Kausalsätze mit Verberststellung + doch: Unterschied zwischen den Versionen

Aus Variantengrammatik des Standarddeutschen
Wechseln zu:Navigation, Suche
Zeile 22: Zeile 22:
 
|+ style="padding-bottom:1em;" |  
 
|+ style="padding-bottom:1em;" |  
 
|-
 
|-
! Sprachregion !! ! data-sort-type="number" | Kausalsätze mit Verberststellung + ''doch''
+
! Areal !! ! data-sort-type="number" | Kausalsätze mit Verberststellung + ''doch''
 
|-
 
|-
 
| LIE || 7% (u.S.)
 
| LIE || 7% (u.S.)

Version vom 1. März 2019, 12:45 Uhr


Frequenzangaben

Die prozentualen Werte entsprechen der relativen Auftretenshäufigkeit einer Variante innerhalb eines Sprachareals.
sporadisch 4% und weniger
kommt (selten) vor 5%–20%
gebräuchlich 21%–50%
üblich / mehrheitlich 51%–95%
(fast) ausnahmslos 96%–100%
* unter Schwellenwert (absolute Belegzahl)

Arealkürzel

A: Österreich

  • A-west: Westösterreich

Vorarlberg (Vbg.), Tirol (inkl. Osttirol) (Tir.), Bezirk Zell am See/"Pinzgau" (Bundesland Salzburg)

  • A-mitte: Mittelösterreich

Oberösterreich, Bundesland Salzburg (ohne
Bezirk Zell am See/"Pinzgau")

  • A-südost: Südostösterreich

Kärnten, Steiermark

  • A-ost: Ostösterreich

Wien, Niederösterreich, Burgenland

BELG: Belgien
CH: Schweiz
D: Deutschland

  • D-südwest: Südwestdeutschland

Rheinpfalz (Rheinland-Pfalz), Saarland, Baden-Württemberg

  • D-mittelwest: Mittelwestdeutschland

Nordrhein-Westfalen, Rheinland-Pfalz (ohne Region Rheinpfalz), Hessen

  • D-nordwest: Nordwestdeutschland

Schleswig-Holstein, Hamburg, Bremen, Niedersachsen

  • D-nordost: Nordostdeutschland

Brandenburg (ohne Region Niederlausitz), Mecklenburg-Vorpommern, Berlin, alter Bezirk Magdeburg (Sachsen-Anhalt)

  • D-mittelost: Mittelostdeutschland

Sachsen, Thüringen, Region Niederlausitz (Brandenburg), alter Bezirk Halle (Saale) (Sachsen-Anhalt)

  • D-südost: Südostdeutschland

Bayern

LIE: Liechtenstein
LUX: Luxemburg
STIR: Südtirol

Kausalsätze mit Verberststellung + doch A-west, BELG, CH, D-mitte, D-südwest, STIR

Kausalsätze geben die Gründe oder Ursachen für einen Sachverhalt an. Sie lassen sich hinsichtlich ihrer Bildung in zwei Haupttypen einteilen: einerseits in die mit denn eingeleiteten Hauptsätze mit Verbzweitstellung, andererseits in die mit weil oder da eingeleiteten Nebensätze mit Verbendstellung (siehe hierzu aber auch: Verbzweitstellung nach weil, obwohl, während, wobei): Offiziell will sich niemand zu dem Verfahren äußern, denn es geht um viel Geld bei der Insolvenz. (Nürnberger Nachrichten). Dafür bekam er eine Strafe ohne Bewährung, weil er noch Bewährung hatte. (Thüringer Allgemeine). Geankert werden durfte vor der Brücke beidseitig nicht, da die Hochspannungskabel am Grund verlegt waren. (Nordkurier).

Daneben existiert jedoch noch ein dritter Typus von Kausalsätzen, und zwar in Form von Sätzen, in denen das finite Verb an erster Stelle steht und die Partikel doch verwendet wird: Das sagt einer, der es wissen muss, hat er doch schon einige Länder, Sprachen und Kulturen erlebt. (Kleine Zeitung, Steiermark und Kärnten). Auf diese Weise gebildete Verberstsätze finden sich vor allem in D-mittelost, BELG, STIR und CH, kommen aber auch in A-west sowie D-mittelwest und D-südwest vor. Im übrigen Sprachgebiet sind sie selten oder nur sporadisch anzutreffen.

