Kriminaler / Kriminalist

Aus Variantengrammatik des Standarddeutschen
Wechseln zu:Navigation, Suche


Frequenzangaben

Die prozentualen Werte entsprechen der relativen Auftretenshäufigkeit einer Variante innerhalb eines Sprachareals.
sporadisch 4% und weniger
kommt (selten) vor 5%–20%
gebräuchlich 21%–50%
üblich / mehrheitlich 51%–95%
(fast) ausnahmslos 96%–100%
* unter Schwellenwert (absolute Belegzahl)

Arealkürzel

A: Österreich

  • A-west: Westösterreich

Vorarlberg (Vbg.), Tirol (inkl. Osttirol) (Tir.), Bezirk Zell am See/"Pinzgau" (Bundesland Salzburg)

  • A-mitte: Mittelösterreich

Oberösterreich, Bundesland Salzburg (ohne
Bezirk Zell am See/"Pinzgau")

  • A-südost: Südostösterreich

Kärnten, Steiermark

  • A-ost: Ostösterreich

Wien, Niederösterreich, Burgenland

BELG: Belgien
CH: Schweiz
D: Deutschland

  • D-südwest: Südwestdeutschland

Rheinpfalz (Rheinland-Pfalz), Saarland, Baden-Württemberg

  • D-mittelwest: Mittelwestdeutschland

Nordrhein-Westfalen, Rheinland-Pfalz (ohne Region Rheinpfalz), Hessen

  • D-nordwest: Nordwestdeutschland

Schleswig-Holstein, Hamburg, Bremen, Niedersachsen

  • D-nordost: Nordostdeutschland

Brandenburg (ohne Region Niederlausitz), Mecklenburg-Vorpommern, Berlin, alter Bezirk Magdeburg (Sachsen-Anhalt)

  • D-mittelost: Mittelostdeutschland

Sachsen, Thüringen, Region Niederlausitz (Brandenburg), alter Bezirk Halle (Saale) (Sachsen-Anhalt)

  • D-südost: Südostdeutschland

Bayern

LIE: Liechtenstein
LUX: Luxemburg
STIR: Südtirol

Kriminaler der, -s, – D-südost; Kriminalist der, -en, -en A, D 'Mitarbeiter der Kriminalpolizei, Kriminalbeamter'

Die Substantive Kriminaler und Kriminalist werden auf -er oder -ist gebildet und ohne Bedeutungsunterschied nebeneinander verwendet. Kriminalist ist insgesamt die häufigere Variante, sie wird in D-nord, D-mitte, D-südwest und A fast ausnahmslos verwendet: Details will der erfahrene Kriminalist nicht nennen. (Lausitzer Rundschau). Auch in D-südost ist diese Variante gebräuchlich, daneben ist hier aber mehrheitlich die Variante mit -er, nämlich Kriminaler, in Verwendung: Ein pensionierter Kriminaler aus Ingolstadt befasst sich sogar noch mit dem Fall und hält in der Region Vorträge. (Nürnberger Allgemeine). Diese Variante kommt, wenngleich sporadisch, auch in D-südwest, D-mittelwest und D-nordwest vor.

In der Fachliteratur wird mitunter vermerkt, dass in A auch die Variante Krimineser[1] verwendet werde. Dies kann durch die Variantengrammatik nicht bestätigt werden.

Beispielbelege

  • Kriminaler
    • Die erfahrenen Kriminaler haben dann nachgehakt [...]. (Augsburger Allgemeine).
    • Ermittlungen im Vorfeld brachten die Kriminaler auf die Spur des Mannes. (inFranken.de).
    • Und doch hat dieser "Tatort" Mängel, die alle optischen Effekte, allen Thrill und alle krachende Emotionalität der beiden Kriminaler nicht überdecken können (Hessische/Niedersächsische Allgemeine).
    • Während der Kriminaler die beiden "Einkäufer" im Auge behielt, kontrollierten die hinzu gerufenen Beamten der Polizeistation Haag ein offensichtlich dazu gehörendes Auto, besetzt mit einer weiteren Person, das in der Nähe geparkt war, und stellten schnell fest, dass es sich hier nicht um einfache Touristen handelt. (Oberbayerisches Volksblatt).
    • Die Kriminaler sollten berichten, wie es 2004 zu den Aussagen und Geständnissen der Angeklagten gekommen war. (Augsburger Allgemeine).
  • Kriminalist
    • Zum 1. Juni übernimmt der bescheidene Kriminalist eine neue Aufgabe: Er wird Leiter der Abteilung 3 im Landeskriminalamt. (Mitteldeutsche Zeitung).
    • Die Kriminalisten gehen jedenfalls von einem Verbrechen aus. (Kronen Zeitung, Steiermark und Kärnten).
    • Das Einwohnermeldeamt schickt den Kriminalisten auf Anfrage ein Foto des Vaters vom Opfer. (Volksstimme).
    • Erst kürzlich haben sich Kriminalisten und Staatsanwälte in Vorarlberg zum Informationsaustausch getroffen. (Tiroler Tageszeitung).
    • Die Kriminalisten werden in einem 14-tägigen Lehrgang zum Thema Vernehmung geschult. (Basellandschaftliche Zeitung).

