Grill / Griller: Unterschied zwischen den Versionen

Aus Variantengrammatik des Standarddeutschen
Wechseln zu:Navigation, Suche
 
Zeile 37: Zeile 37:
 
|+ style="padding-bottom:1em;" | Relative Auftretenshäufigkeit von ''Grill / Griller'' innerhalb der einzelnen Areale
 
|+ style="padding-bottom:1em;" | Relative Auftretenshäufigkeit von ''Grill / Griller'' innerhalb der einzelnen Areale
 
|-
 
|-
! Sprachregion !! ! data-sort-type="number" | Grill !! ! data-sort-type="number" | Griller
+
! Areal !! ! data-sort-type="number" | Grill !! ! data-sort-type="number" | Griller
 
|-
 
|-
 
| LIE || 0% (k.B.) || 0% (k.B.)  
 
| LIE || 0% (k.B.) || 0% (k.B.)  

Aktuelle Version vom 1. März 2019, 12:45 Uhr


Frequenzangaben

Die prozentualen Werte entsprechen der relativen Auftretenshäufigkeit einer Variante innerhalb eines Sprachareals.
sporadisch 4% und weniger
kommt (selten) vor 5%–20%
gebräuchlich 21%–50%
üblich / mehrheitlich 51%–95%
(fast) ausnahmslos 96%–100%
* unter Schwellenwert (absolute Belegzahl)

Arealkürzel

A: Österreich

  • A-west: Westösterreich

Vorarlberg (Vbg.), Tirol (inkl. Osttirol) (Tir.), Bezirk Zell am See/"Pinzgau" (Bundesland Salzburg)

  • A-mitte: Mittelösterreich

Oberösterreich, Bundesland Salzburg (ohne
Bezirk Zell am See/"Pinzgau")

  • A-südost: Südostösterreich

Kärnten, Steiermark

  • A-ost: Ostösterreich

Wien, Niederösterreich, Burgenland

BELG: Belgien
CH: Schweiz
D: Deutschland

  • D-südwest: Südwestdeutschland

Rheinpfalz (Rheinland-Pfalz), Saarland, Baden-Württemberg

  • D-mittelwest: Mittelwestdeutschland

Nordrhein-Westfalen, Rheinland-Pfalz (ohne Region Rheinpfalz), Hessen

  • D-nordwest: Nordwestdeutschland

Schleswig-Holstein, Hamburg, Bremen, Niedersachsen

  • D-nordost: Nordostdeutschland

Brandenburg (ohne Region Niederlausitz), Mecklenburg-Vorpommern, Berlin, alter Bezirk Magdeburg (Sachsen-Anhalt)

  • D-mittelost: Mittelostdeutschland

Sachsen, Thüringen, Region Niederlausitz (Brandenburg), alter Bezirk Halle (Saale) (Sachsen-Anhalt)

  • D-südost: Südostdeutschland

Bayern

LIE: Liechtenstein
LUX: Luxemburg
STIR: Südtirol

Grill der, -(e)s, -s A-mitte, CH, D; Griller der, -s, – A 'Gerät zum Rösten von Lebensmitteln'

Die Substantivvarianten Grill und Griller werden vom Verb grillen abgeleitet und stehen in der Bedeutung 'Gerät zum Rösten von Lebensmitteln' ohne oder mit dem Suffix -er nebeneinander. In D, BELG*, LUX*, CH und STIR* ist ausnahmslos Grill im Gebrauch: Ein vergessener Grill zeugt von sommerlichen Barbecueabenden mit dem Duft nach Bratwürsten. (Heilbronner Stimme). Die Variante Griller tritt nur in A auf, und zwar insbesondere in A-ost* und A-südost mehrheitlich bis fast ausnahmslos: Die insgesamt 15 Grillplätze dort sind nur gegen Reservierung nutzbar, auf den zwei öffentlichen Gratis-Grillzonen [...] kann aber jeder, der will, seinen Griller aufstellen. (Wiener Zeitung). In A-mitte sind die Varianten Grill und Griller gleichermaßen üblich und auch in A-west* kommt, wenngleich seltener, die Variante Griller vor.

