Prachtswetter / Prachtwetter

Aus Variantengrammatik des Standarddeutschen
Wechseln zu:Navigation, Suche


Frequenzangaben

Die prozentualen Werte entsprechen der relativen Auftretenshäufigkeit einer Variante innerhalb eines Sprachareals.
sporadisch 4% und weniger
kommt (selten) vor 5%–20%
gebräuchlich 21%–50%
üblich / mehrheitlich 51%–95%
(fast) ausnahmslos 96%–100%
* unter Schwellenwert (absolute Belegzahl)

Arealkürzel

A: Österreich

  • A-west: Westösterreich

Vorarlberg (Vbg.), Tirol (inkl. Osttirol) (Tir.), Bezirk Zell am See/"Pinzgau" (Bundesland Salzburg)

  • A-mitte: Mittelösterreich

Oberösterreich, Bundesland Salzburg (ohne
Bezirk Zell am See/"Pinzgau")

  • A-südost: Südostösterreich

Kärnten, Steiermark

  • A-ost: Ostösterreich

Wien, Niederösterreich, Burgenland

BELG: Belgien
CH: Schweiz
D: Deutschland

  • D-südwest: Südwestdeutschland

Rheinpfalz (Rheinland-Pfalz), Saarland, Baden-Württemberg

  • D-mittelwest: Mittelwestdeutschland

Nordrhein-Westfalen, Rheinland-Pfalz (ohne Region Rheinpfalz), Hessen

  • D-nordwest: Nordwestdeutschland

Schleswig-Holstein, Hamburg, Bremen, Niedersachsen

  • D-nordost: Nordostdeutschland

Brandenburg (ohne Region Niederlausitz), Mecklenburg-Vorpommern, Berlin, alter Bezirk Magdeburg (Sachsen-Anhalt)

  • D-mittelost: Mittelostdeutschland

Sachsen, Thüringen, Region Niederlausitz (Brandenburg), alter Bezirk Halle (Saale) (Sachsen-Anhalt)

  • D-südost: Südostdeutschland

Bayern

LIE: Liechtenstein
LUX: Luxemburg
STIR: Südtirol

Prachtswetter das, -s, – CH; Prachtwetter das, -s, – A-südost, CH 'sehr gutes Wetter'

Die Zusammensetzungen Prachtswetter und Prachtwetter stehen mit oder ohne s-Fuge ohne Bedeutungsunterschied nebeneinander. In A*, D-süd* und D-mitte* kommt fast ausnahmslos Prachtwetter vor: Am Montag ist es wieder vorbei mit dem Prachtwetter. (Kronen Zeitung, Steiermark und Kärnten). In CH ist diese Variante zwar gebräuchlich, mehrheitlich tritt hier jedoch die Variante mit s-Fuge auf: Das Prachtswetter am Samstag und Sonntag hat 535 Tippelfreunde animiert, an der Arboner Winterwanderung teilzunehmen. (St. Galler Tagblatt).

Beispielbelege

  • Prachtswetter
    • Nach dem reichen Schneefall verwöhnt Petrus die Skigebiete in der Weihnachtswoche mit Prachtswetter. (Die Südostschweiz).
    • Dieses Jahr machten 200 Primarschüler und Kindergärtler bei Prachtswetter begeistert mit. (Aargauer Zeitung).
    • Warum der Mann gegen 14 Uhr auf der trockenen Bubendörferstrasse bei Prachtswetter bergab die Herrschaft über sein Fahrzeug verlor, sei "nicht restlos geklärt"; weitere Abklärungen liefen. (Aargauer Zeitung).
    • Dank Prachtswetter waren am Mittwoch die diversen Veranstaltungen zum Geburtstag der Schweiz in der ganzen Region Gaster-See sehr gut besucht und die Gastgeber konnten sich über zufriedene sowie gut gelaunte Besucherscharen freuen. (Die Südostschweiz).
    • Milde Temperaturen und viel Sonnenschein – das Prachtswetter lockte übers Wochenende viele Spaziergänger an die frische Luft. (Aargauer Zeitung).
  • Prachtwetter
    • Der Applaus der vielen Zuseher folgte trotzdem höflich, der kulturelle Aspekt der Veranstaltung brachte am Freitag bei Prachtwetter wohl ohnehin nur wenige Gäste nach Ljutomer. (Kleine Zeitung, Steiermark und Kärnten).
    • Doch das Prachtwetter veranlasste viele Pferdesportler zu Nachmeldungen, und die meisten Prüfungen wurden mit vollen Feldern durchgeführt. (Aargauer Zeitung).
    • Die Streif präsentierte sich am Donnerstag bei erneut Prachtwetter wieder ein Stück unruhiger und daher "deutlich knackiger". (Oberösterreichische Nachrichten).
    • Das Prachtwetter am Samstag war wie geschaffen für den Open Air Tag in der Offenburger Innenstadt zum Beginn der Puppenparade. (Badische Zeitung).
    • Michaela Kirchgasser triumphierte am Samstag bei Prachtwetter auf der WM-Piste von Schladming [...]. (Kleine Zeitung, Steiermark und Kärnten).