Karten

Frequenztabelle


Arealkürzel

A: Österreich

  • A-west: Westösterreich

Vorarlberg (Vbg.), Tirol (inkl. Osttirol) (Tir.), Bezirk Zell am See/"Pinzgau" (Bundesland Salzburg)

  • A-mitte: Mittelösterreich

Oberösterreich, Bundesland Salzburg (ohne
Bezirk Zell am See/"Pinzgau")

  • A-südost: Südostösterreich

Kärnten, Steiermark

  • A-ost: Ostösterreich

Wien, Niederösterreich, Burgenland

BELG: Belgien
CH: Schweiz
D: Deutschland

  • D-südwest: Südwestdeutschland

Rheinpfalz (Rheinland-Pfalz), Saarland, Baden-Württemberg

  • D-mittelwest: Mittelwestdeutschland

Nordrhein-Westfalen, Rheinland-Pfalz (ohne Region Rheinpfalz), Hessen

  • D-nordwest: Nordwestdeutschland

Schleswig-Holstein, Hamburg, Bremen, Niedersachsen

  • D-nordost: Nordostdeutschland

Brandenburg (ohne Region Niederlausitz), Mecklenburg-Vorpommern, Berlin, alter Bezirk Magdeburg (Sachsen-Anhalt)

  • D-mittelost: Mittelostdeutschland

Sachsen, Thüringen, Region Niederlausitz (Brandenburg), alter Bezirk Halle (Saale) (Sachsen-Anhalt)

  • D-südost: Südostdeutschland

Bayern

LIE: Liechtenstein
LUX: Luxemburg
STIR: Südtirol

Spezielle Markierungen und Abkürzungen
  • schraffierte Sektoren in den Karten: unter Schwellenwert (absolute Belegzahl)
  • u.S. in den Frequenztabellen: unter Schwellenwert (absolute Belegzahl)
  • * im Fliesstext: unter Schwellenwert (absolute Belegzahl)
  • k.B.: keine Belege
  • Einzelvarianten unter 5 Belegen in einem Areal werden bei den Arealangaben oben nicht aufgeführt

Nähere Angaben zu den festgelegten Schwellenwerten finden sich hier.

Korpus und Quellen

Das untersuchte Korpus umfasst knapp 600 Mio. Wörter und enthält Texte aus 68 Zeitungen des zusammenhängenden deutschsprachigen Raums (Zeitraum: 2000-2013). Für weitere Informationen zum Korpus, zum statistischen Vorgehen sowie zu den analysierten Zeitungen siehe hier.

Rundungsdifferenzen
Es können Rundungsdifferenzen auftreten, in solchen Fällen ergibt die Summe der Prozentzahlen in einer Tabelle nicht genau 100%.
Relative Auftretenshäufigkeit von Kriminaler / Kriminalist innerhalb der einzelnen Areale
Areal Kriminaler Kriminalist
A-mitte 0% 100%
A-ost 0% 100%
A-südost 0% 100%
A-west 0% 100%
LUX 0% 100% (u.S.)
CH 0% 100% (u.S.)
D-südwest 4% 96%
D-nordost 0% 100%
D-nordwest 4% 96%
D-mittelost 0% 100%
D-mittelwest 4% 96%
D-südost 62% 38%
LIE 0% (k.B.) 0% (k.B.)
BELG 0% (k.B.) 0% (k.B.)
STIR 0% (k.B.) 0% (k.B.)

Einzelnachweise

  1. Ebner, Jakob (2009): Duden - Wie sagt man in Österreich? Wörterbuch des österreichischen Deutsch. Mannheim u.a.: Dudenverlag, S. 221.

Siehe auch