das Monat'' innerhalb der einzelnen Sprachregionen im Verhältnis zu ''der Monat'' (in %) </gallery>  
+
|<gallery mode="nolines" widths="300px" heights="300px">File:monat_das.png|Relative Auftretenshäufigkeit von ''das Monat'' innerhalb der einzelnen Areale im Verhältnis zu ''der Monat'' (in %) </gallery>  
|<gallery mode="nolines" widths="300px" heights="300px">File:monat_der.png|Relative Auftretenshäufigkeit von ''der Monat'' innerhalb der einzelnen Sprachregionen im Verhältnis zu ''das Monat'' (in %)</gallery>  
+
|<gallery mode="nolines" widths="300px" heights="300px">File:monat_der.png|Relative Auftretenshäufigkeit von ''der Monat'' innerhalb der einzelnen Areale im Verhältnis zu ''das Monat'' (in %)</gallery>  
 
|}
 
|}
  
Zeile 33: Zeile 33:
  
 
{| class="wikitable sortable" style="margin: auto;" width="450px"
 
{| class="wikitable sortable" style="margin: auto;" width="450px"
|+ style="padding-bottom:1em;" | Relative Auftretenshäufigkeit von ''das Monat / der Monat'' innerhalb der einzelnen Sprachregionen
+
|+ style="padding-bottom:1em;" | Relative Auftretenshäufigkeit von ''das Monat / der Monat'' innerhalb der einzelnen Areale
 
|-
 
|-
 
! Areal !! ! data-sort-type="number" | das Monat !! ! data-sort-type="number" | der Monat
 
! Areal !! ! data-sort-type="number" | das Monat !! ! data-sort-type="number" | der Monat

Aktuelle Version vom 1. März 2019, 12:30 Uhr


Frequenzangaben

Die prozentualen Werte entsprechen der relativen Auftretenshäufigkeit einer Variante innerhalb eines Sprachareals.
sporadisch 4% und weniger
kommt (selten) vor 5%–20%
gebräuchlich 21%–50%
üblich / mehrheitlich 51%–95%
(fast) ausnahmslos 96%–100%
* unter Schwellenwert (absolute Belegzahl)

Arealkürzel

A: Österreich

  • A-west: Westösterreich

Vorarlberg (Vbg.), Tirol (inkl. Osttirol) (Tir.), Bezirk Zell am See/"Pinzgau" (Bundesland Salzburg)

  • A-mitte: Mittelösterreich

Oberösterreich, Bundesland Salzburg (ohne
Bezirk Zell am See/"Pinzgau")

  • A-südost: Südostösterreich

Kärnten, Steiermark

  • A-ost: Ostösterreich

Wien, Niederösterreich, Burgenland

BELG: Belgien
CH: Schweiz
D: Deutschland

  • D-südwest: Südwestdeutschland

Rheinpfalz (Rheinland-Pfalz), Saarland, Baden-Württemberg

  • D-mittelwest: Mittelwestdeutschland

Nordrhein-Westfalen, Rheinland-Pfalz (ohne Region Rheinpfalz), Hessen

  • D-nordwest: Nordwestdeutschland

Schleswig-Holstein, Hamburg, Bremen, Niedersachsen

  • D-nordost: Nordostdeutschland

Brandenburg (ohne Region Niederlausitz), Mecklenburg-Vorpommern, Berlin, alter Bezirk Magdeburg (Sachsen-Anhalt)

  • D-mittelost: Mittelostdeutschland

Sachsen, Thüringen, Region Niederlausitz (Brandenburg), alter Bezirk Halle (Saale) (Sachsen-Anhalt)

  • D-südost: Südostdeutschland

Bayern

LIE: Liechtenstein
LUX: Luxemburg
STIR: Südtirol

Monat Genus: das A; der überall; -s/-s, -e/-e

Das Substantiv Monat und Zusammensetzungen mit dem Endglied -monat werden mit maskulinem oder neutralem Genus gebraucht (vgl. Genus bei einheimischen Substantiven). Die maskuline Variante der Monat ist – abgesehen von A – überall fast ausnahmslos in Verwendung: Noch einen Monat soll es in den Käfigen auf dem Schloss Wildegg zwitschern, danach hebt die kantonale Stiftung Schlossdomäne Wildegg die Voliere auf. (Aargauer Zeitung). Zwar ist auch in A die Variante der Monat mehrheitlich im Gebrauch, daneben kommt hier aber auch die Variante das Monat vor. Insbesondere in A-ost ist diese Variante gebräuchlich: Letzteres Unternehmen lancierte sein neues 15-Euro-Handy, dessen Akku ein Monat lang halten soll. (Wiener Zeitung). Zumal Mieten jedes Monat bezahlt werden müssen und das Haushaltsbudget enorm belasten, während auf Restaurantbesuche auch verzichtet werden kann. (Tiroler Tageszeitung).

