Suffixvariation bei Substantiven

Aus Variantengrammatik des Standarddeutschen
Wechseln zu:Navigation, Suche


Frequenzangaben

Die prozentualen Werte entsprechen der relativen Auftretenshäufigkeit einer Variante innerhalb eines Sprachareals.
sporadisch 4% und weniger
kommt (selten) vor 5%–20%
gebräuchlich 21%–50%
üblich / mehrheitlich 51%–95%
(fast) ausnahmslos 96%–100%
* unter Schwellenwert (absolute Belegzahl)

Arealkürzel

A: Österreich

  • A-west: Westösterreich

Vorarlberg (Vbg.), Tirol (inkl. Osttirol) (Tir.), Bezirk Zell am See/"Pinzgau" (Bundesland Salzburg)

  • A-mitte: Mittelösterreich

Oberösterreich, Bundesland Salzburg (ohne
Bezirk Zell am See/"Pinzgau")

  • A-südost: Südostösterreich

Kärnten, Steiermark

  • A-ost: Ostösterreich

Wien, Niederösterreich, Burgenland

BELG: Belgien
CH: Schweiz
D: Deutschland

  • D-südwest: Südwestdeutschland

Rheinpfalz (Rheinland-Pfalz), Saarland, Baden-Württemberg

  • D-mittelwest: Mittelwestdeutschland

Nordrhein-Westfalen, Rheinland-Pfalz (ohne Region Rheinpfalz), Hessen

  • D-nordwest: Nordwestdeutschland

Schleswig-Holstein, Hamburg, Bremen, Niedersachsen

  • D-nordost: Nordostdeutschland

Brandenburg (ohne Region Niederlausitz), Mecklenburg-Vorpommern, Berlin, alter Bezirk Magdeburg (Sachsen-Anhalt)

  • D-mittelost: Mittelostdeutschland

Sachsen, Thüringen, Region Niederlausitz (Brandenburg), alter Bezirk Halle (Saale) (Sachsen-Anhalt)

  • D-südost: Südostdeutschland

Bayern

LIE: Liechtenstein
LUX: Luxemburg
STIR: Südtirol

Für die Ableitung (auch: Derivation) von Substantiven stehen unterschiedliche Wortbildungselemente zur Verfügung. Ein häufiges Verfahren zur Bildung von Substantiven ist das Anfügen eines Suffixes am rechten Wortrand. Beispiele für substantivische Wortbildungssuffixe sind -ant (demonstr(ieren)Demonstrant), -heit (gelassenGelassenheit), -ler (SportSportler) oder -ling (frechFrechling).

Gelegentlich kommt es vor, dass an dieselbe Basis unterschiedliche Suffixe angefügt werden und die so entstandenen Substantivvarianten ohne Bedeutungsunterschied nebeneinander stehen. So werden beispielsweise die Substantive Pensionär / Pensionist mit den Suffixen -är und -ist von dem Wort Pension abgeleitet und in derselben Bedeutung verwendet: Der künftige Pensionär will gerne weiter seinen Rat geben, wenn er gefragt wird, sich ansonsten aber zurückziehen. (Neue Osnabrücker Zeitung). Der 70-jährige Pensionist, der aus Spaß an der Arbeit immer noch auf der Bergstation des Lifts den Betrieb beobachtet, entdeckte die schadhafte Stelle und setzte den Seilzug zur Reparatur aus. (Kleine Zeitung, Steiermark und Kärnten). Nicht selten treten auch Substantivvarianten auf, die dadurch gekennzeichnet sind, dass sie entweder mit oder ohne Suffix gebildet werden. Dies ist beispielsweise bei den Substantiven Bauherr und Bauherrschaft der Fall, bei denen die eine Variante mit dem Suffix -schaft gebildet wird und die andere kein Suffix aufweist: Die Baubewilligung für das 10,1-Millionen-Projekt hat der Bauherr Ende 2012 erhalten. (Berner Zeitung). Zu diesem Zeitpunkt verfügte die Bauherrschaft über keine Baubewilligung. (Aargauer Zeitung).

Neben diesen im Artikel Suffixvarianten – Einzelfälle erfassten Einzelvarianten gibt es aber auch produktive Muster, die dadurch gekennzeichnet sind, dass eine ganze Klasse von Substantiven mit zwei Suffixvarianten gebildet werden kann. Das ist etwa bei den Suffixen -eur / -or der Fall, die Substantive aus Verben auf -ieren ableiten und bei denen das abgeleitete Substantiv die Person bezeichnet, welche die Handlung ausführt. Die so gebildeten Substantivvarianten Animateur / Animator (zum Verb animieren), Kontrolleur / Kontrollor (zum Verb kontrollieren), Restaurateur / Restaurator (zum Verb restaurieren) u. a. sind ohne Bedeutungsunterschied nebeneinander im Gebrauch.

Die Wahl einer Variante steht bei diesen, aber auch bei weiteren Substantiven im Zusammenhang mit dem Sprachareal. Weitere Informationen zu den Variationsmustern und den Substantivvarianten können den angeführten Artikeln (vgl. Abschnitt Siehe auch) entnommen werden.

Siehe auch

Verfasst von Anna Thurner