Parteienverkehr / Parteiverkehr

Aus Variantengrammatik des Standarddeutschen
Wechseln zu:Navigation, Suche


Frequenzangaben

Die prozentualen Werte entsprechen der relativen Auftretenshäufigkeit einer Variante innerhalb eines Sprachareals.
sporadisch 4% und weniger
kommt (selten) vor 5%–20%
gebräuchlich 21%–50%
üblich / mehrheitlich 51%–95%
(fast) ausnahmslos 96%–100%
* unter Schwellenwert (absolute Belegzahl)

Arealkürzel

A: Österreich

  • A-west: Westösterreich

Vorarlberg (Vbg.), Tirol (inkl. Osttirol) (Tir.), Bezirk Zell am See/"Pinzgau" (Bundesland Salzburg)

  • A-mitte: Mittelösterreich

Oberösterreich, Bundesland Salzburg (ohne
Bezirk Zell am See/"Pinzgau")

  • A-südost: Südostösterreich

Kärnten, Steiermark

  • A-ost: Ostösterreich

Wien, Niederösterreich, Burgenland

BELG: Belgien
CH: Schweiz
D: Deutschland

  • D-südwest: Südwestdeutschland

Rheinpfalz (Rheinland-Pfalz), Saarland, Baden-Württemberg

  • D-mittelwest: Mittelwestdeutschland

Nordrhein-Westfalen, Rheinland-Pfalz (ohne Region Rheinpfalz), Hessen

  • D-nordwest: Nordwestdeutschland

Schleswig-Holstein, Hamburg, Bremen, Niedersachsen

  • D-nordost: Nordostdeutschland

Brandenburg (ohne Region Niederlausitz), Mecklenburg-Vorpommern, Berlin, alter Bezirk Magdeburg (Sachsen-Anhalt)

  • D-mittelost: Mittelostdeutschland

Sachsen, Thüringen, Region Niederlausitz (Brandenburg), alter Bezirk Halle (Saale) (Sachsen-Anhalt)

  • D-südost: Südostdeutschland

Bayern

LIE: Liechtenstein
LUX: Luxemburg
STIR: Südtirol

Parteienverkehr der, -s, kein Plural A-südost; Parteiverkehr der, -s, kein Plural D-südost 'Amtsstunden, Öffnungszeiten eines Amts'

Die Zusammensetzungen Parteienverkehr und Parteiverkehr werden in der Bedeutung 'Amtsstunden, Öffnungszeiten eines Amts' mit oder ohne en-Fuge ohne Bedeutungsunterschied nebeneinander gebraucht: In etlichen Grazer Ämtern endet am heutigen Faschingsdienstag der Parteienverkehr schon um 12 Uhr. (Kleine Zeitung, Steiermark und Kärnten). Während der Stromabschaltung ist die telefonische Erreichbarkeit leider nicht gewährleistet und der Parteiverkehr ist nur eingeschränkt möglich [...]. (Augsburger Allgemeine). In A* und STIR* tritt fast ausnahmslos Parteienverkehr auf, wohingegen in D-südost Parteiverkehr im Gebrauch ist.

In der Fachliteratur steht gelegentlich, dass bei weiteren Zusammensetzungen mit dem Erstglied Partei (Parteienvertreter / Parteivertreter, Parteienraum / Parteiraum u. a.) in A die Variante mit en-Fuge auftrete, während in D Zusammensetzungen ohne Fuge vorkämen.[1] Dies kann von der Variantengrammatik nicht bestätigt werden.

Beispielbelege

  • Parteienverkehr
    • Dabei sicherte Unterkircher dem Bürgermeister zu, dass in Zukunft der vorgesehene volle Stundenplan im Postamt Naturns für den Parteienverkehr eingehalten und eine geregelte Postzustellung gewährleistet werden. (Der Vinschger).
    • Wir haben für sie eine riesige Sozialbürokratie geschaffen, eine Welt der Formulare und Stempel, der gesetzlich geregelten Ansprüche und amtlichen Bescheide, eine Welt des Parteienverkehrs und der Linoleumfußböden. (Kleine Zeitung, Steiermark und Kärnten).
    • Das Konsulat erhält in den nächsten Tagen eine Rund-um-die-Uhr-Bewachung, ab Donnerstag will man dann für den Parteienverkehr wieder geöffnet haben. (Kronen Zeitung, Steiermark und Kärnten).
    • Zumindest für die Phase der ersten Besiedlung des neuen Stadtteils könnte es aber auch temporären Parteienverkehr im Seestädter Stadthaus geben. (Der Standard).
    • Ihr derzeitiges Aufgabengebiet umfasst die Buchhaltung, die Öffentlichkeitsarbeit und zum Teil den Parteienverkehr. (Oberösterreichische Nachrichten).
  • Parteiverkehr
    • Dabei konnten die Besucherinnen die erkennungsdienstliche Behandlung, die Einsatzannahme und die Bearbeitung des Parteiverkehrs in der Wache kennenlernen. (Nürnberger Nachrichten).
    • Da mittlerweile der Parteiverkehr in der Kanzlei der Gemeinde stark zugenommen habe, beschloss der Gemeinderat dort eine Akustikdecke einbringen zu lassen. (Augsburger Allgemeine).
    • Darüber hinaus wurde der Parteiverkehr auf den Vormittag beschränkt: die Ämter und Anlaufstellen sind zwischen 8 und 12 Uhr offen. (Mittelbayerische).
    • Denn die Gemeinde Ortenburg warnt auf ihrer Internetseite vor eingeschränktem Parteiverkehr. (Passauer Neue Presse).
    • Das Rathaus Tuntenhausen ist morgen, Mittwoch, zusätzlich noch am Nachmittag von 15 bis 18 Uhr für den Parteiverkehr geöffnet. (Oberbayerisches Volksblatt).

