Marathon / Marathonlauf

Aus Variantengrammatik des Standarddeutschen
Wechseln zu:Navigation, Suche


Frequenzangaben

Die prozentualen Werte entsprechen der relativen Auftretenshäufigkeit einer Variante innerhalb eines Sprachareals.
sporadisch 4% und weniger
kommt (selten) vor 5%–20%
gebräuchlich 21%–50%
üblich / mehrheitlich 51%–95%
(fast) ausnahmslos 96%–100%
* unter Schwellenwert (absolute Belegzahl)

Arealkürzel

A: Österreich

  • A-west: Westösterreich

Vorarlberg (Vbg.), Tirol (inkl. Osttirol) (Tir.), Bezirk Zell am See/"Pinzgau" (Bundesland Salzburg)

  • A-mitte: Mittelösterreich

Oberösterreich, Bundesland Salzburg (ohne
Bezirk Zell am See/"Pinzgau")

  • A-südost: Südostösterreich

Kärnten, Steiermark

  • A-ost: Ostösterreich

Wien, Niederösterreich, Burgenland

BELG: Belgien
CH: Schweiz
D: Deutschland

  • D-südwest: Südwestdeutschland

Rheinpfalz (Rheinland-Pfalz), Saarland, Baden-Württemberg

  • D-mittelwest: Mittelwestdeutschland

Nordrhein-Westfalen, Rheinland-Pfalz (ohne Region Rheinpfalz), Hessen

  • D-nordwest: Nordwestdeutschland

Schleswig-Holstein, Hamburg, Bremen, Niedersachsen

  • D-nordost: Nordostdeutschland

Brandenburg (ohne Region Niederlausitz), Mecklenburg-Vorpommern, Berlin, alter Bezirk Magdeburg (Sachsen-Anhalt)

  • D-mittelost: Mittelostdeutschland

Sachsen, Thüringen, Region Niederlausitz (Brandenburg), alter Bezirk Halle (Saale) (Sachsen-Anhalt)

  • D-südost: Südostdeutschland

Bayern

LIE: Liechtenstein
LUX: Luxemburg
STIR: Südtirol

Marathon der, -s, -s überall; Marathonlauf der, -(e)s, Marathonläufe A-mitte, D

Das Substantiv Marathon und das zusammengesetzte Substantiv Marathonlauf stehen ohne Bedeutungsunterschied nebeneinander (vgl. Kompositum / Nicht-Kompositum bei Substantiven). In A, CH und BELG tritt mehrheitlich bis fast ausnahmslos die Variante Marathon auf: Der heurige Marathon vom 2. Oktober wartete mit Rekordteilnehmerzahlen auf [...]. (St. Galler Tagblatt). In D, LUX und STIR* ist dies zwar auch die übliche Form, sie ist aber etwas weniger häufig im Gebrauch – in diesen Arealen kommt daneben auch das Kompositum Marathonlauf vor: Abschließend stand der Marathonlauf an, der bei 26 Grad Celsius zu absolvieren war. (Märkische Online Zeitung).

Beispielbelege

  • Marathon
    • Das Auftaktsignal für den vierstündigen Marathon an geschliffenen Reden über Pleiten, Pech und Pannen im Kreis lieferte der Landrat gleich selbst mit einer Fanfare. (Freie Presse).
    • In der zweiten Radrunde nahm er dann etwas das Tempo raus, denn der Marathon stand ja noch auf dem Programm. (Thüringer Allgemeine).
    • Der Surselva-Marathon wird als einer der schwierigsten Marathons der ganzen Swiss-Loppet-Serie bezeichnet. (Die Südostschweiz).
    • Sie hat selbst unzählige Marathons in den Beinen und war Berglaufweltmeisterin. (Salzburger Nachrichten).
    • Jeder könne einen Marathon bewältigen, jedoch sei eine sportmedizinische Untersuchung davor unbedingt zu machen. (Vorarlberg Online).
  • Marathonlauf
    • Mit Freude und Beifall wurde registriert, dass die beiden Pfarrer jetzt ihr Training für den Marathonlauf in München im Oktober beginnen wollen. (Passauer Neue Presse).
    • Egal ob Hochhausrunning, Snowboarden oder Marathonläufe – es gibt keine Herausforderung, der sich die beiden nicht stellen würden. (Augsburger Allgemeine).
    • Richtig dosiert ist Ausdauersport die beste Medizin, deshalb ist nach einem solchen Stress wie dem Marathonlauf definitiv auch Ruhe vonnöten. (inFranken.de).
    • Abgedeckt wird dabei die enorme Spanne von den 800 Metern bis zum Marathonlauf. (Südkurier).
    • Die Fotografie zeigt einen 88-jährigen Herrn bei einem regionalen Marathonlauf vor zwei Jahren. (Märkische Allgemeine).

Karten

Frequenztabelle

Relative Auftretenshäufigkeit von Marathon / Marathonlauf innerhalb der einzelnen Areale
Areal Marathon Marathonlauf
LIE 50% (u.S.) 50% (u.S.)
STIR 89% (u.S.) 11% (u.S.)
LUX 85% 15%
A-ost 100% 0%
BELG 98% 2%
A-west 97% 3%
A-südost 97% 3%
A-mitte 94% 6%
CH 96% 4%
D-nordwest 88% 12%
D-mittelwest 88% 12%
D-südwest 91% 9%
D-mittelost 86% 14%
D-nordost 90% 10%
D-südost 88% 12%

Siehe auch