Postler / Pöstler

Aus Variantengrammatik des Standarddeutschen
Wechseln zu:Navigation, Suche


Frequenzangaben

Die prozentualen Werte entsprechen der relativen Auftretenshäufigkeit einer Variante innerhalb eines Sprachareals.
sporadisch 4% und weniger
kommt (selten) vor 5%–20%
gebräuchlich 21%–50%
üblich / mehrheitlich 51%–95%
(fast) ausnahmslos 96%–100%
* unter Schwellenwert (absolute Belegzahl)

Arealkürzel

A: Österreich

  • A-west: Westösterreich

Vorarlberg (Vbg.), Tirol (inkl. Osttirol) (Tir.), Bezirk Zell am See/"Pinzgau" (Bundesland Salzburg)

  • A-mitte: Mittelösterreich

Oberösterreich, Bundesland Salzburg (ohne
Bezirk Zell am See/"Pinzgau")

  • A-südost: Südostösterreich

Kärnten, Steiermark

  • A-ost: Ostösterreich

Wien, Niederösterreich, Burgenland

BELG: Belgien
CH: Schweiz
D: Deutschland

  • D-südwest: Südwestdeutschland

Rheinpfalz (Rheinland-Pfalz), Saarland, Baden-Württemberg

  • D-mittelwest: Mittelwestdeutschland

Nordrhein-Westfalen, Rheinland-Pfalz (ohne Region Rheinpfalz), Hessen

  • D-nordwest: Nordwestdeutschland

Schleswig-Holstein, Hamburg, Bremen, Niedersachsen

  • D-nordost: Nordostdeutschland

Brandenburg (ohne Region Niederlausitz), Mecklenburg-Vorpommern, Berlin, alter Bezirk Magdeburg (Sachsen-Anhalt)

  • D-mittelost: Mittelostdeutschland

Sachsen, Thüringen, Region Niederlausitz (Brandenburg), alter Bezirk Halle (Saale) (Sachsen-Anhalt)

  • D-südost: Südostdeutschland

Bayern

LIE: Liechtenstein
LUX: Luxemburg
STIR: Südtirol

Postler der, -s, – A; Pöstler der, -s, – CH, LIE 'Postbeamter, Briefträger'

Die Substantive Postler und Pöstler werden von Post mit dem Suffix -ler abgeleitet und ohne oder mit Umlaut in der Bedeutung 'Postbeamter, Briefträger' verwendet. In A und D-südwest* kommt fast ausnahmslos die Variante Postler vor: Hier klingelt auch weiterhin der Postler – oder hinterlegt den bekannten "gelben Zettel". (Kronen Zeitung, Steiermark und Kärnten). In CH und LIE wird dagegen fast ausnahmslos die Variante Pöstler gebraucht: In der Eile hat der Pöstler das Paket vor die Haustüre gestellt. (Die Südostschweiz).

Beispielbelege

  • Postler
    • Den herannahenden Zug dürfte die Postlerin zu spät gesehen haben und konnte sich nicht mehr rechtzeitig in Sicherheit bringen. (Kronen Zeitung, Steiermark und Kärnten).
    • Die Gewerkschaft fordert vom Post-Vorstand, diese Pläne wieder rückgängig zu machen, da sie dadurch eine massive Belastung für die Postler befürchtet. (Wiener Zeitung).
    • Als der Räuber die Bank zu Fuß verlassen hatte, folgte ihm ein Postler, der unmittelbar nach dem Raub die Bank betreten wollte und Verdacht schöpfte. (Oberösterreichische Nachrichten).
    • Die verstärkte Umwandlung von Postämtern in Post-Partner trifft nicht nur die Kunden, sondern auch rund 4.500 Postler, die noch in den Filialen arbeiten. (Kronen Zeitung, Steiermark und Kärnten).
    • Zur Jahresfeier hatte der Seniorenbeirat [...] die ehemaligen Postlerinnen und Postler aus der ehemaligen Deutschen Post und jetzt Deutsche Post AG in die Stadthalle nach Beilstein eingeladen. (Stuttgarter Zeitung).
  • Pöstler
    • In diesem Fall muss der Pöstler die Sendung dem Empfänger direkt übergeben. (Die Südostschweiz).
    • Dabei war der Mann in seinem ganzen Leben nicht in einen einzigen Unfall verwickelt – weder als Pöstler noch als Polizist noch als Privatmann. (St. Galler Tagblatt).
    • Die kleine Autonome Pöstler Gewerkschaft [...] will in die Verhandlungen über den neuen Gesamtarbeitsvertrag (GAV) der Post einbezogen werden. (Aargauer Zeitung).
    • Die Pöstler sind fast allwissend, was ihr Zustellgebiet angeht. (Berner Zeitung).
    • Der Pöstler bringt die Post nicht nur, sondern nimmt diese gleich wieder mit. (Aargauer Zeitung).

