Packerl

Aus Variantengrammatik des Standarddeutschen
Wechseln zu:Navigation, Suche


Frequenzangaben

Die prozentualen Werte entsprechen der relativen Auftretenshäufigkeit einer Variante innerhalb eines Sprachareals.
sporadisch 4% und weniger
kommt (selten) vor 5%–20%
gebräuchlich 21%–50%
üblich / mehrheitlich 51%–95%
(fast) ausnahmslos 96%–100%
* unter Schwellenwert (absolute Belegzahl)

Arealkürzel

A: Österreich

  • A-west: Westösterreich

Vorarlberg (Vbg.), Tirol (inkl. Osttirol) (Tir.), Bezirk Zell am See/"Pinzgau" (Bundesland Salzburg)

  • A-mitte: Mittelösterreich

Oberösterreich, Bundesland Salzburg (ohne
Bezirk Zell am See/"Pinzgau")

  • A-südost: Südostösterreich

Kärnten, Steiermark

  • A-ost: Ostösterreich

Wien, Niederösterreich, Burgenland

BELG: Belgien
CH: Schweiz
D: Deutschland

  • D-südwest: Südwestdeutschland

Rheinpfalz (Rheinland-Pfalz), Saarland, Baden-Württemberg

  • D-mittelwest: Mittelwestdeutschland

Nordrhein-Westfalen, Rheinland-Pfalz (ohne Region Rheinpfalz), Hessen

  • D-nordwest: Nordwestdeutschland

Schleswig-Holstein, Hamburg, Bremen, Niedersachsen

  • D-nordost: Nordostdeutschland

Brandenburg (ohne Region Niederlausitz), Mecklenburg-Vorpommern, Berlin, alter Bezirk Magdeburg (Sachsen-Anhalt)

  • D-mittelost: Mittelostdeutschland

Sachsen, Thüringen, Region Niederlausitz (Brandenburg), alter Bezirk Halle (Saale) (Sachsen-Anhalt)

  • D-südost: Südostdeutschland

Bayern

LIE: Liechtenstein
LUX: Luxemburg
STIR: Südtirol

Packerl das, -s, Plural: Packerl A-mitte, A-südost, D-südost; Packerln A-südost

Der Plural des hauptsächlich in A und D-südost verwendeten Substantivs Packerl und seiner Zusammensetzungen ist entweder endungslos oder wird mit -n gebildet (vgl. Pluralbildung mit / ohne Endung -n). Die Pluralform Packerl kommt insgesamt häufiger vor. Sie tritt in D-südost (Bayern) ausnahmslos auf und wird daneben in A (ohne A-west) mehrheitlich verwendet: Um so viele Packerl wie möglich aufzusammeln, hat der Weihnachtsmann kurzfristig vom Schlitten auf einen kleinen Flitzer umgesattelt. (Kronen Zeitung, Steiermark und Kärnten). Die Variante Packerln tritt wiederum nur in A auf und ist hier insbesondere in A-südost gebräuchlich: Für die jüngsten Besucher gab es süße Packerln vom Nikolaus. (Kleine Zeitung, Steiermark und Kärnten).

Das Substantiv Packerl kann vier verschiedene Bedeutungen haben: '(kleine) Packung (als Inhalt und Verpackung)' (z. B. Zigarettenpackerl), '(Post)paket, Schachtel', 'Verpackung von flüssigen Lebensmitteln' (z. B. Milchpackerl) und 'Geschenk' (z. B. Weihnachtspackerl). Für alle Bedeutungen ist sowohl der endungslose als auch der n-Plural möglich.

Die Diminutive Päckchen und Päckli sind Wortbildungsvarianten zu Packerl.

