innerhalb

Aus Variantengrammatik des Standarddeutschen
Wechseln zu:Navigation, Suche


Frequenzangaben

Die prozentualen Werte entsprechen der relativen Auftretenshäufigkeit einer Variante innerhalb eines Sprachareals.
sporadisch 4% und weniger
kommt (selten) vor 5%–20%
gebräuchlich 21%–50%
üblich / mehrheitlich 51%–95%
(fast) ausnahmslos 96%–100%
* unter Schwellenwert (absolute Belegzahl)

Arealkürzel

A: Österreich

  • A-west: Westösterreich

Vorarlberg (Vbg.), Tirol (inkl. Osttirol) (Tir.), Bezirk Zell am See/"Pinzgau" (Bundesland Salzburg)

  • A-mitte: Mittelösterreich

Oberösterreich, Bundesland Salzburg (ohne
Bezirk Zell am See/"Pinzgau")

  • A-südost: Südostösterreich

Kärnten, Steiermark

  • A-ost: Ostösterreich

Wien, Niederösterreich, Burgenland

BELG: Belgien
CH: Schweiz
D: Deutschland

  • D-südwest: Südwestdeutschland

Rheinpfalz (Rheinland-Pfalz), Saarland, Baden-Württemberg

  • D-mittelwest: Mittelwestdeutschland

Nordrhein-Westfalen, Rheinland-Pfalz (ohne Region Rheinpfalz), Hessen

  • D-nordwest: Nordwestdeutschland

Schleswig-Holstein, Hamburg, Bremen, Niedersachsen

  • D-nordost: Nordostdeutschland

Brandenburg (ohne Region Niederlausitz), Mecklenburg-Vorpommern, Berlin, alter Bezirk Magdeburg (Sachsen-Anhalt)

  • D-mittelost: Mittelostdeutschland

Sachsen, Thüringen, Region Niederlausitz (Brandenburg), alter Bezirk Halle (Saale) (Sachsen-Anhalt)

  • D-südost: Südostdeutschland

Bayern

LIE: Liechtenstein
LUX: Luxemburg
STIR: Südtirol

innerhalb + Nominalphrase Anschluss: Genitiv überall; von + Dativ überall

Nach der Präposition innerhalb kann der Genitiv oder die Präposition von mit nachfolgendem Dativ verwendet werden (vgl. Präpositionen mit oder ohne von). Die Variante mit dem Genitiv wird dabei fast im gesamten deutschsprachigen Gebiet mehrheitlich verwendet: Innerhalb Erfurts kostet sie 8,80 Euro. (Thüringer Allgemeine). Die Variante mit von ist ebenfalls im gesamten deutschsprachigen Gebiet gebräuchlich und in CH sogar mehrheitlich in Verwendung: Die Gruppe nennt in der Mitteilung eine Reihe von Gründen für [...] die Verlagerung innerhalb von Deutschland. (Berner Zeitung).

Die Variation zwischen innerhalb + Genitiv und innerhalb + von + Dativ tritt nur dann auf, wenn das von innerhalb regierte Substantiv ein Eigenname ist und ohne einen Begleiter vorkommt, also ohne vorangestellte Artikel, Adjektive oder Pronomen. Ist das begleiterlose Substantiv kein Eigenname, wird überall fast ausschließlich die Variante mit von verwendet: Ihr Augsburger Konzert war innerhalb von Tagen ausverkauft. (Augsburger Allgemeine). Bei Substantiven mit Begleitern wirkt sich dagegen die Art des Begleiters darauf aus, welche Variante benutzt wird. Ist der Begleiter eine Zahl, folgt auf innerhalb überall fast ausschließlich die Präposition von, ansonsten wird der Genitiv benutzt: Innerhalb von neun Monaten entstand auf 144 Seiten eine Tatsachenzusammenfassung. (Neue Osnabrücker Zeitung). Offenbar hat das Thema selbst innerhalb der Verwaltung bereits für reichlich Zündstoff gesorgt. (Freie Presse).

In der Fachliteratur wird manchmal angegeben, dass Substantive, die direkt an innerhalb angeschlossen werden, im Genitiv zu verwenden seien, außer wenn der Genitiv formal nicht zu erkennen sei.[1] In einzelnen Fällen zeigt sich aber, dass bei einem direkt auf innerhalb folgenden Substantiv im schriftlichen Standard durchaus auch auf die Genitivmarkierung verzichtet werden kann: Das bildet die Grundlage für den freien Personen- und Warentransport innerhalb Europa. (1815 – Das Oberwalliser Nachrichtenportal).

