Vorstand

Aus Variantengrammatik des Standarddeutschen
Wechseln zu:Navigation, Suche


Frequenzangaben

Die prozentualen Werte entsprechen der relativen Auftretenshäufigkeit einer Variante innerhalb eines Sprachareals.
sporadisch 4% und weniger
kommt (selten) vor 5%–20%
gebräuchlich 21%–50%
üblich / mehrheitlich 51%–95%
(fast) ausnahmslos 96%–100%
* unter Schwellenwert (absolute Belegzahl)

Arealkürzel

A: Österreich

  • A-west: Westösterreich

Vorarlberg (Vbg.), Tirol (inkl. Osttirol) (Tir.), Bezirk Zell am See/"Pinzgau" (Bundesland Salzburg)

  • A-mitte: Mittelösterreich

Oberösterreich, Bundesland Salzburg (ohne
Bezirk Zell am See/"Pinzgau")

  • A-südost: Südostösterreich

Kärnten, Steiermark

  • A-ost: Ostösterreich

Wien, Niederösterreich, Burgenland

BELG: Belgien
CH: Schweiz
D: Deutschland

  • D-südwest: Südwestdeutschland

Rheinpfalz (Rheinland-Pfalz), Saarland, Baden-Württemberg

  • D-mittelwest: Mittelwestdeutschland

Nordrhein-Westfalen, Rheinland-Pfalz (ohne Region Rheinpfalz), Hessen

  • D-nordwest: Nordwestdeutschland

Schleswig-Holstein, Hamburg, Bremen, Niedersachsen

  • D-nordost: Nordostdeutschland

Brandenburg (ohne Region Niederlausitz), Mecklenburg-Vorpommern, Berlin, alter Bezirk Magdeburg (Sachsen-Anhalt)

  • D-mittelost: Mittelostdeutschland

Sachsen, Thüringen, Region Niederlausitz (Brandenburg), alter Bezirk Halle (Saale) (Sachsen-Anhalt)

  • D-südost: Südostdeutschland

Bayern

LIE: Liechtenstein
LUX: Luxemburg
STIR: Südtirol

Vorstand der, Genitiv Singular: Vorstandes überall; Vorstands überall; Vorstände

Der Genitiv Singular des Substantivs Vorstand und seiner Zusammensetzungen kann mit der Endung -es oder aber mit der Endung -s gebildet werden (vgl. -es / -s im Genitiv Singular). Während in A-mitte, LIE, D-süd und LUX mehrheitlich die Variante mit der Endung -s verwendet wird, ist in den anderen Arealen die Form mit der Endung -es üblicher: Turnusgemäß steht die Neuwahl des Vorstandes auf der Tagesordnung. (Weser-Kurier). Der Bürgermeister nahm die Entlastung des Vorstands vor. (Schwäbische Zeitung).

Beispielbelege

  • Vorstandes
    • Dank des Vorstandes werden die zahlreichen Ideen gestaffelt. (GrenzEcho).
    • Für Montagnachmittag wurde eine Sitzung des SP-Landesparteivorstandes angesetzt. (Wiener Zeitung).
    • Auch die Zustimmung des Kirchenvorstandes zum Vorschlag der Orgelkommission steht noch aus. (Freie Presse).
    • Auf die Ausarbeitung eines Konsolidierungskonzeptes seitens des Vorstandes hat unter anderem das Land gepocht. (Der Vinschger).
    • Das Verbandsbeschwerderecht liegt jedoch explizit in den Händen des Zentralvorstandes, der schliesslich Beschwerde erhoben hat. (1815 – Das Oberwalliser Nachrichtenportal).
  • Vorstands
    • Nach der Sitzung des VP-Landesparteivorstands am Montag in Linz präsentierte sich der 49-Jährige mit einem Dauergrinsen der Öffentlichkeit. (Kurier, Oberösterreich).
    • Verschiedene Konflikte innerhalb des Vorstands waren damals die Hauptursache für seinen Beschluss. (Luxemburger Wort).
    • Zentrale Punkte waren die Suche nach einem neuen Vorsitzenden und die Neustrukturierung des Vorstands. (Liechtensteiner Vaterland).
    • Und nach der Nominationssitzung des Kantonalvorstands erklärten alle Beteiligten, einen Strich unter die Affäre zu ziehen. (Aargauer Zeitung).
    • Die Verabschiedung des scheidenden Vorstands geriet bei der Weihnachtsfeier am vergangenen Samstag zu einem angenehmen Fest unter Freunden [...]. (GrenzEcho).

