Häuschen / Häusl / Häusle / Hüsli

Aus Variantengrammatik des Standarddeutschen
Wechseln zu:Navigation, Suche


Frequenzangaben

Die prozentualen Werte entsprechen der relativen Auftretenshäufigkeit einer Variante innerhalb eines Sprachareals.
sporadisch 4% und weniger
kommt (selten) vor 5%–20%
gebräuchlich 21%–50%
üblich / mehrheitlich 51%–95%
(fast) ausnahmslos 96%–100%
* unter Schwellenwert (absolute Belegzahl)

Arealkürzel

A: Österreich

  • A-west: Westösterreich

Vorarlberg (Vbg.), Tirol (inkl. Osttirol) (Tir.), Bezirk Zell am See/"Pinzgau" (Bundesland Salzburg)

  • A-mitte: Mittelösterreich

Oberösterreich, Bundesland Salzburg (ohne
Bezirk Zell am See/"Pinzgau")

  • A-südost: Südostösterreich

Kärnten, Steiermark

  • A-ost: Ostösterreich

Wien, Niederösterreich, Burgenland

BELG: Belgien
CH: Schweiz
D: Deutschland

  • D-südwest: Südwestdeutschland

Rheinpfalz (Rheinland-Pfalz), Saarland, Baden-Württemberg

  • D-mittelwest: Mittelwestdeutschland

Nordrhein-Westfalen, Rheinland-Pfalz (ohne Region Rheinpfalz), Hessen

  • D-nordwest: Nordwestdeutschland

Schleswig-Holstein, Hamburg, Bremen, Niedersachsen

  • D-nordost: Nordostdeutschland

Brandenburg (ohne Region Niederlausitz), Mecklenburg-Vorpommern, Berlin, alter Bezirk Magdeburg (Sachsen-Anhalt)

  • D-mittelost: Mittelostdeutschland

Sachsen, Thüringen, Region Niederlausitz (Brandenburg), alter Bezirk Halle (Saale) (Sachsen-Anhalt)

  • D-südost: Südostdeutschland

Bayern

LIE: Liechtenstein
LUX: Luxemburg
STIR: Südtirol

Häuschen das, -s, – überall; Häusl das, -s, – A-mitte, A-ost; Häusle das, -s, – D-südwest; Hüsli das, -s, – CH

Das Substantiv Haus kann mit den Suffixen -chen, -l, -le oder -li kombiniert werden, wobei die Ableitung stets mit der Umlautung des Stammsilbenvokals einhergeht. Die so gebildeten Varianten Häuschen, Häusl, Häusle und Hüsli stehen ohne Bedeutungsunterschied nebeneinander. Die Variante Häuschen wird insgesamt am häufigsten verwendet und ist in allen Arealen des deutschsprachigen Raums üblich; in D-nord, D-mitte, BELG, LUX und LIE tritt sie ausnahmslos auf: Hier lernte er seine jetzige Frau kennen und kaufte mit ihr 1996 ein Häuschen in der Altstadt. (Nordkurier).

In A, D-südost und STIR* kommt neben Häuschen selten bis sporadisch auch die Variante Häusl vor: Als solcher kann er sich an einer Hand ausrechnen, dass er für sein Häusl im Grünen mehr Grundsteuer bezahlt als alle fünf größeren Bauern in Fließ zusammen. (Tiroler Tageszeitung). In D-südwest wiederum ist neben der üblichen Variante Häuschen selten auch Häusle im Gebrauch, in CH sehr selten Hüsli: Immer wieder sei er an dem Häusle vorbeispaziert und habe bedauert, dass es leer stehe. (Stuttgarter Zeitung). Noch vor Einbruch des Winters stellte er das hölzerne Hüsli auf und stattete es mit dem nötigen Inhalt aus. (Berner Zeitung).

