Josefitag / Josefstag: Unterschied zwischen den Versionen

Aus Variantengrammatik des Standarddeutschen
Wechseln zu:Navigation, Suche
 
Zeile 35: Zeile 35:
 
|+ style="padding-bottom:1em;" | Relative Auftretenshäufigkeit von ''Josefitag / Josefstag'' innerhalb der einzelnen Areale
 
|+ style="padding-bottom:1em;" | Relative Auftretenshäufigkeit von ''Josefitag / Josefstag'' innerhalb der einzelnen Areale
 
|-
 
|-
! Sprachregion !! ! data-sort-type="number" | Josefitag !! ! data-sort-type="number" | Josefstag
+
! Areal !! ! data-sort-type="number" | Josefitag !! ! data-sort-type="number" | Josefstag
 
|-
 
|-
 
| {{Kapitälchen|D-südwest}} || 0% || 100%
 
| {{Kapitälchen|D-südwest}} || 0% || 100%

Aktuelle Version vom 1. März 2019, 12:45 Uhr


Frequenzangaben

Die prozentualen Werte entsprechen der relativen Auftretenshäufigkeit einer Variante innerhalb eines Sprachareals.
sporadisch 4% und weniger
kommt (selten) vor 5%–20%
gebräuchlich 21%–50%
üblich / mehrheitlich 51%–95%
(fast) ausnahmslos 96%–100%
* unter Schwellenwert (absolute Belegzahl)

Arealkürzel

A: Österreich

  • A-west: Westösterreich

Vorarlberg (Vbg.), Tirol (inkl. Osttirol) (Tir.), Bezirk Zell am See/"Pinzgau" (Bundesland Salzburg)

  • A-mitte: Mittelösterreich

Oberösterreich, Bundesland Salzburg (ohne
Bezirk Zell am See/"Pinzgau")

  • A-südost: Südostösterreich

Kärnten, Steiermark

  • A-ost: Ostösterreich

Wien, Niederösterreich, Burgenland

BELG: Belgien
CH: Schweiz
D: Deutschland

  • D-südwest: Südwestdeutschland

Rheinpfalz (Rheinland-Pfalz), Saarland, Baden-Württemberg

  • D-mittelwest: Mittelwestdeutschland

Nordrhein-Westfalen, Rheinland-Pfalz (ohne Region Rheinpfalz), Hessen

  • D-nordwest: Nordwestdeutschland

Schleswig-Holstein, Hamburg, Bremen, Niedersachsen

  • D-nordost: Nordostdeutschland

Brandenburg (ohne Region Niederlausitz), Mecklenburg-Vorpommern, Berlin, alter Bezirk Magdeburg (Sachsen-Anhalt)

  • D-mittelost: Mittelostdeutschland

Sachsen, Thüringen, Region Niederlausitz (Brandenburg), alter Bezirk Halle (Saale) (Sachsen-Anhalt)

  • D-südost: Südostdeutschland

Bayern

LIE: Liechtenstein
LUX: Luxemburg
STIR: Südtirol

Josefitag der, -(e)s, -e A-südost, D-südost; Josefstag der, -(e)s, -e D-süd

Die Zusammensetzungen Josefitag und Josefstag (alternative Schreibweise Josephitag und Josephstag) werden mit i- oder s-Fuge ohne Bedeutungsunterschied nebeneinander gebraucht. In A-südost und D-südost tritt mehrheitlich bis fast ausnahmslos die Variante Josefitag auf: Auch wenn er nicht mehr im Kalender steht – der Josefitag ist nicht vergessen. (Nürnberger Nachrichten). In den übrigen Regionen von D* und in CH* wird dagegen mehrheitlich bis fast ausnahmslos Josefstag verwendet: Dort feierten sie mit vielen anderen Namensvettern den Josefstag. (Schwarzwälder Bote).

