Einhebung / Erhebung

Aus Variantengrammatik des Standarddeutschen
Version vom 8. März 2019, 16:14 Uhr von Gerard Adarve (Diskussion | Beiträge) (Die Seite wurde neu angelegt: „{{Lesehilfe}} '''Einhebung''' die, –, -en A; '''Erhebung''' die, –, -en CH, D 'kassieren von Steuern, Gebühren, Maut o. Ä.' __NOTOC__ Die Substantive '…“)
(Unterschied) ← Nächstältere Version | Aktuelle Version (Unterschied) | Nächstjüngere Version → (Unterschied)
Wechseln zu:Navigation, Suche


Frequenzangaben

Die prozentualen Werte entsprechen der relativen Auftretenshäufigkeit einer Variante innerhalb eines Sprachareals.
sporadisch 4% und weniger
kommt (selten) vor 5%–20%
gebräuchlich 21%–50%
üblich / mehrheitlich 51%–95%
(fast) ausnahmslos 96%–100%
* unter Schwellenwert (absolute Belegzahl)

Arealkürzel

A: Österreich

  • A-west: Westösterreich

Vorarlberg (Vbg.), Tirol (inkl. Osttirol) (Tir.), Bezirk Zell am See/"Pinzgau" (Bundesland Salzburg)

  • A-mitte: Mittelösterreich

Oberösterreich, Bundesland Salzburg (ohne
Bezirk Zell am See/"Pinzgau")

  • A-südost: Südostösterreich

Kärnten, Steiermark

  • A-ost: Ostösterreich

Wien, Niederösterreich, Burgenland

BELG: Belgien
CH: Schweiz
D: Deutschland

  • D-südwest: Südwestdeutschland

Rheinpfalz (Rheinland-Pfalz), Saarland, Baden-Württemberg

  • D-mittelwest: Mittelwestdeutschland

Nordrhein-Westfalen, Rheinland-Pfalz (ohne Region Rheinpfalz), Hessen

  • D-nordwest: Nordwestdeutschland

Schleswig-Holstein, Hamburg, Bremen, Niedersachsen

  • D-nordost: Nordostdeutschland

Brandenburg (ohne Region Niederlausitz), Mecklenburg-Vorpommern, Berlin, alter Bezirk Magdeburg (Sachsen-Anhalt)

  • D-mittelost: Mittelostdeutschland

Sachsen, Thüringen, Region Niederlausitz (Brandenburg), alter Bezirk Halle (Saale) (Sachsen-Anhalt)

  • D-südost: Südostdeutschland

Bayern

LIE: Liechtenstein
LUX: Luxemburg
STIR: Südtirol

Einhebung die, –, -en A; Erhebung die, –, -en CH, D 'kassieren von Steuern, Gebühren, Maut o. Ä.'

Die Substantive Einhebung und Erhebung werden zu den Verben einheben und erheben gebildet und stehen in der Bedeutung 'kassieren von Steuern, Gebühren, Maut o. Ä.' als Varianten nebeneinander (vgl. Substantivableitungen von Verbvarianten). In A und STIR* wird mehrheitlich bis fast ausnahmslos Einhebung gebraucht: Abgelehnt wird auch die geplante Einhebung einer Marketinggebühr für jeden Hektar neu vergebenes Pflanzrecht. (Kleine Zeitung, Steiermark und Kärnten). Im angrenzenden Areal D-südost kommt diese Variante nur sporadisch vor. In CH, LIE*, D und BELG* tritt hingegen mehrheitlich bis fast ausnahmslos Erhebung auf: Auch deshalb rechtfertige sich die Erhebung einer Waldeintrittsgebühr. (Aargauer Zeitung).