Karten

Frequenztabelle


Arealkürzel

A: Österreich

  • A-west: Westösterreich

Vorarlberg (Vbg.), Tirol (inkl. Osttirol) (Tir.), Bezirk Zell am See/"Pinzgau" (Bundesland Salzburg)

  • A-mitte: Mittelösterreich

Oberösterreich, Bundesland Salzburg (ohne
Bezirk Zell am See/"Pinzgau")

  • A-südost: Südostösterreich

Kärnten, Steiermark

  • A-ost: Ostösterreich

Wien, Niederösterreich, Burgenland

BELG: Belgien
CH: Schweiz
D: Deutschland

  • D-südwest: Südwestdeutschland

Rheinpfalz (Rheinland-Pfalz), Saarland, Baden-Württemberg

  • D-mittelwest: Mittelwestdeutschland

Nordrhein-Westfalen, Rheinland-Pfalz (ohne Region Rheinpfalz), Hessen

  • D-nordwest: Nordwestdeutschland

Schleswig-Holstein, Hamburg, Bremen, Niedersachsen

  • D-nordost: Nordostdeutschland

Brandenburg (ohne Region Niederlausitz), Mecklenburg-Vorpommern, Berlin, alter Bezirk Magdeburg (Sachsen-Anhalt)

  • D-mittelost: Mittelostdeutschland

Sachsen, Thüringen, Region Niederlausitz (Brandenburg), alter Bezirk Halle (Saale) (Sachsen-Anhalt)

  • D-südost: Südostdeutschland

Bayern

LIE: Liechtenstein
LUX: Luxemburg
STIR: Südtirol

Spezielle Markierungen und Abkürzungen
  • schraffierte Sektoren in den Karten: unter Schwellenwert (absolute Belegzahl)
  • u.S. in den Frequenztabellen: unter Schwellenwert (absolute Belegzahl)
  • * im Fliesstext: unter Schwellenwert (absolute Belegzahl)
  • k.B.: keine Belege
  • Einzelvarianten unter 5 Belegen in einem Areal werden bei den Arealangaben oben nicht aufgeführt

Nähere Angaben zu den festgelegten Schwellenwerten finden sich hier.

Korpus und Quellen

Das untersuchte Korpus umfasst knapp 600 Mio. Wörter und enthält Texte aus 68 Zeitungen des zusammenhängenden deutschsprachigen Raums (Zeitraum: 2000-2013). Für weitere Informationen zum Korpus, zum statistischen Vorgehen sowie zu den analysierten Zeitungen siehe hier.

Rundungsdifferenzen
Es können Rundungsdifferenzen auftreten, in solchen Fällen ergibt die Summe der Prozentzahlen in einer Tabelle nicht genau 100%.
Relative Auftretenshäufigkeit von Postler / Pöstler innerhalb der einzelnen Areale
Areal Postler Pöstler
LIE 0% 100%
CH 0% 100%
D-südwest 100% (u.S.) 0% (u.S.)
A-west 100% (u.S.) 0% (u.S.)
A-ost 100% 0%
A-mitte 100% 0%
A-südost 100% 0%
BELG 0% (k.B.) 0% (k.B.)
D-mittelwest 0% (k.B.) 0% (k.B.)
STIR 0% (k.B.) 0% (k.B.)
LUX 0% (k.B.) 0% (k.B.)
D-mittelost 0% (k.B.) 0% (k.B.)
D-nordost 0% (k.B.) 0% (k.B.)
D-nordwest 0% (k.B.) 0% (k.B.)
D-südost 0% (k.B.) 0% (k.B.)

Siehe auch