Klage- / Klags-

Aus Variantengrammatik des Standarddeutschen
Wechseln zu:Navigation, Suche


Frequenzangaben

Die prozentualen Werte entsprechen der relativen Auftretenshäufigkeit einer Variante innerhalb eines Sprachareals.
sporadisch 4% und weniger
kommt (selten) vor 5%–20%
gebräuchlich 21%–50%
üblich / mehrheitlich 51%–95%
(fast) ausnahmslos 96%–100%
* unter Schwellenwert (absolute Belegzahl)

Arealkürzel

A: Österreich

  • A-west: Westösterreich

Vorarlberg (Vbg.), Tirol (inkl. Osttirol) (Tir.), Bezirk Zell am See/"Pinzgau" (Bundesland Salzburg)

  • A-mitte: Mittelösterreich

Oberösterreich, Bundesland Salzburg (ohne
Bezirk Zell am See/"Pinzgau")

  • A-südost: Südostösterreich

Kärnten, Steiermark

  • A-ost: Ostösterreich

Wien, Niederösterreich, Burgenland

BELG: Belgien
CH: Schweiz
D: Deutschland

  • D-südwest: Südwestdeutschland

Rheinpfalz (Rheinland-Pfalz), Saarland, Baden-Württemberg

  • D-mittelwest: Mittelwestdeutschland

Nordrhein-Westfalen, Rheinland-Pfalz (ohne Region Rheinpfalz), Hessen

  • D-nordwest: Nordwestdeutschland

Schleswig-Holstein, Hamburg, Bremen, Niedersachsen

  • D-nordost: Nordostdeutschland

Brandenburg (ohne Region Niederlausitz), Mecklenburg-Vorpommern, Berlin, alter Bezirk Magdeburg (Sachsen-Anhalt)

  • D-mittelost: Mittelostdeutschland

Sachsen, Thüringen, Region Niederlausitz (Brandenburg), alter Bezirk Halle (Saale) (Sachsen-Anhalt)

  • D-südost: Südostdeutschland

Bayern

LIE: Liechtenstein
LUX: Luxemburg
STIR: Südtirol

Klage- überall; Klags- A

Einige Zusammensetzungen mit dem Bestimmungswort Klag-, wie z. B. Klagevertreter / Klagsvertreter oder Klageweg / Klagsweg, werden mit e- oder s-Fuge ohne Bedeutungsunterschied nebeneinander verwendet. Im Detail kann die Variation bei Zusammensetzungen mit folgenden Zweitgliedern beobachtet werden: -abweisung, -androhung, -ankündigung, -anspruch, -auftrag, -begehren, -betreiber, -brief, -drohung, -einbringung, -einreichung, -erörterungflut, -forderung, -frist, -führer, -gegner, -gegenstand, -grund, -gutachten, -punkt, -schrift, -verfahren, -vertreter, -verzicht, -weg, -welle.

In D, BELG*, LUX*, CH, LIE* und STIR* treten fast ausnahmslos Zusammensetzungen mit der e-Fuge auf: Doch bevor möglicherweise der Klageweg beschritten wird, soll es weitere Gespräche mit klaren Zielen geben, die für die Zukunft der Kreisstadt wichtig sind. (Rheinische Post). Diese Zusammensetzungen sind zwar auch in A-mitte und A-südost gebräuchlich und kommen, wenngleich selten, auch in weiteren Arealen von A vor, allerdings sind in A mehrheitlich die Varianten mit s-Fuge im Gebrauch: Nach mehrmaliger, vergeblicher Aufforderung, dieses Angebot von ihrer Homepage zu nehmen, blieb der Kammer nur noch der Klagsweg. (Oberösterreichische Nachrichten).