Karten

Frequenztabelle


Arealkürzel

A: Österreich

  • A-west: Westösterreich

Vorarlberg (Vbg.), Tirol (inkl. Osttirol) (Tir.), Bezirk Zell am See/"Pinzgau" (Bundesland Salzburg)

  • A-mitte: Mittelösterreich

Oberösterreich, Bundesland Salzburg (ohne
Bezirk Zell am See/"Pinzgau")

  • A-südost: Südostösterreich

Kärnten, Steiermark

  • A-ost: Ostösterreich

Wien, Niederösterreich, Burgenland

BELG: Belgien
CH: Schweiz
D: Deutschland

  • D-südwest: Südwestdeutschland

Rheinpfalz (Rheinland-Pfalz), Saarland, Baden-Württemberg

  • D-mittelwest: Mittelwestdeutschland

Nordrhein-Westfalen, Rheinland-Pfalz (ohne Region Rheinpfalz), Hessen

  • D-nordwest: Nordwestdeutschland

Schleswig-Holstein, Hamburg, Bremen, Niedersachsen

  • D-nordost: Nordostdeutschland

Brandenburg (ohne Region Niederlausitz), Mecklenburg-Vorpommern, Berlin, alter Bezirk Magdeburg (Sachsen-Anhalt)

  • D-mittelost: Mittelostdeutschland

Sachsen, Thüringen, Region Niederlausitz (Brandenburg), alter Bezirk Halle (Saale) (Sachsen-Anhalt)

  • D-südost: Südostdeutschland

Bayern

LIE: Liechtenstein
LUX: Luxemburg
STIR: Südtirol

Spezielle Markierungen und Abkürzungen
  • schraffierte Sektoren in den Karten: unter Schwellenwert (absolute Belegzahl)
  • u.S. in den Frequenztabellen: unter Schwellenwert (absolute Belegzahl)
  • * im Fliesstext: unter Schwellenwert (absolute Belegzahl)
  • k.B.: keine Belege
  • Einzelvarianten unter 5 Belegen in einem Areal werden bei den Arealangaben oben nicht aufgeführt

Nähere Angaben zu den festgelegten Schwellenwerten finden sich hier.

Korpus und Quellen

Das untersuchte Korpus umfasst knapp 600 Mio. Wörter und enthält Texte aus 68 Zeitungen des zusammenhängenden deutschsprachigen Raums (Zeitraum: 2000-2013). Für weitere Informationen zum Korpus, zum statistischen Vorgehen sowie zu den analysierten Zeitungen siehe hier.

Rundungsdifferenzen
Es können Rundungsdifferenzen auftreten, in solchen Fällen ergibt die Summe der Prozentzahlen in einer Tabelle nicht genau 100%.
Relative Auftretenshäufigkeit von Parteienverkehr / Parteiverkehr innerhalb der einzelnen Areale
Areal Parteienverkehr Parteiverkehr
A-ost 100% (u.S.) 0%
D-südost 4% 96%
STIR 100% (u.S.) 0%
A-mitte 100% (u.S.) 0%
A-west 100% (u.S.) 0%
A-südost 100% 0%
BELG 0% (k.B.) 0% (k.B.)
LIE 0% (k.B.) 0% (k.B.)
LUX 0% (k.B.) 0% (k.B.)
CH 0% (k.B.) 0% (k.B.)
D-mittelost 0% (k.B.) 0% (k.B.)
D-mittelwest 0% (k.B.) 0% (k.B.)
D-nordost 0% (k.B.) 0% (k.B.)
D-nordwest 0% (k.B.) 0% (k.B.)
D-südwest 0% (k.B.) 0% (k.B.)

Einzelnachweise

  1. Ebner, Jakob (2009): Duden - Wie sagt man in Österreich? Wörterbuch des österreichischen Deutsch. Mannheim u.a.: Dudenverlag, S. 463.

Siehe auch