richtungsweisend / richtungweisend

Aus Variantengrammatik des Standarddeutschen
Wechseln zu:Navigation, Suche


Frequenzangaben

Die prozentualen Werte entsprechen der relativen Auftretenshäufigkeit einer Variante innerhalb eines Sprachareals.
sporadisch 4% und weniger
kommt (selten) vor 5%–20%
gebräuchlich 21%–50%
üblich / mehrheitlich 51%–95%
(fast) ausnahmslos 96%–100%
* unter Schwellenwert (absolute Belegzahl)

Arealkürzel

A: Österreich

  • A-west: Westösterreich

Vorarlberg (Vbg.), Tirol (inkl. Osttirol) (Tir.), Bezirk Zell am See/"Pinzgau" (Bundesland Salzburg)

  • A-mitte: Mittelösterreich

Oberösterreich, Bundesland Salzburg (ohne
Bezirk Zell am See/"Pinzgau")

  • A-südost: Südostösterreich

Kärnten, Steiermark

  • A-ost: Ostösterreich

Wien, Niederösterreich, Burgenland

BELG: Belgien
CH: Schweiz
D: Deutschland

  • D-südwest: Südwestdeutschland

Rheinpfalz (Rheinland-Pfalz), Saarland, Baden-Württemberg

  • D-mittelwest: Mittelwestdeutschland

Nordrhein-Westfalen, Rheinland-Pfalz (ohne Region Rheinpfalz), Hessen

  • D-nordwest: Nordwestdeutschland

Schleswig-Holstein, Hamburg, Bremen, Niedersachsen

  • D-nordost: Nordostdeutschland

Brandenburg (ohne Region Niederlausitz), Mecklenburg-Vorpommern, Berlin, alter Bezirk Magdeburg (Sachsen-Anhalt)

  • D-mittelost: Mittelostdeutschland

Sachsen, Thüringen, Region Niederlausitz (Brandenburg), alter Bezirk Halle (Saale) (Sachsen-Anhalt)

  • D-südost: Südostdeutschland

Bayern

LIE: Liechtenstein
LUX: Luxemburg
STIR: Südtirol

richtungsweisend Adj. überall; richtungweisend Adj. A-west, D

Die Adjektivvarianten richtungsweisend und richtungweisend stehen mit oder ohne s-Fuge ohne Bedeutungsunterschied nebeneinander. Die mit -s- verfugte Form richtungsweisend ist insgesamt die häufigere Variante, sie tritt im gesamten deutschsprachigen Raum mehrheitlich bis fast ausnahmslos auf: Dabei wurde auch gleich eine richtungsweisende Entscheidung getroffen. (Augsburger Allgemeine). In D-nordwest, D-mittelwest und D-südost ist aber auch die Form ohne -s-, nämlich richtungweisend gebräuchlich: Den Ergebnissen nach dürfte die Freitagspartie damit eine Begegnung auf Augenhöhe sein, die in gewisser Weise schon einmal richtungweisenden Charakter hat. (inFranken.de). Etwas seltener tritt diese Variante außerdem in den übrigen Arealen von D, in LUX sowie in A-mitte, A-west, STIR* und CH auf.

Beispielbelege

  • richtungsweisend
    • Denn bereits am Samstag kommt es zu der richtungsweisenden Partie gegen Hertha BSC, die plötzlich auch noch zum Charaktertest für einige Spieler wird. (Stuttgarter Zeitung).
    • In Italien sank die Rendite der richtungsweisenden zehnjährigen Anleihe im Vormittagshandel um gut ein Viertel Prozentpunkte auf rund 6,6 Prozent. (Kronen Zeitung, Steiermark und Kärnten).
    • Das Planungsleitbild soll bis 2014 erarbeitet werden und dient danach sowohl Legislative, Exekutive und Verwaltung als richtungsweisende Leitplanke bei der gesamten Stadtentwicklung. (Aargauer Zeitung).
    • Das Votum des Gremiums ist richtungsweisend für die entscheidende Stadtratssitzung kommenden Mittwoch. (Mitteldeutsche Zeitung).
    • Für beide Mannschaften, die punktgleich und nur durch das Torverhältnis getrennt sind, ist die Begegnung richtungsweisend. (Thüringer Allgemeine).
  • richtungweisend
    • Ein Blick auf die aktuelle Tabelle der 1. Bundesliga und den Spielplan verrät, dass an diesem Wochenende gleich sechs richtungweisende Begegnungen anstehen. (Schwarzwälder Bote).
    • Neben heißen Lokalderbys stehen richtungweisende Partien um Platz zwei bevor. (Augsburger Allgemeine).
    • Dass das richtungweisende Urteil des Bundesverwaltungsgerichts nach über 20 Monaten praktisch noch immer zu keinen Veränderungen geführt hat, ist skandalös. (Märkische Allgemeine).
    • Absoluter Vorreiter ist hier nämlich eine Personengruppe, die man eigentlich nicht als richtungweisend auf diesem Gebiet im Sinn hätte. (Nürnberger Nachrichten).
    • Neben drei anderen richtungweisenden Projekten war die Eröffnung der damaligen Schwebebahn auf die Engstligenalp im Jahre 1937 das vierte moderne Angebot für die Touristen. (Berner Zeitung).

