kontrovers / kontroversiell

Aus Variantengrammatik des Standarddeutschen
Wechseln zu:Navigation, Suche


Frequenzangaben

Die prozentualen Werte entsprechen der relativen Auftretenshäufigkeit einer Variante innerhalb eines Sprachareals.
sporadisch 4% und weniger
kommt (selten) vor 5%–20%
gebräuchlich 21%–50%
üblich / mehrheitlich 51%–95%
(fast) ausnahmslos 96%–100%
* unter Schwellenwert (absolute Belegzahl)

Arealkürzel

A: Österreich

  • A-west: Westösterreich

Vorarlberg (Vbg.), Tirol (inkl. Osttirol) (Tir.), Bezirk Zell am See/"Pinzgau" (Bundesland Salzburg)

  • A-mitte: Mittelösterreich

Oberösterreich, Bundesland Salzburg (ohne
Bezirk Zell am See/"Pinzgau")

  • A-südost: Südostösterreich

Kärnten, Steiermark

  • A-ost: Ostösterreich

Wien, Niederösterreich, Burgenland

BELG: Belgien
CH: Schweiz
D: Deutschland

  • D-südwest: Südwestdeutschland

Rheinpfalz (Rheinland-Pfalz), Saarland, Baden-Württemberg

  • D-mittelwest: Mittelwestdeutschland

Nordrhein-Westfalen, Rheinland-Pfalz (ohne Region Rheinpfalz), Hessen

  • D-nordwest: Nordwestdeutschland

Schleswig-Holstein, Hamburg, Bremen, Niedersachsen

  • D-nordost: Nordostdeutschland

Brandenburg (ohne Region Niederlausitz), Mecklenburg-Vorpommern, Berlin, alter Bezirk Magdeburg (Sachsen-Anhalt)

  • D-mittelost: Mittelostdeutschland

Sachsen, Thüringen, Region Niederlausitz (Brandenburg), alter Bezirk Halle (Saale) (Sachsen-Anhalt)

  • D-südost: Südostdeutschland

Bayern

LIE: Liechtenstein
LUX: Luxemburg
STIR: Südtirol

kontrovers Adj. überall; kontroversiell Adj. A

Die Adjektivvarianten kontrovers und kontroversiell werden ohne Bedeutungsunterschied nebeneinander verwendet (vgl. Suffixvariation bei Adjektiven). Die Variante kontrovers tritt im gesamten deutschsprachigen Raum auf und wird insbesondere in D, BELG, LUX, CH, STIR und LIE* ausnahmslos gebraucht: Der geplante Nationalpark wird im Nordschwarzwald kontrovers diskutiert. (Heilbronner Stimme). In A-südost und A-ost* ist neben dieser Variante mehrheitlich das mit -iell abgeleitete Adjektiv kontroversiell in Verwendung, auch in A-mitte und A-west ist dieses gebräuchlich: Was seit Jahrzehnten in der Stadt kontroversiell diskutiert wird, steht erneut zur Debatte [...]. (Tiroler Tageszeitung).

Beispielbelege

  • kontrovers
    • Seitdem der Artikel über die neue SMS-Dienstleistung der Jobcenter auf der Homepage des Nordkurier erschienen ist, wird darüber im Internet kontrovers diskutiert. (Nordkurier).
    • Und auch sonst soll sich trotz Vollzugs der lange geplanten und kontrovers diskutierten landesweiten Polizeireform für den Bürger erst einmal nichts ändern. (Märkische Online Zeitung).
    • Nach zunächst kontroverser Debatte hat der Ausschuss beschlossen, die ramponierte Asphaltdecke auf dem Alten Postweg in Mehrhoog in diesem Jahr noch nicht zu sanieren. (Rheinische Post).
    • Das Abstimmungsresultat ist nach zahlreichen kontroversen Wortmeldungen und einem abgelehnten Rückweisungsantrag seitens der SP überraschend deutlich ausgefallen: 23 stimmten Ja, 14 waren dagegen. (Aargauer Zeitung).
    • Bei der Beratung des Haushaltsplans für das Jahr 2013 ging es zeitweise lautstark und kontrovers zu. (inFranken.de).
  • kontroversiell
    • An der Frage, wie "wahnsinnig" Hölderlin wirklich war, haben sich Psychiater und Germanisten mit kontroversiellen Ergebnissen abgearbeitet. (Der Standard).
    • Wie kontroversiell die Windkraftnutzung diskutiert werden kann, ist im Innviertel – man denke an das Silventus-Projekt – bestens bekannt. (Oberösterreichische Nachrichten).
    • Politisch kontroversielle Wochen kommen nach dem Votum gegen eine Gemeindefusion auf Kaibing zu. (Kleine Zeitung, Steiermark und Kärnten).
    • So kontroversiell und öffentlich um das Radfahrverbot vor Monaten debattiert und gestritten wurde, so friedlich und unauffällig verläuft nun dessen Vollstreckung. (Tiroler Tageszeitung).
    • Die Diskussion auf Facebook ist jedenfalls rege und kontroversiell. (Oberösterreichische Nachrichten).

