Hähnchen / Hendl

Aus Variantengrammatik des Standarddeutschen
Version vom 28. März 2019, 15:17 Uhr von Gerard Adarve (Diskussion | Beiträge) (Die Seite wurde neu angelegt: „{{Lesehilfe}} __NOTOC__ '''Hähnchen''' das, -s, – {{Kapitälchen|überall}}; '''Hendl''' das, -s, –/-n A, {{Kapitälchen|D-süd}} Die Substantive ''Häh…“)
(Unterschied) ← Nächstältere Version | Aktuelle Version (Unterschied) | Nächstjüngere Version → (Unterschied)
Wechseln zu:Navigation, Suche


Frequenzangaben

Die prozentualen Werte entsprechen der relativen Auftretenshäufigkeit einer Variante innerhalb eines Sprachareals.
sporadisch 4% und weniger
kommt (selten) vor 5%–20%
gebräuchlich 21%–50%
üblich / mehrheitlich 51%–95%
(fast) ausnahmslos 96%–100%
* unter Schwellenwert (absolute Belegzahl)

Arealkürzel

A: Österreich

  • A-west: Westösterreich

Vorarlberg (Vbg.), Tirol (inkl. Osttirol) (Tir.), Bezirk Zell am See/"Pinzgau" (Bundesland Salzburg)

  • A-mitte: Mittelösterreich

Oberösterreich, Bundesland Salzburg (ohne
Bezirk Zell am See/"Pinzgau")

  • A-südost: Südostösterreich

Kärnten, Steiermark

  • A-ost: Ostösterreich

Wien, Niederösterreich, Burgenland

BELG: Belgien
CH: Schweiz
D: Deutschland

  • D-südwest: Südwestdeutschland

Rheinpfalz (Rheinland-Pfalz), Saarland, Baden-Württemberg

  • D-mittelwest: Mittelwestdeutschland

Nordrhein-Westfalen, Rheinland-Pfalz (ohne Region Rheinpfalz), Hessen

  • D-nordwest: Nordwestdeutschland

Schleswig-Holstein, Hamburg, Bremen, Niedersachsen

  • D-nordost: Nordostdeutschland

Brandenburg (ohne Region Niederlausitz), Mecklenburg-Vorpommern, Berlin, alter Bezirk Magdeburg (Sachsen-Anhalt)

  • D-mittelost: Mittelostdeutschland

Sachsen, Thüringen, Region Niederlausitz (Brandenburg), alter Bezirk Halle (Saale) (Sachsen-Anhalt)

  • D-südost: Südostdeutschland

Bayern

LIE: Liechtenstein
LUX: Luxemburg
STIR: Südtirol

Hähnchen das, -s, – überall; Hendl das, -s, –/-n A, D-süd

Die Substantive Hähnchen und Hendl werden von Hahn und Henne abgeleitet und als Bezeichnung für ein 'jung geschlachtetes Huhn beiderlei Geschlechts' ohne Bedeutungsunterschied nebeneinander verwendet (vgl. auch Verkleinerungsformen). In D, BELG*, LUX* und CH kommt mehrheitlich bis fast ausnahmslos die Variante Hähnchen vor: Für das leibliche Wohl ist mit Hähnchen sowie Kaffee und Kuchen gesorgt. (Schwarzwälder Bote). In D-südost ist daneben aber auch Hendl gebräuchlich: Bei fetziger Bierzeltmusik werden Hendl vom Holzkohlengrill, frisch geräucherte Forellen und andere Schmankerl serviert. (Augsburger Allgemeine). In A und STIR* tritt die Variante Hendl sogar mehrheitlich bis fast ausnahmslos auf.

Das Substantiv Hendl weist Variation bei der Pluralbildung auf. Informationen dazu können dem Artikel Hendl entnommen werden.

