Pkw

Aus Variantengrammatik des Standarddeutschen
Wechseln zu:Navigation, Suche

Das akronymische Kurzwort Pkw (alternative Schreibweise PKW) für Personenkraftwagen weist sowohl beim Genitiv Singular als auch bei der Pluralbildung areale Variation auf.

Genitiv Singular


Frequenzangaben

Die prozentualen Werte entsprechen der relativen Auftretenshäufigkeit einer Variante innerhalb eines Sprachareals.
sporadisch 4% und weniger
kommt (selten) vor 5%–20%
gebräuchlich 21%–50%
üblich / mehrheitlich 51%–95%
(fast) ausnahmslos 96%–100%
* unter Schwellenwert (absolute Belegzahl)

Arealkürzel

A: Österreich

  • A-west: Westösterreich

Vorarlberg (Vbg.), Tirol (inkl. Osttirol) (Tir.), Bezirk Zell am See/"Pinzgau" (Bundesland Salzburg)

  • A-mitte: Mittelösterreich

Oberösterreich, Bundesland Salzburg (ohne
Bezirk Zell am See/"Pinzgau")

  • A-südost: Südostösterreich

Kärnten, Steiermark

  • A-ost: Ostösterreich

Wien, Niederösterreich, Burgenland

BELG: Belgien
CH: Schweiz
D: Deutschland

  • D-südwest: Südwestdeutschland

Rheinpfalz (Rheinland-Pfalz), Saarland, Baden-Württemberg

  • D-mittelwest: Mittelwestdeutschland

Nordrhein-Westfalen, Rheinland-Pfalz (ohne Region Rheinpfalz), Hessen

  • D-nordwest: Nordwestdeutschland

Schleswig-Holstein, Hamburg, Bremen, Niedersachsen

  • D-nordost: Nordostdeutschland

Brandenburg (ohne Region Niederlausitz), Mecklenburg-Vorpommern, Berlin, alter Bezirk Magdeburg (Sachsen-Anhalt)

  • D-mittelost: Mittelostdeutschland

Sachsen, Thüringen, Region Niederlausitz (Brandenburg), alter Bezirk Halle (Saale) (Sachsen-Anhalt)

  • D-südost: Südostdeutschland

Bayern

LIE: Liechtenstein
LUX: Luxemburg
STIR: Südtirol

Pkw der, Genitiv Singular: Pkw überall; Pkws A, BELG, D; –/-s

Der Genitiv Singular des akronymischen Kurzworts Pkw (alternative Schreibweise PKW) und seiner Zusammensetzungen ist entweder endungslos oder wird mit der Endung -s gebildet (vgl. Genitiv Singular bei akronymischen Kurzwörtern). Die endungslose Variante kommt im Genitiv Singular weitaus häufiger vor und wird im gesamten deutschsprachigen Raum mehrheitlich bis fast ausnahmslos verwendet: Die Insassen des Pkw blieben unverletzt. (GrenzEcho). Daneben ist in A-west, A-südost, BELG und LUX* aber auch die Genitiv-Variante Pkws gebräuchlich: In Hard entwendete er zwei Kennzeichentafeln eines geparkten PKWs und montierte diese auf sein Fahrzeug. (Vorarlberg Online). Diese Form kommt etwas seltener auch in den übrigen Arealen von A und D sowie in STIR vor.

