solche

Aus Variantengrammatik des Standarddeutschen
Wechseln zu:Navigation, Suche


Frequenzangaben

Die prozentualen Werte entsprechen der relativen Auftretenshäufigkeit einer Variante innerhalb eines Sprachareals.
sporadisch 4% und weniger
kommt (selten) vor 5%–20%
gebräuchlich 21%–50%
üblich / mehrheitlich 51%–95%
(fast) ausnahmslos 96%–100%
* unter Schwellenwert (absolute Belegzahl)

Arealkürzel

A: Österreich

  • A-west: Westösterreich

Vorarlberg (Vbg.), Tirol (inkl. Osttirol) (Tir.), Bezirk Zell am See/"Pinzgau" (Bundesland Salzburg)

  • A-mitte: Mittelösterreich

Oberösterreich, Bundesland Salzburg (ohne
Bezirk Zell am See/"Pinzgau")

  • A-südost: Südostösterreich

Kärnten, Steiermark

  • A-ost: Ostösterreich

Wien, Niederösterreich, Burgenland

BELG: Belgien
CH: Schweiz
D: Deutschland

  • D-südwest: Südwestdeutschland

Rheinpfalz (Rheinland-Pfalz), Saarland, Baden-Württemberg

  • D-mittelwest: Mittelwestdeutschland

Nordrhein-Westfalen, Rheinland-Pfalz (ohne Region Rheinpfalz), Hessen

  • D-nordwest: Nordwestdeutschland

Schleswig-Holstein, Hamburg, Bremen, Niedersachsen

  • D-nordost: Nordostdeutschland

Brandenburg (ohne Region Niederlausitz), Mecklenburg-Vorpommern, Berlin, alter Bezirk Magdeburg (Sachsen-Anhalt)

  • D-mittelost: Mittelostdeutschland

Sachsen, Thüringen, Region Niederlausitz (Brandenburg), alter Bezirk Halle (Saale) (Sachsen-Anhalt)

  • D-südost: Südostdeutschland

Bayern

LIE: Liechtenstein
LUX: Luxemburg
STIR: Südtirol

Nach dem indefiniten Artikelwort solche kann das darauf folgende attributive Adjektiv im Plural entweder stark oder schwach flektiert werden (vgl. starke / schwache Flexion des Adjektivs und Substantivs nach Artikelwörtern, artikelartigen Wörtern und Pronomen). So trägt das Adjektiv im Nominativ und Akkusativ Plural entweder die Endung -e und im Genitiv die Endung -er (starke Flexion) oder aber in allen drei Kasus die Endung -en (schwache Flexion). Fast im gesamten deutschsprachigen Raum wird das Adjektiv, das auf das Artikelwort solche im Plural folgt, im Nominativ, Genitiv und Akkusativ mehrheitlich bis fast ausnahmslos schwach flektiert, jedoch treten die starken und schwachen Flexionsformen areal unterschiedlich häufig auf, je nachdem, ob sie im Nominativ oder Akkusativ oder aber im Genitiv stehen.

solche + Adjektiv im Nominativ, Akkusativ

solche + starke Adjektivflexion überall; solche + schwache Adjektivflexion überall

Im Nominativ und Akkusativ wird das attributive Adjektiv nach solche im Plural überall mehrheitlich bis fast ausnahmslos schwach flektiert: Nur mit Glück entdeckt man heute noch solche alten Schätze. (Rheinische Post). Daneben ist in CH, A-west, STIR und LUX aber auch die starke Adjektivflexion gebräuchlich: Solche pyrotechnische Systeme können bei einem Unfall eine Gefahr für die Rettungskräfte darstellen. (Die Südostschweiz). In den übrigen Arealen kommt die starke Flexion, wenn auch selten, ebenfalls vor.

Beispielbelege

  • solche + starke Adjektivflexion
    • Ein Abkommen zwischen Luxemburg und seinen Nachbarländern erlaubt solche grenzüberschreitende Aktionen im Eildienst. (Luxemburger Wort).
    • Für die Premierengäste erwiesen sich solche bildliche Aussagen als Volltreffer. (Thüringer Allgemeine).
    • Solche kleinere Anlagen sind aber durchaus wirtschaftlich. (St. Galler Tagblatt).
    • Nachhaltige Beeinträchtigungen sind durch solche kurzzeitige Mehrbelastungen nicht zu erwarten. (Vorarlberg Online).
    • Touristen, die einen Großteil der Show- und Musicalbesucher ausmachen, schätzten solche lokale Bezüge. (Der Tagesspiegel).
  • solche + schwache Adjektivflexion
    • Um solche feigen Zerstörungen zu verhindern, bräuchte es wohl den zehnfachen Polizeibestand, was unverhältnismässig wäre. (Basellandschaftliche Zeitung).
    • Laufend werden solche privaten Waffendepots ausgehoben, der Handel mit Kriegsrelikten boomt. (Kronen Zeitung, Steiermark und Kärnten).
    • Nie im Leben würde ein Hochzeitstag mit diesem Datum in ehelicher Routine untergehen, und für gewöhnlich sind solche besonderen Daten bei Verliebten gefragt. (Märkische Allgemeine).
    • Solche kurzen Pannen gehören aber der Vergangenheit an. (St. Galler Tagblatt).
    • Es empfiehlt sich, die Polizei zu rufen, falls man auf solche falschen Parkeinweiser trifft. (Luxemburger Wort).

