Rinderroulade / Rindsroulade

Aus Variantengrammatik des Standarddeutschen
Wechseln zu:Navigation, Suche


Frequenzangaben

Die prozentualen Werte entsprechen der relativen Auftretenshäufigkeit einer Variante innerhalb eines Sprachareals.
sporadisch 4% und weniger
kommt (selten) vor 5%–20%
gebräuchlich 21%–50%
üblich / mehrheitlich 51%–95%
(fast) ausnahmslos 96%–100%
* unter Schwellenwert (absolute Belegzahl)

Arealkürzel

A: Österreich

  • A-west: Westösterreich

Vorarlberg (Vbg.), Tirol (inkl. Osttirol) (Tir.), Bezirk Zell am See/"Pinzgau" (Bundesland Salzburg)

  • A-mitte: Mittelösterreich

Oberösterreich, Bundesland Salzburg (ohne
Bezirk Zell am See/"Pinzgau")

  • A-südost: Südostösterreich

Kärnten, Steiermark

  • A-ost: Ostösterreich

Wien, Niederösterreich, Burgenland

BELG: Belgien
CH: Schweiz
D: Deutschland

  • D-südwest: Südwestdeutschland

Rheinpfalz (Rheinland-Pfalz), Saarland, Baden-Württemberg

  • D-mittelwest: Mittelwestdeutschland

Nordrhein-Westfalen, Rheinland-Pfalz (ohne Region Rheinpfalz), Hessen

  • D-nordwest: Nordwestdeutschland

Schleswig-Holstein, Hamburg, Bremen, Niedersachsen

  • D-nordost: Nordostdeutschland

Brandenburg (ohne Region Niederlausitz), Mecklenburg-Vorpommern, Berlin, alter Bezirk Magdeburg (Sachsen-Anhalt)

  • D-mittelost: Mittelostdeutschland

Sachsen, Thüringen, Region Niederlausitz (Brandenburg), alter Bezirk Halle (Saale) (Sachsen-Anhalt)

  • D-südost: Südostdeutschland

Bayern

LIE: Liechtenstein
LUX: Luxemburg
STIR: Südtirol

Rinderroulade die, –, -n D-mitte, D-nord, D-südwest; Rindsroulade die, –, -n D-süd

Die Zusammensetzungen Rinderroulade und Rindsroulade stehen mit er- oder s-Fuge ohne Bedeutungsunterschied nebeneinander. In D-nord und D-mitte kommt mehrheitlich bis fast ausnahmslos die Variante Rinderroulade vor, die Variante mit -s- ist hier eher selten: Wem der Magen etwas lauter knurrt, wird sich eher für eine von zahlreichen Schnitzelvariationen, Wildbraten oder gefüllte Rinderroulade entscheiden. (Märkische Allgemeine). In D-südost ist dagegen mehrheitlich die Variante Rindsroulade in Verwendung. Diese tritt auch in A* auf: Die Rindsroulade (e 13,90) war mürbe gegart und wie sich das gehört mit Speck und Karotte gefüllt. (Salzburger Fenster). In D-südwest sind beide Varianten gleichermaßen gebräuchlich.

Die Zusammensetzungen Rinderroulade und Rindsroulade weisen eine andere Verteilung auf als andere Zusammensetzungen auf Rinder- und Rinds-. Für weitere Informationen dazu siehe den entsprechenden Einzelartikel.

Beispielbelege

  • Rinderroulade
    • Serviert wird gutbürgerliche Küche wie Reibekuchen, Rumpsteak und Rinderroulade, aber auch Vitello Tonnato und Mascarponecreme. (Hessische/Niedersächsische Allgemeine).
    • Die Köche standen vor der Aufgabe, ein Drei-Gänge-Menü zu kreieren: eine Suppe nach Wahl, einen Hauptgang mit Rinderroulade und Gemüse sowie ein Dessert, in dem u. a. frische Hefe sowie Obst verwendet werden mussten. (Thüringer Allgemeine).
    • Rinderroulade, Eintöpfe und Hähnchen würden daher ebenso zur Speisekarte gehören wie Pfannkuchen. (Rheinische Post).
    • Ein bisschen ist es wie früher in der guten Stube bei Oma: Der Kachelofen steht in der Ecke – auch wenn er nicht warm ist –, an den Wänden hängen schwarz-weiße Fotografien und aus der Küche weht der Duft von Rinderroulade und Rotkraut herüber. (Märkische Allgemeine).
    • Dahinter verbirgt sich nichts anderes als eine Rinderroulade. (Märkische Online Zeitung).
  • Rindsroulade
    • Und dann fachsimpeln die beiden ein wenig über Aussehen, Kleidung und Benehmen der Männer, die ihnen regelmäßig Butter, Sauerkraut, Frühlingszwiebeln oder Rindsrouladen vorbeibringen. (Nürnberger Nachrichten).
    • Da zaubert die Küche dann einen Rinderbraten, Gulasch, Rindsroulade oder einen Zwiebelrostbraten. (Schwäbische Zeitung).
    • Die Kühe, die nicht tragend sind, werden verkauft und enden als Rindsroulade oder Steak. (Thüringer Allgemeine).
    • Neben vielseitiger Musik gab es für die Besucher des Oktoberfestes allerlei kulinarische Köstlichkeiten, so zur Mittagszeit traditionell das Wildgulasch mit Spätzle, Rindsrouladen mit Semmelknödeln oder Schnitzel mit Pommes. (Schwäbische Zeitung).
    • Vom schulmäßig soufflierten Schnitzel (mit deutlichem Backfett-Aroma) über den Zwiebelrostbraten (stark angedicktes Saftl, gutes Erdäpfelpüree) bis zur üppig gefüllten Rindsroulade gilt: Weich und willig sei das Fleisch. (Der Standard).

