Inklusive: Unterschied zwischen den Versionen

Aus Variantengrammatik des Standarddeutschen
Wechseln zu:Navigation, Suche
Zeile 21: Zeile 21:
 
|+ style="padding-bottom:1em;" | Relative Auftretenshäufigkeit von ''inklusive'' + Dativ / ''inklusive'' + Genitiv innerhalb der einzelnen Areale
 
|+ style="padding-bottom:1em;" | Relative Auftretenshäufigkeit von ''inklusive'' + Dativ / ''inklusive'' + Genitiv innerhalb der einzelnen Areale
 
|-
 
|-
! Sprachregion !! ! data-sort-type="number" | ''inklusive'' + Dativ !! ! data-sort-type="number" | ''inklusive'' + Genitiv
+
! Areal !! ! data-sort-type="number" | ''inklusive'' + Dativ !! ! data-sort-type="number" | ''inklusive'' + Genitiv
 
|-
 
|-
 
| LUX || 0%  || 100%
 
| LUX || 0%  || 100%
Zeile 89: Zeile 89:
 
|+ style="padding-bottom:1em;" | Relative Auftretenshäufigkeit von ''inklusive'' + Dativ Singular / ''inklusive'' + Genitiv Singular innerhalb der einzelnen Areale
 
|+ style="padding-bottom:1em;" | Relative Auftretenshäufigkeit von ''inklusive'' + Dativ Singular / ''inklusive'' + Genitiv Singular innerhalb der einzelnen Areale
 
|-
 
|-
! Sprachregion !! ! data-sort-type="number" | ''inklusive'' + Dativ Singular !! ! data-sort-type="number" | ''inklusive'' + Genitiv Singular
+
! Areal !! ! data-sort-type="number" | ''inklusive'' + Dativ Singular !! ! data-sort-type="number" | ''inklusive'' + Genitiv Singular
 
|-
 
|-
 
| LUX || 0%  || 100% (u.S.)
 
| LUX || 0%  || 100% (u.S.)
Zeile 157: Zeile 157:
 
|+ style="padding-bottom:1em;" | Relative Auftretenshäufigkeit von ''inklusive'' + Dativ Plural / ''inklusive'' + Genitiv Plural innerhalb der einzelnen Areale
 
|+ style="padding-bottom:1em;" | Relative Auftretenshäufigkeit von ''inklusive'' + Dativ Plural / ''inklusive'' + Genitiv Plural innerhalb der einzelnen Areale
 
|-
 
|-
! Sprachregion !! ! data-sort-type="number" | ''inklusive'' + Dativ Plural!! ! data-sort-type="number" | ''inklusive'' + Genitiv Plural
+
! Areal !! ! data-sort-type="number" | ''inklusive'' + Dativ Plural!! ! data-sort-type="number" | ''inklusive'' + Genitiv Plural
 
|-
 
|-
 
| {{Kapitälchen|A-ost}} || 0% || 100%
 
| {{Kapitälchen|A-ost}} || 0% || 100%

Version vom 1. März 2019, 11:45 Uhr


Frequenzangaben

Die prozentualen Werte entsprechen der relativen Auftretenshäufigkeit einer Variante innerhalb eines Sprachareals.
sporadisch 4% und weniger
kommt (selten) vor 5%–20%
gebräuchlich 21%–50%
üblich / mehrheitlich 51%–95%
(fast) ausnahmslos 96%–100%
* unter Schwellenwert (absolute Belegzahl)

Arealkürzel

A: Österreich

  • A-west: Westösterreich

Vorarlberg (Vbg.), Tirol (inkl. Osttirol) (Tir.), Bezirk Zell am See/"Pinzgau" (Bundesland Salzburg)

  • A-mitte: Mittelösterreich

Oberösterreich, Bundesland Salzburg (ohne
Bezirk Zell am See/"Pinzgau")

