Modenschau / Modeschau

Aus Variantengrammatik des Standarddeutschen
Wechseln zu:Navigation, Suche


Frequenzangaben

Die prozentualen Werte entsprechen der relativen Auftretenshäufigkeit einer Variante innerhalb eines Sprachareals.
sporadisch 4% und weniger
kommt (selten) vor 5%–20%
gebräuchlich 21%–50%
üblich / mehrheitlich 51%–95%
(fast) ausnahmslos 96%–100%
* unter Schwellenwert (absolute Belegzahl)

Arealkürzel

A: Österreich

  • A-west: Westösterreich

Vorarlberg (Vbg.), Tirol (inkl. Osttirol) (Tir.), Bezirk Zell am See/"Pinzgau" (Bundesland Salzburg)

  • A-mitte: Mittelösterreich

Oberösterreich, Bundesland Salzburg (ohne
Bezirk Zell am See/"Pinzgau")

  • A-südost: Südostösterreich

Kärnten, Steiermark

  • A-ost: Ostösterreich

Wien, Niederösterreich, Burgenland

BELG: Belgien
CH: Schweiz
D: Deutschland

  • D-südwest: Südwestdeutschland

Rheinpfalz (Rheinland-Pfalz), Saarland, Baden-Württemberg

  • D-mittelwest: Mittelwestdeutschland

Nordrhein-Westfalen, Rheinland-Pfalz (ohne Region Rheinpfalz), Hessen

  • D-nordwest: Nordwestdeutschland

Schleswig-Holstein, Hamburg, Bremen, Niedersachsen

  • D-nordost: Nordostdeutschland

Brandenburg (ohne Region Niederlausitz), Mecklenburg-Vorpommern, Berlin, alter Bezirk Magdeburg (Sachsen-Anhalt)

  • D-mittelost: Mittelostdeutschland

Sachsen, Thüringen, Region Niederlausitz (Brandenburg), alter Bezirk Halle (Saale) (Sachsen-Anhalt)

  • D-südost: Südostdeutschland

Bayern

LIE: Liechtenstein
LUX: Luxemburg
STIR: Südtirol

Modenschau die, –, -en überall; Modeschau die, –, -en A, CH, D-süd

Die Zusammensetzungen Modenschau und Modeschau werden mit oder ohne n-Fuge ohne Bedeutungsunterschied nebeneinander verwendet. In D und BELG tritt mehrheitlich bis fast ausnahmslos die Variante Modenschau auf: Eine Modenschau mit den neuesten Accessoires für den anstehenden Sommer stand neben den neuesten Pkw-Modellen auf dem Programm. (Weser-Kurier). In A kommen die Variante mit n-Fuge und diejenige ohne n-Fuge gleichermaßen vor, während in CH, LIE* und STIR* mehrheitlich Modeschau im Gebrauch ist: Das Gros aber trägt, was es immer trägt, Basels Ausgehvolk lässt sich von einer Modeschau nicht die Garderobe diktieren. (Basellandschaftliche Zeitung).

Beispielbelege

  • Modenschau
    • Eine Modenschau mit recycelten Altkleidern machte deutlich, dass mit Kreativität eine originelle Wiederverwendung möglich ist. (Neue Osnabrücker Zeitung).
    • Das Programm, über das noch mehr zu lesen sein wird, bietet von Zunftmarkt, Stadtcafé oder besonderen Stadt-Rundgängen übers Kurkonzert, Flohmarkt, Feuerwehr-Schauvorführungen und Kistenstapel-Wettstreit sowie Modenschau auf dem Markt bis zum Kinderfest im Stadtpark sicherlich für jeden etwas. (Thüringer Allgemeine).
    • Auch bei der Modenschau im Stoffwerk am Abend stand der soziale Gedanke im Vordergrund. (Frankenpost).
    • Zum zwölften Mal veranstaltete die Rieger Hauptschule eine Modenschau in der Hartberghalle. (Kleine Zeitung, Steiermark und Kärnten).
    • Als die Modenschau mit leichter Verspätung gegen 14.15 Uhr in der Cafeteria des Katharinenstifts begann, war kaum ein freier Platz zu finden. (GrenzEcho).
  • Modeschau
    • Bei Kaffee und Kuchen genossen die mitgereisten Pensionisten/Innen die originelle Modeschau. (Vorarlberg Online).
    • Die Parade der Nackten, die viel eher eine Kunstaktion als eine Modeschau war, bescherte dem Modehaus so viel Aufmerksamkeit wie noch nie. (Der Standard).
    • Die OK-Mitglieder werden sich an diesem Sonntag in historischen Gewändern präsentieren, und neben Gruppen in nostalgischer Aufmachung finden eine Modeschau mit Kostümen aus dieser Epoche sowie ein Oldtimertreffen des Schweizerischen Motor-Veteranen-Clubs statt. (St. Galler Tagblatt).
    • Die Lehrlinge stellen sich dabei mit einer Modeschau auf eine völlig andere Art und Weise vor. (Vorarlberg Online).
    • Dabei wird sie selbst entworfene, modische Hüte, aber auch funktionale Kopfbedeckungen im Rahmen einer Modeschau unterhaltsam präsentieren. (Südkurier).