Karten

Frequenztabelle


Arealkürzel

A: Österreich

  • A-west: Westösterreich

Vorarlberg (Vbg.), Tirol (inkl. Osttirol) (Tir.), Bezirk Zell am See/"Pinzgau" (Bundesland Salzburg)

  • A-mitte: Mittelösterreich

Oberösterreich, Bundesland Salzburg (ohne
Bezirk Zell am See/"Pinzgau")

  • A-südost: Südostösterreich

Kärnten, Steiermark

  • A-ost: Ostösterreich

Wien, Niederösterreich, Burgenland

BELG: Belgien
CH: Schweiz
D: Deutschland

  • D-südwest: Südwestdeutschland

Rheinpfalz (Rheinland-Pfalz), Saarland, Baden-Württemberg

  • D-mittelwest: Mittelwestdeutschland

Nordrhein-Westfalen, Rheinland-Pfalz (ohne Region Rheinpfalz), Hessen

  • D-nordwest: Nordwestdeutschland

Schleswig-Holstein, Hamburg, Bremen, Niedersachsen

  • D-nordost: Nordostdeutschland

Brandenburg (ohne Region Niederlausitz), Mecklenburg-Vorpommern, Berlin, alter Bezirk Magdeburg (Sachsen-Anhalt)

  • D-mittelost: Mittelostdeutschland

Sachsen, Thüringen, Region Niederlausitz (Brandenburg), alter Bezirk Halle (Saale) (Sachsen-Anhalt)

  • D-südost: Südostdeutschland

Bayern

LIE: Liechtenstein
LUX: Luxemburg
STIR: Südtirol

Spezielle Markierungen und Abkürzungen
  • schraffierte Sektoren in den Karten: unter Schwellenwert (absolute Belegzahl)
  • u.S. in den Frequenztabellen: unter Schwellenwert (absolute Belegzahl)
  • * im Fliesstext: unter Schwellenwert (absolute Belegzahl)
  • k.B.: keine Belege
  • Einzelvarianten unter 5 Belegen in einem Areal werden bei den Arealangaben oben nicht aufgeführt

Nähere Angaben zu den festgelegten Schwellenwerten finden sich hier.

Korpus und Quellen

Das untersuchte Korpus umfasst knapp 600 Mio. Wörter und enthält Texte aus 68 Zeitungen des zusammenhängenden deutschsprachigen Raums (Zeitraum: 2000-2013). Für weitere Informationen zum Korpus, zum statistischen Vorgehen sowie zu den analysierten Zeitungen siehe hier.

Rundungsdifferenzen
Es können Rundungsdifferenzen auftreten, in solchen Fällen ergibt die Summe der Prozentzahlen in einer Tabelle nicht genau 100%.
Relative Auftretenshäufigkeit von solche + starke Adjektivflexion / solche + schwache Adjektivflexion innerhalb der einzelnen Areale
Areal solche + starke Adjektivflexion solche + schwache Adjektivflexion
LIE 0% 100% (u.S.)
A-ost 5% 95%
BELG 17% (u.S.) 83% (u.S.)
LUX 33% 67%
STIR 36% 64%
A-mitte 10% 90%
A-südost 15% 85%
A-west 21% 79%
D-nordwest 5% 95%
D-nordost 2% 98%
D-mittelwest 6% 94%
D-südwest 10% 90%
D-mittelost 7% 93%
CH 25% 75%
D-südost 10% 90%

solcher + Adjektiv im Genitiv

solcher + starke Adjektivflexion A-mitte, CH, D; solcher + schwache Adjektivflexion A-mitte, A-südost, CH, D

Auch im Genitiv wird das attributive Adjektiv im Plural fast überall mehrheitlich bis fast ausnahmslos schwach flektiert: Sollten die Poller nun dauerhaft einen Teil solcher vermeidbaren Unfälle verhindern, wäre dies ein Erfolg nach dem Motto "kleine Ursache, große Wirkung". (Rheinische Post). Häufiger als im Nominativ und Akkusativ tritt im Genitiv, insbesondere im Süden des deutschsprachigen Raums (D-süd, CH, A, STIR*), aber auch die starke Adjektivflexion auf: Trotz solcher internationaler Prestigeaufträge hat das Geschäftsführer-Ehepaar die Bodenhaftung nicht verloren. (Nürnberger Nachrichten).

