verlautbaren

Aus Variantengrammatik des Standarddeutschen
Wechseln zu:Navigation, Suche


Frequenzangaben

Die prozentualen Werte entsprechen der relativen Auftretenshäufigkeit einer Variante innerhalb eines Sprachareals.
sporadisch 4% und weniger
kommt (selten) vor 5%–20%
gebräuchlich 21%–50%
üblich / mehrheitlich 51%–95%
(fast) ausnahmslos 96%–100%
* unter Schwellenwert (absolute Belegzahl)

Arealkürzel

A: Österreich

  • A-west: Westösterreich

Vorarlberg (Vbg.), Tirol (inkl. Osttirol) (Tir.), Bezirk Zell am See/"Pinzgau" (Bundesland Salzburg)

  • A-mitte: Mittelösterreich

Oberösterreich, Bundesland Salzburg (ohne
Bezirk Zell am See/"Pinzgau")

  • A-südost: Südostösterreich

Kärnten, Steiermark

  • A-ost: Ostösterreich

Wien, Niederösterreich, Burgenland

BELG: Belgien
CH: Schweiz
D: Deutschland

  • D-südwest: Südwestdeutschland

Rheinpfalz (Rheinland-Pfalz), Saarland, Baden-Württemberg

  • D-mittelwest: Mittelwestdeutschland

Nordrhein-Westfalen, Rheinland-Pfalz (ohne Region Rheinpfalz), Hessen

  • D-nordwest: Nordwestdeutschland

Schleswig-Holstein, Hamburg, Bremen, Niedersachsen

  • D-nordost: Nordostdeutschland

Brandenburg (ohne Region Niederlausitz), Mecklenburg-Vorpommern, Berlin, alter Bezirk Magdeburg (Sachsen-Anhalt)

  • D-mittelost: Mittelostdeutschland

Sachsen, Thüringen, Region Niederlausitz (Brandenburg), alter Bezirk Halle (Saale) (Sachsen-Anhalt)

  • D-südost: Südostdeutschland

Bayern

LIE: Liechtenstein
LUX: Luxemburg
STIR: Südtirol

verlautbaren sw.V./hat mit Nebensatz oder ohne Objekt A, D; mit Nominalphrase als Objekt A-mitte, A-südost, A-west

Das Verb verlautbaren kann ein Nomen als Objekt (hier Endergebnis) haben (vgl. Verben und ihre Ergänzungen): Erst am Samstag soll nun das Endergebnis verlautbart werden. (Der Standard). Eine solche Kombination ist hauptsächlich in A gebräuchlich. In D überwiegen andere Verwendungsweisen von verlautbaren. Dabei kann verlautbaren mit einem (Objekt-)Nebensatz stehen (hier ein dass-Nebensatz): Zu dem Verbleib des Diebesguts ließ die Verteidigung lediglich verlautbaren, dass die unbekannt gebliebenen Mittäter es verkauft hätten und ihr Mandant einen Anteil erhalten habe. (Neue Osnabrücker Zeitung). Im Weiteren kann verlautbaren auch ganz ohne Objekt (d. h. ohne Nominalphrase als Objekt und ohne Nebensatz) gebraucht werden, insbesondere in Verbindung mit der Konjunktion wie: Wie am Wochenende verlautbart wurde, haben 8.795 Grazer bereits ihr Kreuzerl gemacht. (Kronen Zeitung, Steiermark und Kärnten).

Beispielbelege

  • verlautbaren mit Nebensatz oder ohne Objekt
    • Das Skigebiet Rosshütte hatte schon zuvor über die Tiroler Tageszeitung verlautbart, die Rennstrecke Kaltwasser aufgrund der derzeit unklaren Rechtslage zu Absicherungspflichten zu schließen. (Tiroler Tageszeitung).
    • Das Auswärtige Amt verlautbarte, die Echtheit des Videos werde noch geprüft. (Schwäbische Zeitung).
    • Und er erntet Applaus, als er gegen Ende verlautbart: "Kerzengerade so weitermachen wie in den letzten fünf Jahren – es gab noch nie eine so erfolgreiche Periode". (Kleine Zeitung, Steiermark und Kärnten).
    • Eine der ersten Aktivitäten nach mehreren Sitzungen erfolgt aus dem Arbeitskreis Medien des Bildungsrates, wie die Stadt Bobingen in einer Pressemitteilung verlautbart. (Augsburger Allgemeine).
    • Es gilt offensichtlich, die SozialCard bekannter zu machen. Denn bislang sind, so wurde verlautbart, lediglich fünf Hollabrunner im Besitz einer solchen. (Niederösterreichische Nachrichten).
  • verlautbaren mit Nominalphrase als Objekt
    • Das Podium, das allmonatlich seine Standpunkte verlautbart, ist die Zeitschrift "Merkur". (Thüringer Allgemeine).
    • Als ihm die Journalisten im Ziel seine 157,37 km/h verlautbarten, ballte er die Faust. (Oberösterreichische Nachrichten).
    • Im Vorfeld der Neuaufstellung des Altmeisterbestands verlautbarte das Museum jetzt den Erwerb des [...] Werks. (Der Standard).
    • Gemeinsam und in guter Laune wurden Lehrlingspaket, Steuerreform-Fahrplan und Zusammensetzung der Steuerreformkommission verlautbart. (Kronen Zeitung, Steiermark und Kärnten).
    • Die Spieler müssen sich bei ihren regulären Arbeitgebern bereithalten und mit ihren jeweiligen Teams trainieren, so lange keine definitive Verschiebung oder gar Absage der Saison verlautbart ist. (inFranken.de).

