Ausland- / Auslands-

Aus Variantengrammatik des Standarddeutschen
Version vom 30. Januar 2019, 15:57 Uhr von Gerard Adarve (Diskussion | Beiträge) (Siehe auch)
(Unterschied) ← Nächstältere Version | Aktuelle Version (Unterschied) | Nächstjüngere Version → (Unterschied)
Wechseln zu:Navigation, Suche


Frequenzangaben

Die prozentualen Werte entsprechen der relativen Auftretenshäufigkeit einer Variante innerhalb eines Sprachareals.
sporadisch 4% und weniger
kommt (selten) vor 5%–20%
gebräuchlich 21%–50%
üblich / mehrheitlich 51%–95%
(fast) ausnahmslos 96%–100%
* unter Schwellenwert (absolute Belegzahl)

Arealkürzel

A: Österreich

  • A-west: Westösterreich

Vorarlberg (Vbg.), Tirol (inkl. Osttirol) (Tir.), Bezirk Zell am See/"Pinzgau" (Bundesland Salzburg)

  • A-mitte: Mittelösterreich

Oberösterreich, Bundesland Salzburg (ohne
Bezirk Zell am See/"Pinzgau")

  • A-südost: Südostösterreich

Kärnten, Steiermark

  • A-ost: Ostösterreich

Wien, Niederösterreich, Burgenland

BELG: Belgien
CH: Schweiz
D: Deutschland

  • D-südwest: Südwestdeutschland

Rheinpfalz (Rheinland-Pfalz), Saarland, Baden-Württemberg

  • D-mittelwest: Mittelwestdeutschland

Nordrhein-Westfalen, Rheinland-Pfalz (ohne Region Rheinpfalz), Hessen

  • D-nordwest: Nordwestdeutschland

Schleswig-Holstein, Hamburg, Bremen, Niedersachsen

  • D-nordost: Nordostdeutschland

Brandenburg (ohne Region Niederlausitz), Mecklenburg-Vorpommern, Berlin, alter Bezirk Magdeburg (Sachsen-Anhalt)

  • D-mittelost: Mittelostdeutschland

Sachsen, Thüringen, Region Niederlausitz (Brandenburg), alter Bezirk Halle (Saale) (Sachsen-Anhalt)

  • D-südost: Südostdeutschland

Bayern

LIE: Liechtenstein
LUX: Luxemburg
STIR: Südtirol

Ausland- CH, A-ost, A-west; Auslands- überall

Zusammensetzungen mit dem Erstglied Ausland wie z. B. Auslandreise / Auslandsreise oder Auslandsemester / Auslandssemester stehen ohne oder mit s-Fuge ohne Bedeutungsunterschied nebeneinander. In D, BELG, LUX, A-mitte, A-südost und STIR tritt fast ausnahmslos die verfugte Variante Auslands- auf: Schon 1966 hatte die Band bei einer ihrer Auslandsreisen die Gagen für Flutopfer in Österreich gespendet. (Neue Osnabrücker Zeitung). In A-ost, A-west und LIE* sind Zusammensetzungen auf Auslands- ebenfalls üblich, nur selten kommen Varianten ohne s-Fuge vor. In CH werden dagegen mehrheitlich Zusammensetzungen ohne s-Fuge verwendet: Die boomende Wirtschaft in Russland, Indien und China beflügelte auch die Lust der Bevölkerung auf Auslandreisen. (Berner Zeitung).

