umbauen

Aus Variantengrammatik des Standarddeutschen
Wechseln zu:Navigation, Suche

umbauen sw.V./hat Präposition: in überall; zu überall

Das Verb etwas umbauen kann mit einem Präpositionalobjekt stehen (vgl. Verben und ihre Ergänzungen). Dabei können die Präpositionen in und zu gleichbedeutend nebeneinander verwendet werden. Die Präposition zu wird fast überall öfter gebraucht: Die Kreuzung beim Blomenhof soll zu einem zweispurigen Kreisverkehr umgebaut werden. (Mittelbayerische). Daneben wird auch die Präposition in überall verwendet: Die Kreuzung wird in einen vierarmigen Kreisverkehr umgebaut. (Oberösterreichische Nachrichten). Besonders gebräuchlich ist die Präposition in bei umbauen in CH und LUX, während sie in Teilen Deutschlands, insbesondere in D-mittelost und D-nordost, nur selten verwendet wird. Die Nominalphrase nach in steht im Akkusativ.

Beispielbelege

  • umbauen in
    • Nun sollen die Räume laut Gegner in eine Moschee umgebaut werden. (Tageblatt Online).
    • Ein 74-jähriger Vorarlberger hat einen Teleskop-Wanderstock in eine Kleinkaliberwaffe mit Schalldämpfer umgebaut. (Vorarlberg Online).
    • Das Ernst-Abbe-Sportfeld soll voraussichtlich schon im laufenden Jahr in eine moderne Multifunktionsarena umgebaut […] werden. (Thüringer Allgemeine).
    • Auf 24 Hektar im Schwander Naherholungsgebiet "Soos" werden Kiefer-Monokulturen seit knapp zwei Jahren in einen gesunden Mischwald umgebaut. (Nürnberger Nachrichten).
    • Derzeit wird die denkmalgeschützte Villa energietechnisch saniert und in eine Kindertagesstätte umgebaut. (Hannoversche Allgemeine).
  • umbauen zu
    • In Horn soll die ehemalige evangelische Kapernaum-Kirche zu einer Moschee umgebaut werden. (Hamburger Morgenpost).
    • Es handelte sich um eine Schreckschusspistole, die der Mann offenbar illegal zur scharfen Waffe umgebaut hatte. (Neue Westfälische).
    • Für Furore sorgt sein Vorstoß, die Fußballstadien in Erfurt und Jena für viel Geld zu Multifunktionsarenen umzubauen […]. (Mitteldeutsche Zeitung).
    • Dort sind die Fichtenbestände labil, Ziel müsse es deshalb sein, diese Bestände langfristig zu einem Mischwald umzubauen. (Badische Zeitung).
    • Die Raphael-Förderschule in Strümp soll mit Millionenaufwand ab Sommer zu einer Kita umgebaut werden. (Rheinische Post).

Karten

Frequenztabelle


Arealkürzel

A: Österreich

  • A-west: Westösterreich

Vorarlberg (Vbg.), Tirol (inkl. Osttirol) (Tir.), Bezirk Zell am See/"Pinzgau" (Bundesland Salzburg)

  • A-mitte: Mittelösterreich

Oberösterreich, Bundesland Salzburg (ohne
Bezirk Zell am See/"Pinzgau")

  • A-südost: Südostösterreich

Kärnten, Steiermark

  • A-ost: Ostösterreich

Wien, Niederösterreich, Burgenland

BELG: Belgien
CH: Schweiz
D: Deutschland

  • D-südwest: Südwestdeutschland

Rheinpfalz (Rheinland-Pfalz), Saarland, Baden-Württemberg

  • D-mittelwest: Mittelwestdeutschland

Nordrhein-Westfalen, Rheinland-Pfalz (ohne Region Rheinpfalz), Hessen

  • D-nordwest: Nordwestdeutschland

Schleswig-Holstein, Hamburg, Bremen, Niedersachsen

  • D-nordost: Nordostdeutschland

Brandenburg (ohne Region Niederlausitz), Mecklenburg-Vorpommern, Berlin, alter Bezirk Magdeburg (Sachsen-Anhalt)

  • D-mittelost: Mittelostdeutschland

Sachsen, Thüringen, Region Niederlausitz (Brandenburg), alter Bezirk Halle (Saale) (Sachsen-Anhalt)

  • D-südost: Südostdeutschland

Bayern

LIE: Liechtenstein
LUX: Luxemburg
STIR: Südtirol

Spezielle Markierungen und Abkürzungen
  • schraffierte Sektoren in den Karten: unter Schwellenwert (absolute Belegzahl)
  • u.S. in den Frequenztabellen: unter Schwellenwert (absolute Belegzahl)
  • * im Fliesstext: unter Schwellenwert (absolute Belegzahl)
  • k.B.: keine Belege
  • Einzelvarianten unter 5 Belegen in einem Areal werden bei den Arealangaben oben nicht aufgeführt

Nähere Angaben zu den festgelegten Schwellenwerten finden sich hier.

Korpus und Quellen

Das untersuchte Korpus umfasst knapp 600 Mio. Wörter und enthält Texte aus 68 Zeitungen des zusammenhängenden deutschsprachigen Raums (Zeitraum: 2000-2013). Für weitere Informationen zum Korpus, zum statistischen Vorgehen sowie zu den analysierten Zeitungen siehe hier.

Rundungsdifferenzen
Es können Rundungsdifferenzen auftreten, in solchen Fällen ergibt die Summe der Prozentzahlen in einer Tabelle nicht genau 100%.
Relative Auftretenshäufigkeit von umbauen in / umbauen zu innerhalb der einzelnen Areale
Areal in zu
LIE 25% (u.S.) 75% (u.S.)
A-ost 17% 83%
STIR 0% 100% (u.S.)
BELG 33% 67%
LUX 60% 40%
A-west 39% 61%
A-mitte 27% 73%
A-südost 35% 65%
D-nordost 7% 93%
D-südwest 19% 81%
D-mittelost 9% 91%
D-nordwest 16% 84%
CH 49% 51%
D-mittelwest 22% 78%
D-südost 28% 72%

Siehe auch