Beispielbelege

  • Pkw
    • Bei einem schweren Verkehrsunfall auf der A 30 Höhe Abfahrt Salzbergen sind am Samstagmorgen die Insassen eines polnischen Pkw mit dem Schrecken davon gekommen. (Neue Osnabrücker Zeitung).
    • Daraufhin soll sich der Fahrer des PKW dem Bus genähert und den Fahrer gestenreich "beschimpft" haben. (Südtirol Online).
    • Der Lenker eines Pkw kam Mittwochabend auf der Westautobahn in Fahrtrichtung Salzburg bei Sattledt von der Fahrbahn ab und fuhr gegen die Leitschienen. (Oberösterreichische Nachrichten).
    • Bei einsetzendem Neuschnee verlor in der Nacht von Montag zu Dienstag der Lenker eines PKW mit Zwickauer Kennzeichen auf der Autobahn 71 die Kontrolle über sein Fahrzeug. (Thüringer Allgemeine).
    • Hauptverursacher dieser gefährlichen Kleinstpartikel sind Diesel-Fahrzeuge und auch Benzin-Pkw mit Direkteinspritzung. (Vorarlberg Online).
  • Pkws
    • Der Kofferraum seines Pkws war aufgehebelt und sein Rucksack samt Inhalt daraus entwendet worden. (GrenzEcho).
    • Die Fahrerin des dunklen Pkws ist etwa 45 Jahre alt. (Augsburger Allgemeine).
    • Zur Bergung des Pkws war die Freiberger Feuerwehr im Einsatz. (Freie Presse).
    • Dank größerer Entwicklungssprünge auf dem Gebiet der Sicherheitsvorkehrungen fühlt man sich hinter dem Steuer seines Pkws zusätzlich relativ gut geschützt. (Niederösterreichische Nachrichten).
    • Der 26-Jährige war der Fahrer des PKWs Peugeot. (Thüringer Allgemeine).

Karten

Frequenztabelle


Arealkürzel

A: Österreich

  • A-west: Westösterreich

Vorarlberg (Vbg.), Tirol (inkl. Osttirol) (Tir.), Bezirk Zell am See/"Pinzgau" (Bundesland Salzburg)

  • A-mitte: Mittelösterreich

Oberösterreich, Bundesland Salzburg (ohne
Bezirk Zell am See/"Pinzgau")

  • A-südost: Südostösterreich

Kärnten, Steiermark

  • A-ost: Ostösterreich

Wien, Niederösterreich, Burgenland

BELG: Belgien
CH: Schweiz
D: Deutschland

  • D-südwest: Südwestdeutschland

Rheinpfalz (Rheinland-Pfalz), Saarland, Baden-Württemberg

  • D-mittelwest: Mittelwestdeutschland

Nordrhein-Westfalen, Rheinland-Pfalz (ohne Region Rheinpfalz), Hessen

  • D-nordwest: Nordwestdeutschland

Schleswig-Holstein, Hamburg, Bremen, Niedersachsen

  • D-nordost: Nordostdeutschland

Brandenburg (ohne Region Niederlausitz), Mecklenburg-Vorpommern, Berlin, alter Bezirk Magdeburg (Sachsen-Anhalt)

  • D-mittelost: Mittelostdeutschland

Sachsen, Thüringen, Region Niederlausitz (Brandenburg), alter Bezirk Halle (Saale) (Sachsen-Anhalt)

  • D-südost: Südostdeutschland

Bayern

LIE: Liechtenstein
LUX: Luxemburg
STIR: Südtirol

Spezielle Markierungen und Abkürzungen
  • schraffierte Sektoren in den Karten: unter Schwellenwert (absolute Belegzahl)
  • u.S. in den Frequenztabellen: unter Schwellenwert (absolute Belegzahl)
  • * im Fliesstext: unter Schwellenwert (absolute Belegzahl)
  • k.B.: keine Belege
  • Einzelvarianten unter 5 Belegen in einem Areal werden bei den Arealangaben oben nicht aufgeführt

Nähere Angaben zu den festgelegten Schwellenwerten finden sich hier.

Korpus und Quellen

Das untersuchte Korpus umfasst knapp 600 Mio. Wörter und enthält Texte aus 68 Zeitungen des zusammenhängenden deutschsprachigen Raums (Zeitraum: 2000-2013). Für weitere Informationen zum Korpus, zum statistischen Vorgehen sowie zu den analysierten Zeitungen siehe hier.