Beispielbelege

  • das Monat
    • Mehr als ein Monat lang sei er telefonisch überwacht worden. (Vorarlberg Online).
    • Jedes Monat stellen sich bei der heurigen Sonderausstellung "Goldener Boden – Handwerk und Handwerkskunst" jeweils andere Handwerkerinnen und Handwerker mit ihren Betrieben vor. (Kleine Zeitung, Steiermark und Kärnten).
    • Propofol hat bei Operationen spezielle Vorteile gegenüber anderen Medikamenten wie geringe Auslösung von Übelkeit oder kurze Wirkungsdauer und wird seit Jahren auch bei Kindern, die jünger als ein Monat sind, weltweit mit bester Erfahrung eingesetzt. (Tiroler Tageszeitung).
    • Rund 2000 Megawattstunden würden produziert, womit man mehr als 3000 Haushalte ein Monat lang versorgen könnte. (Wiener Zeitung).
    • Trotzdem machte sie sich jedes Monat mit einem Vollmachtsschreiben auf den Weg zur nächsten Filiale. (Kurier, Wien).
  • der Monat
    • Genau einen Monat bevor der Papst die Strecke vom Flughafen in die Erfurter Innenstadt fährt, hoben Polizisten entlang der Strecke alle Gullydeckel an und nahmen die Kanäle in Augenschein. (Thüringer Allgemeine).
    • Vor allem in den östlichen Alpen begann der Monat winterlich mit schneebedeckten und zum Teil geschlossenen Pässen. (Die Südostschweiz).
    • Besonders hohe Zuwächse brachte der Monat Dezember (Dresdner Neueste Nachrichten).
    • Der Marienmonat Mai ist zugleich der Monat der Wallfahrer. (inFranken.de).
    • Der Mai ist der Monat des Wachstums. (Oberösterreichische Nachrichten).

Karten

Frequenztabelle


Arealkürzel

A: Österreich

  • A-west: Westösterreich

Vorarlberg (Vbg.), Tirol (inkl. Osttirol) (Tir.), Bezirk Zell am See/"Pinzgau" (Bundesland Salzburg)

  • A-mitte: Mittelösterreich

Oberösterreich, Bundesland Salzburg (ohne
Bezirk Zell am See/"Pinzgau")

  • A-südost: Südostösterreich

Kärnten, Steiermark

  • A-ost: Ostösterreich

Wien, Niederösterreich, Burgenland

BELG: Belgien
CH: Schweiz
D: Deutschland

  • D-südwest: Südwestdeutschland

Rheinpfalz (Rheinland-Pfalz), Saarland, Baden-Württemberg

  • D-mittelwest: Mittelwestdeutschland

Nordrhein-Westfalen, Rheinland-Pfalz (ohne Region Rheinpfalz), Hessen

  • D-nordwest: Nordwestdeutschland

Schleswig-Holstein, Hamburg, Bremen, Niedersachsen

  • D-nordost: Nordostdeutschland

Brandenburg (ohne Region Niederlausitz), Mecklenburg-Vorpommern, Berlin, alter Bezirk Magdeburg (Sachsen-Anhalt)

  • D-mittelost: Mittelostdeutschland

Sachsen, Thüringen, Region Niederlausitz (Brandenburg), alter Bezirk Halle (Saale) (Sachsen-Anhalt)

  • D-südost: Südostdeutschland

Bayern

LIE: Liechtenstein
LUX: Luxemburg
STIR: Südtirol

Spezielle Markierungen und Abkürzungen
  • schraffierte Sektoren in den Karten: unter Schwellenwert (absolute Belegzahl)
  • u.S. in den Frequenztabellen: unter Schwellenwert (absolute Belegzahl)
  • * im Fliesstext: unter Schwellenwert (absolute Belegzahl)
  • k.B.: keine Belege
  • Einzelvarianten unter 5 Belegen in einem Areal werden bei den Arealangaben oben nicht aufgeführt

Nähere Angaben zu den festgelegten Schwellenwerten finden sich hier.

Korpus und Quellen

Das untersuchte Korpus umfasst knapp 600 Mio. Wörter und enthält Texte aus 68 Zeitungen des zusammenhängenden deutschsprachigen Raums (Zeitraum: 2000-2013). Für weitere Informationen zum Korpus, zum statistischen Vorgehen sowie zu den analysierten Zeitungen siehe hier.

Rundungsdifferenzen
Es können Rundungsdifferenzen auftreten, in solchen Fällen ergibt die Summe der Prozentzahlen in einer Tabelle nicht genau 100%.
Relative Auftretenshäufigkeit von das Monat / der Monat innerhalb der einzelnen Areale
Areal das Monat der Monat
LIE 0% 100%
BELG 0% 100%
STIR 2% 98%
D-nordwest 0% 100%
D-nordost 0% 100%
D-mittelost 0% 100%
LUX 4% 96%
D-mittelwest 0% 100%
D-südwest 1% 99%
CH 2% 98%
A-west 6% 94%
A-ost 30% 70%
A-mitte 10% 90%
D-südost 3% 97%
A-südost 16% 84%

Siehe auch