Enkelchen / Enkerl

Aus Variantengrammatik des Standarddeutschen
Version vom 28. März 2019, 15:15 Uhr von Gerard Adarve (Diskussion | Beiträge) (Die Seite wurde neu angelegt: „{{Lesehilfe}} '''Enkelchen''' das, -s, – D; '''Enkerl''' das, -s, – A __NOTOC__ Die Varianten ''Enkelchen'' und ''Enkerl'' werden zum Substantiv ''Enkel''…“)
(Unterschied) ← Nächstältere Version | Aktuelle Version (Unterschied) | Nächstjüngere Version → (Unterschied)
Wechseln zu:Navigation, Suche


Frequenzangaben

Die prozentualen Werte entsprechen der relativen Auftretenshäufigkeit einer Variante innerhalb eines Sprachareals.
sporadisch 4% und weniger
kommt (selten) vor 5%–20%
gebräuchlich 21%–50%
üblich / mehrheitlich 51%–95%
(fast) ausnahmslos 96%–100%
* unter Schwellenwert (absolute Belegzahl)

Arealkürzel

A: Österreich

  • A-west: Westösterreich

Vorarlberg (Vbg.), Tirol (inkl. Osttirol) (Tir.), Bezirk Zell am See/"Pinzgau" (Bundesland Salzburg)

  • A-mitte: Mittelösterreich

Oberösterreich, Bundesland Salzburg (ohne
Bezirk Zell am See/"Pinzgau")

  • A-südost: Südostösterreich

Kärnten, Steiermark

  • A-ost: Ostösterreich

Wien, Niederösterreich, Burgenland

BELG: Belgien
CH: Schweiz
D: Deutschland

  • D-südwest: Südwestdeutschland

Rheinpfalz (Rheinland-Pfalz), Saarland, Baden-Württemberg

  • D-mittelwest: Mittelwestdeutschland

Nordrhein-Westfalen, Rheinland-Pfalz (ohne Region Rheinpfalz), Hessen

  • D-nordwest: Nordwestdeutschland

Schleswig-Holstein, Hamburg, Bremen, Niedersachsen

  • D-nordost: Nordostdeutschland

Brandenburg (ohne Region Niederlausitz), Mecklenburg-Vorpommern, Berlin, alter Bezirk Magdeburg (Sachsen-Anhalt)

  • D-mittelost: Mittelostdeutschland

Sachsen, Thüringen, Region Niederlausitz (Brandenburg), alter Bezirk Halle (Saale) (Sachsen-Anhalt)

  • D-südost: Südostdeutschland

Bayern

LIE: Liechtenstein
LUX: Luxemburg
STIR: Südtirol

Enkelchen das, -s, – D; Enkerl das, -s, – A

Die Varianten Enkelchen und Enkerl werden zum Substantiv Enkel gebildet und in A und D ohne Bedeutungsunterschied nebeneinander gebraucht. In D kommt mehrheitlich bis ausnahmslos Enkelchen vor: Inzwischen hat er mehr als die Hälfte seines Lebens in Deutschland verbracht, hier wuchsen Sohn und Tochter auf, wurde das zwei Jahre alte Enkelchen geboren. (Thüringer Allgemeine). In A-mitte, A-ost und A-südost tritt dagegen ausnahmslos Enkerl auf: Derzeit baut sie in ihrem Haus eine Wohnung für ihre Tochter und das Enkerl aus. (Kurier, Oberösterreich). Enkerl ist daneben auch in A-west* und D-südost* gebräuchlich.

Beispielbelege

  • Enkelchen
    • Mütter, Väter und Großmütter und Großväter durchpflügten die Turnhalle, um für den eigenen Nachwuchs und die Enkelchen einzukaufen. (Thüringer Allgemeine).
    • Ein Opa stoppte sein Auto auf dem Radweg in der Thälmannstraße neben der evangelischen Grundschule, um sein Enkelchen aussteigen zu lassen. (Thüringer Allgemeine).
    • Und wer weiß, vielleicht kommt das allererste Urenkelchen der Queen (ob Junge oder Mädchen ist 'top secret') sogar an Papa Williams Geburtstag, am 21. Juni, zur Welt. (Hamburger Morgenpost).
    • Und auch der "tango popular", der Volkstanz, der von allen Generationen von der Urgroßmutter bis zum Enkelchen getanzt wird, ist Teil der Geschichte – gänzlich ohne Schnörkel und ohne spektakuläre Figurenkombinationen. (Rhein-Zeitung).
    • Im Gegenteil hatte sie auch erzählt, dass sie immer das Lieblingsenkelchen des Opas gewesen und stets von ihm verwöhnt worden sei. (Rhein-Zeitung).
  • Enkerl
    • Heute hat der doppelte Landeskulturpreisträger selbst drei Kinder, die "der ganze Stolz ihres Vaters" sind, und zu seiner Freude auch schon acht Enkerl. (Oberösterreichische Nachrichten).
    • Die Großeltern erfüllten dem Enkerl den Wunsch und bezahlten für die Schultasche 160 Euro – inklusive Feder- und Schüttelpennal, Turnsackerl und Geldtasche. (Salzburger Nachrichten).
    • Ein Wiener Pensionist und sein zwölfjähriges Enkerl aus Linz mussten am Donnerstag in einem Skigebiet im oberösterreichischen Hinterstoder aus Bergnot gerettet werden. (Kronen Zeitung, Steiermark und Kärnten).
    • So konnten sich auch ihr Mann sowie ihr Sohn, die Schwiegertochter und die zwei Enkerl rechtzeitig in Sicherheit bringen. (Kronen Zeitung, Steiermark und Kärnten).
    • Für ihr Wunschenkerl hatten Oma und Opa das Obergeschoß umgebaut. (Kronen Zeitung, Steiermark und Kärnten).