Karten

Frequenztabelle


Arealkürzel

A: Österreich

  • A-west: Westösterreich

Vorarlberg (Vbg.), Tirol (inkl. Osttirol) (Tir.), Bezirk Zell am See/"Pinzgau" (Bundesland Salzburg)

  • A-mitte: Mittelösterreich

Oberösterreich, Bundesland Salzburg (ohne
Bezirk Zell am See/"Pinzgau")

  • A-südost: Südostösterreich

Kärnten, Steiermark

  • A-ost: Ostösterreich

Wien, Niederösterreich, Burgenland

BELG: Belgien
CH: Schweiz
D: Deutschland

  • D-südwest: Südwestdeutschland

Rheinpfalz (Rheinland-Pfalz), Saarland, Baden-Württemberg

  • D-mittelwest: Mittelwestdeutschland

Nordrhein-Westfalen, Rheinland-Pfalz (ohne Region Rheinpfalz), Hessen

  • D-nordwest: Nordwestdeutschland

Schleswig-Holstein, Hamburg, Bremen, Niedersachsen

  • D-nordost: Nordostdeutschland

Brandenburg (ohne Region Niederlausitz), Mecklenburg-Vorpommern, Berlin, alter Bezirk Magdeburg (Sachsen-Anhalt)

  • D-mittelost: Mittelostdeutschland

Sachsen, Thüringen, Region Niederlausitz (Brandenburg), alter Bezirk Halle (Saale) (Sachsen-Anhalt)

  • D-südost: Südostdeutschland

Bayern

LIE: Liechtenstein
LUX: Luxemburg
STIR: Südtirol

Spezielle Markierungen und Abkürzungen
  • schraffierte Sektoren in den Karten: unter Schwellenwert (absolute Belegzahl)
  • u.S. in den Frequenztabellen: unter Schwellenwert (absolute Belegzahl)
  • * im Fliesstext: unter Schwellenwert (absolute Belegzahl)
  • k.B.: keine Belege
  • Einzelvarianten unter 5 Belegen in einem Areal werden bei den Arealangaben oben nicht aufgeführt

Nähere Angaben zu den festgelegten Schwellenwerten finden sich hier.

Korpus und Quellen

Das untersuchte Korpus umfasst knapp 600 Mio. Wörter und enthält Texte aus 68 Zeitungen des zusammenhängenden deutschsprachigen Raums (Zeitraum: 2000-2013). Für weitere Informationen zum Korpus, zum statistischen Vorgehen sowie zu den analysierten Zeitungen siehe hier.

Rundungsdifferenzen
Es können Rundungsdifferenzen auftreten, in solchen Fällen ergibt die Summe der Prozentzahlen in einer Tabelle nicht genau 100%.
Relative Auftretenshäufigkeit von kontrovers / kontroversiell innerhalb der einzelnen Areale
Areal kontrovers kontroversiell
A-ost 12% (u.S.) 88% (u.S.)
A-südost 37% 63%
A-west 70% 30%
A-mitte 79% 21%
LIE 100% (u.S.) 0%
LUX 100% 0%
STIR 100% 0%
BELG 100% 0%
CH 100% 0%
D-nordwest 100% 0%
D-südwest 100% 0%
D-mittelwest 100% 0%
D-mittelost 100% 0%
D-nordost 100% 0%
D-südost 100% 0%

Siehe auch