ausnahmsweise einmal / für einmal

Aus Variantengrammatik des Standarddeutschen
Version vom 8. Mai 2020, 15:20 Uhr von Gerard Adarve (Diskussion | Beiträge)
(Unterschied) ← Nächstältere Version | Aktuelle Version (Unterschied) | Nächstjüngere Version → (Unterschied)
Wechseln zu:Navigation, Suche


Frequenzangaben

Die prozentualen Werte entsprechen der relativen Auftretenshäufigkeit einer Variante innerhalb eines Sprachareals.
sporadisch 4% und weniger
kommt (selten) vor 5%–20%
gebräuchlich 21%–50%
üblich / mehrheitlich 51%–95%
(fast) ausnahmslos 96%–100%
* unter Schwellenwert (absolute Belegzahl)

Arealkürzel

A: Österreich

  • A-west: Westösterreich

Vorarlberg (Vbg.), Tirol (inkl. Osttirol) (Tir.), Bezirk Zell am See/"Pinzgau" (Bundesland Salzburg)

  • A-mitte: Mittelösterreich

Oberösterreich, Bundesland Salzburg (ohne
Bezirk Zell am See/"Pinzgau")

  • A-südost: Südostösterreich

Kärnten, Steiermark

  • A-ost: Ostösterreich

Wien, Niederösterreich, Burgenland

BELG: Belgien
CH: Schweiz
D: Deutschland

  • D-südwest: Südwestdeutschland

Rheinpfalz (Rheinland-Pfalz), Saarland, Baden-Württemberg

  • D-mittelwest: Mittelwestdeutschland

Nordrhein-Westfalen, Rheinland-Pfalz (ohne Region Rheinpfalz), Hessen

  • D-nordwest: Nordwestdeutschland

Schleswig-Holstein, Hamburg, Bremen, Niedersachsen

  • D-nordost: Nordostdeutschland

Brandenburg (ohne Region Niederlausitz), Mecklenburg-Vorpommern, Berlin, alter Bezirk Magdeburg (Sachsen-Anhalt)

  • D-mittelost: Mittelostdeutschland

Sachsen, Thüringen, Region Niederlausitz (Brandenburg), alter Bezirk Halle (Saale) (Sachsen-Anhalt)

  • D-südost: Südostdeutschland

Bayern

LIE: Liechtenstein
LUX: Luxemburg
STIR: Südtirol

ausnahmsweise einmal D; für einmal A-west, CH, D-südwest, LIE

Zum Ausdruck des Ausnahmecharakters eines Ereignisses oder Zustands werden neben dem Adverb ausnahmsweise auch die beiden Fügungen ausnahmsweise einmal oder für einmal verwendet. In CH, LIE und in Vorarlberg (A-west) ist für einmal die deutlich mehrheitlich gebrauchte Variante: Zwischen Tannenchris und Christbaumkugeln liegen für einmal etwas andere Geschenke – Kaviar und Lachs. (St. Galler Tagblatt). In D hingegen überwiegt der Gebrauch von ausnahmsweise einmal: Am Freitag lagen ausnahmsweise einmal zwei rote Feuerschiffe im Emder Hafen. (Ostfriesen-Zeitung). Im nördlichen Teil von D-südwest wird häufiger ausnahmsweise einmal gebraucht, während für einmal besonders im südlichen, dem an CH direkt anschliessenden Teil von D-südwest verwendet wird

Das Adverb ausnahmsweise (ohne danach stehendes einmal) wird überall verwendet.

Beispielbelege

  • ausnahmsweise einmal
    • Auf der Ponyranch in Walpertshofen stand am Mittwoch ausnahmsweise einmal nicht das Reiten im Vordergrund. (Schwäbische Zeitung).
    • Die Staatsanwaltschaft arbeitete ausnahmsweise einmal schneller als angekündigt. (Stuttgarter Zeitung).
    • Dienstag regnete es ausnahmsweise einmal nicht, die Tage davor stand Dauerregen auf dem Programm. (Oberösterreichische Nachrichten).
    • Dort wurde aber nicht etwa mit Feuerwehrutensilien hantiert, sondern ausnahmsweise einmal mit anderen Materialien. (Mitteldeutsche Zeitung).
    • Ausnahmsweise einmal keine so weite Anreise haben die Genthiner BVB-Freunde Anfang Juli […]. (Volksstimme).
  • für einmal
    • Für einmal geriet der sportliche Aspekt zur Nebensache. (Aargauer Zeitung).
    • Die 16-jährige SBB-Auszubildende ist heute für einmal die Lehrerin. (Basellandschaftliche Zeitung).
    • Bei den Herren B lief es dem UHC Naters-Brig für einmal nicht wie geplant. (1815 – Das Oberwalliser Nachrichtenportal).
    • Zu sehen waren keine futuristischen Abenteuer, sondern für einmal sympathische bodenständige Sujets. (Aargauer Zeitung).
    • Für einmal gibt es keine Gräben zwischen den Sprachregionen. (Vorarlberg Online).