Karten

Frequenztabelle


Arealkürzel

A: Österreich

  • A-west: Westösterreich

Vorarlberg (Vbg.), Tirol (inkl. Osttirol) (Tir.), Bezirk Zell am See/"Pinzgau" (Bundesland Salzburg)

  • A-mitte: Mittelösterreich

Oberösterreich, Bundesland Salzburg (ohne
Bezirk Zell am See/"Pinzgau")

  • A-südost: Südostösterreich

Kärnten, Steiermark

  • A-ost: Ostösterreich

Wien, Niederösterreich, Burgenland

BELG: Belgien
CH: Schweiz
D: Deutschland

  • D-südwest: Südwestdeutschland

Rheinpfalz (Rheinland-Pfalz), Saarland, Baden-Württemberg

  • D-mittelwest: Mittelwestdeutschland

Nordrhein-Westfalen, Rheinland-Pfalz (ohne Region Rheinpfalz), Hessen

  • D-nordwest: Nordwestdeutschland

Schleswig-Holstein, Hamburg, Bremen, Niedersachsen

  • D-nordost: Nordostdeutschland

Brandenburg (ohne Region Niederlausitz), Mecklenburg-Vorpommern, Berlin, alter Bezirk Magdeburg (Sachsen-Anhalt)

  • D-mittelost: Mittelostdeutschland

Sachsen, Thüringen, Region Niederlausitz (Brandenburg), alter Bezirk Halle (Saale) (Sachsen-Anhalt)

  • D-südost: Südostdeutschland

Bayern

LIE: Liechtenstein
LUX: Luxemburg
STIR: Südtirol

Spezielle Markierungen und Abkürzungen
  • schraffierte Sektoren in den Karten: unter Schwellenwert (absolute Belegzahl)
  • u.S. in den Frequenztabellen: unter Schwellenwert (absolute Belegzahl)
  • * im Fliesstext: unter Schwellenwert (absolute Belegzahl)
  • k.B.: keine Belege
  • Einzelvarianten unter 5 Belegen in einem Areal werden bei den Arealangaben oben nicht aufgeführt

Nähere Angaben zu den festgelegten Schwellenwerten finden sich hier.

Korpus und Quellen

Das untersuchte Korpus umfasst knapp 600 Mio. Wörter und enthält Texte aus 68 Zeitungen des zusammenhängenden deutschsprachigen Raums (Zeitraum: 2000-2013). Für weitere Informationen zum Korpus, zum statistischen Vorgehen sowie zu den analysierten Zeitungen siehe hier.

Rundungsdifferenzen
Es können Rundungsdifferenzen auftreten, in solchen Fällen ergibt die Summe der Prozentzahlen in einer Tabelle nicht genau 100%.
Relative Auftretenshäufigkeit von Rinderroulade / Rindsroulade innerhalb der einzelnen Areale
Areal Rinderroulade Rindsroulade
A-mitte 0% 100% (u.S.)
A-ost 0% 100% (u.S.)
A-südost 0% 100% (u.S.)
D-südost 36% 64%
D-nordwest 100% (u.S.) 0%
D-südwest 50% 50%
D-nordost 86% 14%
D-mittelost 80% 20%
D-mittelwest 94% 6%
BELG 0% (k.B.) 0% (k.B.)
LIE 0% (k.B.) 0% (k.B.)
LUX 0% (k.B.) 0% (k.B.)
STIR 0% (k.B.) 0% (k.B.)
CH 0% (k.B.) 0% (k.B.)
A-west 0% (k.B.) 0% (k.B.)

Siehe auch