Rundungsdifferenzen
Es können Rundungsdifferenzen auftreten, in solchen Fällen ergibt die Summe der Prozentzahlen in einer Tabelle nicht genau 100%.
Relative Auftretenshäufigkeit von Pkw / Pkws (Gen. Sg.) innerhalb der einzelnen Areale
Areal Pkw Pkws
CH 100% (u.S.) 0%
LUX 71% (u.S.) 29% (u.S.)
STIR 85% 15%
LIE 0% (k.B.) 0% (k.B.)
A-ost 83% 17%
BELG 67% 33%
A-west 65% 35%
D-südwest 80% 20%
A-mitte 85% 15%
A-südost 69% 31%
D-nordost 92% 8%
D-nordwest 96% 4%
D-mittelwest 93% 7%
D-mittelost 96% 4%
D-südost 88% 12%

Pluralbildung


Frequenzangaben

Die prozentualen Werte entsprechen der relativen Auftretenshäufigkeit einer Variante innerhalb eines Sprachareals.
sporadisch 4% und weniger
kommt (selten) vor 5%–20%
gebräuchlich 21%–50%
üblich / mehrheitlich 51%–95%
(fast) ausnahmslos 96%–100%
* unter Schwellenwert (absolute Belegzahl)

Arealkürzel

A: Österreich

  • A-west: Westösterreich

Vorarlberg (Vbg.), Tirol (inkl. Osttirol) (Tir.), Bezirk Zell am See/"Pinzgau" (Bundesland Salzburg)

  • A-mitte: Mittelösterreich

Oberösterreich, Bundesland Salzburg (ohne
Bezirk Zell am See/"Pinzgau")

  • A-südost: Südostösterreich

Kärnten, Steiermark

  • A-ost: Ostösterreich

Wien, Niederösterreich, Burgenland

BELG: Belgien
CH: Schweiz
D: Deutschland

  • D-südwest: Südwestdeutschland

Rheinpfalz (Rheinland-Pfalz), Saarland, Baden-Württemberg

  • D-mittelwest: Mittelwestdeutschland

Nordrhein-Westfalen, Rheinland-Pfalz (ohne Region Rheinpfalz), Hessen

  • D-nordwest: Nordwestdeutschland

Schleswig-Holstein, Hamburg, Bremen, Niedersachsen

  • D-nordost: Nordostdeutschland

Brandenburg (ohne Region Niederlausitz), Mecklenburg-Vorpommern, Berlin, alter Bezirk Magdeburg (Sachsen-Anhalt)

  • D-mittelost: Mittelostdeutschland

Sachsen, Thüringen, Region Niederlausitz (Brandenburg), alter Bezirk Halle (Saale) (Sachsen-Anhalt)

  • D-südost: Südostdeutschland

Bayern

LIE: Liechtenstein
LUX: Luxemburg
STIR: Südtirol

Pkw der, –/-s, Plural: Pkw überall; Pkws überall

Der Plural des akronymischen Kurzworts Pkw (alternative Schreibweise PKW) und seiner Zusammensetzungen ist wie der Genitiv Singular entweder endungslos oder wird mit der Endung -s markiert (vgl. Pluralbildung bei akronymischen Kurzwörtern). Auch bei der Pluralbildung kommt die endungslose Variante weitaus häufiger vor und wird in STIR, A, D und BELG mehrheitlich bis fast ausnahmslos verwendet: Heutige Pkw sind gespickt mit Elektronik. (Thüringer Allgemeine). In CH* und LUX* ist hingegen die Variante mit der Plural-Endung -s die übliche Form, auch in A-südost und D-südwest ist diese gebräuchlich: Seit vergangenem November haben immer wieder PKWs, Lieferwagen und Wohnmobile gebrannt. (Berner Zeitung). In den übrigen Arealen von A und D sowie in BELG und STIR kommt Pkws bzw. PKWs als Plural ebenfalls, allerdings seltener vor.

Beispielbelege

  • Pkw
    • Beide Pkw waren nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden. (Hessische/Niedersächsische Allgemeine).
    • Tatsache ist, dass viele Pkw den Standard erfüllen und es durch die Umweltzone keine spürbaren Auswirkungen auf die Wirtschaft gibt. (Kleine Zeitung, Steiermark und Kärnten).
    • Durch das Feuer wurden zwei weitere Pkw in Mitleidenschaft gezogen. (GrenzEcho).
    • In den Auffahrunfall waren drei Pkw verwickelt. (Südtirol Online).
    • Der Mann war beim Zusammenstoß zweier Pkw lebensgefährlich verletzt worden, ein ebenfalls beteiligter Burgenländer wurde leicht verletzt. (Vorarlberg Online).
  • Pkws
    • Drei nachfolgende Pkws fuhren über das Trümmerfeld und wurden beschädigt. (inFranken.de).
    • Durch die Wucht des Anpralles kamen beide Pkws von der Straße ab. (Kleine Zeitung, Steiermark und Kärnten).
    • Auf rund 750 Meter Länge wurden für eine Million Euro die Fahrbahn und die Gehwege erneuert, 101 Stellplätze für PKWs angelegt, 30 Winterlinden gepflanzt und eine neue Stadtbeleuchtung mit sparsamer LED-Technik installiert. (Leipziger Volkszeitung).
    • Dadurch soll das Befahren des Gehsteiges durch Pkws verhindert werden. (Vorarlberg Online).
    • In den ersten zwei Monaten des heurigen Jahres hat die Anzahl der PKWs, welche den Reschenpass überquerten, um knapp 16 Prozent zugenommen. (Der Vinschger).

