Kreisverkehr / Verkehrskreisel

Aus Variantengrammatik des Standarddeutschen
Wechseln zu:Navigation, Suche


Frequenzangaben

Die prozentualen Werte entsprechen der relativen Auftretenshäufigkeit einer Variante innerhalb eines Sprachareals.
sporadisch 4% und weniger
kommt (selten) vor 5%–20%
gebräuchlich 21%–50%
üblich / mehrheitlich 51%–95%
(fast) ausnahmslos 96%–100%
* unter Schwellenwert (absolute Belegzahl)

Arealkürzel

A: Österreich

  • A-west: Westösterreich

Vorarlberg (Vbg.), Tirol (inkl. Osttirol) (Tir.), Bezirk Zell am See/"Pinzgau" (Bundesland Salzburg)

  • A-mitte: Mittelösterreich

Oberösterreich, Bundesland Salzburg (ohne
Bezirk Zell am See/"Pinzgau")

  • A-südost: Südostösterreich

Kärnten, Steiermark

  • A-ost: Ostösterreich

Wien, Niederösterreich, Burgenland

BELG: Belgien
CH: Schweiz
D: Deutschland

  • D-südwest: Südwestdeutschland

Rheinpfalz (Rheinland-Pfalz), Saarland, Baden-Württemberg

  • D-mittelwest: Mittelwestdeutschland

Nordrhein-Westfalen, Rheinland-Pfalz (ohne Region Rheinpfalz), Hessen

  • D-nordwest: Nordwestdeutschland

Schleswig-Holstein, Hamburg, Bremen, Niedersachsen

  • D-nordost: Nordostdeutschland

Brandenburg (ohne Region Niederlausitz), Mecklenburg-Vorpommern, Berlin, alter Bezirk Magdeburg (Sachsen-Anhalt)

  • D-mittelost: Mittelostdeutschland

Sachsen, Thüringen, Region Niederlausitz (Brandenburg), alter Bezirk Halle (Saale) (Sachsen-Anhalt)

  • D-südost: Südostdeutschland

Bayern

LIE: Liechtenstein
LUX: Luxemburg
STIR: Südtirol

Kreisverkehr der, -s, -e überall; Verkehrskreisel der, -s, – CH, D-nordwest 'straßenbauliche Art des Verkehrsknotenpunktes' bzw. 'kreisförmiger Straßenverlauf mit Ein- und Ausfahrten'

Die Zusammensetzungen Kreisverkehr und Verkehrskreisel stehen in der Bedeutung 'kreisförmiger Straßenverlauf mit Ein- und Ausfahrten' nebeneinander (vgl. Reihenfolge der Kompositionsglieder). Die Variante Kreisverkehr ist insgesamt häufiger, sie tritt im gesamten deutschsprachigen Raum auf: Der Kreisverkehr war aufgrund des Pannen-Transporters für einige Zeit blockiert. (inFranken.de). In CH ist neben dieser üblicherweise verwendeten Variante auch Verkehrskreisel gebräuchlich: Stadt und Kanton planen, am Spisertor einen Verkehrskreisel zu bauen. (St. Galler Tagblatt). In D wird die Variante Verkehrskreisel zwar ebenfalls verwendet, sie kommt jedoch nur in D-nordwest etwas häufiger, in den übrigen Regionen hingegen nur sehr sporadisch vor.

In der Fachliteratur wird mitunter ausgesagt, dass in D und CH auch die Variante Kreiselverkehr[1] verwendet werde. Dies ist gemäß der Variantengrammatik nicht der Fall – vielmehr wird das Substantiv Kreisel verwendet. Für Informationen zum Gebrauch der Variante siehe den Artikel Kreisel / Verkehrskreisel.

Beispielbelege

  • Kreisverkehr
    • Zahlreiche Bürger blockierten mit Transparenten ausgerüstet den Kreisverkehr Studenzen. (Kleine Zeitung, Steiermark und Kärnten).
    • Das Konzept, das nun der Landesregierung vorgelegt wird, sieht auch Sofortmaßnahmen vor: Kreisverkehre, Lärmschutzwände, Tempolimits. (Der Vinschger).
    • Eine 64-Jährige fuhr mit ihrem Pkw VW in den Kreisverkehr ein und achtete nicht auf die Radfahrerin. (Neue Westfälische).
    • Die Kreuzung wird nun im Kreisverkehr passiert. (St. Galler Tagblatt).
    • Für eine geordnete Verkehrsführung könnte ein kleiner Kreisverkehr am Rathaus sorgen und entlang der Hauptstraße und der Hartmannstraße könnten Parkplätze angelegt werden. (inFranken.de).
  • Verkehrskreisel
    • Ebenfalls ein Jahr dauert die Sanierung der Bahnhofstrasse in Dottikon samt Realisierung eines Verkehrskreisels zu Gesamtkosten von 2,9 Mio. Franken. (Aargauer Zeitung).
    • Der Hauptverkehrskreisel der Kalistadt stand zwischenzeitlich komplett unter Wasser. (Thüringer Allgemeine).
    • Nach dem schweren Unfall bei der Gossauer Autobahnausfahrt werden Forderungen nach einem Verkehrskreisel laut. (St. Galler Tagblatt).
    • Durch den Bau eines Verkehrskreisels soll der Autoverkehr problemlos über eine Rampe auf das Parkdeck mit insgesamt 400 Stellplätzen geführt werden. (Rheinische Post).
    • Noch bis zum 29. Januar können Dorfbewohner Ideen und Vorschläge für den Schmuck des geplanten Verkehrskreisels einreichen. (Aargauer Zeitung).

