Maßnahmen setzen / treffen

Aus Variantengrammatik des Standarddeutschen
Version vom 3. August 2020, 16:05 Uhr von Gerard Adarve (Diskussion | Beiträge) (Die Seite wurde neu angelegt: „{{Lesehilfe}} {{DISPLAYTITLE:Maßnahmen setzen / treffen}} '''Maßnahmen setzen''' A, STIR; '''Maßnahmen treffen''' A-{{Kapitälchen|südost}}, A-{{Kapitälch…“)
(Unterschied) ← Nächstältere Version | Aktuelle Version (Unterschied) | Nächstjüngere Version → (Unterschied)
Wechseln zu:Navigation, Suche


Frequenzangaben

Die prozentualen Werte entsprechen der relativen Auftretenshäufigkeit einer Variante innerhalb eines Sprachareals.
sporadisch 4% und weniger
kommt (selten) vor 5%–20%
gebräuchlich 21%–50%
üblich / mehrheitlich 51%–95%
(fast) ausnahmslos 96%–100%
* unter Schwellenwert (absolute Belegzahl)

Arealkürzel

A: Österreich

  • A-west: Westösterreich

Vorarlberg (Vbg.), Tirol (inkl. Osttirol) (Tir.), Bezirk Zell am See/"Pinzgau" (Bundesland Salzburg)

  • A-mitte: Mittelösterreich

Oberösterreich, Bundesland Salzburg (ohne
Bezirk Zell am See/"Pinzgau")

  • A-südost: Südostösterreich

Kärnten, Steiermark

  • A-ost: Ostösterreich

Wien, Niederösterreich, Burgenland

BELG: Belgien
CH: Schweiz
D: Deutschland

  • D-südwest: Südwestdeutschland

Rheinpfalz (Rheinland-Pfalz), Saarland, Baden-Württemberg

  • D-mittelwest: Mittelwestdeutschland

Nordrhein-Westfalen, Rheinland-Pfalz (ohne Region Rheinpfalz), Hessen

  • D-nordwest: Nordwestdeutschland

Schleswig-Holstein, Hamburg, Bremen, Niedersachsen

  • D-nordost: Nordostdeutschland

Brandenburg (ohne Region Niederlausitz), Mecklenburg-Vorpommern, Berlin, alter Bezirk Magdeburg (Sachsen-Anhalt)

  • D-mittelost: Mittelostdeutschland

Sachsen, Thüringen, Region Niederlausitz (Brandenburg), alter Bezirk Halle (Saale) (Sachsen-Anhalt)

  • D-südost: Südostdeutschland

Bayern

LIE: Liechtenstein
LUX: Luxemburg
STIR: Südtirol

Maßnahmen setzen A, STIR; Maßnahmen treffen A-südost, A-west, CH, D

Um auszudrücken, dass Maßnahmen und deren unmittelbar zu erfolgende Durchführung beschlossen werden, können ohne Bedeutungsunterschied die Verben setzen und treffen in Verbindung mit dem Substantiv Maßnahmen verwendet werden: Je später Maßnahmen gesetzt werden, desto umfangreicher sind sie. (Kronen Zeitung, Steiermark und Kärnten). Innerhalb von zwei Monaten müssen die Staaten dann die nötigen Maßnahmen treffen, um der Richtlinie nachzukommen. (Der Tagesspiegel). In A und STIR ist Maßnahmen setzen die mehrheitlich verwendete Variante, selten kommt auch Maßnahmen treffen vor. Dahingegen wird in D und CH fast ausnahmslos die Variante Maßnahmen treffen verwendet.

In CH und LIE werden die Varianten Maßnahmen setzen / treffen mit <ss> geschrieben, während sie in den übrigen Arealen des deutschsprachigen Raumes mit <ß> geschrieben werden.

