Innenstadt / Innerstadt

Aus Variantengrammatik des Standarddeutschen
Wechseln zu:Navigation, Suche


Frequenzangaben

Die prozentualen Werte entsprechen der relativen Auftretenshäufigkeit einer Variante innerhalb eines Sprachareals.
sporadisch 4% und weniger
kommt (selten) vor 5%–20%
gebräuchlich 21%–50%
üblich / mehrheitlich 51%–95%
(fast) ausnahmslos 96%–100%
* unter Schwellenwert (absolute Belegzahl)

Arealkürzel

A: Österreich

  • A-west: Westösterreich

Vorarlberg (Vbg.), Tirol (inkl. Osttirol) (Tir.), Bezirk Zell am See/"Pinzgau" (Bundesland Salzburg)

  • A-mitte: Mittelösterreich

Oberösterreich, Bundesland Salzburg (ohne
Bezirk Zell am See/"Pinzgau")

  • A-südost: Südostösterreich

Kärnten, Steiermark

  • A-ost: Ostösterreich

Wien, Niederösterreich, Burgenland

BELG: Belgien
CH: Schweiz
D: Deutschland

  • D-südwest: Südwestdeutschland

Rheinpfalz (Rheinland-Pfalz), Saarland, Baden-Württemberg

  • D-mittelwest: Mittelwestdeutschland

Nordrhein-Westfalen, Rheinland-Pfalz (ohne Region Rheinpfalz), Hessen

  • D-nordwest: Nordwestdeutschland

Schleswig-Holstein, Hamburg, Bremen, Niedersachsen

  • D-nordost: Nordostdeutschland

Brandenburg (ohne Region Niederlausitz), Mecklenburg-Vorpommern, Berlin, alter Bezirk Magdeburg (Sachsen-Anhalt)

  • D-mittelost: Mittelostdeutschland

Sachsen, Thüringen, Region Niederlausitz (Brandenburg), alter Bezirk Halle (Saale) (Sachsen-Anhalt)

  • D-südost: Südostdeutschland

Bayern

LIE: Liechtenstein
LUX: Luxemburg
STIR: Südtirol

Innenstadt die, –, -städte überall; Ịnnerstadt die; –, kein Plural CH

Die Zusammensetzungen Innenstadt und Innerstadt werden mit den Kompositionsgliedern Innen- und Inner- ohne Bedeutungsunterschied nebeneinander verwendet (vgl. Determinativkomposita – Variation beim Bestimmungswort). Mit Ausnahme von CH tritt im gesamten deutschsprachigen Raum ausnahmslos die Variante Innenstadt auf: An allen drei Tagen wird die Innenstadt für den Verkehr gesperrt, die Zufahrt ist nur in den Nacht- und frühen Morgenstunden möglich. (Südtirol Online). Auch in CH ist diese Variante mehrheitlich in Verwendung, selten kommt hier, v. a. im Raum Basel, auch Innerstadt vor: Die Innerstadt ist mit dem öV hervorragend erschlossen und Parkiermöglichkeiten gibt es in Fussdistanz. (Basellandschaftliche Zeitung).

Beispielbelege

  • Innenstadt
    • Am kommenden Samstag, 17. März, haben Musikfans wieder die Gelegenheit, Musik der unterschiedlichsten Stilrichtungen in den Lokalen der Innenstadt zu genießen. (Kleine Zeitung, Steiermark und Kärnten).
    • Sie begleiteten den Nachtwächter auf seiner Tour, die quer durch die Innenstadt, durch dunkle Gassen und hell erleuchtete Straßen und Plätze führte. (Freie Presse).
    • Eine Gruppe Frauen will nun eine Kundgebung in der Innenstadt durchführen. (Basellandschaftliche Zeitung).
    • Um diese Zeit für Anwohner und Besucher der Innenstadt so erträglich wie möglich zu gestalten, haben die Bezirksbeiräte von Mitte nun fraktionsübergreifend beantragt, zu prüfen, ob eine zentrale Baustellenkoordination eingerichtet werden kann. (Stuttgarter Zeitung).
    • Besonders in den Parkanlagen oder in der Innenstadt tummeln sich die Sonnenhungrigen. (Luxemburger Wort).
  • Innerstadt
    • Zu finden sind die Bahnen und Messestände auf sieben Plätzen in der Innerstadt beidseits des Rheins sowie in einer Messehalle. (Basellandschaftliche Zeitung).
    • Zum Einsatz gelangen die neuen Fahrzeuge vor allem in den lärmempfindlichen Zonen der Innerstadt und in den Fussgängerzonen. (Aargauer Zeitung).
    • Dem Innerstadt-Ausschnitt auf der Plan-Rückseite wurde das Pendant von 1913 gegenüber gestellt, was die Siedlungsentwicklung dokumentiert. (Basellandschaftliche Zeitung).
    • 70 Schnitzelbank-Cliquen singen zudem am Montag- und Mittwochabend in den Lokalen der Innerstadt. (Aargauer Zeitung).
    • Zehntausende Zuschauer und Fasnächtler haben am Mittwoch erneut den farbenprächtigen Cortège in der Innerstadt genossen, bevor sich die Fasnacht ihrem Ende am Donnerstagmorgen nähert. (Basellandschaftliche Zeitung).