Karten

Frequenztabelle


Arealkürzel

A: Österreich

  • A-west: Westösterreich

Vorarlberg (Vbg.), Tirol (inkl. Osttirol) (Tir.), Bezirk Zell am See/"Pinzgau" (Bundesland Salzburg)

  • A-mitte: Mittelösterreich

Oberösterreich, Bundesland Salzburg (ohne
Bezirk Zell am See/"Pinzgau")

  • A-südost: Südostösterreich

Kärnten, Steiermark

  • A-ost: Ostösterreich

Wien, Niederösterreich, Burgenland

BELG: Belgien
CH: Schweiz
D: Deutschland

  • D-südwest: Südwestdeutschland

Rheinpfalz (Rheinland-Pfalz), Saarland, Baden-Württemberg

  • D-mittelwest: Mittelwestdeutschland

Nordrhein-Westfalen, Rheinland-Pfalz (ohne Region Rheinpfalz), Hessen

  • D-nordwest: Nordwestdeutschland

Schleswig-Holstein, Hamburg, Bremen, Niedersachsen

  • D-nordost: Nordostdeutschland

Brandenburg (ohne Region Niederlausitz), Mecklenburg-Vorpommern, Berlin, alter Bezirk Magdeburg (Sachsen-Anhalt)

  • D-mittelost: Mittelostdeutschland

Sachsen, Thüringen, Region Niederlausitz (Brandenburg), alter Bezirk Halle (Saale) (Sachsen-Anhalt)

  • D-südost: Südostdeutschland

Bayern

LIE: Liechtenstein
LUX: Luxemburg
STIR: Südtirol

Spezielle Markierungen und Abkürzungen
  • schraffierte Sektoren in den Karten: unter Schwellenwert (absolute Belegzahl)
  • u.S. in den Frequenztabellen: unter Schwellenwert (absolute Belegzahl)
  • * im Fliesstext: unter Schwellenwert (absolute Belegzahl)
  • k.B.: keine Belege
  • Einzelvarianten unter 5 Belegen in einem Areal werden bei den Arealangaben oben nicht aufgeführt

Nähere Angaben zu den festgelegten Schwellenwerten finden sich hier.

Korpus und Quellen

Das untersuchte Korpus umfasst knapp 600 Mio. Wörter und enthält Texte aus 68 Zeitungen des zusammenhängenden deutschsprachigen Raums (Zeitraum: 2000-2013). Für weitere Informationen zum Korpus, zum statistischen Vorgehen sowie zu den analysierten Zeitungen siehe hier.

Rundungsdifferenzen
Es können Rundungsdifferenzen auftreten, in solchen Fällen ergibt die Summe der Prozentzahlen in einer Tabelle nicht genau 100%.
Relative Auftretenshäufigkeit von Kreisverkehr / Verkehrskreisel innerhalb der einzelnen Areale
Areal Kreisverkehr Verkehrskreisel
LIE 100% (u.S.) 0%
CH 70% 30%
A-ost 100% 0%
STIR 100% 0%
LUX 100% 0%
A-mitte 100% 0%
BELG 100% 0%
A-west 100% 0%
A-südost 100% 0%
D-nordwest 93% 7%
D-nordost 98% 2%
D-mittelost 97% 3%
D-südwest 97% 3%
D-mittelwest 99% 1%
D-südost 98% 2%

Einzelnachweise

  1. Ammon, Ulrich u.a. (Hrsg.) (2016): Variantenwörterbuch des Deutschen. Die Standardsprache in Österreich, der Schweiz, Deutschland, Liechtenstein, Luxemburg, Ostbelgien und Südtirol sowie Rumänien, Namibia und Mennonitensiedlungen. 2., völlig neu bearbeitete und erweiterte Auflage. Berlin/Boston: de Gruyter, S. 418.

Siehe auch