Abverkauf / Ausverkauf

Aus Variantengrammatik des Standarddeutschen
Version vom 8. März 2019, 15:21 Uhr von Gerard Adarve (Diskussion | Beiträge) (Die Seite wurde neu angelegt: „{{Lesehilfe}} '''Abverkauf''' der, -(e)s, Abverkäufe {{Kapitälchen|A-mitte, A-südost, A-west}}, D; '''Ausverkauf''' der, -(e)s, Ausverkäufe {{Kapitälche…“)
(Unterschied) ← Nächstältere Version | Aktuelle Version (Unterschied) | Nächstjüngere Version → (Unterschied)
Wechseln zu:Navigation, Suche


Frequenzangaben

Die prozentualen Werte entsprechen der relativen Auftretenshäufigkeit einer Variante innerhalb eines Sprachareals.
sporadisch 4% und weniger
kommt (selten) vor 5%–20%
gebräuchlich 21%–50%
üblich / mehrheitlich 51%–95%
(fast) ausnahmslos 96%–100%
* unter Schwellenwert (absolute Belegzahl)

Arealkürzel

A: Österreich

  • A-west: Westösterreich

Vorarlberg (Vbg.), Tirol (inkl. Osttirol) (Tir.), Bezirk Zell am See/"Pinzgau" (Bundesland Salzburg)

  • A-mitte: Mittelösterreich

Oberösterreich, Bundesland Salzburg (ohne
Bezirk Zell am See/"Pinzgau")

  • A-südost: Südostösterreich

Kärnten, Steiermark

  • A-ost: Ostösterreich

Wien, Niederösterreich, Burgenland

BELG: Belgien
CH: Schweiz
D: Deutschland

  • D-südwest: Südwestdeutschland

Rheinpfalz (Rheinland-Pfalz), Saarland, Baden-Württemberg

  • D-mittelwest: Mittelwestdeutschland

Nordrhein-Westfalen, Rheinland-Pfalz (ohne Region Rheinpfalz), Hessen

  • D-nordwest: Nordwestdeutschland

Schleswig-Holstein, Hamburg, Bremen, Niedersachsen

  • D-nordost: Nordostdeutschland

Brandenburg (ohne Region Niederlausitz), Mecklenburg-Vorpommern, Berlin, alter Bezirk Magdeburg (Sachsen-Anhalt)

  • D-mittelost: Mittelostdeutschland

Sachsen, Thüringen, Region Niederlausitz (Brandenburg), alter Bezirk Halle (Saale) (Sachsen-Anhalt)

  • D-südost: Südostdeutschland

Bayern

LIE: Liechtenstein
LUX: Luxemburg
STIR: Südtirol

Abverkauf der, -(e)s, Abverkäufe A-mitte, A-südost, A-west, D; Ausverkauf der, -(e)s, Ausverkäufe überall

Die Substantive Abverkauf und Ausverkauf werden von den Verben abverkaufen und ausverkaufen abgeleitet und ohne Bedeutungsunterschied nebeneinander gebraucht (vgl. Substantivableitungen von Verbvarianten). Ausverkauf ist insgesamt die häufiger vorkommende Variante, sie tritt im gesamten deutschsprachigen Raum mehrheitlich bis fast ausnahmslos auf: Gestern Morgen lief der Ausverkauf im Hückelhovener Warenhaus an. (Rheinische Post). In A-mitte, A-west, A-südost und D-südost ist daneben aber auch Abverkauf gebräuchlich: Vor der Schließung sollen sich mit einem Abverkauf noch möglichst die Regale leeren. (Oberösterreichische Nachrichten). In den übrigen Arealen von D und in CH kommt diese Variante selten vor.

