Karton

Aus Variantengrammatik des Standarddeutschen
Wechseln zu:Navigation, Suche


Frequenzangaben

Die prozentualen Werte entsprechen der relativen Auftretenshäufigkeit einer Variante innerhalb eines Sprachareals.
sporadisch 4% und weniger
kommt (selten) vor 5%–20%
gebräuchlich 21%–50%
üblich / mehrheitlich 51%–95%
(fast) ausnahmslos 96%–100%
* unter Schwellenwert (absolute Belegzahl)

Arealkürzel

A: Österreich

  • A-west: Westösterreich

Vorarlberg (Vbg.), Tirol (inkl. Osttirol) (Tir.), Bezirk Zell am See/"Pinzgau" (Bundesland Salzburg)

  • A-mitte: Mittelösterreich

Oberösterreich, Bundesland Salzburg (ohne
Bezirk Zell am See/"Pinzgau")

  • A-südost: Südostösterreich

Kärnten, Steiermark

  • A-ost: Ostösterreich

Wien, Niederösterreich, Burgenland

BELG: Belgien
CH: Schweiz
D: Deutschland

  • D-südwest: Südwestdeutschland

Rheinpfalz (Rheinland-Pfalz), Saarland, Baden-Württemberg

  • D-mittelwest: Mittelwestdeutschland

Nordrhein-Westfalen, Rheinland-Pfalz (ohne Region Rheinpfalz), Hessen

  • D-nordwest: Nordwestdeutschland

Schleswig-Holstein, Hamburg, Bremen, Niedersachsen

  • D-nordost: Nordostdeutschland

Brandenburg (ohne Region Niederlausitz), Mecklenburg-Vorpommern, Berlin, alter Bezirk Magdeburg (Sachsen-Anhalt)

  • D-mittelost: Mittelostdeutschland

Sachsen, Thüringen, Region Niederlausitz (Brandenburg), alter Bezirk Halle (Saale) (Sachsen-Anhalt)

  • D-südost: Südostdeutschland

Bayern

LIE: Liechtenstein
LUX: Luxemburg
STIR: Südtirol

Karton der, -s, Plural: Kartone STIR; Kartons überall

Der Plural des Substantivs Karton und seiner Zusammensetzungen kann entweder mit der Endung -e oder mit der Endung -s gebildet werden (vgl. Pluralbildung mit Endung -e / -s). Ausser in STIR wird im gesamten deutschsprachigen Raum ausschliesslich Kartons verwendet: Die Polizisten überprüften die Kartons mit einem Röntgengerät. (Salzburger Nachrichten). Auch in STIR ist Kartons zwar gebräuchlich, hier wird allerdings mehrheitlich die Pluralform Kartone verwendet: Gemeinsam wurden die Kartone beklebt, bemalt und gefüllt. (Der Vinschger).

Beispielbelege

  • Kartone
    • Bis zum 15. November sind alle aufgerufen, Kartone mit buntem Weihnachtspapier zu verkleiden und diese mit Geschenken für Kinder in Not zu füllen. (Südtirol Online).
    • Insgesamt konnten die Jugendlichen des JuMa ganze 23 Kartone mit den verschiedenen Artikeln füllen (Spielsachen, Hygieneartikel, Süßigkeiten usw.) und sie an Kinder im Alter von 2 bis 14 Jahren schicken. (Der Vinschger).
    • Die Sammelkartone der Handy-Aktion stehen noch bis zum 31. März in allen Despar-, Interspar und Eurospargeschäften bereit. (Südtirol Online).
    • "Hansele" legte sich auf den Boden und zündete die Kartone zu seinen Füßen an. (Südtirol Online).
    • So manch einer erfüllte sich sogar den Traum einer eigenen Burg, zusammengeklebt aus verschiedensten Kartonen und Schachteln und dann bemalt. (Der Vinschger).
  • Kartons
    • Die gefüllten Kartons werden im historischen Sitzungssaal gestapelt, damit sie in der kommenden Woche von einem professionellen Umzugsunternehmen abgeholt und auf die Carlshöhe gebracht werden können. (Kieler Nachrichten).
    • Der Inhalt der Kartons und dessen Wert waren dem Kläger nicht bekannt. (GrenzEcho).
    • Was den Prozess jetzt noch spannend macht, sind die Akten-Kartons, die gestern aus Liechtenstein beim Richter eingetroffen sind. (Kleine Zeitung, Steiermark und Kärnten).
    • In den Regalen im Raum stehen unter anderem Kartons mit Energydrinks. (St. Galler Tagblatt).
    • Neben seinem Schreibtisch steht noch einer dieser Pappkartons, in denen die geborgenen Archivgüter gesammelt wurden. (Kölner Stadt-Anzeiger).

