Besammeln / versammeln: Unterschied zwischen den Versionen

Aus Variantengrammatik des Standarddeutschen
Wechseln zu:Navigation, Suche
 
Zeile 36: Zeile 36:
 
|+ style="padding-bottom:1em;" | Relative Auftretenshäufigkeit von ''besammeln / versammeln'' innerhalb der einzelnen Areale
 
|+ style="padding-bottom:1em;" | Relative Auftretenshäufigkeit von ''besammeln / versammeln'' innerhalb der einzelnen Areale
 
|-
 
|-
! Sprachregion !! ! data-sort-type="number" | besammeln !! ! data-sort-type="number" | versammeln
+
! Areal !! ! data-sort-type="number" | besammeln !! ! data-sort-type="number" | versammeln
 
|-
 
|-
 
| {{Kapitälchen|A-ost}} || 0% || 100%
 
| {{Kapitälchen|A-ost}} || 0% || 100%

Aktuelle Version vom 1. März 2019, 11:45 Uhr


Frequenzangaben

Die prozentualen Werte entsprechen der relativen Auftretenshäufigkeit einer Variante innerhalb eines Sprachareals.
sporadisch 4% und weniger
kommt (selten) vor 5%–20%
gebräuchlich 21%–50%
üblich / mehrheitlich 51%–95%
(fast) ausnahmslos 96%–100%
* unter Schwellenwert (absolute Belegzahl)

Arealkürzel

A: Österreich

  • A-west: Westösterreich

Vorarlberg (Vbg.), Tirol (inkl. Osttirol) (Tir.), Bezirk Zell am See/"Pinzgau" (Bundesland Salzburg)

  • A-mitte: Mittelösterreich

Oberösterreich, Bundesland Salzburg (ohne
Bezirk Zell am See/"Pinzgau")

  • A-südost: Südostösterreich

Kärnten, Steiermark

  • A-ost: Ostösterreich

Wien, Niederösterreich, Burgenland

BELG: Belgien
CH: Schweiz
D: Deutschland

  • D-südwest: Südwestdeutschland

Rheinpfalz (Rheinland-Pfalz), Saarland, Baden-Württemberg

  • D-mittelwest: Mittelwestdeutschland

Nordrhein-Westfalen, Rheinland-Pfalz (ohne Region Rheinpfalz), Hessen

  • D-nordwest: Nordwestdeutschland

Schleswig-Holstein, Hamburg, Bremen, Niedersachsen

  • D-nordost: Nordostdeutschland

Brandenburg (ohne Region Niederlausitz), Mecklenburg-Vorpommern, Berlin, alter Bezirk Magdeburg (Sachsen-Anhalt)

  • D-mittelost: Mittelostdeutschland

Sachsen, Thüringen, Region Niederlausitz (Brandenburg), alter Bezirk Halle (Saale) (Sachsen-Anhalt)

  • D-südost: Südostdeutschland

Bayern

LIE: Liechtenstein
LUX: Luxemburg
STIR: Südtirol

besammeln sich sw.V./hat CH; versammeln sich sw.V./hat überall

Das Verb sammeln kann mit be- oder ver- kombiniert werden. Die auf diese Weise gebildeten Varianten besammeln und versammeln stehen ohne Bedeutungsunterschied nebeneinander. Ausser in CH wird im gesamten deutschsprachigen Raum fast ausnahmslos das Verb versammeln gebraucht: Am Freitagabend hatten sich rund 50 Personen am Montzener Denkmal versammelt, um den Kriegshelden ihre Ehre zu erweisen. (GrenzEcho). In CH kommt neben der mehrheitlich verwendeten Variante versammeln selten auch die Variante besammeln vor: Am Samstagabend besammelten sich zahlreiche Schulkinder mit Fackeln beim Schwimmbad. (St. Galler Tagblatt).

