niederfahren / umfahren

Aus Variantengrammatik des Standarddeutschen
Wechseln zu:Navigation, Suche


Frequenzangaben

Die prozentualen Werte entsprechen der relativen Auftretenshäufigkeit einer Variante innerhalb eines Sprachareals.
sporadisch 4% und weniger
kommt (selten) vor 5%–20%
gebräuchlich 21%–50%
üblich / mehrheitlich 51%–95%
(fast) ausnahmslos 96%–100%
* unter Schwellenwert (absolute Belegzahl)

Arealkürzel

A: Österreich

  • A-west: Westösterreich

Vorarlberg (Vbg.), Tirol (inkl. Osttirol) (Tir.), Bezirk Zell am See/"Pinzgau" (Bundesland Salzburg)

  • A-mitte: Mittelösterreich

Oberösterreich, Bundesland Salzburg (ohne
Bezirk Zell am See/"Pinzgau")

  • A-südost: Südostösterreich

Kärnten, Steiermark

  • A-ost: Ostösterreich

Wien, Niederösterreich, Burgenland

BELG: Belgien
CH: Schweiz
D: Deutschland

  • D-südwest: Südwestdeutschland

Rheinpfalz (Rheinland-Pfalz), Saarland, Baden-Württemberg

  • D-mittelwest: Mittelwestdeutschland

Nordrhein-Westfalen, Rheinland-Pfalz (ohne Region Rheinpfalz), Hessen

  • D-nordwest: Nordwestdeutschland

Schleswig-Holstein, Hamburg, Bremen, Niedersachsen

  • D-nordost: Nordostdeutschland

Brandenburg (ohne Region Niederlausitz), Mecklenburg-Vorpommern, Berlin, alter Bezirk Magdeburg (Sachsen-Anhalt)

  • D-mittelost: Mittelostdeutschland

Sachsen, Thüringen, Region Niederlausitz (Brandenburg), alter Bezirk Halle (Saale) (Sachsen-Anhalt)

  • D-südost: Südostdeutschland

Bayern

LIE: Liechtenstein
LUX: Luxemburg
STIR: Südtirol

niederfahren st.V./hat A, D-südwest; umfahren st.V./hat A, CH, D 'jmdn. fahrend zu Boden stossen'

Das Verb fahren kann mit nieder- oder um- kombiniert werden. Die auf diese Weise abgeleiteten Verben niederfahren und umfahren werden beide u. a. in der Bedeutung 'jmdn. fahrend zu Boden stossen' verwendet. In A wird mehrheitlich die Variante niederfahren gebraucht: Ein 40-Jähriger war bei einer Bushaltestelle in Schießdorf von so einem Auto niedergefahren worden. (Oberösterreichische Nachrichten). Diese Variante kommt selten auch in D-südwest vor, hier wird allerdings mehrheitlich umfahren verwendet. In den übrigen Arealen von D sowie in CH kommt fast ausnahmslos umfahren vor: Dabei übersah er den bei einer Blumenrabatte befindlichen Hydranten, den er in der Folge umfuhr. (Die Südostschweiz).

Beispielbelege

  • niederfahren
    • Der 81-Jährige war gegen 19 Uhr mit seiner Gattin auf dem Heimweg, als er von dem 42-jährigen Radfahrer von hinten niedergefahren wurde. (Salzburger Nachrichten).
    • Im Rahmen einer Lebensmittelaktion, die mit Unterstützung der Grünen durchgeführt worden war, soll der 65-Jährige die Plattform-Mitarbeiterin bedroht und mit dem Auto beinahe niedergefahren haben. (Kurier, Burgenland).
    • Den Zaun fuhr er auf eine Länge von sechs Metern nieder, so dass sogar noch Holzteile in der Fahrzeugfront steckten. (inFranken.de).
    • Ein Autofahrer kam offenbar wegen Glätte von der Straße ab und fuhr einen Zaun nieder. (Oberbayerisches Volksblatt).
    • Zuvor hatte der Autofahrer die Sträucher einer Verkehrsinsel niedergefahren. (Salzburger Nachrichten).
  • umfahren
    • Bei einer Baustelle gerät der Mann in den abgesperrten Bereich und fährt dort offenbar ein Verkehrszeichen um. (Mittelbayerische Zeitung).
    • In engen Kurven hat er einige Hagpfosten umgefahren. (Neue Luzerner Zeitung).
    • Eine Pkw-Fahrerin (63) beachtete nach Angaben eines Polizeisprechers allerdings ihre rote Ampel nicht und fuhr das junge Mädchen um. (Thüringer Allgemeine).
    • Vor zwei Wochen sind sie und ihr Kind mitten auf dem Zebrastreifen beinahe umgefahren worden, der Schreck sitzt ihr noch heute in den Knochen. (Schwäbische Zeitung).
    • Der Wagen überschlug sich mehrfach und prallte gegen einen Baum, der umgefahren wurde. (Mittelbayerische Zeitung).