Beispielbelege

  • Hähnchen
    • Da gibt es das halbe Hähnchen mit einem Kaffee bei Yaman für 4 statt für 6 Euro [...]. (Märkische Online Zeitung).
    • Wenn er sich hingegen auf einen Wettkampf vorbereitet, macht er täglich intensivere Übungen und dazu eine Diät: Morgens Schwarzbrot mit zwei Eiern und ansonsten Pute oder Hähnchen mit Nudeln, Reis oder Kartoffeln als Beilage. (Rheinische Post).
    • Nach einem Essen in einem extra abgeschirmten Bereich des Hotel-Restaurants, bei dem es unter anderem Salat, Rindersteaks, Hähnchen, Spargelcremesuppe, Obst und Kuchen gab, nahmen die Fußballer ihr Training auf. (Mittelbayerische).
    • Ein großer Teil der Suttorfer Hähnchen landet nach Einschätzung des Landwirtes als verpacktes Frischfleisch in den Regalen von Lidl und Aldi oder bei McDonald's. (Neue Osnabrücker Zeitung).
    • Die Bewohner verfolgten das Spektakel bei Kaffee, Kuchen und Brathähnchen und freuten sich, dass sich so viel rührte. (Oberbayerisches Volksblatt).
  • Hendl
    • Dazu gibt es wechselnde Bistro-Klassiker wie Moules-Frîtes oder einen richtig guten, mit knusprigem Selleriestroh getopptem Salat mit Pinienkernen, Mango und in Estragon mariniertem Hendl. (Der Standard).
    • Ein halbes Hendl kostet 8,20 Euro. (Oberösterreichische Nachrichten).
    • Dort, wo ein Festzelt steht, geht es für gewöhnlich gemütlich zu: Im Inneren der Anlage stehen meist Bänke, dazu gibt es Bier und Hendl. (Augsburger Allgemeine).
    • Die meisten Besucher sitzen zu dieser Zeit freilich in einem der Bierzelte und essen Hendl oder Brezl oder holen sich etwas bei den Imbissbuden. (Oberösterreichische Nachrichten).
    • Insgesamt werden während des Festes rund 17 Tonnen Geflügel verspeist, wovon die Backhendl mit gut drei Tonnen nach wie vor der Klassiker sind. (Kleine Zeitung, Steiermark und Kärnten).

Karten

Frequenztabelle


Arealkürzel

A: Österreich

  • A-west: Westösterreich

Vorarlberg (Vbg.), Tirol (inkl. Osttirol) (Tir.), Bezirk Zell am See/"Pinzgau" (Bundesland Salzburg)

  • A-mitte: Mittelösterreich

Oberösterreich, Bundesland Salzburg (ohne
Bezirk Zell am See/"Pinzgau")

  • A-südost: Südostösterreich

Kärnten, Steiermark

  • A-ost: Ostösterreich

Wien, Niederösterreich, Burgenland

BELG: Belgien
CH: Schweiz
D: Deutschland

  • D-südwest: Südwestdeutschland

Rheinpfalz (Rheinland-Pfalz), Saarland, Baden-Württemberg

  • D-mittelwest: Mittelwestdeutschland

Nordrhein-Westfalen, Rheinland-Pfalz (ohne Region Rheinpfalz), Hessen

  • D-nordwest: Nordwestdeutschland

Schleswig-Holstein, Hamburg, Bremen, Niedersachsen

  • D-nordost: Nordostdeutschland

Brandenburg (ohne Region Niederlausitz), Mecklenburg-Vorpommern, Berlin, alter Bezirk Magdeburg (Sachsen-Anhalt)

  • D-mittelost: Mittelostdeutschland

Sachsen, Thüringen, Region Niederlausitz (Brandenburg), alter Bezirk Halle (Saale) (Sachsen-Anhalt)

  • D-südost: Südostdeutschland

Bayern

LIE: Liechtenstein
LUX: Luxemburg
STIR: Südtirol

Spezielle Markierungen und Abkürzungen
  • schraffierte Sektoren in den Karten: unter Schwellenwert (absolute Belegzahl)
  • u.S. in den Frequenztabellen: unter Schwellenwert (absolute Belegzahl)
  • * im Fliesstext: unter Schwellenwert (absolute Belegzahl)
  • k.B.: keine Belege
  • Einzelvarianten unter 5 Belegen in einem Areal werden bei den Arealangaben oben nicht aufgeführt

Nähere Angaben zu den festgelegten Schwellenwerten finden sich hier.

Korpus und Quellen

Das untersuchte Korpus umfasst knapp 600 Mio. Wörter und enthält Texte aus 68 Zeitungen des zusammenhängenden deutschsprachigen Raums (Zeitraum: 2000-2013). Für weitere Informationen zum Korpus, zum statistischen Vorgehen sowie zu den analysierten Zeitungen siehe hier.

Rundungsdifferenzen
Es können Rundungsdifferenzen auftreten, in solchen Fällen ergibt die Summe der Prozentzahlen in einer Tabelle nicht genau 100%.
Relative Auftretenshäufigkeit von Hähnchen / Hendl innerhalb der einzelnen Areale
Areal Hähnchen Hendl
A-südost 5% 95%
A-mitte 6% 94%
A-ost 10% 90%
STIR 17% (u.S.) 83% (u.S.)
A-west 23% 77%
D-südost 52% 48%
BELG 57% (u.S.) 43% (u.S.)
CH 67% (u.S.) 33% (u.S.)
D-südwest 88% 12%
D-mittelwest 96% 4%
D-mittelost 96% 4%
D-nordost 99% 1%
D-nordwest 99% 1%
LUX 100% (u.S.) 0%
LIE 0% (k.B.) 0% (k.B.)

Siehe auch