Beispielbelege

  • Grill
    • Die Vereinsmitglieder stellten für die Veranstaltung einen Grill und ein Partyzelt zur Verfügung. (Märkische Online Zeitung).
    • Lange vor dem großen Haufen aus Baum- und Strauchschnitt brannte aber der Grill. (Schwarzwälder Bote).
    • Die einen werfen den Rost an, während andere am Grill stehen. (Thüringer Allgemeine).
    • In Parks und anderen öffentlichen Bereichen muss der Grill also aus bleiben. (Rheinische Post).
    • Auf dem Platz hinter dem Arboner Stadthaus ist das Personal versammelt, der Grill steht betriebsbereit (St. Galler Tagblatt).
  • Griller
    • Die vier Jugendlichen hatten im Vorzelt einen neuen Griller aufgestellt und gegrillt, als die Kartusche vermutlich nach einem Bedienungsfehler zu heiß wurde und explodierte. (Oberösterreichische Nachrichten).
    • Kurz nach dem Anzünden der Flamme fing der Griller Feuer und geriet in Brand. (Der Standard).
    • Denn nicht nur Menschen mit eigenem Garten sollten den Griller anwerfen können. (Kleine Zeitung, Steiermark und Kärnten).
    • Bis zu 24 Grad laden dazu ein, den Griller anzuheizen oder einfach im Liegestuhl den Beginn des Wochenendes zu genießen. (Oberösterreichische Nachrichten).
    • Die einen stechen wagemutig in See, die anderen legen Maiskolben auf einem Griller nach. (Kronen Zeitung, Steiermark und Kärnten).

Karten

Frequenztabelle


Arealkürzel

A: Österreich

  • A-west: Westösterreich

Vorarlberg (Vbg.), Tirol (inkl. Osttirol) (Tir.), Bezirk Zell am See/"Pinzgau" (Bundesland Salzburg)

  • A-mitte: Mittelösterreich

Oberösterreich, Bundesland Salzburg (ohne
Bezirk Zell am See/"Pinzgau")

  • A-südost: Südostösterreich

Kärnten, Steiermark

  • A-ost: Ostösterreich

Wien, Niederösterreich, Burgenland

BELG: Belgien
CH: Schweiz
D: Deutschland

  • D-südwest: Südwestdeutschland

Rheinpfalz (Rheinland-Pfalz), Saarland, Baden-Württemberg

  • D-mittelwest: Mittelwestdeutschland

Nordrhein-Westfalen, Rheinland-Pfalz (ohne Region Rheinpfalz), Hessen

  • D-nordwest: Nordwestdeutschland

Schleswig-Holstein, Hamburg, Bremen, Niedersachsen

  • D-nordost: Nordostdeutschland

Brandenburg (ohne Region Niederlausitz), Mecklenburg-Vorpommern, Berlin, alter Bezirk Magdeburg (Sachsen-Anhalt)

  • D-mittelost: Mittelostdeutschland

Sachsen, Thüringen, Region Niederlausitz (Brandenburg), alter Bezirk Halle (Saale) (Sachsen-Anhalt)

  • D-südost: Südostdeutschland

Bayern

LIE: Liechtenstein
LUX: Luxemburg
STIR: Südtirol

Spezielle Markierungen und Abkürzungen
  • schraffierte Sektoren in den Karten: unter Schwellenwert (absolute Belegzahl)
  • u.S. in den Frequenztabellen: unter Schwellenwert (absolute Belegzahl)
  • * im Fliesstext: unter Schwellenwert (absolute Belegzahl)
  • k.B.: keine Belege
  • Einzelvarianten unter 5 Belegen in einem Areal werden bei den Arealangaben oben nicht aufgeführt

Nähere Angaben zu den festgelegten Schwellenwerten finden sich hier.

Korpus und Quellen

Das untersuchte Korpus umfasst knapp 600 Mio. Wörter und enthält Texte aus 68 Zeitungen des zusammenhängenden deutschsprachigen Raums (Zeitraum: 2000-2013). Für weitere Informationen zum Korpus, zum statistischen Vorgehen sowie zu den analysierten Zeitungen siehe hier.

Rundungsdifferenzen
Es können Rundungsdifferenzen auftreten, in solchen Fällen ergibt die Summe der Prozentzahlen in einer Tabelle nicht genau 100%.
Relative Auftretenshäufigkeit von Grill / Griller innerhalb der einzelnen Areale
Areal Grill Griller
LIE 0% (k.B.) 0% (k.B.)
A-ost 0% 100% (u.S.)
STIR 100% (u.S.) 0%
A-südost 8% 92%
BELG 100% (u.S.) 0%
LUX 100% (u.S.) 0%
A-west 88% (u.S.) 12% (u.S.)
A-mitte 50% 50%
CH 100% 0%
D-südwest 100% 0%
D-nordwest 100% 0%
D-mittelost 100% 0%
D-mittelwest 100% 0%
D-südost 100% 0%
D-nordost 100% 0%

Siehe auch