Genossenschafter / Genossenschaftler: Unterschied zwischen den Versionen

Aus Variantengrammatik des Standarddeutschen
Wechseln zu:Navigation, Suche
 
Zeile 36: Zeile 36:
 
|+ style="padding-bottom:1em;" | Relative Auftretenshäufigkeit von ''Genossenschafter / Genossenschaftler'' innerhalb der einzelnen Areale
 
|+ style="padding-bottom:1em;" | Relative Auftretenshäufigkeit von ''Genossenschafter / Genossenschaftler'' innerhalb der einzelnen Areale
 
|-
 
|-
! Sprachregion !! ! data-sort-type="number" | Genossenschafter !! ! data-sort-type="number" | Genossenschaftler
+
! Areal !! ! data-sort-type="number" | Genossenschafter !! ! data-sort-type="number" | Genossenschaftler
 
|-
 
|-
 
| {{Kapitälchen|D-mittelwest}} || 0% || 100% (u.S.)
 
| {{Kapitälchen|D-mittelwest}} || 0% || 100% (u.S.)

Aktuelle Version vom 1. März 2019, 12:45 Uhr


Frequenzangaben

Die prozentualen Werte entsprechen der relativen Auftretenshäufigkeit einer Variante innerhalb eines Sprachareals.
sporadisch 4% und weniger
kommt (selten) vor 5%–20%
gebräuchlich 21%–50%
üblich / mehrheitlich 51%–95%
(fast) ausnahmslos 96%–100%
* unter Schwellenwert (absolute Belegzahl)

Arealkürzel

A: Österreich

  • A-west: Westösterreich

Vorarlberg (Vbg.), Tirol (inkl. Osttirol) (Tir.), Bezirk Zell am See/"Pinzgau" (Bundesland Salzburg)

  • A-mitte: Mittelösterreich

Oberösterreich, Bundesland Salzburg (ohne
Bezirk Zell am See/"Pinzgau")

  • A-südost: Südostösterreich

Kärnten, Steiermark

  • A-ost: Ostösterreich

Wien, Niederösterreich, Burgenland

BELG: Belgien
CH: Schweiz
D: Deutschland

  • D-südwest: Südwestdeutschland

Rheinpfalz (Rheinland-Pfalz), Saarland, Baden-Württemberg

  • D-mittelwest: Mittelwestdeutschland

Nordrhein-Westfalen, Rheinland-Pfalz (ohne Region Rheinpfalz), Hessen

  • D-nordwest: Nordwestdeutschland

Schleswig-Holstein, Hamburg, Bremen, Niedersachsen

  • D-nordost: Nordostdeutschland

Brandenburg (ohne Region Niederlausitz), Mecklenburg-Vorpommern, Berlin, alter Bezirk Magdeburg (Sachsen-Anhalt)

  • D-mittelost: Mittelostdeutschland

Sachsen, Thüringen, Region Niederlausitz (Brandenburg), alter Bezirk Halle (Saale) (Sachsen-Anhalt)

  • D-südost: Südostdeutschland

Bayern

LIE: Liechtenstein
LUX: Luxemburg
STIR: Südtirol

Genossenschafter der, -s, – CH, D-mittelost, D-nord, D-südwest; Genossenschaftler der, -s, – D

Die Substantivvarianten Genossenschafter und Genossenschaftler werden mit -er oder -ler abgeleitet und ohne Bedeutungsunterschied nebeneinander gebraucht. In CH und A* tritt fast ausnahmslos Genossenschafter auf: Jeder Genossenschafter hat eine Stimme – ungeachtet der Anzahl Anteilscheine, die jemand hat. (St. Galler Tagblatt). In D sind beide Varianten im Gebrauch, wobei in D-mittelost tendenziell häufiger die Variante auf -er verwendet wird, während in den übrigen Regionen von D mehrheitlich die Variante auf -ler vorkommt: 1600 Genossenschaftlerinnen zählt die Institution, die unternehmerische Potenziale fördert und Erfahrungsaustausch bietet. (Der Tagesspiegel).