Karten

Frequenztabelle


Arealkürzel

A: Österreich

  • A-west: Westösterreich

Vorarlberg (Vbg.), Tirol (inkl. Osttirol) (Tir.), Bezirk Zell am See/"Pinzgau" (Bundesland Salzburg)

  • A-mitte: Mittelösterreich

Oberösterreich, Bundesland Salzburg (ohne
Bezirk Zell am See/"Pinzgau")

  • A-südost: Südostösterreich

Kärnten, Steiermark

  • A-ost: Ostösterreich

Wien, Niederösterreich, Burgenland

BELG: Belgien
CH: Schweiz
D: Deutschland

  • D-südwest: Südwestdeutschland

Rheinpfalz (Rheinland-Pfalz), Saarland, Baden-Württemberg

  • D-mittelwest: Mittelwestdeutschland

Nordrhein-Westfalen, Rheinland-Pfalz (ohne Region Rheinpfalz), Hessen

  • D-nordwest: Nordwestdeutschland

Schleswig-Holstein, Hamburg, Bremen, Niedersachsen

  • D-nordost: Nordostdeutschland

Brandenburg (ohne Region Niederlausitz), Mecklenburg-Vorpommern, Berlin, alter Bezirk Magdeburg (Sachsen-Anhalt)

  • D-mittelost: Mittelostdeutschland

Sachsen, Thüringen, Region Niederlausitz (Brandenburg), alter Bezirk Halle (Saale) (Sachsen-Anhalt)

  • D-südost: Südostdeutschland

Bayern

LIE: Liechtenstein
LUX: Luxemburg
STIR: Südtirol

Spezielle Markierungen und Abkürzungen
  • schraffierte Sektoren in den Karten: unter Schwellenwert (absolute Belegzahl)
  • u.S. in den Frequenztabellen: unter Schwellenwert (absolute Belegzahl)
  • * im Fliesstext: unter Schwellenwert (absolute Belegzahl)
  • k.B.: keine Belege
  • Einzelvarianten unter 5 Belegen in einem Areal werden bei den Arealangaben oben nicht aufgeführt

Nähere Angaben zu den festgelegten Schwellenwerten finden sich hier.

Korpus und Quellen

Das untersuchte Korpus umfasst knapp 600 Mio. Wörter und enthält Texte aus 68 Zeitungen des zusammenhängenden deutschsprachigen Raums (Zeitraum: 2000-2013). Für weitere Informationen zum Korpus, zum statistischen Vorgehen sowie zu den analysierten Zeitungen siehe hier.

Rundungsdifferenzen
Es können Rundungsdifferenzen auftreten, in solchen Fällen ergibt die Summe der Prozentzahlen in einer Tabelle nicht genau 100%.
Relative Auftretenshäufigkeit von Enkelchen / Enkerl innerhalb der einzelnen Areale
Areal Enkelchen Enkerl
A-mitte 0% 100%
A-ost 0% 100%
A-südost 0% 100%
A-west 50% (u.S.) 50% (u.S.)
D-nordwest 100% (u.S.) 0%
D-südost 75% (u.S.) 25% (u.S.)
D-südwest 100% (u.S.) 0%
D-mittelwest 100% 0%
D-nordost 100% 0%
D-mittelost 100% 0%
BELG 0% (k.B.) 0% (k.B.)
CH 0% (k.B.) 0% (k.B.)
LIE 0% (k.B.) 0% (k.B.)
LUX 0% (k.B.) 0% (k.B.)
STIR 0% (k.B.) 0% (k.B.)

Siehe auch