Beispielbelege

  • Abverkauf
    • Er ist die Droge, die Händler für schnelle Liquidität in immer höheren Dosen einsetzen: Der Abverkauf lockt Kunden an und verschafft kurzfristig satte Umsätze. (Der Standard).
    • Der Abverkauf findet wie bisher, für Großkunden und Kleinabnehmer, statt. (Augsburger Allgemeine).
    • Nach der Hektik des Weihnachtsgeschäfts beginnt im Handel erst recht der Trubel: Was Sie über Umtausch, Gutscheine und Abverkauf wissen sollten. (Kleine Zeitung, Steiermark und Kärnten).
    • Noch bis einschließlich Sonntag bitten die Bordellbetreiber täglich ab 9 Uhr zum Abverkauf (Samstag bis 17, Sonntag bis 14 Uhr). (Kleine Zeitung, Steiermark und Kärnten).
    • Bereits in den kommenden Tagen wird es einen großen Abverkauf an allen verbliebenen Standorten geben. (Vorarlberg Online).
  • Ausverkauf
    • Üblicherweise meldet der schon nach kurzer Zeit den Ausverkauf seiner Räucherforellen und Fischbrötchen. (Nordkurier).
    • Am Montag erhielten die Filialen ein Fax, aus dem hervorgeht, dass schon am Freitag der Ausverkauf beginnen soll. (Dresdner Neueste Nachrichten).
    • Der Ausverkauf in seinem Laden hat schon begonnen und soll bis Ende Februar abgeschlossen sein. (Augsburger Allgemeine).
    • Ab 27. Dezember sind nicht nur Weihnachtskarten, sondern auch Kerzen und Weihnachtsschmuck im Ausverkauf. (Die Südostschweiz).
    • Als Reaktion haben diese Geschäfte teilweise schon den Ausverkauf vorgezogen. (Kronen Zeitung, Steiermark und Kärnten).

Karten

Frequenztabelle


Arealkürzel

A: Österreich

  • A-west: Westösterreich

Vorarlberg (Vbg.), Tirol (inkl. Osttirol) (Tir.), Bezirk Zell am See/"Pinzgau" (Bundesland Salzburg)

  • A-mitte: Mittelösterreich

Oberösterreich, Bundesland Salzburg (ohne
Bezirk Zell am See/"Pinzgau")

  • A-südost: Südostösterreich

Kärnten, Steiermark

  • A-ost: Ostösterreich

Wien, Niederösterreich, Burgenland

BELG: Belgien
CH: Schweiz
D: Deutschland

  • D-südwest: Südwestdeutschland

Rheinpfalz (Rheinland-Pfalz), Saarland, Baden-Württemberg

  • D-mittelwest: Mittelwestdeutschland

Nordrhein-Westfalen, Rheinland-Pfalz (ohne Region Rheinpfalz), Hessen

  • D-nordwest: Nordwestdeutschland

Schleswig-Holstein, Hamburg, Bremen, Niedersachsen

  • D-nordost: Nordostdeutschland

Brandenburg (ohne Region Niederlausitz), Mecklenburg-Vorpommern, Berlin, alter Bezirk Magdeburg (Sachsen-Anhalt)

  • D-mittelost: Mittelostdeutschland

Sachsen, Thüringen, Region Niederlausitz (Brandenburg), alter Bezirk Halle (Saale) (Sachsen-Anhalt)

  • D-südost: Südostdeutschland

Bayern

LIE: Liechtenstein
LUX: Luxemburg
STIR: Südtirol

Spezielle Markierungen und Abkürzungen
  • schraffierte Sektoren in den Karten: unter Schwellenwert (absolute Belegzahl)
  • u.S. in den Frequenztabellen: unter Schwellenwert (absolute Belegzahl)
  • * im Fliesstext: unter Schwellenwert (absolute Belegzahl)
  • k.B.: keine Belege
  • Einzelvarianten unter 5 Belegen in einem Areal werden bei den Arealangaben oben nicht aufgeführt

Nähere Angaben zu den festgelegten Schwellenwerten finden sich hier.

Korpus und Quellen

Das untersuchte Korpus umfasst knapp 600 Mio. Wörter und enthält Texte aus 68 Zeitungen des zusammenhängenden deutschsprachigen Raums (Zeitraum: 2000-2013). Für weitere Informationen zum Korpus, zum statistischen Vorgehen sowie zu den analysierten Zeitungen siehe hier.

Rundungsdifferenzen
Es können Rundungsdifferenzen auftreten, in solchen Fällen ergibt die Summe der Prozentzahlen in einer Tabelle nicht genau 100%.
Relative Auftretenshäufigkeit von Abverkauf / Ausverkauf innerhalb der einzelnen Areale
Areal Abverkauf Ausverkauf
LIE 0% 100% (u.S.)
BELG 0% 100% (u.S.)
LUX 0% 100% (u.S.)
A-ost 14% (u.S.) 86% (u.S.)
STIR 20% (u.S.) 80% (u.S.)
CH 8% 92%
A-west 27% 73%
D-nordost 7% 93%
D-nordwest 15% 85%
D-südwest 12% 88%
A-mitte 46% 54%
D-mittelost 14% 86%
D-mittelwest 18% 82%
A-südost 45% 55%
D-südost 21% 79%

Siehe auch