Maiensäss / Maisäß

Aus Variantengrammatik des Standarddeutschen
Wechseln zu:Navigation, Suche


Frequenzangaben

Die prozentualen Werte entsprechen der relativen Auftretenshäufigkeit einer Variante innerhalb eines Sprachareals.
sporadisch 4% und weniger
kommt (selten) vor 5%–20%
gebräuchlich 21%–50%
üblich / mehrheitlich 51%–95%
(fast) ausnahmslos 96%–100%
* unter Schwellenwert (absolute Belegzahl)

Arealkürzel

A: Österreich

  • A-west: Westösterreich

Vorarlberg (Vbg.), Tirol (inkl. Osttirol) (Tir.), Bezirk Zell am See/"Pinzgau" (Bundesland Salzburg)

  • A-mitte: Mittelösterreich

Oberösterreich, Bundesland Salzburg (ohne
Bezirk Zell am See/"Pinzgau")

  • A-südost: Südostösterreich

Kärnten, Steiermark

  • A-ost: Ostösterreich

Wien, Niederösterreich, Burgenland

BELG: Belgien
CH: Schweiz
D: Deutschland

  • D-südwest: Südwestdeutschland

Rheinpfalz (Rheinland-Pfalz), Saarland, Baden-Württemberg

  • D-mittelwest: Mittelwestdeutschland

Nordrhein-Westfalen, Rheinland-Pfalz (ohne Region Rheinpfalz), Hessen

  • D-nordwest: Nordwestdeutschland

Schleswig-Holstein, Hamburg, Bremen, Niedersachsen

  • D-nordost: Nordostdeutschland

Brandenburg (ohne Region Niederlausitz), Mecklenburg-Vorpommern, Berlin, alter Bezirk Magdeburg (Sachsen-Anhalt)

  • D-mittelost: Mittelostdeutschland

Sachsen, Thüringen, Region Niederlausitz (Brandenburg), alter Bezirk Halle (Saale) (Sachsen-Anhalt)

  • D-südost: Südostdeutschland

Bayern

LIE: Liechtenstein
LUX: Luxemburg
STIR: Südtirol

Maiensäss das, -es, -e CH; Maisäß das / der, -es, -e A-west (Vbg.) 'im Frühling als Viehweide verwendete Bergwiese bzw. Alm(hütte)'

Die Zusammensetzungen Maiensäss (alternative Schreibung Maiensäß) und Maisäß werden mit oder ohne en-Fuge ohne Bedeutungsunterschied nebeneinander verwendet. In CH tritt fast ausnahmslos Maiensäss auf: Gemeinsam gehen die beiden viel spazieren, wandern auf das Maiensäss oder unternehmen Ausflüge in die Rheinschlucht. (Die Südostschweiz). In A-west (Vbg.) kommt diese Variante zwar auch vor, mehrheitlich ist hier jedoch Maisäß im Gebrauch: Am Mittwochabend war ein 71-jähriger Mann aus Bludenz alleine mit Holzarbeiten bei seinem Maisäß in Bartholomäberg beschäftigt. (Vorarlberg Online).

Beispielbelege

  • Maiensäss
    • Drei Hüttenbesitzer haben bereits mit dem Wiederaufbau ihrer Maiensässe begonnen. (Die Südostschweiz).
    • Am liebsten arbeitet Gertrud Künzler-Keel an ihren Textilbildern auf dem Steintisch vor ihrem Maiensäss am Grabserberg – mit einer wunderschönen Aussicht auf Werdenberg und das Rheintal. (St. Galler Tagblatt).
    • Um- und Ausbauten von alten Maiensässhütten und Ställen sind im Kanton Graubünden streng geregelt. (Die Südostschweiz).
    • Der Bundesrat hat die im Text beschriebenen Ausnahmen für bestehende oder bis zum 11. März bewilligte Hotels oder Maiensässe erlassen. (St. Galler Tagblatt).
    • Der in der Region wohnhaft gewesene Mann war am Dienstag zu seinem Maiensäss im Gebiet Torn gewandert, um sich auf die Jagd vorzubereiten. (Die Südostschweiz).
  • Maisäß
    • Den Besuch bei Theo Eckl in der "Walserklause" in Marul, den Älpler-Hock auf dem Maisäß bei Gerhard und Emmi Konzett [...] nehmen die Teilnehmer als zusätzliche gesellige Impressionen mit auf ihre Heimreise. (Vorarlberg Online).
    • Anschließend wandert die Gruppe unter der Leitung von Friedrich Juen über den Rüti Maisäß, vorbei an uralter Kulturlandschaft (Trockensteinmauern) bis zum Zuggawaldhus, der alten Säumerstation an der Via Valtellina. (Vorarlberg Online).
    • Gasthäuser, Maisäße, Wanderwege, Kirchen, Hütten und Museen sind Schauplätze der Veranstaltungen. (Vorarlberg Online).
    • Hier beginnt der neue Alpweg zum Maisäß Garfrescha. (Vorarlberg Online).
    • Freie Stunden im Sommer verbringt Mario Tschofen nämlich gerne auf seinem Maisäß, der genau gegenüber liegt. (Vorarlberg Online).

