gut laufen

Aus Variantengrammatik des Standarddeutschen
Wechseln zu:Navigation, Suche


Frequenzangaben

Die prozentualen Werte entsprechen der relativen Auftretenshäufigkeit einer Variante innerhalb eines Sprachareals.
sporadisch 4% und weniger
kommt (selten) vor 5%–20%
gebräuchlich 21%–50%
üblich / mehrheitlich 51%–95%
(fast) ausnahmslos 96%–100%
* unter Schwellenwert (absolute Belegzahl)

Arealkürzel

A: Österreich

  • A-west: Westösterreich

Vorarlberg (Vbg.), Tirol (inkl. Osttirol) (Tir.), Bezirk Zell am See/"Pinzgau" (Bundesland Salzburg)

  • A-mitte: Mittelösterreich

Oberösterreich, Bundesland Salzburg (ohne
Bezirk Zell am See/"Pinzgau")

  • A-südost: Südostösterreich

Kärnten, Steiermark

  • A-ost: Ostösterreich

Wien, Niederösterreich, Burgenland

BELG: Belgien
CH: Schweiz
D: Deutschland

  • D-südwest: Südwestdeutschland

Rheinpfalz (Rheinland-Pfalz), Saarland, Baden-Württemberg

  • D-mittelwest: Mittelwestdeutschland

Nordrhein-Westfalen, Rheinland-Pfalz (ohne Region Rheinpfalz), Hessen

  • D-nordwest: Nordwestdeutschland

Schleswig-Holstein, Hamburg, Bremen, Niedersachsen

  • D-nordost: Nordostdeutschland

Brandenburg (ohne Region Niederlausitz), Mecklenburg-Vorpommern, Berlin, alter Bezirk Magdeburg (Sachsen-Anhalt)

  • D-mittelost: Mittelostdeutschland

Sachsen, Thüringen, Region Niederlausitz (Brandenburg), alter Bezirk Halle (Saale) (Sachsen-Anhalt)

  • D-südost: Südostdeutschland

Bayern

LIE: Liechtenstein
LUX: Luxemburg
STIR: Südtirol

laufen st.V./ist (mit Adjektiv) Angabe im Dativ CH; Angabe mit bei/für überall 'sich gut entwickeln'

Das Verb laufen kann mit einem bewertenden Adjektiv (gut, hervorragend o. Ä.) verwendet werden und bedeutet dann 'sich (auf eine bestimmte Weise) entwickeln'. Das Subjekt ist in diesen Fällen meistens es: Im Job lief es gut. (Der Tagesspiegel). Die Nutzniessenden der Entwicklung können mit einer Angabe im Dativ oder mit für oder bei plus Substantiv(gruppe) genannt werden (vgl. Verben und ihre Ergänzungen). Die Verwendung von für oder bei ist überall üblich: Sportlich gesehen lief es bei den Herren nicht gut […]. (Schwarzwälder Bote). Beim Rettungsschwimmwettbewerb läuft es an diesem Morgen für die Forchheimer Rettungsstaffel nicht so zufriedenstellend. (Nürnberger Nachrichten). Die Verwendung mit Dativ ist in CH und LIE* gebräuchlich und kommt auch in A-west vor: Dafür lief es dem anderen Sechser-Team hervorragend […]. (St. Galler Tagblatt).

Beispielbelege

  • Angabe im Dativ
    • Dass es der jüngeren Schwester beim Rennen nachher dennoch so gut lief, überraschte auch die Eltern. (St. Galler Tagblatt).
    • Man kann sich beispielsweise vorstellen, dass es dem Arbeitnehmer privat nicht rund läuft. (Basellandschaftliche Zeitung).
    • "Ja, es ist uns wirklich gut gelaufen", meinten die beiden nach der Siegerehrung sichtlich gerührt. (Aargauer Zeitung).
    • Dem Basler Zahnimplantate-Hersteller […] ist es im ersten Halbjahr 2011 operativ gut gelaufen. (Basellandschaftliche Zeitung).
    • […] die Liechtensteinerinnen dominierten den 4. Durchgang. Während es ihnen immer besser lief, schien Aadorf nicht mehr an eine Wende zu glauben. (Liechtensteiner Vaterland).
  • Angabe mit bei/für
    • Ich bin glücklich, dass es für mich auf dem Fußballplatz genauso gut wie Zuhause läuft. (Hamburger Morgenpost).
    • Doch schon in der vergangenen Saison lief es bei den Münchnern nicht ganz so rund wie erwünscht. (Nürnberger Nachrichten).
    • Im zweiten Durchgang lief es für uns viel besser, bis wir ein einfaches Gegentor kassierten […]. (Freie Presse).
    • Doch es läuft nicht bei allen so gut: "In unserer Klasse sind leider sechs Leute sitzengeblieben", berichtet [die] Neuntklässlerin […]. (Schwarzwälder Bote).
    • Mit dem Spielertrainer auf dem Platz lief es für Delmenhorst wieder besser, die Souveränität aus Halbzeit eins stellte sich jedoch nicht mehr ein. (Weser-Kurier).