Karten

Frequenztabelle


Arealkürzel

A: Österreich

  • A-west: Westösterreich

Vorarlberg (Vbg.), Tirol (inkl. Osttirol) (Tir.), Bezirk Zell am See/"Pinzgau" (Bundesland Salzburg)

  • A-mitte: Mittelösterreich

Oberösterreich, Bundesland Salzburg (ohne
Bezirk Zell am See/"Pinzgau")

  • A-südost: Südostösterreich

Kärnten, Steiermark

  • A-ost: Ostösterreich

Wien, Niederösterreich, Burgenland

BELG: Belgien
CH: Schweiz
D: Deutschland

  • D-südwest: Südwestdeutschland

Rheinpfalz (Rheinland-Pfalz), Saarland, Baden-Württemberg

  • D-mittelwest: Mittelwestdeutschland

Nordrhein-Westfalen, Rheinland-Pfalz (ohne Region Rheinpfalz), Hessen

  • D-nordwest: Nordwestdeutschland

Schleswig-Holstein, Hamburg, Bremen, Niedersachsen

  • D-nordost: Nordostdeutschland

Brandenburg (ohne Region Niederlausitz), Mecklenburg-Vorpommern, Berlin, alter Bezirk Magdeburg (Sachsen-Anhalt)

  • D-mittelost: Mittelostdeutschland

Sachsen, Thüringen, Region Niederlausitz (Brandenburg), alter Bezirk Halle (Saale) (Sachsen-Anhalt)

  • D-südost: Südostdeutschland

Bayern

LIE: Liechtenstein
LUX: Luxemburg
STIR: Südtirol

Spezielle Markierungen und Abkürzungen
  • schraffierte Sektoren in den Karten: unter Schwellenwert (absolute Belegzahl)
  • u.S. in den Frequenztabellen: unter Schwellenwert (absolute Belegzahl)
  • * im Fliesstext: unter Schwellenwert (absolute Belegzahl)
  • k.B.: keine Belege
  • Einzelvarianten unter 5 Belegen in einem Areal werden bei den Arealangaben oben nicht aufgeführt

Nähere Angaben zu den festgelegten Schwellenwerten finden sich hier.

Korpus und Quellen

Das untersuchte Korpus umfasst knapp 600 Mio. Wörter und enthält Texte aus 68 Zeitungen des zusammenhängenden deutschsprachigen Raums (Zeitraum: 2000-2013). Für weitere Informationen zum Korpus, zum statistischen Vorgehen sowie zu den analysierten Zeitungen siehe hier.

Rundungsdifferenzen
Es können Rundungsdifferenzen auftreten, in solchen Fällen ergibt die Summe der Prozentzahlen in einer Tabelle nicht genau 100%.
Relative Auftretenshäufigkeit von Innenstadt / Innerstadt innerhalb der einzelnen Areale
Areal Innenstadt Innerstadt
STIR 100% 0%
LUX 100% 0%
BELG 100% 0%
A-ost 100% 0%
A-west 100% 0%
A-mitte 100% 0%
CH 95% 5%
A-südost 100% 0%
D-nordost 100% 0%
D-südwest 100% 0%
D-nordwest 100% 0%
D-mittelost 100% 0%
D-südost 100% 0%
D-mittelwest 100% 0%
LIE 0% (k.B.) 0% (k.B.)

Siehe auch