Karten

Frequenztabelle


Arealkürzel

A: Österreich

  • A-west: Westösterreich

Vorarlberg (Vbg.), Tirol (inkl. Osttirol) (Tir.), Bezirk Zell am See/"Pinzgau" (Bundesland Salzburg)

  • A-mitte: Mittelösterreich

Oberösterreich, Bundesland Salzburg (ohne
Bezirk Zell am See/"Pinzgau")

  • A-südost: Südostösterreich

Kärnten, Steiermark

  • A-ost: Ostösterreich

Wien, Niederösterreich, Burgenland

BELG: Belgien
CH: Schweiz
D: Deutschland

  • D-südwest: Südwestdeutschland

Rheinpfalz (Rheinland-Pfalz), Saarland, Baden-Württemberg

  • D-mittelwest: Mittelwestdeutschland

Nordrhein-Westfalen, Rheinland-Pfalz (ohne Region Rheinpfalz), Hessen

  • D-nordwest: Nordwestdeutschland

Schleswig-Holstein, Hamburg, Bremen, Niedersachsen

  • D-nordost: Nordostdeutschland

Brandenburg (ohne Region Niederlausitz), Mecklenburg-Vorpommern, Berlin, alter Bezirk Magdeburg (Sachsen-Anhalt)

  • D-mittelost: Mittelostdeutschland

Sachsen, Thüringen, Region Niederlausitz (Brandenburg), alter Bezirk Halle (Saale) (Sachsen-Anhalt)

  • D-südost: Südostdeutschland

Bayern

LIE: Liechtenstein
LUX: Luxemburg
STIR: Südtirol

Spezielle Markierungen und Abkürzungen
  • schraffierte Sektoren in den Karten: unter Schwellenwert (absolute Belegzahl)
  • u.S. in den Frequenztabellen: unter Schwellenwert (absolute Belegzahl)
  • * im Fliesstext: unter Schwellenwert (absolute Belegzahl)
  • k.B.: keine Belege
  • Einzelvarianten unter 5 Belegen in einem Areal werden bei den Arealangaben oben nicht aufgeführt

Nähere Angaben zu den festgelegten Schwellenwerten finden sich hier.

Korpus und Quellen

Das untersuchte Korpus umfasst knapp 600 Mio. Wörter und enthält Texte aus 68 Zeitungen des zusammenhängenden deutschsprachigen Raums (Zeitraum: 2000-2013). Für weitere Informationen zum Korpus, zum statistischen Vorgehen sowie zu den analysierten Zeitungen siehe hier.

Rundungsdifferenzen
Es können Rundungsdifferenzen auftreten, in solchen Fällen ergibt die Summe der Prozentzahlen in einer Tabelle nicht genau 100%.
Relative Auftretenshäufigkeit von Maiensäss / Maisäß innerhalb der einzelnen Areale
Areal Maiensäss Maisäß
A-mitte 100% (u.S.) 0%
A-west 20% 80%
CH 100% 0%
A-ost 0% (k.B.) 0% (k.B.)
A-südost 0% (k.B.) 0% (k.B.)
BELG 0% (k.B.) 0% (k.B.)
LIE 0% (k.B.) 0% (k.B.)
LUX 0% (k.B.) 0% (k.B.)
STIR 0% (k.B.) 0% (k.B.)
D-mittelost 0% (k.B.) 0% (k.B.)
D-mittelwest 0% (k.B.) 0% (k.B.)
D-nordost 0% (k.B.) 0% (k.B.)
D-nordwest 0% (k.B.) 0% (k.B.)
D-südost 0% (k.B.) 0% (k.B.)
D-südwest 0% (k.B.) 0% (k.B.)

Siehe auch