Karten

Frequenztabelle


Arealkürzel

A: Österreich

  • A-west: Westösterreich

Vorarlberg (Vbg.), Tirol (inkl. Osttirol) (Tir.), Bezirk Zell am See/"Pinzgau" (Bundesland Salzburg)

  • A-mitte: Mittelösterreich

Oberösterreich, Bundesland Salzburg (ohne
Bezirk Zell am See/"Pinzgau")

  • A-südost: Südostösterreich

Kärnten, Steiermark

  • A-ost: Ostösterreich

Wien, Niederösterreich, Burgenland

BELG: Belgien
CH: Schweiz
D: Deutschland

  • D-südwest: Südwestdeutschland

Rheinpfalz (Rheinland-Pfalz), Saarland, Baden-Württemberg

  • D-mittelwest: Mittelwestdeutschland

Nordrhein-Westfalen, Rheinland-Pfalz (ohne Region Rheinpfalz), Hessen

  • D-nordwest: Nordwestdeutschland

Schleswig-Holstein, Hamburg, Bremen, Niedersachsen

  • D-nordost: Nordostdeutschland

Brandenburg (ohne Region Niederlausitz), Mecklenburg-Vorpommern, Berlin, alter Bezirk Magdeburg (Sachsen-Anhalt)

  • D-mittelost: Mittelostdeutschland

Sachsen, Thüringen, Region Niederlausitz (Brandenburg), alter Bezirk Halle (Saale) (Sachsen-Anhalt)

  • D-südost: Südostdeutschland

Bayern

LIE: Liechtenstein
LUX: Luxemburg
STIR: Südtirol

Spezielle Markierungen und Abkürzungen
  • schraffierte Sektoren in den Karten: unter Schwellenwert (absolute Belegzahl)
  • u.S. in den Frequenztabellen: unter Schwellenwert (absolute Belegzahl)
  • * im Fliesstext: unter Schwellenwert (absolute Belegzahl)
  • k.B.: keine Belege
  • Einzelvarianten unter 5 Belegen in einem Areal werden bei den Arealangaben oben nicht aufgeführt

Nähere Angaben zu den festgelegten Schwellenwerten finden sich hier.

Korpus und Quellen

Das untersuchte Korpus umfasst knapp 600 Mio. Wörter und enthält Texte aus 68 Zeitungen des zusammenhängenden deutschsprachigen Raums (Zeitraum: 2000-2013). Für weitere Informationen zum Korpus, zum statistischen Vorgehen sowie zu den analysierten Zeitungen siehe hier.

Rundungsdifferenzen
Es können Rundungsdifferenzen auftreten, in solchen Fällen ergibt die Summe der Prozentzahlen in einer Tabelle nicht genau 100%.
Relative Auftretenshäufigkeit von Angabe im Dativ / Angabe mit bei/für innerhalb der einzelnen Areale
Areal Angabe im Dativ Angabe mit bei/für
A-mitte 0% 100%
BELG 0% 100% (u.S.)
A-ost 0% 100% (u.S.)
D-nordost 0% 100%
A-südost 0% 100%
D-nordwest 0% 100%
D-mittelwest 0% 100%
D-südost 0% 100%
D-mittelost 0% 100%
LUX 0% 100% (u.S.)
STIR 0% (k.B.) 0% (k.B.)
LIE 100% (u.S.) 0%
A-west 9% 91%
D-südwest 1% 99%
CH 49% 51%

Siehe auch