Karten

Frequenztabelle


Arealkürzel

A: Österreich

  • A-west: Westösterreich

Vorarlberg (Vbg.), Tirol (inkl. Osttirol) (Tir.), Bezirk Zell am See/"Pinzgau" (Bundesland Salzburg)

  • A-mitte: Mittelösterreich

Oberösterreich, Bundesland Salzburg (ohne
Bezirk Zell am See/"Pinzgau")

  • A-südost: Südostösterreich

Kärnten, Steiermark

  • A-ost: Ostösterreich

Wien, Niederösterreich, Burgenland

BELG: Belgien
CH: Schweiz
D: Deutschland

  • D-südwest: Südwestdeutschland

Rheinpfalz (Rheinland-Pfalz), Saarland, Baden-Württemberg

  • D-mittelwest: Mittelwestdeutschland

Nordrhein-Westfalen, Rheinland-Pfalz (ohne Region Rheinpfalz), Hessen

  • D-nordwest: Nordwestdeutschland

Schleswig-Holstein, Hamburg, Bremen, Niedersachsen

  • D-nordost: Nordostdeutschland

Brandenburg (ohne Region Niederlausitz), Mecklenburg-Vorpommern, Berlin, alter Bezirk Magdeburg (Sachsen-Anhalt)

  • D-mittelost: Mittelostdeutschland

Sachsen, Thüringen, Region Niederlausitz (Brandenburg), alter Bezirk Halle (Saale) (Sachsen-Anhalt)

  • D-südost: Südostdeutschland

Bayern

LIE: Liechtenstein
LUX: Luxemburg
STIR: Südtirol

Spezielle Markierungen und Abkürzungen
  • schraffierte Sektoren in den Karten: unter Schwellenwert (absolute Belegzahl)
  • u.S. in den Frequenztabellen: unter Schwellenwert (absolute Belegzahl)
  • * im Fliesstext: unter Schwellenwert (absolute Belegzahl)
  • k.B.: keine Belege
  • Einzelvarianten unter 5 Belegen in einem Areal werden bei den Arealangaben oben nicht aufgeführt

Nähere Angaben zu den festgelegten Schwellenwerten finden sich hier.

Korpus und Quellen

Das untersuchte Korpus umfasst knapp 600 Mio. Wörter und enthält Texte aus 68 Zeitungen des zusammenhängenden deutschsprachigen Raums (Zeitraum: 2000-2013). Für weitere Informationen zum Korpus, zum statistischen Vorgehen sowie zu den analysierten Zeitungen siehe hier.

Rundungsdifferenzen
Es können Rundungsdifferenzen auftreten, in solchen Fällen ergibt die Summe der Prozentzahlen in einer Tabelle nicht genau 100%.
Relative Auftretenshäufigkeit von Kartone / Kartons innerhalb der einzelnen Areale
Areal Kartone Kartons
LIE 0% (k.B.) 0% (k.B.)
A-mitte 0% 100%
A-ost 0% 100%
D-südwest 0% 100%
D-nordost 0% 100%
A-südost 0% 100%
D-nordwest 0% 100%
BELG 0% 100%
D-mittelwest 0% 100%
A-west 0% 100%
D-mittelost 0% 100%
LUX 0% 100% (u.S.)
CH 0% 100%
D-südost 0% 100%
STIR 56% 44%

Siehe auch