Beispielbelege

  • innerhalb + Genitiv
    • Das Austauschprogramm Erasmus bietet zudem einen kostengünstigen Aufenthalt innerhalb Europas. (Oberösterreichische Nachrichten).
    • Damals wechselte er nach entsprechenden Vorwürfen innerhalb Vorarlbergs den Schwimmverein. (Kronen Zeitung, Steiermark und Kärnten).
    • Zudem ist der ÖV innerhalb Apuliens sehr, sehr marginal. (Aargauer Zeitung).
    • Innerhalb Schwabens wiederum hat der Landkreis Günzburg die meisten SPT. (Augsburger Allgemeine).
    • Südtirol soll als grüner Wirtschaftsstandort innerhalb Italiens und Europas positioniert werden. (Südtirol Online).
  • innerhalb + von + Dativ
    • Jüngere bevorzugen besonders über Silvester eher eine Städtereise innerhalb von Europa. (Kleine Zeitung, Steiermark und Kärnten).
    • Innerhalb von Eigenrode besteht eine Freundschaft mit dem Chor. (Thüringer Allgemeine).
    • Offenbar denkt das Halterpaar darüber nach, innerhalb von Lochau umzuziehen. (Vorarlberg Online).
    • Die Gemeinschaft innerhalb von Stockhausen spielt auch heute noch eine entscheidende Rolle. (Neue Westfälische).
    • Auf Landstraßen innerhalb von Luxemburg dürfen Lastwagen aber weiterhin fahren. (Luxemburger Wort).

Karten

Frequenztabelle


Arealkürzel

A: Österreich

  • A-west: Westösterreich

Vorarlberg (Vbg.), Tirol (inkl. Osttirol) (Tir.), Bezirk Zell am See/"Pinzgau" (Bundesland Salzburg)

  • A-mitte: Mittelösterreich

Oberösterreich, Bundesland Salzburg (ohne
Bezirk Zell am See/"Pinzgau")

  • A-südost: Südostösterreich

Kärnten, Steiermark

  • A-ost: Ostösterreich

Wien, Niederösterreich, Burgenland

BELG: Belgien
CH: Schweiz
D: Deutschland

  • D-südwest: Südwestdeutschland

Rheinpfalz (Rheinland-Pfalz), Saarland, Baden-Württemberg

  • D-mittelwest: Mittelwestdeutschland

Nordrhein-Westfalen, Rheinland-Pfalz (ohne Region Rheinpfalz), Hessen

  • D-nordwest: Nordwestdeutschland

Schleswig-Holstein, Hamburg, Bremen, Niedersachsen

  • D-nordost: Nordostdeutschland

Brandenburg (ohne Region Niederlausitz), Mecklenburg-Vorpommern, Berlin, alter Bezirk Magdeburg (Sachsen-Anhalt)

  • D-mittelost: Mittelostdeutschland

Sachsen, Thüringen, Region Niederlausitz (Brandenburg), alter Bezirk Halle (Saale) (Sachsen-Anhalt)

  • D-südost: Südostdeutschland

Bayern

LIE: Liechtenstein
LUX: Luxemburg
STIR: Südtirol

Spezielle Markierungen und Abkürzungen
  • schraffierte Sektoren in den Karten: unter Schwellenwert (absolute Belegzahl)
  • u.S. in den Frequenztabellen: unter Schwellenwert (absolute Belegzahl)
  • * im Fliesstext: unter Schwellenwert (absolute Belegzahl)
  • k.B.: keine Belege
  • Einzelvarianten unter 5 Belegen in einem Areal werden bei den Arealangaben oben nicht aufgeführt

Nähere Angaben zu den festgelegten Schwellenwerten finden sich hier.

Korpus und Quellen

Das untersuchte Korpus umfasst knapp 600 Mio. Wörter und enthält Texte aus 68 Zeitungen des zusammenhängenden deutschsprachigen Raums (Zeitraum: 2000-2013). Für weitere Informationen zum Korpus, zum statistischen Vorgehen sowie zu den analysierten Zeitungen siehe hier.

Rundungsdifferenzen
Es können Rundungsdifferenzen auftreten, in solchen Fällen ergibt die Summe der Prozentzahlen in einer Tabelle nicht genau 100%.
Relative Auftretenshäufigkeit von innerhalb + Gen. / innerhalb + von + Dat. innerhalb der einzelnen Areale
Areal innerhalb + Gen. innerhalb + von + Dat.
LIE 100% (u.S.) 0% (u.S.)
BELG 50% (u.S.) 50% (u.S.)
STIR 75% (u.S.) 25% (u.S.)
A-ost 67% 33%
LUX 67% 33%
CH 47% 53%
A-mitte 64% 36%
A-west 75% 25%
A-südost 76% 24%
D-südwest 80% 20%
D-nordwest 80% 20%
D-nordost 76% 24%
D-mittelwest 69% 31%
D-südost 80% 20%
D-mittelost 73% 27%

Einzelnachweise

  1. Duden (2016): Das Wörterbuch der sprachlichen Zweifelsfälle. Richtiges und gutes Deutsch. 8., vollständig überarbeitete Auflage. Berlin: Dudenverlag (= Band 9), S. 490f.

Siehe auch