Kassier / Kassierer

Aus Variantengrammatik des Standarddeutschen
Wechseln zu:Navigation, Suche


Frequenzangaben

Die prozentualen Werte entsprechen der relativen Auftretenshäufigkeit einer Variante innerhalb eines Sprachareals.
sporadisch 4% und weniger
kommt (selten) vor 5%–20%
gebräuchlich 21%–50%
üblich / mehrheitlich 51%–95%
(fast) ausnahmslos 96%–100%
* unter Schwellenwert (absolute Belegzahl)

Arealkürzel

A: Österreich

  • A-west: Westösterreich

Vorarlberg (Vbg.), Tirol (inkl. Osttirol) (Tir.), Bezirk Zell am See/"Pinzgau" (Bundesland Salzburg)

  • A-mitte: Mittelösterreich

Oberösterreich, Bundesland Salzburg (ohne
Bezirk Zell am See/"Pinzgau")

  • A-südost: Südostösterreich

Kärnten, Steiermark

  • A-ost: Ostösterreich

Wien, Niederösterreich, Burgenland

BELG: Belgien
CH: Schweiz
D: Deutschland

  • D-südwest: Südwestdeutschland

Rheinpfalz (Rheinland-Pfalz), Saarland, Baden-Württemberg

  • D-mittelwest: Mittelwestdeutschland

Nordrhein-Westfalen, Rheinland-Pfalz (ohne Region Rheinpfalz), Hessen

  • D-nordwest: Nordwestdeutschland

Schleswig-Holstein, Hamburg, Bremen, Niedersachsen

  • D-nordost: Nordostdeutschland

Brandenburg (ohne Region Niederlausitz), Mecklenburg-Vorpommern, Berlin, alter Bezirk Magdeburg (Sachsen-Anhalt)

  • D-mittelost: Mittelostdeutschland

Sachsen, Thüringen, Region Niederlausitz (Brandenburg), alter Bezirk Halle (Saale) (Sachsen-Anhalt)

  • D-südost: Südostdeutschland

Bayern

LIE: Liechtenstein
LUX: Luxemburg
STIR: Südtirol

Kassier der, -(e)s, -e überall; Kassierer der, -s, – überall

Die Substantivvarianten Kassier und Kassierer werden vom Verb kassieren abgeleitet und stehen ohne oder mit dem Suffix -er ohne Bedeutungsunterschied nebeneinander. In CH, A, STIR und D-südost tritt mehrheitlich die Variante Kassier auf: 3000 Euro konnte Kassier Reinhold Montag an Werner Richter vom Gesundheitsamt Neumarkt übergeben [...]. (Nürnberger Nachrichten). Diese Variante ist, wenngleich etwas weniger häufig, auch in D-südwest gebräuchlich. Insgesamt wird in D-südwest jedoch ebenso wie in D-mitte, D-nord, BELG, LUX und LIE* mehrheitlich die mit -er gebildete Variante Kassierer verwendet: Der Vorstand sei nicht darüber informiert worden, dass der Kassierer alleinige Kontogewalt hatte. (Ostfriesen Zeitung).

Beispielbelege

  • Kassier
    • Bevor kürzlich die ersten Ermittlungen durch den zuständigen Polizeiposten mit dem Kassier [...] starteten, kochten die Emotionen bei zwei Gemeinderäten hoch. (Tiroler Tageszeitung).
    • Das bisher einzige Opfer dieser Aktion ist der Kassier, er ist es seit dem Bezirksparteitag nicht mehr. (Kleine Zeitung, Steiermark und Kärnten).
    • Fortan bekleidete er bei den Brandschützern verschiedene Ämter, er war Schriftführer, Kassier, Gruppenführer und von 1985 bis 1997 Vorsitzender der Freiwilligen Feuerwehr. (Nürnberger Nachrichten).
    • Nach Angaben der NÖ Sicherheitsdirektion hatte ein Unbekannter den Kassier mit einer Faustfeuerwaffe bedroht und Bargeld gefordert, worauf ihm der Angestellte die Geldlade in seine mitgebrachte Tragetasche steckte. (Niederösterreichische Nachrichten).
    • Der Kassier am Schalter der Bank blickte ziemlich genau um 8.21 Uhr in den Lauf einer schwarzen Pistole. (Kronen Zeitung, Steiermark und Kärnten).
  • Kassierer
    • Er bedrohte den Kassierer, den Filialleiter und den Sicherheitsbediensteten […]. (Der Tagesspiegel).
    • 1975 wurde er zweiter Kassierer, 1976 stellvertretender Schießmeister, anschließend Adjutant zu Pferd und Hauptmann zu Fuß. (Neue Osnabrücker Zeitung).
    • Jede Gruppe habe einen Kassierer, denn die Beiträge müssen regelmäßig bei der Krankenkasse abgerechnet werden. (Nordkurier).
    • Danach wurden der Vorstand, der Vereinsausschuss sowie der Kassierer, der Kassenprüfer und die Schriftführerin entlastet. (Schwäbische Zeitung).
    • 300 Menschen machen die Heimspiele durch ihre ehrenamtliche Arbeit als Kassierer, Bierverkäufer oder Ordner möglich. (Schwarzwälder Bote).