  • A-südost: Südostösterreich

Kärnten, Steiermark

  • A-ost: Ostösterreich

Wien, Niederösterreich, Burgenland

BELG: Belgien
CH: Schweiz
D: Deutschland

  • D-südwest: Südwestdeutschland

Rheinpfalz (Rheinland-Pfalz), Saarland, Baden-Württemberg

  • D-mittelwest: Mittelwestdeutschland

Nordrhein-Westfalen, Rheinland-Pfalz (ohne Region Rheinpfalz), Hessen

  • D-nordwest: Nordwestdeutschland

Schleswig-Holstein, Hamburg, Bremen, Niedersachsen

  • D-nordost: Nordostdeutschland

Brandenburg (ohne Region Niederlausitz), Mecklenburg-Vorpommern, Berlin, alter Bezirk Magdeburg (Sachsen-Anhalt)

  • D-mittelost: Mittelostdeutschland

Sachsen, Thüringen, Region Niederlausitz (Brandenburg), alter Bezirk Halle (Saale) (Sachsen-Anhalt)

  • D-südost: Südostdeutschland

Bayern

LIE: Liechtenstein
LUX: Luxemburg
STIR: Südtirol

Nach der Präposition inklusive (bzw. ihren Abkürzungen inkl., incl. und der sporadisch vorkommenden Form inklusiv) kann entweder der Dativ oder der Genitiv verwendet werden (vgl. Kasusrektion von Präpositionen). Welcher Kasus verwendet wird, hängt unter anderem davon ab, ob die von inklusive regierte Nominalphrase im Singular oder im Plural steht.

Gesamtdarstellung

inklusive + Nominalphrase Kasus: Dativ überall (außer LUX); Genitiv überall

Nach der Präposition inklusive (bzw. ihren Abkürzungen inkl., incl. und der sporadisch vorkommenden Form inklusiv) kann entweder der Dativ oder der Genitiv verwendet werden (vgl. Kasusrektion von Präpositionen): Es gilt jetzt, für die Wohnung inklusive bemaltem Raum einen Mieter zu finden. (Basellandschaftliche Zeitung). Die Gesamtkosten für die Errichtung der Hochwasserschutzanlage inkl. der Nebenkosten belaufen sich auf rund 7 Millionen Euro. (Vorarlberg Online). Insgesamt betrachtet wird die Variante mit Genitiv überall mehrheitlich, in LUX fast ausnahmslos verwendet. Daneben ist in BELG, D-südwest, A, CH und LIE* aber auch inklusive + Dativ gebräuchlich. Allerdings spielt es für die Wahl des Kasus eine Rolle, ob die von inklusive regierte Nominalphrase im Singular oder im Plural steht.

Karten

Frequenztabelle


Arealkürzel

A: Österreich

  • A-west: Westösterreich

Vorarlberg (Vbg.), Tirol (inkl. Osttirol) (Tir.), Bezirk Zell am See/"Pinzgau" (Bundesland Salzburg)

  • A-mitte: Mittelösterreich

Oberösterreich, Bundesland Salzburg (ohne
Bezirk Zell am See/"Pinzgau")

  • A-südost: Südostösterreich

Kärnten, Steiermark

  • A-ost: Ostösterreich

Wien, Niederösterreich, Burgenland

BELG: Belgien
CH: Schweiz
D: Deutschland

  • D-südwest: Südwestdeutschland

Rheinpfalz (Rheinland-Pfalz), Saarland, Baden-Württemberg

  • D-mittelwest: Mittelwestdeutschland

Nordrhein-Westfalen, Rheinland-Pfalz (ohne Region Rheinpfalz), Hessen

  • D-nordwest: Nordwestdeutschland

Schleswig-Holstein, Hamburg, Bremen, Niedersachsen

  • D-nordost: Nordostdeutschland

Brandenburg (ohne Region Niederlausitz), Mecklenburg-Vorpommern, Berlin, alter Bezirk Magdeburg (Sachsen-Anhalt)

  • D-mittelost: Mittelostdeutschland

Sachsen, Thüringen, Region Niederlausitz (Brandenburg), alter Bezirk Halle (Saale) (Sachsen-Anhalt)

  • D-südost: Südostdeutschland

Bayern

LIE: Liechtenstein
LUX: Luxemburg
STIR: Südtirol

Spezielle Markierungen und Abkürzungen
  • schraffierte Sektoren in den Karten: unter Schwellenwert (absolute Belegzahl)
  • u.S. in den Frequenztabellen: unter Schwellenwert (absolute Belegzahl)
  • * im Fliesstext: unter Schwellenwert (absolute Belegzahl)
  • k.B.: keine Belege
  • Einzelvarianten unter 5 Belegen in einem Areal werden bei den Arealangaben oben nicht aufgeführt

Nähere Angaben zu den festgelegten Schwellenwerten finden sich hier.