Karten

Frequenztabelle


Arealkürzel

A: Österreich

  • A-west: Westösterreich

Vorarlberg (Vbg.), Tirol (inkl. Osttirol) (Tir.), Bezirk Zell am See/"Pinzgau" (Bundesland Salzburg)

  • A-mitte: Mittelösterreich

Oberösterreich, Bundesland Salzburg (ohne
Bezirk Zell am See/"Pinzgau")

  • A-südost: Südostösterreich

Kärnten, Steiermark

  • A-ost: Ostösterreich

Wien, Niederösterreich, Burgenland

BELG: Belgien
CH: Schweiz
D: Deutschland

  • D-südwest: Südwestdeutschland

Rheinpfalz (Rheinland-Pfalz), Saarland, Baden-Württemberg

  • D-mittelwest: Mittelwestdeutschland

Nordrhein-Westfalen, Rheinland-Pfalz (ohne Region Rheinpfalz), Hessen

  • D-nordwest: Nordwestdeutschland

Schleswig-Holstein, Hamburg, Bremen, Niedersachsen

  • D-nordost: Nordostdeutschland

Brandenburg (ohne Region Niederlausitz), Mecklenburg-Vorpommern, Berlin, alter Bezirk Magdeburg (Sachsen-Anhalt)

  • D-mittelost: Mittelostdeutschland

Sachsen, Thüringen, Region Niederlausitz (Brandenburg), alter Bezirk Halle (Saale) (Sachsen-Anhalt)

  • D-südost: Südostdeutschland

Bayern

LIE: Liechtenstein
LUX: Luxemburg
STIR: Südtirol

Spezielle Markierungen und Abkürzungen
  • schraffierte Sektoren in den Karten: unter Schwellenwert (absolute Belegzahl)
  • u.S. in den Frequenztabellen: unter Schwellenwert (absolute Belegzahl)
  • * im Fliesstext: unter Schwellenwert (absolute Belegzahl)
  • k.B.: keine Belege
  • Einzelvarianten unter 5 Belegen in einem Areal werden bei den Arealangaben oben nicht aufgeführt

Nähere Angaben zu den festgelegten Schwellenwerten finden sich hier.

Korpus und Quellen

Das untersuchte Korpus umfasst knapp 600 Mio. Wörter und enthält Texte aus 68 Zeitungen des zusammenhängenden deutschsprachigen Raums (Zeitraum: 2000-2013). Für weitere Informationen zum Korpus, zum statistischen Vorgehen sowie zu den analysierten Zeitungen siehe hier.

Rundungsdifferenzen
Es können Rundungsdifferenzen auftreten, in solchen Fällen ergibt die Summe der Prozentzahlen in einer Tabelle nicht genau 100%.
Relative Auftretenshäufigkeit von Vorstandes / Vorstands innerhalb der einzelnen Areale
Areale Vorstandes Vorstands
LIE 46% 54%
LUX 38% 62%
BELG 62% 38%
A-ost 62% 38%
A-mitte 45% 55%
STIR 94% 6%
A-west 69% 31%
CH 58% 42%
A-südost 66% 34%
D-südwest 35% 65%
D-südost 40% 60%
D-nordost 72% 28%
D-mittelost 77% 23%
D-mittelwest 59% 41%
D-nordwest 68% 32%

Siehe auch