Karten

Frequenztabelle


Arealkürzel

A: Österreich

  • A-west: Westösterreich

Vorarlberg (Vbg.), Tirol (inkl. Osttirol) (Tir.), Bezirk Zell am See/"Pinzgau" (Bundesland Salzburg)

  • A-mitte: Mittelösterreich

Oberösterreich, Bundesland Salzburg (ohne
Bezirk Zell am See/"Pinzgau")

  • A-südost: Südostösterreich

Kärnten, Steiermark

  • A-ost: Ostösterreich

Wien, Niederösterreich, Burgenland

BELG: Belgien
CH: Schweiz
D: Deutschland

  • D-südwest: Südwestdeutschland

Rheinpfalz (Rheinland-Pfalz), Saarland, Baden-Württemberg

  • D-mittelwest: Mittelwestdeutschland

Nordrhein-Westfalen, Rheinland-Pfalz (ohne Region Rheinpfalz), Hessen

  • D-nordwest: Nordwestdeutschland

Schleswig-Holstein, Hamburg, Bremen, Niedersachsen

  • D-nordost: Nordostdeutschland

Brandenburg (ohne Region Niederlausitz), Mecklenburg-Vorpommern, Berlin, alter Bezirk Magdeburg (Sachsen-Anhalt)

  • D-mittelost: Mittelostdeutschland

Sachsen, Thüringen, Region Niederlausitz (Brandenburg), alter Bezirk Halle (Saale) (Sachsen-Anhalt)

  • D-südost: Südostdeutschland

Bayern

LIE: Liechtenstein
LUX: Luxemburg
STIR: Südtirol

Spezielle Markierungen und Abkürzungen
  • schraffierte Sektoren in den Karten: unter Schwellenwert (absolute Belegzahl)
  • u.S. in den Frequenztabellen: unter Schwellenwert (absolute Belegzahl)
  • * im Fliesstext: unter Schwellenwert (absolute Belegzahl)
  • k.B.: keine Belege
  • Einzelvarianten unter 5 Belegen in einem Areal werden bei den Arealangaben oben nicht aufgeführt

Nähere Angaben zu den festgelegten Schwellenwerten finden sich hier.

Korpus und Quellen

Das untersuchte Korpus umfasst knapp 600 Mio. Wörter und enthält Texte aus 68 Zeitungen des zusammenhängenden deutschsprachigen Raums (Zeitraum: 2000-2013). Für weitere Informationen zum Korpus, zum statistischen Vorgehen sowie zu den analysierten Zeitungen siehe hier.

Rundungsdifferenzen
Es können Rundungsdifferenzen auftreten, in solchen Fällen ergibt die Summe der Prozentzahlen in einer Tabelle nicht genau 100%.
Relative Auftretenshäufigkeit von Kassier / Kassierer innerhalb der einzelnen Areale
Areal Kassier Kassierer
LIE 25% (u.S.) 75% (u.S.)
LUX 8% 92%
BELG 7% 93%
A-ost 86% 14%
D-nordwest 4% 96%
D-mittelost 13% 87%
D-nordost 14% 86%
D-mittelwest 6% 94%
A-mitte 80% 20%
STIR 95% 5%
A-west 91% 9%
A-südost 85% 15%
CH 93% 7%
D-südwest 22% 78%
D-südost 70% 30%

Siehe auch