Karten

Frequenztabelle


Arealkürzel

A: Österreich

  • A-west: Westösterreich

Vorarlberg (Vbg.), Tirol (inkl. Osttirol) (Tir.), Bezirk Zell am See/"Pinzgau" (Bundesland Salzburg)

  • A-mitte: Mittelösterreich

Oberösterreich, Bundesland Salzburg (ohne
Bezirk Zell am See/"Pinzgau")

  • A-südost: Südostösterreich

Kärnten, Steiermark

  • A-ost: Ostösterreich

Wien, Niederösterreich, Burgenland

BELG: Belgien
CH: Schweiz
D: Deutschland

  • D-südwest: Südwestdeutschland

Rheinpfalz (Rheinland-Pfalz), Saarland, Baden-Württemberg

  • D-mittelwest: Mittelwestdeutschland

Nordrhein-Westfalen, Rheinland-Pfalz (ohne Region Rheinpfalz), Hessen

  • D-nordwest: Nordwestdeutschland

Schleswig-Holstein, Hamburg, Bremen, Niedersachsen

  • D-nordost: Nordostdeutschland

Brandenburg (ohne Region Niederlausitz), Mecklenburg-Vorpommern, Berlin, alter Bezirk Magdeburg (Sachsen-Anhalt)

  • D-mittelost: Mittelostdeutschland

Sachsen, Thüringen, Region Niederlausitz (Brandenburg), alter Bezirk Halle (Saale) (Sachsen-Anhalt)

  • D-südost: Südostdeutschland

Bayern

LIE: Liechtenstein
LUX: Luxemburg
STIR: Südtirol

Spezielle Markierungen und Abkürzungen
  • schraffierte Sektoren in den Karten: unter Schwellenwert (absolute Belegzahl)
  • u.S. in den Frequenztabellen: unter Schwellenwert (absolute Belegzahl)
  • * im Fliesstext: unter Schwellenwert (absolute Belegzahl)
  • k.B.: keine Belege
  • Einzelvarianten unter 5 Belegen in einem Areal werden bei den Arealangaben oben nicht aufgeführt

Nähere Angaben zu den festgelegten Schwellenwerten finden sich hier.

Korpus und Quellen

Das untersuchte Korpus umfasst knapp 600 Mio. Wörter und enthält Texte aus 68 Zeitungen des zusammenhängenden deutschsprachigen Raums (Zeitraum: 2000-2013). Für weitere Informationen zum Korpus, zum statistischen Vorgehen sowie zu den analysierten Zeitungen siehe hier.

Rundungsdifferenzen
Es können Rundungsdifferenzen auftreten, in solchen Fällen ergibt die Summe der Prozentzahlen in einer Tabelle nicht genau 100%.
Relative Auftretenshäufigkeit von niederfahren / umfahren innerhalb der einzelnen Areale
Areal niederfahren umfahren
LIE 0% (k.B.) 0% (k.B.)
STIR 0% (k.B.) 0% (k.B.)
BELG 0% 100% (u.S.)
A-ost 64% 36%
A-west 57% 43%
LUX 0% (k.B.) 0% (k.B.)
A-mitte 85% 15%
A-südost 89% 11%
CH 0% 100%
D-mittelost 0% 100%
D-nordwest 1% 99%
D-nordost 0% 100%
D-mittelwest 2% 98%
D-südwest 7% 93%
D-südost 4% 96%

Siehe auch