Karten

Frequenztabelle


Arealkürzel

A: Österreich

  • A-west: Westösterreich

Vorarlberg (Vbg.), Tirol (inkl. Osttirol) (Tir.), Bezirk Zell am See/"Pinzgau" (Bundesland Salzburg)

  • A-mitte: Mittelösterreich

Oberösterreich, Bundesland Salzburg (ohne
Bezirk Zell am See/"Pinzgau")

  • A-südost: Südostösterreich

Kärnten, Steiermark

  • A-ost: Ostösterreich

Wien, Niederösterreich, Burgenland

BELG: Belgien
CH: Schweiz
D: Deutschland

  • D-südwest: Südwestdeutschland

Rheinpfalz (Rheinland-Pfalz), Saarland, Baden-Württemberg

  • D-mittelwest: Mittelwestdeutschland

Nordrhein-Westfalen, Rheinland-Pfalz (ohne Region Rheinpfalz), Hessen

  • D-nordwest: Nordwestdeutschland

Schleswig-Holstein, Hamburg, Bremen, Niedersachsen

  • D-nordost: Nordostdeutschland

Brandenburg (ohne Region Niederlausitz), Mecklenburg-Vorpommern, Berlin, alter Bezirk Magdeburg (Sachsen-Anhalt)

  • D-mittelost: Mittelostdeutschland

Sachsen, Thüringen, Region Niederlausitz (Brandenburg), alter Bezirk Halle (Saale) (Sachsen-Anhalt)

  • D-südost: Südostdeutschland

Bayern

LIE: Liechtenstein
LUX: Luxemburg
STIR: Südtirol

Spezielle Markierungen und Abkürzungen
  • schraffierte Sektoren in den Karten: unter Schwellenwert (absolute Belegzahl)
  • u.S. in den Frequenztabellen: unter Schwellenwert (absolute Belegzahl)
  • * im Fliesstext: unter Schwellenwert (absolute Belegzahl)
  • k.B.: keine Belege
  • Einzelvarianten unter 5 Belegen in einem Areal werden bei den Arealangaben oben nicht aufgeführt

Nähere Angaben zu den festgelegten Schwellenwerten finden sich hier.

Korpus und Quellen

Das untersuchte Korpus umfasst knapp 600 Mio. Wörter und enthält Texte aus 68 Zeitungen des zusammenhängenden deutschsprachigen Raums (Zeitraum: 2000-2013). Für weitere Informationen zum Korpus, zum statistischen Vorgehen sowie zu den analysierten Zeitungen siehe hier.

Rundungsdifferenzen
Es können Rundungsdifferenzen auftreten, in solchen Fällen ergibt die Summe der Prozentzahlen in einer Tabelle nicht genau 100%.
Relative Auftretenshäufigkeit von verlautbaren mit Nebensatz oder ohne Objekt / mit Nominalphrase als Objekt innerhalb der einzelnen Areale
Areal verlautbaren mit Nebensatz oder ohne Objekt verlautbaren mit Nominalphrase als Objekt
LIE 0% (k.B.) 0% (k.B.)
STIR 100% (u.S.) 0%
LUX 0% (k.B.) 0% (k.B.)
BELG 0% (k.B.) 0% (k.B.)
CH 0% (k.B.) 0% (k.B.)
A-ost 76% 24%
A-west 65% 35%
A-mitte 67% 33%
A-südost 83% 17%
D-nordwest 94% 6%
D-nordost 93% 7%
D-mittelost 91% 9%
D-südost 89% 11%
D-südwest 75% 25%
D-mittelwest 100% 0%

Siehe auch