Karten

Frequenztabelle


Arealkürzel

A: Österreich

  • A-west: Westösterreich

Vorarlberg (Vbg.), Tirol (inkl. Osttirol) (Tir.), Bezirk Zell am See/"Pinzgau" (Bundesland Salzburg)

  • A-mitte: Mittelösterreich

Oberösterreich, Bundesland Salzburg (ohne
Bezirk Zell am See/"Pinzgau")

  • A-südost: Südostösterreich

Kärnten, Steiermark

  • A-ost: Ostösterreich

Wien, Niederösterreich, Burgenland

BELG: Belgien
CH: Schweiz
D: Deutschland

  • D-südwest: Südwestdeutschland

Rheinpfalz (Rheinland-Pfalz), Saarland, Baden-Württemberg

  • D-mittelwest: Mittelwestdeutschland

Nordrhein-Westfalen, Rheinland-Pfalz (ohne Region Rheinpfalz), Hessen

  • D-nordwest: Nordwestdeutschland

Schleswig-Holstein, Hamburg, Bremen, Niedersachsen

  • D-nordost: Nordostdeutschland

Brandenburg (ohne Region Niederlausitz), Mecklenburg-Vorpommern, Berlin, alter Bezirk Magdeburg (Sachsen-Anhalt)

  • D-mittelost: Mittelostdeutschland

Sachsen, Thüringen, Region Niederlausitz (Brandenburg), alter Bezirk Halle (Saale) (Sachsen-Anhalt)

  • D-südost: Südostdeutschland

Bayern

LIE: Liechtenstein
LUX: Luxemburg
STIR: Südtirol

Spezielle Markierungen und Abkürzungen
  • schraffierte Sektoren in den Karten: unter Schwellenwert (absolute Belegzahl)
  • u.S. in den Frequenztabellen: unter Schwellenwert (absolute Belegzahl)
  • * im Fliesstext: unter Schwellenwert (absolute Belegzahl)
  • k.B.: keine Belege
  • Einzelvarianten unter 5 Belegen in einem Areal werden bei den Arealangaben oben nicht aufgeführt

Nähere Angaben zu den festgelegten Schwellenwerten finden sich hier.

Korpus und Quellen

Das untersuchte Korpus umfasst knapp 600 Mio. Wörter und enthält Texte aus 68 Zeitungen des zusammenhängenden deutschsprachigen Raums (Zeitraum: 2000-2013). Für weitere Informationen zum Korpus, zum statistischen Vorgehen sowie zu den analysierten Zeitungen siehe hier.

Rundungsdifferenzen
Es können Rundungsdifferenzen auftreten, in solchen Fällen ergibt die Summe der Prozentzahlen in einer Tabelle nicht genau 100%.
Relative Auftretenshäufigkeit von Modenschau / Modeschau innerhalb der einzelnen Areale
Areal Modenschau Modeschau
LIE 0% 100% (u.S.)
STIR 12% (u.S.) 88% (u.S.)
LUX 62% (u.S.) 38% (u.S.)
A-ost 53% 47%
A-mitte 35% 65%
BELG 91% 9%
CH 20% 80%
A-west 40% 60%
A-südost 52% 48%
D-südwest 88% 12%
D-nordwest 96% 4%
D-mittelwest 96% 4%
D-südost 95% 5%
D-mittelost 99% 1%
D-nordost 98% 2%

Siehe auch