Korpus und Quellen

Das untersuchte Korpus umfasst knapp 600 Mio. Wörter und enthält Texte aus 68 Zeitungen des zusammenhängenden deutschsprachigen Raums (Zeitraum: 2000-2013). Für weitere Informationen zum Korpus, zum statistischen Vorgehen sowie zu den analysierten Zeitungen siehe hier.

Rundungsdifferenzen
Es können Rundungsdifferenzen auftreten, in solchen Fällen ergibt die Summe der Prozentzahlen in einer Tabelle nicht genau 100%.
Relative Auftretenshäufigkeit von inklusive + Dativ / inklusive + Genitiv innerhalb der einzelnen Areale
Areal inklusive + Dativ inklusive + Genitiv
LUX 0% 100%
STIR 9% 91%
LIE 38% (u.S.) 62% (u.S.)
BELG 22% 78%
A-ost 24% 76%
A-west 27% 73%
A-mitte 25% 75%
A-südost 18% 82%
CH 26% 74%
D-nordwest 12% 88%
D-nordost 13% 87%
D-mittelwest 12% 88%
D-mittelost 12% 88%
D-südwest 22% 78%
D-südost 18% 82%

Nominalphrase im Singular

inklusive + Nominalphrase im Singular Kasus: Dativ überall (außer LUX); Genitiv überall

inklusive + Genitiv Singular wird fast überall mehrheitlich und in LUX* sogar ausnahmslos verwendet. Trotz dieser allgemeinen Präferenz für den Genitiv Singular nach inklusive ist außer in LUX* in allen deutschsprachigen Gebieten auch die Variante mit Dativ gebräuchlich, in A-west und A-ost wird diese sogar bevorzugt.

Beispielbelege

  • inklusive + Dativ Singular
    • Man arbeite an einer Ausweitung der täglichen Frequenzen inklusive dem Wochenende. (Kronen Zeitung, Steiermark und Kärnten).
    • Deshalb soll direkt ein neues Pfarrhaus gebaut werden, inklusive einem Gemeindezentrum. (Augsburger Allgemeine).
    • Beim Fest ist ein abwechslungsreiches Programm geplant, inklusive afrikanischem Trommelkurs. (Heilbronner Stimme).
    • Sechs Kilometer Gleis inklusive dem aufwendigen Unterbau werden neu eingebaut. (Liechtensteiner Vaterland).
    • Dazu durften alle vorinstallierten Programme inklusive dem Kernel und den Treibern genutzt werden. (Der Standard).
  • inklusive + Genitiv Singular
    • Ab sofort werden die Zufahrten zum Wald, inklusive des Schönefelder Wegs (ab Forsthaus), gesperrt. (GrenzEcho).
    • Nächstes Jahr sollen weitere Länder, inklusive des Millionenmarkts Brasilien, an die Reihe kommen. (Der Standard).
    • Bei Planung und Ausbau des Schienennetzes erlebte er manche Einsprache inklusive des folgenden Nervenkriegs. (Berner Zeitung).
    • Inklusive des Seerettungsdienstes standen gegen 52 Kräfte im Einsatz. (Neue Luzerner Zeitung).
    • Der Gemeinderat beschloss die Haushaltssatzung inklusive des Haushaltsplans einstimmig. (Augsburger Allgemeine).

Karten

Frequenztabelle


Arealkürzel

A: Österreich

  • A-west: Westösterreich

Vorarlberg (Vbg.), Tirol (inkl. Osttirol) (Tir.), Bezirk Zell am See/"Pinzgau" (Bundesland Salzburg)

  • A-mitte: Mittelösterreich

Oberösterreich, Bundesland Salzburg (ohne
Bezirk Zell am See/"Pinzgau")