Beispielbelege

  • Häuschen
    • Noch im Bau ist der neue Lift auf dem Kornberg, wo im Sommer das Lifthäuschen abgebrannt ist. (Frankenpost).
    • Unermüdlich schreinert der rüstige Rentner Vogelhäuschen, Hundehütten, Blumentröge und sogar auch mal ein Katzenhaus, wenn dies gewünscht wird. (Aargauer Zeitung).
    • Das Chalet gehört einem pensionierten Lehrer, der das Häuschen und den nebenliegenden Weiher an Privatleute und Vereinigungen vermietet. (Tageblatt Online).
    • Für das Häuschen, in dem sie seit Kurzem wohnt, zahlt sie monatlich knapp 400 Euro Miete, Strom und Betriebskosten. (Kleine Zeitung, Steiermark und Kärnten).
    • Dabei demolierte eine unbekannte Täterschaft bei einem Buswartehäuschen ein Glaselement des Vordaches. (Liechtensteiner Vaterland).
  • Häusl
    • Zwei Jahre später kauften die beiden das Häusl in Geltendorf, in dem Walburga auch heute noch lebt. (Augsburger Allgemeine).
    • Ein Laptop auf dem Stubentisch, ein Vogelhäusl vor dem Fenster, Stapel von Büchern und zwei kleine Messstationen. Mehr braucht er nicht, der Wetterhans. (Oberösterreichische Nachrichten).
    • Nach einer gekonnten Landung setzte sich die flotte Schussfahrt meist in extrem tiefer Hocke in Richtung Ziel am Lifthäusl fort. (Oberbayerisches Volksblatt).
    • Die Gemeinde Mühlwald will die Gemeindestraße zum Stausee Lappach im Abschnitt zwischen der Kreuzung Zösen und dem Mauthäusl in Oberlappach ausbauen und sanieren. (Südtirol Online).
    • Das idyllisch gelegene Häusl ist − unweit des Stadtzentrums und doch mitten im Grünen − seit je her bei den Einheimischen wie auch den Urlaubern ein beliebtes Ausflugsziel. (Passauer Neue Presse).
  • Häusle
    • Die Familie wohnte einige Jahre in der "Siedlung" im Untertal, wo damals kleine Häusle für Flüchtlinge erstellt wurden. (Schwarzwälder Bote).
    • Und wem Müsliessen zu teuer ist, der solle sich doch bei Nachbars Vogelhäusle bedienen. (Schwäbische Zeitung).
    • Er hofft, dass das Häusle bald von Kindern in Besitz genommen wird. (Heilbronner Stimme).
    • Die Wassertretstelle wurde saniert, ebenso wurde die neue Treppe an der alten Escheckstraße fertig gestellt und die beiden Buswartehäusle an der Escheck saniert. (Südkurier).
    • Was vielleicht auch daran gelegen haben mag, dass sich rundum zur gleichen Zeit junge Familien ihr Häusle bauten, deren Familieninteressen jetzt und in der Folge parallel laufen. (Schwäbische Zeitung).
  • Hüsli
    • Maya Räber hat ihren Coiffeursalon in Reinach aus dem 80-jährigen Hüsli in die kürzlich renovierte Mühle gezügelt. (Aargauer Zeitung).
    • Als Beispiel erwähnte er die Verkehrsberuhigung auf der St. Georgen-Strasse sowie das neue Bushüsli beim Mühleggweier. (St. Galler Tagblatt).
    • Aber man kann natürlich auch die Agglomeration mit Einfamilienhüsli vollbauen und mit zwei Autos in die Stadt pendeln. (Berner Zeitung).
    • 23 mit Sonnenblumen oder Kerzen dekorierte Hüsli waren es, die für die vielen Besucher fast zu wenig Platz boten. (Aargauer Zeitung).
    • Zu diesen gehörten Patricia Matt und Dorothee Burkhard aus Zezikon, die an der Bar und im Kassenhüsli im Einsatz waren. (St. Galler Tagblatt).

Karten

Frequenztabelle


Arealkürzel

A: Österreich

  • A-west: Westösterreich

Vorarlberg (Vbg.), Tirol (inkl. Osttirol) (Tir.), Bezirk Zell am See/"Pinzgau" (Bundesland Salzburg)

  • A-mitte: Mittelösterreich

Oberösterreich, Bundesland Salzburg (ohne
Bezirk Zell am See/"Pinzgau")

  • A-südost: Südostösterreich

Kärnten, Steiermark

  • A-ost: Ostösterreich

Wien, Niederösterreich, Burgenland

BELG: Belgien
CH: Schweiz
D: Deutschland

  • D-südwest: Südwestdeutschland

Rheinpfalz (Rheinland-Pfalz), Saarland, Baden-Württemberg

  • D-mittelwest: Mittelwestdeutschland

Nordrhein-Westfalen, Rheinland-Pfalz (ohne Region Rheinpfalz), Hessen

  • D-nordwest: Nordwestdeutschland

Schleswig-Holstein, Hamburg, Bremen, Niedersachsen

  • D-nordost: Nordostdeutschland

Brandenburg (ohne Region Niederlausitz), Mecklenburg-Vorpommern, Berlin, alter Bezirk Magdeburg (Sachsen-Anhalt)

  • D-mittelost: Mittelostdeutschland

Sachsen, Thüringen, Region Niederlausitz (Brandenburg), alter Bezirk Halle (Saale) (Sachsen-Anhalt)

  • D-südost: Südostdeutschland

Bayern

LIE: Liechtenstein
LUX: Luxemburg
STIR: Südtirol

Spezielle Markierungen und Abkürzungen
  • schraffierte Sektoren in den Karten: unter Schwellenwert (absolute Belegzahl)
  • u.S. in den Frequenztabellen: unter Schwellenwert (absolute Belegzahl)
  • * im Fliesstext: unter Schwellenwert (absolute Belegzahl)
  • k.B.: keine Belege
  • Einzelvarianten unter 5 Belegen in einem Areal werden bei den Arealangaben oben nicht aufgeführt

Nähere Angaben zu den festgelegten Schwellenwerten finden sich hier.

Korpus und Quellen

Das untersuchte Korpus umfasst knapp 600 Mio. Wörter und enthält Texte aus 68 Zeitungen des zusammenhängenden deutschsprachigen Raums (Zeitraum: 2000-2013). Für weitere Informationen zum Korpus, zum statistischen Vorgehen sowie zu den analysierten Zeitungen siehe hier.

Rundungsdifferenzen
Es können Rundungsdifferenzen auftreten, in solchen Fällen ergibt die Summe der Prozentzahlen in einer Tabelle nicht genau 100%.
Relative Auftretenshäufigkeit von Häuschen / Häusl / Häusle / Hüsli innerhalb der einzelnen Areale
Areal Häuschen Häusl Häusle Hüsli
LIE 100% 0% 0% 0%
STIR 83% (u.S.) 17% (u.S.) 0% 0%
LUX 100% 0% 0% 0%
BELG 100% 0% 0% 0%
CH 95% 0% 0% 5%
A-ost 96% 6% 0% 0%
A-west 97% 1% 0% 1%
A-mitte 94% 6% 0% 0%
A-südost 96% 4% 0% 0%
D-nordwest 100% 0% 0% 0%
D-nordost 100% 0% 0% 0%
D-mittelost 100% 0% 0% 0%
D-südost 96% 2% 1% 0%
D-südwest 88% 0% 11% 1%
D-mittelwest 100% 0% 0% 0%

Siehe auch