Beispielbelege

  • besammeln
    • Am Abend besammelte sich eine fröhliche Schar Turnerinnen und Turner im Landhaus Hurnen. (St. Galler Tagblatt).
    • Am Sonntag haben sich die zwölf Finalistinnen der Miss-Schweiz-Wahl im "Swissôtel" in Zürich besammelt. (Die Südostschweiz).
    • Nach den Demonstrationen, die bis gegen 14 Uhr dauerten, besammelten sich Tausende Linke und Gewerkschafter im Stadion in Wien. (Aargauer Zeitung).
    • Während sich vermutlich die meisten Amriswiler in ihrem Bett noch einmal umdrehten, besammelten sich die Spieler von Volley Amriswil bereits am Bahnhof. (St. Galler Tagblatt).
    • Derzeit besammeln sich nur rund 2000 Leute. (Berner Zeitung).
  • versammeln
    • Am Grab des Komponisten und Klaviervirtuosen hatten sich nach Angaben des Weimarer Rathauses insgesamt rund 250 Gäste versammelt in fünfzig Metern Entfernung von der Grabstätte der Familie Wagner. (Thüringer Allgemeine).
    • 23 Teilnehmer der insgesamt 80 Vereinsmitglieder hatten sich dazu im Schützenhaus versammelt. (Märkische Online Zeitung).
    • Zum 104. Mal versammelten sich die Feuerwehren des Landes, um den verdienten Lohn und Dank für ihre ständige, freiwillige Einsatzbereitschaft und ihr Engagement entgegenzunehmen. (Liechtensteiner Vaterland).
    • Am vergangenen Freitag versammelten sich fast 200 Jugendliche vor dem Palais. (Luxemburger Wort).
    • Rund um den Kochkreisel in Waldkirch haben sich einige Familien, Senioren und vor allem viele Kinder versammelt. (St. Galler Tagblatt).

Karten

Frequenztabelle


Arealkürzel

A: Österreich

  • A-west: Westösterreich

Vorarlberg (Vbg.), Tirol (inkl. Osttirol) (Tir.), Bezirk Zell am See/"Pinzgau" (Bundesland Salzburg)

  • A-mitte: Mittelösterreich

Oberösterreich, Bundesland Salzburg (ohne
Bezirk Zell am See/"Pinzgau")

  • A-südost: Südostösterreich

Kärnten, Steiermark

  • A-ost: Ostösterreich

Wien, Niederösterreich, Burgenland

BELG: Belgien
CH: Schweiz
D: Deutschland

  • D-südwest: Südwestdeutschland

Rheinpfalz (Rheinland-Pfalz), Saarland, Baden-Württemberg

  • D-mittelwest: Mittelwestdeutschland

Nordrhein-Westfalen, Rheinland-Pfalz (ohne Region Rheinpfalz), Hessen

  • D-nordwest: Nordwestdeutschland

Schleswig-Holstein, Hamburg, Bremen, Niedersachsen

  • D-nordost: Nordostdeutschland

Brandenburg (ohne Region Niederlausitz), Mecklenburg-Vorpommern, Berlin, alter Bezirk Magdeburg (Sachsen-Anhalt)

  • D-mittelost: Mittelostdeutschland

Sachsen, Thüringen, Region Niederlausitz (Brandenburg), alter Bezirk Halle (Saale) (Sachsen-Anhalt)

  • D-südost: Südostdeutschland

Bayern

LIE: Liechtenstein
LUX: Luxemburg
STIR: Südtirol

Spezielle Markierungen und Abkürzungen
  • schraffierte Sektoren in den Karten: unter Schwellenwert (absolute Belegzahl)
  • u.S. in den Frequenztabellen: unter Schwellenwert (absolute Belegzahl)
  • * im Fliesstext: unter Schwellenwert (absolute Belegzahl)
  • k.B.: keine Belege
  • Einzelvarianten unter 5 Belegen in einem Areal werden bei den Arealangaben oben nicht aufgeführt

Nähere Angaben zu den festgelegten Schwellenwerten finden sich hier.

Korpus und Quellen

Das untersuchte Korpus umfasst knapp 600 Mio. Wörter und enthält Texte aus 68 Zeitungen des zusammenhängenden deutschsprachigen Raums (Zeitraum: 2000-2013). Für weitere Informationen zum Korpus, zum statistischen Vorgehen sowie zu den analysierten Zeitungen siehe hier.

Rundungsdifferenzen
Es können Rundungsdifferenzen auftreten, in solchen Fällen ergibt die Summe der Prozentzahlen in einer Tabelle nicht genau 100%.
Relative Auftretenshäufigkeit von besammeln / versammeln innerhalb der einzelnen Areale
Areal besammeln versammeln
A-ost 0% 100%
D-südwest 0% 100%
D-nordost 0% 100%
A-südost 0% 100%
LIE 0% 100%
D-nordwest 0% 100%
BELG 0% 100%
D-mittelwest 0% 100%
STIR 0% 100%
D-südost 0% 100%
A-west 0% 100%
D-mittelost 0% 100%
LUX 0% 100%
A-mitte 0% 99%
CH 7% 93%

Siehe auch