Niederwasser / Niedrigwasser

Aus Variantengrammatik des Standarddeutschen
Wechseln zu:Navigation, Suche


Frequenzangaben

Die prozentualen Werte entsprechen der relativen Auftretenshäufigkeit einer Variante innerhalb eines Sprachareals.
sporadisch 4% und weniger
kommt (selten) vor 5%–20%
gebräuchlich 21%–50%
üblich / mehrheitlich 51%–95%
(fast) ausnahmslos 96%–100%
* unter Schwellenwert (absolute Belegzahl)

Arealkürzel

A: Österreich

  • A-west: Westösterreich

Vorarlberg (Vbg.), Tirol (inkl. Osttirol) (Tir.), Bezirk Zell am See/"Pinzgau" (Bundesland Salzburg)

  • A-mitte: Mittelösterreich

Oberösterreich, Bundesland Salzburg (ohne
Bezirk Zell am See/"Pinzgau")

  • A-südost: Südostösterreich

Kärnten, Steiermark

  • A-ost: Ostösterreich

Wien, Niederösterreich, Burgenland

BELG: Belgien
CH: Schweiz
D: Deutschland

  • D-südwest: Südwestdeutschland

Rheinpfalz (Rheinland-Pfalz), Saarland, Baden-Württemberg

  • D-mittelwest: Mittelwestdeutschland

Nordrhein-Westfalen, Rheinland-Pfalz (ohne Region Rheinpfalz), Hessen

  • D-nordwest: Nordwestdeutschland

Schleswig-Holstein, Hamburg, Bremen, Niedersachsen

  • D-nordost: Nordostdeutschland

Brandenburg (ohne Region Niederlausitz), Mecklenburg-Vorpommern, Berlin, alter Bezirk Magdeburg (Sachsen-Anhalt)

  • D-mittelost: Mittelostdeutschland

Sachsen, Thüringen, Region Niederlausitz (Brandenburg), alter Bezirk Halle (Saale) (Sachsen-Anhalt)

  • D-südost: Südostdeutschland

Bayern

LIE: Liechtenstein
LUX: Luxemburg
STIR: Südtirol

Niederwasser das, -s, – A-west, CH; Niedrigwasser das, -s, – überall

Die Zusammensetzungen Niederwasser und Niedrigwasser werden mit den Erstgliedern nieder und niedrig gebildet und stehen ohne Bedeutungsunterschied nebeneinander (vgl. Determinativkomposita – Variation beim Bestimmungswort). Die Variante Niedrigwasser kommt überall vor, in D, BELG*, LUX* und STIR* ist sie mehrheitlich bis ausnahmslos im Gebrauch: Momentan herrscht Niedrigwasser in Kanal und Oder mit einem Pegel von einem halben Meter unter der Einlaufhöhe. (Märkische Online Zeitung). In A* und CH sind Kombinationen mit dem Erstglied Nieder- üblich, allerdings ist hier mit Ausnahme von A-mitte auch die Zusammensetzung Niederwasser gebräuchlich: Es herrscht extremes Niederwasser in den Flüssen und Bächen des Landes. (Vorarlberg Online).

Beispielbelege

  • Niederwasser
    • Die Reederei Wurm + Köck mit Standorten in Linz und Passau hat nach eigenen Angaben wiederum schon seit dem Beginn der Saison Ende April mit Niederwasser zu kämpfen. (Kronen Zeitung, Steiermark und Kärnten).
    • Letztere verhindert bei Niederwasser, dass Tankschiffe voll beladen Muttenz und Birsfelden anlaufen können. (Basellandschaftliche Zeitung).
    • Knapp 5 Meter misst die Röhre im Durchmesser, nur auf zwei schmalen Stegen beidseits der Niederwasserrinne ist der Stollen zu begehen. (Berner Zeitung).
    • Neben der Sperrung war die Vorjahresperiode geprägt von Hochwasser zum Jahresbeginn und einer Niederwasserphase ab März, was die Kapazitäten auf dem Rhein drückte. (Basellandschaftliche Zeitung).
    • Einige Flüsse unterschritten die Niederwasser-Marke, darunter die Bregenzer- und die Dornbirnerach, andere lagen nur knapp darüber. (Vorarlberg Online).
  • Niedrigwasser
    • Die Vorarlberger und Schweizer Kursschiffe mussten aufgrund von Niedrigwasser und Wetter Einbußen hinnehmen. (Stuttgarter Zeitung).
    • Auch bei einem Niedrigwasserstand von 80 Zentimetern sei der Rhein in der Fahrschiene noch einen Meter tiefer, nämlich 1,80 Meter. (Rheinische Post).
    • Aufgrund der widrigen Umstände, wie Hoch- und Niedrigwasser, Dammbrüchen oder Eisgang, die alle langwierige Reparaturarbeiten nach sich zogen, wurde die Pacht nur selten voll bezahlt. (Neue Osnabrücker Zeitung).
    • Das Material stammt aus der Niedrigwasserrinne im Auwald sowie dem Ausbau der B16. (Augsburger Allgemeine).
    • Es ermöglicht die Selbstreinigung des Kanals bei Niedrigwasser und soll somit die Wartungsarbeiten deutlich reduzieren. (Thüringer Allgemeine).