Karten

Frequenztabelle


Arealkürzel

A: Österreich

  • A-west: Westösterreich

Vorarlberg (Vbg.), Tirol (inkl. Osttirol) (Tir.), Bezirk Zell am See/"Pinzgau" (Bundesland Salzburg)

  • A-mitte: Mittelösterreich

Oberösterreich, Bundesland Salzburg (ohne
Bezirk Zell am See/"Pinzgau")

  • A-südost: Südostösterreich

Kärnten, Steiermark

  • A-ost: Ostösterreich

Wien, Niederösterreich, Burgenland

BELG: Belgien
CH: Schweiz
D: Deutschland

  • D-südwest: Südwestdeutschland

Rheinpfalz (Rheinland-Pfalz), Saarland, Baden-Württemberg

  • D-mittelwest: Mittelwestdeutschland

Nordrhein-Westfalen, Rheinland-Pfalz (ohne Region Rheinpfalz), Hessen

  • D-nordwest: Nordwestdeutschland

Schleswig-Holstein, Hamburg, Bremen, Niedersachsen

  • D-nordost: Nordostdeutschland

Brandenburg (ohne Region Niederlausitz), Mecklenburg-Vorpommern, Berlin, alter Bezirk Magdeburg (Sachsen-Anhalt)

  • D-mittelost: Mittelostdeutschland

Sachsen, Thüringen, Region Niederlausitz (Brandenburg), alter Bezirk Halle (Saale) (Sachsen-Anhalt)

  • D-südost: Südostdeutschland

Bayern

LIE: Liechtenstein
LUX: Luxemburg
STIR: Südtirol

Spezielle Markierungen und Abkürzungen
  • schraffierte Sektoren in den Karten: unter Schwellenwert (absolute Belegzahl)
  • u.S. in den Frequenztabellen: unter Schwellenwert (absolute Belegzahl)
  • * im Fliesstext: unter Schwellenwert (absolute Belegzahl)
  • k.B.: keine Belege
  • Einzelvarianten unter 5 Belegen in einem Areal werden bei den Arealangaben oben nicht aufgeführt

Nähere Angaben zu den festgelegten Schwellenwerten finden sich hier.

Korpus und Quellen

Das untersuchte Korpus umfasst knapp 600 Mio. Wörter und enthält Texte aus 68 Zeitungen des zusammenhängenden deutschsprachigen Raums (Zeitraum: 2000-2013). Für weitere Informationen zum Korpus, zum statistischen Vorgehen sowie zu den analysierten Zeitungen siehe hier.

Rundungsdifferenzen
Es können Rundungsdifferenzen auftreten, in solchen Fällen ergibt die Summe der Prozentzahlen in einer Tabelle nicht genau 100%.
Relative Auftretenshäufigkeit von ausnahmsweise einmal / für einmal innerhalb der einzelnen Areale
Areal ausnahmsweise einmal für einmal
LIE 0% 100%
STIR 0% 100% (u.S.)
LUX 0% 100% (u.S.)
CH 0% 100%
BELG 100% (u.S.) 0%
A-west 21% 79%
A-mitte 80% (u.S.) 20% (u.S.)
A-ost 0% (k.B.) 0% (k.B.)
A-südost 83% (u.S.) 17% (u.S.)
D-nordwest 100% 0%
D-nordost 88% 12%
D-mittelost 94% 6%
D-südwest 65% 35%
D-mittelwest 100% 0%
D-südost 93% 7%

Siehe auch

Gebrauch von Präpositionen – Weiteres

Gebrauch von Adverbien