  • A-südost: Südostösterreich

Kärnten, Steiermark

  • A-ost: Ostösterreich

Wien, Niederösterreich, Burgenland

BELG: Belgien
CH: Schweiz
D: Deutschland

  • D-südwest: Südwestdeutschland

Rheinpfalz (Rheinland-Pfalz), Saarland, Baden-Württemberg

  • D-mittelwest: Mittelwestdeutschland

Nordrhein-Westfalen, Rheinland-Pfalz (ohne Region Rheinpfalz), Hessen

  • D-nordwest: Nordwestdeutschland

Schleswig-Holstein, Hamburg, Bremen, Niedersachsen

  • D-nordost: Nordostdeutschland

Brandenburg (ohne Region Niederlausitz), Mecklenburg-Vorpommern, Berlin, alter Bezirk Magdeburg (Sachsen-Anhalt)

  • D-mittelost: Mittelostdeutschland

Sachsen, Thüringen, Region Niederlausitz (Brandenburg), alter Bezirk Halle (Saale) (Sachsen-Anhalt)

  • D-südost: Südostdeutschland

Bayern

LIE: Liechtenstein
LUX: Luxemburg
STIR: Südtirol

Spezielle Markierungen und Abkürzungen
  • schraffierte Sektoren in den Karten: unter Schwellenwert (absolute Belegzahl)
  • u.S. in den Frequenztabellen: unter Schwellenwert (absolute Belegzahl)
  • * im Fliesstext: unter Schwellenwert (absolute Belegzahl)
  • k.B.: keine Belege
  • Einzelvarianten unter 5 Belegen in einem Areal werden bei den Arealangaben oben nicht aufgeführt

Nähere Angaben zu den festgelegten Schwellenwerten finden sich hier.

Korpus und Quellen

Das untersuchte Korpus umfasst knapp 600 Mio. Wörter und enthält Texte aus 68 Zeitungen des zusammenhängenden deutschsprachigen Raums (Zeitraum: 2000-2013). Für weitere Informationen zum Korpus, zum statistischen Vorgehen sowie zu den analysierten Zeitungen siehe hier.

Rundungsdifferenzen
Es können Rundungsdifferenzen auftreten, in solchen Fällen ergibt die Summe der Prozentzahlen in einer Tabelle nicht genau 100%.
Relative Auftretenshäufigkeit von inklusive + Dativ Singular / inklusive + Genitiv Singular innerhalb der einzelnen Areale
Areal inklusive + Dativ Singular inklusive + Genitiv Singular
LUX 0% 100% (u.S.)
STIR 33% (u.S.) 67% (u.S.)
LIE 50% (u.S.) 50% (u.S.)
BELG 40% 60%
A-ost 57% 43%
A-west 59% 41%
A-mitte 47% 53%
CH 47% 53%
A-südost 44% 56%
D-nordwest 23% 77%
D-nordost 29% 71%
D-mittelwest 25% 75%
D-mittelost 26% 74%
D-südwest 39% 61%
D-südost 36% 64%

Nominalphrase im Plural

inklusive + Nominalphrase im Plural Kasus: Dativ A-west, CH, D-südwest; Genitiv überall

inklusive wird deutlich seltener mit Dativ verwendet, wenn die von inklusive regierte Nominalphrase im Plural steht. Diese Variante kommt am ehesten in CH, LIE*, A-west, A-mitte, D-südwest und BELG und damit hauptsächlich im Westen des deutschsprachigen Gebiets vor. In den anderen Regionen wird inklusive bestenfalls sporadisch mit Dativ Plural verwendet.

Beispielbelege

  • inklusive + Dativ Plural
    • Die Kosten für die Sanierung inklusive den Werkleitungsarbeiten belaufen sich auf etwa zwei Millionen Franken. (St. Galler Tagblatt).
    • Das Navigationssystem bietet nun eine dreidimensionale Darstellung inklusive plastischen Stadtmodellen. (Leonberger Kreiszeitung).
    • Er hatte eine Geldtasche mit 491 Euro inklusive persönlichen Dokumenten des Verlierers gefunden. (Neue Osnabrücker Zeitung).
    • Aus 2700 Quadratmetern Wasserfläche werden nun inklusive den Flächen im Innenbereich 1900 Quadratmeter. (Rheinische Post).
    • Inklusive den diesjährigen Absolventen promovierten an der UFL insgesamt 41 Studenten. (Liechtensteiner Vaterland).
  • inklusive + Genitiv Plural
    • Kantons- und Quartierstrassen mussten saniert werden, inklusive der Werkleitungen. (Aargauer Zeitung).
    • So wendet die Stadt allein für ihr Personal inklusive der Versorgungsaufwendungen etwa 18,2 Millionen Euro auf. (Augsburger Allgemeine).
    • Im Anschluss wurde der Haushaltsplan inklusive der anstehenden Investitionen für das Jahr 2013 einstimmig beschlossen. (Volksstimme).
    • Ihr Wert inklusive der Kundenadressen wird auf zehn bis 20 Millionen Euro geschätzt. (Der Standard).
    • Die Gesamtverschuldung der Gemeinde inklusive ausgelagerter Verbindlichkeiten liegt bei 6,8 Millionen Euro. (Kleine Zeitung, Steiermark und Kärnten).