Karten

Frequenztabelle


Arealkürzel

A: Österreich

  • A-west: Westösterreich

Vorarlberg (Vbg.), Tirol (inkl. Osttirol) (Tir.), Bezirk Zell am See/"Pinzgau" (Bundesland Salzburg)

  • A-mitte: Mittelösterreich

Oberösterreich, Bundesland Salzburg (ohne
Bezirk Zell am See/"Pinzgau")

  • A-südost: Südostösterreich

Kärnten, Steiermark

  • A-ost: Ostösterreich

Wien, Niederösterreich, Burgenland

BELG: Belgien
CH: Schweiz
D: Deutschland

  • D-südwest: Südwestdeutschland

Rheinpfalz (Rheinland-Pfalz), Saarland, Baden-Württemberg

  • D-mittelwest: Mittelwestdeutschland

Nordrhein-Westfalen, Rheinland-Pfalz (ohne Region Rheinpfalz), Hessen

  • D-nordwest: Nordwestdeutschland

Schleswig-Holstein, Hamburg, Bremen, Niedersachsen

  • D-nordost: Nordostdeutschland

Brandenburg (ohne Region Niederlausitz), Mecklenburg-Vorpommern, Berlin, alter Bezirk Magdeburg (Sachsen-Anhalt)

  • D-mittelost: Mittelostdeutschland

Sachsen, Thüringen, Region Niederlausitz (Brandenburg), alter Bezirk Halle (Saale) (Sachsen-Anhalt)

  • D-südost: Südostdeutschland

Bayern

LIE: Liechtenstein
LUX: Luxemburg
STIR: Südtirol

Spezielle Markierungen und Abkürzungen
  • schraffierte Sektoren in den Karten: unter Schwellenwert (absolute Belegzahl)
  • u.S. in den Frequenztabellen: unter Schwellenwert (absolute Belegzahl)
  • * im Fliesstext: unter Schwellenwert (absolute Belegzahl)
  • k.B.: keine Belege
  • Einzelvarianten unter 5 Belegen in einem Areal werden bei den Arealangaben oben nicht aufgeführt

Nähere Angaben zu den festgelegten Schwellenwerten finden sich hier.

Korpus und Quellen

Das untersuchte Korpus umfasst knapp 600 Mio. Wörter und enthält Texte aus 68 Zeitungen des zusammenhängenden deutschsprachigen Raums (Zeitraum: 2000-2013). Für weitere Informationen zum Korpus, zum statistischen Vorgehen sowie zu den analysierten Zeitungen siehe hier.

Rundungsdifferenzen
Es können Rundungsdifferenzen auftreten, in solchen Fällen ergibt die Summe der Prozentzahlen in einer Tabelle nicht genau 100%.
Relative Auftretenshäufigkeit von Pkw / Pkws (Plural) innerhalb der einzelnen Areale
Areal Pkw Pkws
LUX 43% (u.S.) 57% (u.S.)
CH 43% (u.S.) 57% (u.S.)
STIR 84% 16%
BELG 90% 10%
LIE 0% (k.B.) 0% (k.B.)
A-ost 93% 7%
D-südwest 73% 27%
A-mitte 83% 17%
A-west 86% 14%
D-nordwest 97% 3%
A-südost 68% 32%
D-nordost 92% 8%
D-südost 87% 13%
D-mittelwest 96% 4%
D-mittelost 93% 7%

Siehe auch