Beispielbelege

  • Packerl
    • Weihnachten bedeutet für die Paketzusteller der Post Hochsaison – pro Tag werden in Linz 18.000 Packerl geliefert. (Oberösterreichische Nachrichten).
    • Für knapp 60 Familien ist am Donnerstag schon Weihnachten gewesen: Sie durften sich bei der wöchentlichen Lebensmittelausgabe der Osterhofener Tafel zusätzliche Weihnachtspackerl abholen. (Passauer Neue Presse).
    • Kurz vor Weihnachten arbeiten die fleißigen Helfer des Weihnachtsmannes auf Hochtouren – da kann es schon mal vorkommen, dass die Packerl etwas unsanft durch die Gegend geworfen werden. (Kronen Zeitung, Steiermark und Kärnten).
    • Die Samenpackerl sind nicht billig, da kommt schnell ein schönes Sümmchen zusammen. (Mittelbayerische).
    • Jedes Kind konnte auf freiwilliger Basis Suppenpackerl mit in die Schule bringen. (Kleine Zeitung, Steiermark und Kärnten).
  • Packerln
    • Rund um die Uhr zischen die frisch abgefüllten Kaffeepackerln über die Förderbänder – 40 Millionen Stück pro Jahr. (Der Standard).
    • Passenderweise zieren das Bäumchen aber nicht bunte Christbaumkugeln, sondern Eierfarben-Packerln und ein Strohhase. (Kleine Zeitung, Steiermark und Kärnten).
    • Per Lastenrad werden die Packerln kurze Zeit später frei Haus zugestellt. (Der Standard).
    • Zigarettenpackerln sind in den Nachfolgestaaten des ehemaligen Jugoslawiens oder in der Ukraine unter einem Euro zu haben [...]. (Kronen Zeitung, Steiermark und Kärnten).
    • Durchschnittlich geben die Österreicher 400 Euro für ihre Packerln aus. (Tiroler Tageszeitung).

Karten

Frequenztabelle


Arealkürzel

A: Österreich

  • A-west: Westösterreich

Vorarlberg (Vbg.), Tirol (inkl. Osttirol) (Tir.), Bezirk Zell am See/"Pinzgau" (Bundesland Salzburg)

  • A-mitte: Mittelösterreich

Oberösterreich, Bundesland Salzburg (ohne
Bezirk Zell am See/"Pinzgau")

  • A-südost: Südostösterreich

Kärnten, Steiermark

  • A-ost: Ostösterreich

Wien, Niederösterreich, Burgenland

BELG: Belgien
CH: Schweiz
D: Deutschland

  • D-südwest: Südwestdeutschland

Rheinpfalz (Rheinland-Pfalz), Saarland, Baden-Württemberg

  • D-mittelwest: Mittelwestdeutschland

Nordrhein-Westfalen, Rheinland-Pfalz (ohne Region Rheinpfalz), Hessen

  • D-nordwest: Nordwestdeutschland

Schleswig-Holstein, Hamburg, Bremen, Niedersachsen

  • D-nordost: Nordostdeutschland

Brandenburg (ohne Region Niederlausitz), Mecklenburg-Vorpommern, Berlin, alter Bezirk Magdeburg (Sachsen-Anhalt)

  • D-mittelost: Mittelostdeutschland

Sachsen, Thüringen, Region Niederlausitz (Brandenburg), alter Bezirk Halle (Saale) (Sachsen-Anhalt)

  • D-südost: Südostdeutschland

Bayern

LIE: Liechtenstein
LUX: Luxemburg
STIR: Südtirol

Spezielle Markierungen und Abkürzungen
  • schraffierte Sektoren in den Karten: unter Schwellenwert (absolute Belegzahl)
  • u.S. in den Frequenztabellen: unter Schwellenwert (absolute Belegzahl)
  • * im Fliesstext: unter Schwellenwert (absolute Belegzahl)
  • k.B.: keine Belege
  • Einzelvarianten unter 5 Belegen in einem Areal werden bei den Arealangaben oben nicht aufgeführt

Nähere Angaben zu den festgelegten Schwellenwerten finden sich hier.

Korpus und Quellen

Das untersuchte Korpus umfasst knapp 600 Mio. Wörter und enthält Texte aus 68 Zeitungen des zusammenhängenden deutschsprachigen Raums (Zeitraum: 2000-2013). Für weitere Informationen zum Korpus, zum statistischen Vorgehen sowie zu den analysierten Zeitungen siehe hier.

Rundungsdifferenzen
Es können Rundungsdifferenzen auftreten, in solchen Fällen ergibt die Summe der Prozentzahlen in einer Tabelle nicht genau 100%.
Relative Auftretenshäufigkeit von Packerl / Packerln innerhalb der einzelnen Areale
Areal Packerl Packerln
A-west 0% 100% (u.S.)
A-ost 89% (u.S.) 11% (u.S.)
A-mitte 80% 20%
D-südost 100% 0%
D-südwest 0% (k.B.) 0% (k.B.)
D-nordwest 0% (k.B.) 0% (k.B.)
D-mittelost 0% (k.B.) 0% (k.B.)
LIE 0% (k.B.) 0% (k.B.)
STIR 0% (k.B.) 0% (k.B.)
LUX 0% (k.B.) 0% (k.B.)
BELG 0% (k.B.) 0% (k.B.)
CH 0% (k.B.) 0% (k.B.)
D-nordost 0% (k.B.) 0% (k.B.)
D-mittelwest 0% (k.B.) 0% (k.B.)
A-südost 57% 43%

Siehe auch