Karten

Frequenztabelle


Arealkürzel

A: Österreich

  • A-west: Westösterreich

Vorarlberg (Vbg.), Tirol (inkl. Osttirol) (Tir.), Bezirk Zell am See/"Pinzgau" (Bundesland Salzburg)

  • A-mitte: Mittelösterreich

Oberösterreich, Bundesland Salzburg (ohne
Bezirk Zell am See/"Pinzgau")

  • A-südost: Südostösterreich

Kärnten, Steiermark

  • A-ost: Ostösterreich

Wien, Niederösterreich, Burgenland

BELG: Belgien
CH: Schweiz
D: Deutschland

  • D-südwest: Südwestdeutschland

Rheinpfalz (Rheinland-Pfalz), Saarland, Baden-Württemberg

  • D-mittelwest: Mittelwestdeutschland

Nordrhein-Westfalen, Rheinland-Pfalz (ohne Region Rheinpfalz), Hessen

  • D-nordwest: Nordwestdeutschland

Schleswig-Holstein, Hamburg, Bremen, Niedersachsen

  • D-nordost: Nordostdeutschland

Brandenburg (ohne Region Niederlausitz), Mecklenburg-Vorpommern, Berlin, alter Bezirk Magdeburg (Sachsen-Anhalt)

  • D-mittelost: Mittelostdeutschland

Sachsen, Thüringen, Region Niederlausitz (Brandenburg), alter Bezirk Halle (Saale) (Sachsen-Anhalt)

  • D-südost: Südostdeutschland

Bayern

LIE: Liechtenstein
LUX: Luxemburg
STIR: Südtirol

Spezielle Markierungen und Abkürzungen
  • schraffierte Sektoren in den Karten: unter Schwellenwert (absolute Belegzahl)
  • u.S. in den Frequenztabellen: unter Schwellenwert (absolute Belegzahl)
  • * im Fliesstext: unter Schwellenwert (absolute Belegzahl)
  • k.B.: keine Belege
  • Einzelvarianten unter 5 Belegen in einem Areal werden bei den Arealangaben oben nicht aufgeführt

Nähere Angaben zu den festgelegten Schwellenwerten finden sich hier.

Korpus und Quellen

Das untersuchte Korpus umfasst knapp 600 Mio. Wörter und enthält Texte aus 68 Zeitungen des zusammenhängenden deutschsprachigen Raums (Zeitraum: 2000-2013). Für weitere Informationen zum Korpus, zum statistischen Vorgehen sowie zu den analysierten Zeitungen siehe hier.

Rundungsdifferenzen
Es können Rundungsdifferenzen auftreten, in solchen Fällen ergibt die Summe der Prozentzahlen in einer Tabelle nicht genau 100%.
Relative Auftretenshäufigkeit von Niederwasser / Niedrigwasser innerhalb der einzelnen Areale
Areal Niederwasser Niedrigwasser
A-mitte 0% 100% (u.S.)
D-nordost 0% 100%
D-nordwest 0% 100%
BELG 0% 100% (u.S.)
D-mittelwest 0% 100%
STIR 0% 100% (u.S.)
D-mittelost 0% 100%
LUX 0% 100% (u.S.)
LIE 100% (u.S.) 0%
A-ost 40% (u.S.) 60% (u.S.)
D-südwest 0% 100%
D-südost 6% 94%
A-südost 44% (u.S.) 56% (u.S.)
A-west 39% 61%
CH 37% 63%

Siehe auch