Beispielbelege

  • Ausland-
    • Da wird auf eine praxisnahe Ausbildung grosser Wert gelegt, denn ein Auslandeinsatz sei kein Sonntagsspaziergang oder ein Plauschabenteuer. (St. Galler Tagblatt).
    • Als Kommandant einer Füsilierkompanie absolvierte er unter dem Mandat der UNO verschiedene Auslandeinsätze der Schweizer Armee; so ab 2005 ein Jahr im Kongo, dann sechs Monate in Afghanistan und 2007/08 ein Jahr in Syrien und Libanon. (St. Galler Tagblatt).
    • Trotz der langen Auslandaufenthalte hat sie nie den Bezug, die Verbundenheit zum Heimatdorf Kaisten verloren. (Aargauer Zeitung).
    • Zum Glück gehörte zu dem Auslandjahr auch der Besuch der Highschool. (Volksstimme).
    • Zwei Traumberufe gab Füllemann schon als Jugendlicher an: Auslandkorrespondent und Diplomat. (St. Galler Tagblatt).
    • Nach seinem Abschluss des Berufsstudiums im Jahr 2000 erhielt er einige Förderpreise der Kulturstiftung des Kantons Appenzell Ausserrhoden, die ihm zwei Auslandsemester, in New York und in Wien, ermöglichten. (St. Galler Tagblatt).
  • Auslands-
    • Aus Thüringen sind derzeit rund 400 Soldatinnen und Soldaten im Auslandseinsatz. (Thüringer Allgemeine).
    • Während seiner Dienstzeit war er mehrfach auf dem Balkan und in Afghanistan im Auslandseinsatz. (Hessische/Niedersächsische Allgemeine).
    • Seit gestern dreht sich in der Messehalle 6 alles ums Thema Studium und Auslandsaufenthalt. (Weser-Kurier).
    • Er vermutet, dass die befürchtete Welle möglicherweise im nächsten Jahr kommt, weil vielleicht viele Abiturienten ein Auslandsjahr oder eine andere Art der Auszeit einlegen, um sich dem Konkurrenzdruck des Doppeljahrgangs zu entziehen. (Stuttgarter Zeitung).
    • Nach dem Kriegsdienst im Ersten Weltkrieg und dem Studium der Rechts- und Staatswissenschaften arbeitete er zunächst als Redakteur und dann als Auslandskorrespondent. (Oberösterreichische Nachrichten).
    • Anna plante vor rund einem Jahr ein Auslandssemester – weg von der Familie, Freunden und ihrem langjährigen Freund Martin, rein in ein neues Abenteuer und das ganz allein […]. (Vorarlberg Online).

Karten

Frequenztabelle


Arealkürzel

A: Österreich

  • A-west: Westösterreich

Vorarlberg (Vbg.), Tirol (inkl. Osttirol) (Tir.), Bezirk Zell am See/"Pinzgau" (Bundesland Salzburg)

  • A-mitte: Mittelösterreich

Oberösterreich, Bundesland Salzburg (ohne
Bezirk Zell am See/"Pinzgau")

  • A-südost: Südostösterreich

Kärnten, Steiermark

  • A-ost: Ostösterreich

Wien, Niederösterreich, Burgenland

BELG: Belgien
CH: Schweiz
D: Deutschland

  • D-südwest: Südwestdeutschland

Rheinpfalz (Rheinland-Pfalz), Saarland, Baden-Württemberg

  • D-mittelwest: Mittelwestdeutschland

Nordrhein-Westfalen, Rheinland-Pfalz (ohne Region Rheinpfalz), Hessen

  • D-nordwest: Nordwestdeutschland

Schleswig-Holstein, Hamburg, Bremen, Niedersachsen

  • D-nordost: Nordostdeutschland

Brandenburg (ohne Region Niederlausitz), Mecklenburg-Vorpommern, Berlin, alter Bezirk Magdeburg (Sachsen-Anhalt)

  • D-mittelost: Mittelostdeutschland

Sachsen, Thüringen, Region Niederlausitz (Brandenburg), alter Bezirk Halle (Saale) (Sachsen-Anhalt)

  • D-südost: Südostdeutschland

Bayern

LIE: Liechtenstein
LUX: Luxemburg
STIR: Südtirol

Spezielle Markierungen und Abkürzungen
  • schraffierte Sektoren in den Karten: unter Schwellenwert (absolute Belegzahl)
  • u.S. in den Frequenztabellen: unter Schwellenwert (absolute Belegzahl)
  • * im Fliesstext: unter Schwellenwert (absolute Belegzahl)
  • k.B.: keine Belege
  • Einzelvarianten unter 5 Belegen in einem Areal werden bei den Arealangaben oben nicht aufgeführt

Nähere Angaben zu den festgelegten Schwellenwerten finden sich hier.

Korpus und Quellen

Das untersuchte Korpus umfasst knapp 600 Mio. Wörter und enthält Texte aus 68 Zeitungen des zusammenhängenden deutschsprachigen Raums (Zeitraum: 2000-2013). Für weitere Informationen zum Korpus, zum statistischen Vorgehen sowie zu den analysierten Zeitungen siehe hier.

Rundungsdifferenzen
Es können Rundungsdifferenzen auftreten, in solchen Fällen ergibt die Summe der Prozentzahlen in einer Tabelle nicht genau 100%.
Relative Auftretenshäufigkeit von Ausland- / Auslands- innerhalb der einzelnen Areale
Areal Ausland- Auslands-
STIR 0% 100%
A-ost 5% 95%
BELG 4% 96%
LUX 4% 96%
A-mitte 2% 98%
LIE 29% (u.S.) 71% (u.S.)
A-südost 2% 98%
D-nordost 1% 99%
D-mittelost 1% 99%
A-west 6% 94%
D-mittelwest 2% 98%
D-nordwest 2% 98%
D-südwest 2% 98%
D-südost 3% 97%
CH 86% 14%

Siehe auch