Beispielbelege

  • Josefitag
    • Traditionell nahm Landeshauptmann Markus Wallner den Josefitag als "Landesfeiertag" Vorarlbergs am Montag (19. März) zum Anlass, um mehrere verdiente Mitbürgerinnen und Mitbürger mit Landes- und Bundesauszeichnungen zu ehren. (Vorarlberg Online).
    • Mindestens 30 Lehrerarbeitsplätze sieht die Gewerkschaft gefährdet und geht dagegen auch in der Freizeit – am gestrigen Josefitag war ja in der Steiermark schulfrei – auf die Straße. (Kleine Zeitung, Steiermark und Kärnten).
    • Bis 1969 war der Josephitag ein gesetzlicher Feiertag in Bayern zu Ehren des heiligen Josefs. (Nürnberger Nachrichten).
    • Doch es gibt noch Familien, die an der traditionellen Vergabe des Josef an den erstgeborenen Sohn festhalten und deshalb heute in großer Runde den Josefitag feiern. (Oberbayerisches Volksblatt).
    • [...] denn auch wenn der Ehemann der Heiligen Maria Schutzpatron der Steiermark ist, ein genereller Feiertag ist der Josefitag nicht. (Kleine Zeitung, Steiermark und Kärnten).
  • Josefstag
    • Beim Gottesdienst zum St. Josephstag soll Franziskus in den Fürbitten bedacht werden. (Märkische Allgemeine).
    • So ist der Josefstag inzwischen ein etabliertes Ereignis im Kalender der katholischen Einrichtungen, die sich um Jugendarbeit und Jugendberufshilfe kümmern. (Mittelbayerische).
    • Immerhin war der Josefstag lange Zeit ein markanter staatlicher und kirchlicher Feiertag. (Augsburger Allgemeine).
    • Künftig finde die Generalversammlung zusammen mit dem Stiftungsfest statt, das am Wochenende nach dem Josephstag gefeiert wird. (Augsburger Allgemeine).
    • Seit der Josefstag als Feiertag in Bayern 1969 abgeschafft wurde, ist das Wissen um den Heiligen Josef und die in den verschiedenen Landesteilen und Dörfern gepflegten Bräuche zum Josefstag in den Hintergrund gerückt. (Nürnberger Nachrichten).

Karten

Frequenztabelle


Arealkürzel

A: Österreich

  • A-west: Westösterreich

Vorarlberg (Vbg.), Tirol (inkl. Osttirol) (Tir.), Bezirk Zell am See/"Pinzgau" (Bundesland Salzburg)

  • A-mitte: Mittelösterreich

Oberösterreich, Bundesland Salzburg (ohne
Bezirk Zell am See/"Pinzgau")

  • A-südost: Südostösterreich

Kärnten, Steiermark

  • A-ost: Ostösterreich

Wien, Niederösterreich, Burgenland

BELG: Belgien
CH: Schweiz
D: Deutschland

  • D-südwest: Südwestdeutschland

Rheinpfalz (Rheinland-Pfalz), Saarland, Baden-Württemberg

  • D-mittelwest: Mittelwestdeutschland

Nordrhein-Westfalen, Rheinland-Pfalz (ohne Region Rheinpfalz), Hessen

  • D-nordwest: Nordwestdeutschland

Schleswig-Holstein, Hamburg, Bremen, Niedersachsen

  • D-nordost: Nordostdeutschland

Brandenburg (ohne Region Niederlausitz), Mecklenburg-Vorpommern, Berlin, alter Bezirk Magdeburg (Sachsen-Anhalt)

  • D-mittelost: Mittelostdeutschland

Sachsen, Thüringen, Region Niederlausitz (Brandenburg), alter Bezirk Halle (Saale) (Sachsen-Anhalt)

  • D-südost: Südostdeutschland

Bayern

LIE: Liechtenstein
LUX: Luxemburg
STIR: Südtirol

Spezielle Markierungen und Abkürzungen
  • schraffierte Sektoren in den Karten: unter Schwellenwert (absolute Belegzahl)
  • u.S. in den Frequenztabellen: unter Schwellenwert (absolute Belegzahl)
  • * im Fliesstext: unter Schwellenwert (absolute Belegzahl)
  • k.B.: keine Belege
  • Einzelvarianten unter 5 Belegen in einem Areal werden bei den Arealangaben oben nicht aufgeführt

Nähere Angaben zu den festgelegten Schwellenwerten finden sich hier.

Korpus und Quellen

Das untersuchte Korpus umfasst knapp 600 Mio. Wörter und enthält Texte aus 68 Zeitungen des zusammenhängenden deutschsprachigen Raums (Zeitraum: 2000-2013). Für weitere Informationen zum Korpus, zum statistischen Vorgehen sowie zu den analysierten Zeitungen siehe hier.

Rundungsdifferenzen
Es können Rundungsdifferenzen auftreten, in solchen Fällen ergibt die Summe der Prozentzahlen in einer Tabelle nicht genau 100%.
Relative Auftretenshäufigkeit von Josefitag / Josefstag innerhalb der einzelnen Areale
Areal Josefitag Josefstag
D-südwest 0% 100%
A-ost 0% (k.B.) 0% (k.B.)
D-nordost 0% 100% (u.S.)
D-nordwest 0% 100% (u.S.)
D-mittelwest 0% 100% (u.S.)
D-mittelost 0% 100% (u.S.)
A-mitte 50% (u.S.) 50% (u.S.)
CH 12% (u.S.) 88% (u.S.)
A-west 100% (u.S.) 0%
A-südost 91% 9%
D-südost 53% 47%
BELG 0% (k.B.) 0% (k.B.)
LIE 0% (k.B.) 0% (k.B.)
LUX 0% (k.B.) 0% (k.B.)
STIR 0% (k.B.) 0% (k.B.)

Siehe auch