Beispielbelege

  • Maßnahmen setzen
    • Neben der Wegerhaltung werden dabei auch andere Maßnahmen im alpinen Bereich gesetzt. (Salzburger Nachrichten).
    • Aufgrund des großen Andrangs haben wir reagiert, indem wir für heuer provisorische Maßnahmen gesetzt haben und für nächstes Jahr neue Zuggarnituren ankaufen. (Der Vinschger).
    • Wir werden in Floridsdorf punktuell Maßnahmen setzen, zwangsbeglückt wollen wir damit nicht werden. (Kurier, Wien).
    • Ich wünsche ihnen eine gute Hand bei den Maßnahmen, die sie setzen werden. (Kleine Zeitung, Steiermark und Kärnten).
    • Es gilt nun, Maßnahmen zu setzen und Rahmenbedingungen zu schaffen, um diese positive Zahl auch in den kommenden Jahren halten zu können. (Südtirol Online).
  • Maßnahmen treffen
    • Die Lawinenkommission will allfällige weitere Massnahmen je nach Schneeverhältnissen treffen. (Die Südostschweiz).
    • In der folgenden Woche nahm er sich seine Mannschaft zur Brust und traf Maßnahmen. (inFranken.de).
    • Gern würden sie die Randstreifen vergrößern und zusätzliche Maßnahmen treffen. (Nordkurier).
    • Er wolle vielmehr die Stadt in die Pflicht nehmen, Massnahmen auf der Bundesterrasse zu treffen. (Berner Zeitung).
    • Deshalb werde man wesentlich einschneidendere Maßnahmen treffen müssen als bisher angenommen. (Kronen Zeitung, Steiermark und Kärnten).


Karten

Frequenztabelle


Arealkürzel

A: Österreich

  • A-west: Westösterreich

Vorarlberg (Vbg.), Tirol (inkl. Osttirol) (Tir.), Bezirk Zell am See/"Pinzgau" (Bundesland Salzburg)

  • A-mitte: Mittelösterreich

Oberösterreich, Bundesland Salzburg (ohne
Bezirk Zell am See/"Pinzgau")

  • A-südost: Südostösterreich

Kärnten, Steiermark

  • A-ost: Ostösterreich

Wien, Niederösterreich, Burgenland

BELG: Belgien
CH: Schweiz
D: Deutschland

  • D-südwest: Südwestdeutschland

Rheinpfalz (Rheinland-Pfalz), Saarland, Baden-Württemberg

  • D-mittelwest: Mittelwestdeutschland

Nordrhein-Westfalen, Rheinland-Pfalz (ohne Region Rheinpfalz), Hessen

  • D-nordwest: Nordwestdeutschland

Schleswig-Holstein, Hamburg, Bremen, Niedersachsen

  • D-nordost: Nordostdeutschland

Brandenburg (ohne Region Niederlausitz), Mecklenburg-Vorpommern, Berlin, alter Bezirk Magdeburg (Sachsen-Anhalt)

  • D-mittelost: Mittelostdeutschland

Sachsen, Thüringen, Region Niederlausitz (Brandenburg), alter Bezirk Halle (Saale) (Sachsen-Anhalt)

  • D-südost: Südostdeutschland

Bayern

LIE: Liechtenstein
LUX: Luxemburg
STIR: Südtirol

Spezielle Markierungen und Abkürzungen
  • schraffierte Sektoren in den Karten: unter Schwellenwert (absolute Belegzahl)
  • u.S. in den Frequenztabellen: unter Schwellenwert (absolute Belegzahl)
  • * im Fliesstext: unter Schwellenwert (absolute Belegzahl)
  • k.B.: keine Belege
  • Einzelvarianten unter 5 Belegen in einem Areal werden bei den Arealangaben oben nicht aufgeführt

Nähere Angaben zu den festgelegten Schwellenwerten finden sich hier.

Korpus und Quellen

Das untersuchte Korpus umfasst knapp 600 Mio. Wörter und enthält Texte aus 68 Zeitungen des zusammenhängenden deutschsprachigen Raums (Zeitraum: 2000-2013). Für weitere Informationen zum Korpus, zum statistischen Vorgehen sowie zu den analysierten Zeitungen siehe hier.

Rundungsdifferenzen
Es können Rundungsdifferenzen auftreten, in solchen Fällen ergibt die Summe der Prozentzahlen in einer Tabelle nicht genau 100%.
Relative Auftretenshäufigkeit von Maßnahmen setzen / Maßnahmen treffen innerhalb der einzelnen Areale
Areal Maßnahmen setzen Maßnahmen treffen
D-südwest 0% 100%
D-nordost 0% 100%
BELG 0% (u.S.) 100% (u.S.)
D-mittelwest 0% 100%
D-südost 0% 100%
D-mittelost 0% 100%
LUX 0% (u.S.) 100% (u.S.)
D-nordwest 7% 93%
LIE 67% (u.S.) 33% (u.S.)
CH 6% 94%
STIR 86% 14%
A-ost 95% 5%
A-mitte 92% 8%
A-west 87% 13%
A-südost 84% 16%

Siehe auch