Beispielbelege

  • Einhebung
    • Eine Besonderheit ist dabei die Einhebung einer Eingangssteuer, die künftig bei Zuwendungen an intransparente Stiftungen erfolgen soll, wodurch eine Veranlagung im Inland gefördert werden soll. (Der Standard).
    • Diese versucht nun zu verstehen, warum die Stadt über viele Jahre auf die Einhebung von Gebühren überhaupt verzichtet hat. (Oberösterreichische Nachrichten).
    • Sollte es bei der Einhebung der Parkgebühr bleiben, kommen dadurch in der nächsten Saison weitere 2500 Euro dazu. (Kleine Zeitung, Steiermark und Kärnten).
    • Ob die autonome Einhebung von Studiengebühren rechtlich überhaupt gedeckt ist, muss erst der Verfassungsgerichtshof entscheiden. (Vorarlberg Online).
    • Laut der niederösterreichischen Gemeindeordnung sei nämlich eine Volksbefragung über Abgabenfragen nicht zulässig – und bei dem gewünschten Referendum wäre es darum gegangen, die Einhebung einer Parkabgabe zu verhindern, befanden die Verfassungsrichter, die sich demnächst auch für Wien mit dieser Frage beschäftigen müssen. (Wiener Zeitung).
  • Erhebung
    • Die Zuständigkeit des Finanzamtes Gotha, eines von zwölf in Thüringen, umfasst die Festsetzung und Erhebung der Lohnsteuer, Einkommensteuer, Körperschaftsteuer, Umsatzsteuer sowie des Solidaritätszuschlags für den Landkreis Gotha. (Thüringer Allgemeine).
    • Hier stimmten die Ausschussmitglieder für die von der Verwaltung vorgeschlagene Abschnittsbildung zur Erhebung der Straßenausbaubeiträge. (Volksstimme).
    • Und da die Begriffe Grund und Geld sehr eng miteinander verbunden sind, sei es bei Käufen, Verkäufen oder der Erhebung von Steuern, ziehen die Kommunen aus dem neuen Angebot Vorteile für sich und ihre Bürger. (Mittelbayerische).
    • Mit der Überarbeitung des Gesetzes zur Erhebung der Hundesteuer machte der Kanton diese Steuer zur Gemeindesache. (1815 – Das Oberwalliser Nachrichtenportal).
    • Das Verwaltungsgericht Göttingen hat in zwei Musterverfahren entschieden, dass die Erhebung von Abfallgebühren für die Jahre 2007 und 2009 rechtswidrig war. (Hessische/Niedersächsische Allgemeine).

Karten

Frequenztabelle


Arealkürzel

A: Österreich

  • A-west: Westösterreich

Vorarlberg (Vbg.), Tirol (inkl. Osttirol) (Tir.), Bezirk Zell am See/"Pinzgau" (Bundesland Salzburg)

  • A-mitte: Mittelösterreich

Oberösterreich, Bundesland Salzburg (ohne
Bezirk Zell am See/"Pinzgau")

  • A-südost: Südostösterreich

Kärnten, Steiermark

  • A-ost: Ostösterreich

Wien, Niederösterreich, Burgenland

BELG: Belgien
CH: Schweiz
D: Deutschland

  • D-südwest: Südwestdeutschland

Rheinpfalz (Rheinland-Pfalz), Saarland, Baden-Württemberg

  • D-mittelwest: Mittelwestdeutschland

Nordrhein-Westfalen, Rheinland-Pfalz (ohne Region Rheinpfalz), Hessen

  • D-nordwest: Nordwestdeutschland

Schleswig-Holstein, Hamburg, Bremen, Niedersachsen

  • D-nordost: Nordostdeutschland

Brandenburg (ohne Region Niederlausitz), Mecklenburg-Vorpommern, Berlin, alter Bezirk Magdeburg (Sachsen-Anhalt)

  • D-mittelost: Mittelostdeutschland

Sachsen, Thüringen, Region Niederlausitz (Brandenburg), alter Bezirk Halle (Saale) (Sachsen-Anhalt)

  • D-südost: Südostdeutschland

Bayern

LIE: Liechtenstein
LUX: Luxemburg
STIR: Südtirol

Spezielle Markierungen und Abkürzungen
  • schraffierte Sektoren in den Karten: unter Schwellenwert (absolute Belegzahl)
  • u.S. in den Frequenztabellen: unter Schwellenwert (absolute Belegzahl)
  • * im Fliesstext: unter Schwellenwert (absolute Belegzahl)
  • k.B.: keine Belege
  • Einzelvarianten unter 5 Belegen in einem Areal werden bei den Arealangaben oben nicht aufgeführt

Nähere Angaben zu den festgelegten Schwellenwerten finden sich hier.

Korpus und Quellen

Das untersuchte Korpus umfasst knapp 600 Mio. Wörter und enthält Texte aus 68 Zeitungen des zusammenhängenden deutschsprachigen Raums (Zeitraum: 2000-2013). Für weitere Informationen zum Korpus, zum statistischen Vorgehen sowie zu den analysierten Zeitungen siehe hier.

Rundungsdifferenzen
Es können Rundungsdifferenzen auftreten, in solchen Fällen ergibt die Summe der Prozentzahlen in einer Tabelle nicht genau 100%.
Relative Auftretenshäufigkeit von Einhebung / Erhebung innerhalb der einzelnen Areale
Areal Einhebung Erhebung
LUX 0% (k.B.) 0% (k.B.)
LIE 0% 100% (u.S.)
D-nordwest 0% 100%
BELG 0% 100% (u.S.)
D-mittelost 0% 100%
CH 0% 100%
D-südwest 2% 98%
D-nordost 1% 99%
D-mittelwest 1% 99%
STIR 75% (u.S.) 25% (u.S.)
D-südost 5% 95%
A-ost 100% (u.S.) 0%
A-west 100% (u.S.) 0%
A-mitte 83% 17%
A-südost 92% 8%

Siehe auch