Beispielbelege

  • solcher + starke Adjektivflexion
    • Ziel des History-Award ist die Anerkennung und Auszeichnung solcher aktiver Bemühungen und Verdienste. (Südkurier).
    • Erschreckend ist in diesem Zusammenhang die Gewaltbereitschaft solcher rechtsradikaler Personen und Gruppen. (Der Vinschger).
    • Da wird geschrien, gejubelt, geschimpft – das Portal "Youtube" ist voll mit Videos solcher emotionaler Ausbrüche. (Mittelbayerische).
    • Das bisherige System mit den drei ständigen Aufsichtskommissionen und je nach Bedarf besonderen Kommissionen habe nämlich gezeigt, dass jederzeit viele solcher besonderer Kommissionen tätig waren. (Aargauer Zeitung).
    • Allein in Berlin gibt es mittlerweile mehr als 50 solcher privater Umschulungsangebote. (Der Tagesspiegel).
  • solcher + schwache Adjektivflexion
    • 1500 solcher altehrwürdigen Häuser gibt es im Land. (Nordkurier).
    • Eine finanzielle Unterstützung solcher alternativen Projekte durch den Kanton sei momentan aber nicht aktuell, schreibt die Regierung. (Die Südostschweiz).
    • Die Menschen, die sich solcher bösen Taten schuldig gemacht haben sollen, wurden im Vordruck namentlich benannt. (Thüringer Allgemeine).
    • Trotz solcher positiven Stimmen sieht es nicht bei allen Trägern gleich rosig aus. (Schwarzwälder Bote).
    • Dem Familienvater ist es wichtig, dass Eltern ihren Kindern ins Gewissen reden und sie über die Risiken und Konsequenzen solcher fatalen Streiche in Kenntnis setzen. (GrenzEcho).

Karten

Frequenztabelle


Arealkürzel

A: Österreich

  • A-west: Westösterreich

Vorarlberg (Vbg.), Tirol (inkl. Osttirol) (Tir.), Bezirk Zell am See/"Pinzgau" (Bundesland Salzburg)

  • A-mitte: Mittelösterreich

Oberösterreich, Bundesland Salzburg (ohne
Bezirk Zell am See/"Pinzgau")

  • A-südost: Südostösterreich

Kärnten, Steiermark

  • A-ost: Ostösterreich

Wien, Niederösterreich, Burgenland

BELG: Belgien
CH: Schweiz
D: Deutschland

  • D-südwest: Südwestdeutschland

Rheinpfalz (Rheinland-Pfalz), Saarland, Baden-Württemberg

  • D-mittelwest: Mittelwestdeutschland

Nordrhein-Westfalen, Rheinland-Pfalz (ohne Region Rheinpfalz), Hessen

  • D-nordwest: Nordwestdeutschland

Schleswig-Holstein, Hamburg, Bremen, Niedersachsen

  • D-nordost: Nordostdeutschland

Brandenburg (ohne Region Niederlausitz), Mecklenburg-Vorpommern, Berlin, alter Bezirk Magdeburg (Sachsen-Anhalt)

  • D-mittelost: Mittelostdeutschland

Sachsen, Thüringen, Region Niederlausitz (Brandenburg), alter Bezirk Halle (Saale) (Sachsen-Anhalt)

  • D-südost: Südostdeutschland

Bayern

LIE: Liechtenstein
LUX: Luxemburg
STIR: Südtirol

Spezielle Markierungen und Abkürzungen
  • schraffierte Sektoren in den Karten: unter Schwellenwert (absolute Belegzahl)
  • u.S. in den Frequenztabellen: unter Schwellenwert (absolute Belegzahl)
  • * im Fliesstext: unter Schwellenwert (absolute Belegzahl)
  • k.B.: keine Belege
  • Einzelvarianten unter 5 Belegen in einem Areal werden bei den Arealangaben oben nicht aufgeführt

Nähere Angaben zu den festgelegten Schwellenwerten finden sich hier.

Korpus und Quellen

Das untersuchte Korpus umfasst knapp 600 Mio. Wörter und enthält Texte aus 68 Zeitungen des zusammenhängenden deutschsprachigen Raums (Zeitraum: 2000-2013). Für weitere Informationen zum Korpus, zum statistischen Vorgehen sowie zu den analysierten Zeitungen siehe hier.

Rundungsdifferenzen
Es können Rundungsdifferenzen auftreten, in solchen Fällen ergibt die Summe der Prozentzahlen in einer Tabelle nicht genau 100%.
Relative Auftretenshäufigkeit von solcher + starke Adjektivflexion / solcher + schwache Adjektivflexion innerhalb der einzelnen Areale
Areal solcher + starke Adjektivflexion solcher + schwache Adjektivflexion
LIE 0% 100% (u.S.)
A-ost 100% (u.S.) 0%
BELG 33% (u.S.) 67% (u.S.)
A-west 40% (u.S.) 60% (u.S.)
A-südost 23% 77%
STIR 75% (u.S.) 25% (u.S.)
LUX 100% (u.S.) 0%
A-mitte 50% 50%
D-nordwest 22% 78%
CH 48% 52%
D-mittelwest 20% 80%
D-nordost 20% 80%
D-mittelost 33% 67%
D-südwest 44% 56%
D-südost 47% 53%

Siehe auch