Beispielbelege

  • Besonders Pendler dürfte der Service freuen, verbringen sie doch täglich einige Zeit im Verkehr der A23. (Vorarlberg Online).
  • Sie fühlen sich in der Tat geprellt, mussten sie doch viel Geld für ihre Eintrittskarten hinblättern. (GrenzEcho).
  • Der [...] Master erfreut sich laut der Freien Universität Bozen großer Beliebtheit, kann man doch innerhalb des Studiums ein Jahr in Bozen und eines an einer Partneruniversität absolvieren. (Südtirol Online).
  • Aber natürlich nehme sie das Amt gern an, arbeite sie doch schon seit vielen Jahren mit den Ministranten zusammen [...]. (Mittelbayerische Zeitung).
  • Auch die Burgergemeinde steht in Kontakt mit Bürgerhaus-Eigentümer Lehmann, ist sie doch von Gesetzes wegen mitverantwortlich am Wohl der Einwohnergemeinde. (Berner Zeitung).

Karte und Frequenztabelle


Arealkürzel

A: Österreich

  • A-west: Westösterreich

Vorarlberg (Vbg.), Tirol (inkl. Osttirol) (Tir.), Bezirk Zell am See/"Pinzgau" (Bundesland Salzburg)

  • A-mitte: Mittelösterreich

Oberösterreich, Bundesland Salzburg (ohne
Bezirk Zell am See/"Pinzgau")

  • A-südost: Südostösterreich

Kärnten, Steiermark

  • A-ost: Ostösterreich

Wien, Niederösterreich, Burgenland

BELG: Belgien
CH: Schweiz
D: Deutschland

  • D-südwest: Südwestdeutschland

Rheinpfalz (Rheinland-Pfalz), Saarland, Baden-Württemberg

  • D-mittelwest: Mittelwestdeutschland

Nordrhein-Westfalen, Rheinland-Pfalz (ohne Region Rheinpfalz), Hessen

  • D-nordwest: Nordwestdeutschland

Schleswig-Holstein, Hamburg, Bremen, Niedersachsen

  • D-nordost: Nordostdeutschland

Brandenburg (ohne Region Niederlausitz), Mecklenburg-Vorpommern, Berlin, alter Bezirk Magdeburg (Sachsen-Anhalt)

  • D-mittelost: Mittelostdeutschland

Sachsen, Thüringen, Region Niederlausitz (Brandenburg), alter Bezirk Halle (Saale) (Sachsen-Anhalt)

  • D-südost: Südostdeutschland

Bayern

LIE: Liechtenstein
LUX: Luxemburg
STIR: Südtirol

Spezielle Markierungen und Abkürzungen
  • schraffierte Sektoren in den Karten: unter Schwellenwert (absolute Belegzahl)
  • u.S. in den Frequenztabellen: unter Schwellenwert (absolute Belegzahl)
  • * im Fliesstext: unter Schwellenwert (absolute Belegzahl)
  • k.B.: keine Belege
  • Einzelvarianten unter 5 Belegen in einem Areal werden bei den Arealangaben oben nicht aufgeführt

Nähere Angaben zu den festgelegten Schwellenwerten finden sich hier.

Korpus und Quellen

Das untersuchte Korpus umfasst knapp 600 Mio. Wörter und enthält Texte aus 68 Zeitungen des zusammenhängenden deutschsprachigen Raums (Zeitraum: 2000-2013). Für weitere Informationen zum Korpus, zum statistischen Vorgehen sowie zu den analysierten Zeitungen siehe hier.

Rundungsdifferenzen
Es können Rundungsdifferenzen auftreten, in solchen Fällen ergibt die Summe der Prozentzahlen in einer Tabelle nicht genau 100%.
Relative Auftretenshäufigkeit von Passivperiphrasen mit bekommen innerhalb der einzelnen Areale im Verhältnis zum Gesamtvorkommen in allen Arealen (in %)
Areal Kausalsätze mit Verberststellung + doch
LIE 7% (u.S.)
A-ost 3% (u.S.)
LUX 3% (u.S.)
A-mitte 1% (u.S.)
STIR 11%
BELG 16%
A-west 6%
A-südost 4%
D-nordwest 4%
CH 10%
D-nordost 4%
D-südost 3%
D-mittelwest 5%
D-südwest 7%
D-mittelost 19%
Abbildung und Tabelle 1: Relative Auftretenshäufigkeit von Kausalsätzen mit Verberststellung + doch innerhalb der einzelnen Areale im Verhältnis zum Gesamtvorkommen in allen Arealen (in %)

Siehe auch