Beispielbelege

  • Klage-
    • Ein Gespräch mit allen Klagevertretern habe es bisher nicht gegeben. (Rheinische Post).
    • Schon vorab hatten die Fraktionsvorsitzenden eine diplomatischere Wortwahl gefunden, auch die Klagedrohung entfällt. (Märkische Allgemeine).
    • Das Verwaltungsgericht habe dann angeordnet, die Stelle nicht zu besetzen, bis ein Klageverfahren abgeschlossen sei. (Mittelbayerische).
    • Aufgrund der bisherigen Rechtsprechung hat er eine Klageabweisung erwartet. (Märkische Online Zeitung).
    • Als einen Grund für die Klagewelle hatte Landessozialgerichtspräsident Peter Heine zuletzt unklare Rechtsbegriffe angeführt (Hannoversche Allgemeine).
  • Klags-
    • Im Vorfeld war von den Gewerkschaftern eine Klagswelle angekündigt worden [...]. (Kronen Zeitung, Steiermark und Kärnten).
    • Die Kanzlei des Klagsvertreters ist offenbar fälschlicherweise von einer Frist von vier Wochen ausgegangen. (Vorarlberg Online).
    • Wenn der Mediziner nun also Geld sehen will, muss er wieder Kontakt mit der Republik aufnehmen, um Amtshaftungsansprüche geltend zu machen – und erforderlichenfalls erneut den Klagsweg beschreiten. (Der Standard).
    • Klagsdrohungen stehen im Raum – wenn keine zufriedenstellende Lösung gefunden wird. (Kleine Zeitung, Steiermark und Kärnten).
    • Solange die Kernkraftwerksbetreiber nicht das Aus der Anlage bis Juni 2013 bestätigen, wird das Klagsverfahren des Landes weitergeführt, betont [...]. (Vorarlberg Online).

Karten

Frequenztabelle


Arealkürzel

A: Österreich

  • A-west: Westösterreich

Vorarlberg (Vbg.), Tirol (inkl. Osttirol) (Tir.), Bezirk Zell am See/"Pinzgau" (Bundesland Salzburg)

  • A-mitte: Mittelösterreich

Oberösterreich, Bundesland Salzburg (ohne
Bezirk Zell am See/"Pinzgau")

  • A-südost: Südostösterreich

Kärnten, Steiermark

  • A-ost: Ostösterreich

Wien, Niederösterreich, Burgenland

BELG: Belgien
CH: Schweiz
D: Deutschland

  • D-südwest: Südwestdeutschland

Rheinpfalz (Rheinland-Pfalz), Saarland, Baden-Württemberg

  • D-mittelwest: Mittelwestdeutschland

Nordrhein-Westfalen, Rheinland-Pfalz (ohne Region Rheinpfalz), Hessen

  • D-nordwest: Nordwestdeutschland

Schleswig-Holstein, Hamburg, Bremen, Niedersachsen

  • D-nordost: Nordostdeutschland

Brandenburg (ohne Region Niederlausitz), Mecklenburg-Vorpommern, Berlin, alter Bezirk Magdeburg (Sachsen-Anhalt)

  • D-mittelost: Mittelostdeutschland

Sachsen, Thüringen, Region Niederlausitz (Brandenburg), alter Bezirk Halle (Saale) (Sachsen-Anhalt)

  • D-südost: Südostdeutschland

Bayern

LIE: Liechtenstein
LUX: Luxemburg
STIR: Südtirol

Spezielle Markierungen und Abkürzungen
  • schraffierte Sektoren in den Karten: unter Schwellenwert (absolute Belegzahl)
  • u.S. in den Frequenztabellen: unter Schwellenwert (absolute Belegzahl)
  • * im Fliesstext: unter Schwellenwert (absolute Belegzahl)
  • k.B.: keine Belege
  • Einzelvarianten unter 5 Belegen in einem Areal werden bei den Arealangaben oben nicht aufgeführt

Nähere Angaben zu den festgelegten Schwellenwerten finden sich hier.

Korpus und Quellen

Das untersuchte Korpus umfasst knapp 600 Mio. Wörter und enthält Texte aus 68 Zeitungen des zusammenhängenden deutschsprachigen Raums (Zeitraum: 2000-2013). Für weitere Informationen zum Korpus, zum statistischen Vorgehen sowie zu den analysierten Zeitungen siehe hier.

Rundungsdifferenzen
Es können Rundungsdifferenzen auftreten, in solchen Fällen ergibt die Summe der Prozentzahlen in einer Tabelle nicht genau 100%.
Relative Auftretenshäufigkeit von Klage- / Klags- innerhalb der einzelnen Areale
Areal Klage- Klags-
A-ost 10% 90%
LIE 100% (u.S.) 0%
BELG 100% (u.S.) 0%
LUX 100% (u.S.) 0%
STIR 100% (u.S.) 0%
A-west 9% 91%
A-mitte 35% 65%
CH 100% 0%
A-südost 33% 67%
D-südwest 100% 0%
D-südost 100% 0%
D-nordwest 100% 0%
D-nordost 100% 0%
D-mittelost 100% 0%
D-mittelwest 100% 0%

Siehe auch