Karten

Frequenztabelle


Arealkürzel

A: Österreich

  • A-west: Westösterreich

Vorarlberg (Vbg.), Tirol (inkl. Osttirol) (Tir.), Bezirk Zell am See/"Pinzgau" (Bundesland Salzburg)

  • A-mitte: Mittelösterreich

Oberösterreich, Bundesland Salzburg (ohne
Bezirk Zell am See/"Pinzgau")

  • A-südost: Südostösterreich

Kärnten, Steiermark

  • A-ost: Ostösterreich

Wien, Niederösterreich, Burgenland

BELG: Belgien
CH: Schweiz
D: Deutschland

  • D-südwest: Südwestdeutschland

Rheinpfalz (Rheinland-Pfalz), Saarland, Baden-Württemberg

  • D-mittelwest: Mittelwestdeutschland

Nordrhein-Westfalen, Rheinland-Pfalz (ohne Region Rheinpfalz), Hessen

  • D-nordwest: Nordwestdeutschland

Schleswig-Holstein, Hamburg, Bremen, Niedersachsen

  • D-nordost: Nordostdeutschland

Brandenburg (ohne Region Niederlausitz), Mecklenburg-Vorpommern, Berlin, alter Bezirk Magdeburg (Sachsen-Anhalt)

  • D-mittelost: Mittelostdeutschland

Sachsen, Thüringen, Region Niederlausitz (Brandenburg), alter Bezirk Halle (Saale) (Sachsen-Anhalt)

  • D-südost: Südostdeutschland

Bayern

LIE: Liechtenstein
LUX: Luxemburg
STIR: Südtirol

Spezielle Markierungen und Abkürzungen
  • schraffierte Sektoren in den Karten: unter Schwellenwert (absolute Belegzahl)
  • u.S. in den Frequenztabellen: unter Schwellenwert (absolute Belegzahl)
  • * im Fliesstext: unter Schwellenwert (absolute Belegzahl)
  • k.B.: keine Belege
  • Einzelvarianten unter 5 Belegen in einem Areal werden bei den Arealangaben oben nicht aufgeführt

Nähere Angaben zu den festgelegten Schwellenwerten finden sich hier.

Korpus und Quellen

Das untersuchte Korpus umfasst knapp 600 Mio. Wörter und enthält Texte aus 68 Zeitungen des zusammenhängenden deutschsprachigen Raums (Zeitraum: 2000-2013). Für weitere Informationen zum Korpus, zum statistischen Vorgehen sowie zu den analysierten Zeitungen siehe hier.

Rundungsdifferenzen
Es können Rundungsdifferenzen auftreten, in solchen Fällen ergibt die Summe der Prozentzahlen in einer Tabelle nicht genau 100%.
Relative Auftretenshäufigkeit von richtungsweisend / richtungweisend innerhalb der einzelnen Areale
Areal richtungsweisend richtungweisend
LIE 100% (u.S.) 0%
STIR 80% (u.S.) 20% (u.S.)
BELG 100% 0%
A-ost 100% 0%
LUX 90% 10%
CH 86% 14%
A-mitte 91% 9%
A-west 88% 12%
A-südost 97% 3%
D-mittelwest 79% 21%
D-mittelost 88% 12%
D-nordwest 76% 24%
D-nordost 83% 17%
D-südwest 87% 13%
D-südost 77% 23%

Siehe auch