Beispielbelege

  • Genossenschafter
    • Am 16. März können die AEK-Genossenschafter an der Generalversammlung wiederum Spenden und Vergabungen an gemeinnützige Institutionen im Umfang von 350000 Franken vornehmen. (Berner Zeitung).
    • Die Genossenschafterinnen und Genossenschafter genehmigten die Bilanz- und die Erfolgsrechnung einstimmig. (St. Galler Tagblatt).
    • Gut gebucht war der Saal und die Raiba-Genossenschafter warteten gespannt auf den Bericht des Vorstandes. (Vorarlberg Online).
    • Die 4700 Mitglieder der RBB bleiben Genossenschafter, wenn auch künftig ohne Bank. (Kleine Zeitung, Steiermark und Kärnten).
    • Die Jagdgenossenschaft Felixsee führt am kommenden Mittwoch, 27. März, ihre diesjährige Genossenschafterversammlung durch. (Lausitzer Rundschau).
  • Genossenschaftler
    • Bei dem Brand in Finow Anfang Dezember war ein Genossenschaftler ums Leben gekommen: der Rentner (77), der in der dritten Etage wohnte. (Märkische Online Zeitung).
    • Möglicherweise würden sogar die Einnahmen der Genossenschaftler in einen Topf geschüttet und dann verteilt [...]. (Ostfriesen-Zeitung).
    • Dass in diesem Zusammenhang hinter den drei Unternehmen beispielsweise 2000 BWG-Genossenschaftler, 5900 Volksbank-Genossenschaftler und 15000 Stadtwerke-Kunden stehen, sei eine gute Ausgangslage. (Volksstimme).
    • Um den Beroma-Laden – den 78 Genossenschaftler mit ihrer Einlage im Jahr 2009 übernehmen konnten – attraktiver zu machen, ist auch schon eine Neuerung geplant. (Rheinische Post).
    • In den Jahren nach der Gründung verdienten 65 Prozent der Genossenschaftler bei der Bahn ihre Brötchen, hinzu kamen Postangestellte und Handwerker. (Badische Zeitung).

Karten

Frequenztabelle


Arealkürzel

A: Österreich

  • A-west: Westösterreich

Vorarlberg (Vbg.), Tirol (inkl. Osttirol) (Tir.), Bezirk Zell am See/"Pinzgau" (Bundesland Salzburg)

  • A-mitte: Mittelösterreich

Oberösterreich, Bundesland Salzburg (ohne
Bezirk Zell am See/"Pinzgau")

  • A-südost: Südostösterreich

Kärnten, Steiermark

  • A-ost: Ostösterreich

Wien, Niederösterreich, Burgenland

BELG: Belgien
CH: Schweiz
D: Deutschland

  • D-südwest: Südwestdeutschland

Rheinpfalz (Rheinland-Pfalz), Saarland, Baden-Württemberg

  • D-mittelwest: Mittelwestdeutschland

Nordrhein-Westfalen, Rheinland-Pfalz (ohne Region Rheinpfalz), Hessen

  • D-nordwest: Nordwestdeutschland

Schleswig-Holstein, Hamburg, Bremen, Niedersachsen

  • D-nordost: Nordostdeutschland

Brandenburg (ohne Region Niederlausitz), Mecklenburg-Vorpommern, Berlin, alter Bezirk Magdeburg (Sachsen-Anhalt)

  • D-mittelost: Mittelostdeutschland

Sachsen, Thüringen, Region Niederlausitz (Brandenburg), alter Bezirk Halle (Saale) (Sachsen-Anhalt)

  • D-südost: Südostdeutschland

Bayern

LIE: Liechtenstein
LUX: Luxemburg
STIR: Südtirol

Spezielle Markierungen und Abkürzungen
  • schraffierte Sektoren in den Karten: unter Schwellenwert (absolute Belegzahl)
  • u.S. in den Frequenztabellen: unter Schwellenwert (absolute Belegzahl)
  • * im Fliesstext: unter Schwellenwert (absolute Belegzahl)
  • k.B.: keine Belege
  • Einzelvarianten unter 5 Belegen in einem Areal werden bei den Arealangaben oben nicht aufgeführt

Nähere Angaben zu den festgelegten Schwellenwerten finden sich hier.

Korpus und Quellen

Das untersuchte Korpus umfasst knapp 600 Mio. Wörter und enthält Texte aus 68 Zeitungen des zusammenhängenden deutschsprachigen Raums (Zeitraum: 2000-2013). Für weitere Informationen zum Korpus, zum statistischen Vorgehen sowie zu den analysierten Zeitungen siehe hier.

Rundungsdifferenzen
Es können Rundungsdifferenzen auftreten, in solchen Fällen ergibt die Summe der Prozentzahlen in einer Tabelle nicht genau 100%.
Relative Auftretenshäufigkeit von Genossenschafter / Genossenschaftler innerhalb der einzelnen Areale
Areal Genossenschafter Genossenschaftler
D-mittelwest 0% 100% (u.S.)
A-mitte 100% (u.S.) 0%
D-südost 30% (u.S.) 70% (u.S.)
D-südwest 42% 58%
D-nordwest 42% 58%
A-südost 100% (u.S.) 0%
A-west 100% (u.S.) 0%
D-nordost 33% 67%
D-mittelost 56% 44%
CH 100% 0%
LIE 0% (k.B.) 0% (k.B.)
LUX 0% (k.B.) 0% (k.B.)
BELG 0% (k.B.) 0% (k.B.)
STIR 0% (k.B.) 0% (k.B.)
A-ost 0% (k.B.) 0% (k.B.)

Siehe auch