Karten

Frequenztabelle


Arealkürzel

A: Österreich

  • A-west: Westösterreich

Vorarlberg (Vbg.), Tirol (inkl. Osttirol) (Tir.), Bezirk Zell am See/"Pinzgau" (Bundesland Salzburg)

  • A-mitte: Mittelösterreich

Oberösterreich, Bundesland Salzburg (ohne
Bezirk Zell am See/"Pinzgau")

  • A-südost: Südostösterreich

Kärnten, Steiermark

  • A-ost: Ostösterreich

Wien, Niederösterreich, Burgenland

BELG: Belgien
CH: Schweiz
D: Deutschland

  • D-südwest: Südwestdeutschland

Rheinpfalz (Rheinland-Pfalz), Saarland, Baden-Württemberg

  • D-mittelwest: Mittelwestdeutschland

Nordrhein-Westfalen, Rheinland-Pfalz (ohne Region Rheinpfalz), Hessen

  • D-nordwest: Nordwestdeutschland

Schleswig-Holstein, Hamburg, Bremen, Niedersachsen

  • D-nordost: Nordostdeutschland

Brandenburg (ohne Region Niederlausitz), Mecklenburg-Vorpommern, Berlin, alter Bezirk Magdeburg (Sachsen-Anhalt)

  • D-mittelost: Mittelostdeutschland

Sachsen, Thüringen, Region Niederlausitz (Brandenburg), alter Bezirk Halle (Saale) (Sachsen-Anhalt)

  • D-südost: Südostdeutschland

Bayern

LIE: Liechtenstein
LUX: Luxemburg
STIR: Südtirol

Spezielle Markierungen und Abkürzungen
  • schraffierte Sektoren in den Karten: unter Schwellenwert (absolute Belegzahl)
  • u.S. in den Frequenztabellen: unter Schwellenwert (absolute Belegzahl)
  • * im Fliesstext: unter Schwellenwert (absolute Belegzahl)
  • k.B.: keine Belege
  • Einzelvarianten unter 5 Belegen in einem Areal werden bei den Arealangaben oben nicht aufgeführt

Nähere Angaben zu den festgelegten Schwellenwerten finden sich hier.

Korpus und Quellen

Das untersuchte Korpus umfasst knapp 600 Mio. Wörter und enthält Texte aus 68 Zeitungen des zusammenhängenden deutschsprachigen Raums (Zeitraum: 2000-2013). Für weitere Informationen zum Korpus, zum statistischen Vorgehen sowie zu den analysierten Zeitungen siehe hier.

Rundungsdifferenzen
Es können Rundungsdifferenzen auftreten, in solchen Fällen ergibt die Summe der Prozentzahlen in einer Tabelle nicht genau 100%.
Relative Auftretenshäufigkeit von Prachtswetter / Prachtwetter innerhalb der einzelnen Areale
Areal Prachtswetter Prachtwetter
A-mitte 0% 100% (u.S.)
A-ost 0% 100% (u.S.)
D-südwest 0% 100% (u.S.)
A-südost 0% 100%
D-mittelwest 0% 100% (u.S.)
D-südost 0% 100% (u.S.)
A-west 0% 100% (u.S.)
D-mittelost 0% 100% (u.S.)
CH 55% 45%
D-nordost 0% (k.B.) 0% (k.B.)
D-nordwest 0% (k.B.) 0% (k.B.)
LIE 0% (k.B.) 0% (k.B.)
LUX 0% (k.B.) 0% (k.B.)
BELG 0% (k.B.) 0% (k.B.)
STIR 0% (k.B.) 0% (k.B.)

Siehe auch