Karten

Frequenztabelle


Arealkürzel

A: Österreich

  • A-west: Westösterreich

Vorarlberg (Vbg.), Tirol (inkl. Osttirol) (Tir.), Bezirk Zell am See/"Pinzgau" (Bundesland Salzburg)

  • A-mitte: Mittelösterreich

Oberösterreich, Bundesland Salzburg (ohne
Bezirk Zell am See/"Pinzgau")

  • A-südost: Südostösterreich

Kärnten, Steiermark

  • A-ost: Ostösterreich

Wien, Niederösterreich, Burgenland

BELG: Belgien
CH: Schweiz
D: Deutschland

  • D-südwest: Südwestdeutschland

Rheinpfalz (Rheinland-Pfalz), Saarland, Baden-Württemberg

  • D-mittelwest: Mittelwestdeutschland

Nordrhein-Westfalen, Rheinland-Pfalz (ohne Region Rheinpfalz), Hessen

  • D-nordwest: Nordwestdeutschland

Schleswig-Holstein, Hamburg, Bremen, Niedersachsen

  • D-nordost: Nordostdeutschland

Brandenburg (ohne Region Niederlausitz), Mecklenburg-Vorpommern, Berlin, alter Bezirk Magdeburg (Sachsen-Anhalt)

  • D-mittelost: Mittelostdeutschland

Sachsen, Thüringen, Region Niederlausitz (Brandenburg), alter Bezirk Halle (Saale) (Sachsen-Anhalt)

  • D-südost: Südostdeutschland

Bayern

LIE: Liechtenstein
LUX: Luxemburg
STIR: Südtirol

Spezielle Markierungen und Abkürzungen
  • schraffierte Sektoren in den Karten: unter Schwellenwert (absolute Belegzahl)
  • u.S. in den Frequenztabellen: unter Schwellenwert (absolute Belegzahl)
  • * im Fliesstext: unter Schwellenwert (absolute Belegzahl)
  • k.B.: keine Belege
  • Einzelvarianten unter 5 Belegen in einem Areal werden bei den Arealangaben oben nicht aufgeführt

Nähere Angaben zu den festgelegten Schwellenwerten finden sich hier.

Korpus und Quellen

Das untersuchte Korpus umfasst knapp 600 Mio. Wörter und enthält Texte aus 68 Zeitungen des zusammenhängenden deutschsprachigen Raums (Zeitraum: 2000-2013). Für weitere Informationen zum Korpus, zum statistischen Vorgehen sowie zu den analysierten Zeitungen siehe hier.

Rundungsdifferenzen
Es können Rundungsdifferenzen auftreten, in solchen Fällen ergibt die Summe der Prozentzahlen in einer Tabelle nicht genau 100%.
Relative Auftretenshäufigkeit von inklusive + Dativ Plural / inklusive + Genitiv Plural innerhalb der einzelnen Areale
Areal inklusive + Dativ Plural inklusive + Genitiv Plural
A-ost 0% 100%
STIR 0% 100%
LUX 0% 100%
LIE 25% (u.S.) 75% (u.S.)
BELG 8% 92%
D-nordost 1% 99%
D-nordwest 1% 99%
A-mitte 7% 93%
A-südost 4% 96%
D-mittelwest 2% 98%
A-west 9% 91%
D-mittelost 2% 98%
CH 11% 89%
D-südost 4% 96%
D-südwest 7% 93%

Siehe auch