Präfixvariation bei Substantiven

Aus Variantengrammatik des Standarddeutschen
Wechseln zu:Navigation, Suche


Frequenzangaben

Die prozentualen Werte entsprechen der relativen Auftretenshäufigkeit einer Variante innerhalb eines Sprachareals.
sporadisch 4% und weniger
kommt (selten) vor 5%–20%
gebräuchlich 21%–50%
üblich / mehrheitlich 51%–95%
(fast) ausnahmslos 96%–100%
* unter Schwellenwert (absolute Belegzahl)

Arealkürzel

A: Österreich

  • A-west: Westösterreich

Vorarlberg (Vbg.), Tirol (inkl. Osttirol) (Tir.), Bezirk Zell am See/"Pinzgau" (Bundesland Salzburg)

  • A-mitte: Mittelösterreich

Oberösterreich, Bundesland Salzburg (ohne
Bezirk Zell am See/"Pinzgau")

  • A-südost: Südostösterreich

Kärnten, Steiermark

  • A-ost: Ostösterreich

Wien, Niederösterreich, Burgenland

BELG: Belgien
CH: Schweiz
D: Deutschland

  • D-südwest: Südwestdeutschland

Rheinpfalz (Rheinland-Pfalz), Saarland, Baden-Württemberg

  • D-mittelwest: Mittelwestdeutschland

Nordrhein-Westfalen, Rheinland-Pfalz (ohne Region Rheinpfalz), Hessen

  • D-nordwest: Nordwestdeutschland

Schleswig-Holstein, Hamburg, Bremen, Niedersachsen

  • D-nordost: Nordostdeutschland

Brandenburg (ohne Region Niederlausitz), Mecklenburg-Vorpommern, Berlin, alter Bezirk Magdeburg (Sachsen-Anhalt)

  • D-mittelost: Mittelostdeutschland

Sachsen, Thüringen, Region Niederlausitz (Brandenburg), alter Bezirk Halle (Saale) (Sachsen-Anhalt)

  • D-südost: Südostdeutschland

Bayern

LIE: Liechtenstein
LUX: Luxemburg
STIR: Südtirol

Ein Verfahren zur Bildung von Substantiven ist die Präfixableitung, bei der am linken Wortrand Präfixe wie an- (SichtAnsicht), ge- (HirnGehirn) oder un- (GlückUnglück) angefügt werden. Gelegentlich kommt es vor, dass Wörter mit oder ohne Präfix ohne Bedeutungsunterschied nebeneinander im Gebrauch sind. Ihre Verwendung steht in manchen Fällen im Zusammenhang mit dem Sprachareal. So werden etwa Markung und Gemarkung in der Bedeutung 'Gemeindegebiet' verwendet, wobei die präfixlose Variante Markung aber nur in D-südwest auftritt, während Gemarkung in ganz D üblich ist: Er förderte Grenzsteine zu Tage, die Denzlingens Gemarkung bis Oberwinden nachwiesen. (Badische Zeitung). Ohne Ehrenamt würde eine Stadt, eine Gemeinde oder eine Markung nicht funktionieren. (Heilbronner Stimme). Informationen zur arealen Variation dieser und weiterer, unten angeführter Substantivvarianten können den entsprechenden Einzelartikeln entnommen werden.

In einigen Fällen kann die Präfixvariation bei Substantiven auf deren Ableitung von Verben mit variierenden Präfixen zurückgeführt werden. Beispiele hierfür sind etwa die Substantivvarianten Abklärung und Klärung, die auf den Verbvarianten abklären und klären basieren, oder Abverkauf und Ausverkauf, die von den Verben abverkaufen und ausverkaufen abgeleitet werden. Für Informationen zu diesem Variantenphänomen siehe den Artikel Substantivableitungen von Verbvarianten.

Siehe auch

Verfasst von Anna Thurner