Rektion von Substantiven

Aus Variantengrammatik des Standarddeutschen
Wechseln zu:Navigation, Suche

Wie Verben, Präpositionen und viele Adjektive sehen auch einige Substantive bestimmte Ergänzungen vor (vgl. Valenz und Rektion). Bei manchen Substantiven sind verschiedene Formen von Ergänzungen ohne Bedeutungsunterschied nebeneinander im Gebrauch. So kann das Substantiv Verlust sowohl mit an als auch mit von verwendet werden, um das Verlorengehen von einer abstrakten oder konkreten Sache zu benennen: Große Verluste an Bienenvölkern bereiten Imkern in der Region Sorgen. (Kleine Zeitung, Steiermark und Kärnten). Zudem verwiesen sie auf einen möglichen Verlust von Souveränität und nationaler Identität. (Thüringer Allgemeine). Welche Variante jeweils gewählt wird, hängt vom Sprachareal ab.

In ähnlicher Weise können auf Eintritt und Idee jeweils die Präpositionen für und zu folgen. Dasselbe gilt für Beitrag, wobei hier neben für und zu vor allem in CH und LIE auch an möglich ist. Außerdem werden je nach Region unterschiedliche Präpositionen nach Anfrage (an / bei), Frage (zu / über) und bei Preisangaben (für / um) verwendet.

Ein etwas anderer Fall von Variation liegt bei unbestimmten Zahlwörtern wie Dutzende, Hunderte und Tausende vor. Auf sie kann eine Präpositionalphrase mit von oder eine Nominalphrase folgen.

Weiterführende Literatur

  • Dürscheid, Christa (2012): Syntax. Grundlagen und Theorien. Mit einem Beitrag von Martin Businger. 6., aktualisierte Aufl. Göttingen: Vandenhoeck & Ruprecht (= UTB 3319).
  • Hölzner, Matthias (2007): Substantivvalenz. Korpusgestützte Untersuchungen zu Argumentrealisierungen deutscher Substantive. Tübingen: Niemeyer (= Reihe Germanistische Linguistik 274).
  • Sommerfeldt, Karl-Ernst / Schreiber, Herbert (1980): Wörterbuch zur Valenz und Distribution der Substantive. 2., unveränderte Auflage. Leipzig: Bibliographisches Institut.

Siehe auch

Verfasst von Sebastian Maier